Lade Inhalt...

Dr. Alexander-Martin Sardina

2 Titel veröffentlicht

Biographie

Dr. phil. Alexander-Martin Sardina (geb. 1973 in Hamburg) studierte von 1994 bis 2002 Politikwissenschaft, Amerikanistik und Erziehungswissenschaft als Hauptfächer sowie Psychologie, Soziologie, Volkswirtschaftslehre und öffentliches Recht als Nebenfächer. Sein Studium schloss er mit dem Staatsexamen in allen Fächern erfolgreich ab. Mehrere Forschungsaufenthalte führten ihn in die USA und nach China sowie in die damalige Britische Kronkolonie Hongkong und die frühere Portugiesische Kolonie Macau. Er ist seit 2003 in der überparteilichen politischen Bildung, als Übersetzer und in der Unternehmensberatung tätig. Die an der Universität Hamburg vorgelgte Examensarbeit (Prädikat "sehr gut") zu den Widersprüchlichkeiten der nationalsozialistischen Erziehungskonzeptionen aufgrund der Existenz der NAPOLAs als Eliteschulen in einem System, das den Anspruch hatte, die bisherigen Bildungsunterschiede aufzuheben, wurde 2010 in einer aktualisierten und überarbeiteten Fassung im GRIN-Verlag in München veröffentlicht. Sie erfährt als Publikation nach wie vor breite Beachtung und großes Lob. Das Buch ist zudem weltweit in allen führenden wissenschaftlichen Bibliotheken sowie in der Holocaust-Gedenkstätte "Yad Vashem" in Israel verfügbar. Von 2003 bis 2016 analysierte Sardina mehr als 2.000 Akten der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland und des Ministeriums für Volksbildung der DDR. Mit der dadurch entstandenen umfangreichen Dissertation zum Fremdsprachenunterricht in Ostdeutschland (mit dem Fokus auf dem Unterrichtsfach "Englisch") wurde er an der Universität Hamburg promoviert.