Lade Inhalt...

Shakespeare, William

Referat / Aufsatz (Schule) 2001 6 Seiten

Biographien

Leseprobe

Autor: Christian Kohnert

William Shakespeare

- einer der größ ten Dramatiker der Weltliteratur -

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Biographie

- englischer Dramatiker, Lyriker, Schauspieler und Dichter
- nur wenige Lebensdaten zuverlässig überliefert
- William Shakespeare wurde am in Stratford-on-Avon, Warwickshire geboren
- Vater, John war Handschuhmacher , zeitweilig
- Mutter, Mary war wohlhabende Tochter eines Großgrundbesitzers
- er besuchte wahrscheinlich die Stratforder Lateinschule
- heiratete im November 1582 Anne Hathaway
- Kinder: 1583 Susanna, 1585 Zwillinge Hammet und Judith
- 1585 ging Shakespeare nach London, wo er sich als Schauspieler, Regisseur, Dramaturg und Bühnenschriftsteller betätigte
- Shakespeare galt als gewandter Geschäftsmann
- als der erfolgreichste Bühnenautor seiner Zeit und Teilhaber am kam er rasch zu Wohlstand
- ...
- zog sich 1611 nach Stratford zurück
- er starb am 23. April 1616 in Stratford im Alter von 52 Jahren.

Theaterbauten

- Theaterbau in London aus zeitgenössischen Abbildungen und Schilderungen erkennbar
- charakteristische Bühnenform des volkstümlichen englischen Theaters zur Zeit Elisabeths
- Theater waren einst offene Höfe der Wirtshäuser
- kulissenartigen Vorderbühne mit einfacher, rechteckiger Spielfläche, sowie einer Hinterbühne und einer kleinen Oberbühne
- Galerien waren bis zu drei Stockwerken hoch und bildeten das turmartige Gebäude

Wichtige Werke:

Historien: Heinrich IV., V , VI., VIII.

Richard II., III.

König Johann

Komödien: Komödie der Irrungen

Der Widerspenstigen Zähmung Ein Sommernachtstraum Das Wintermärchen

Der Kaufmann von Venedig

Die lustigen Weiber von Windsor Der Sturm

Tragödien: Romeo und Julia

Hamlet

Othello

König Lear Macbeth

Quellennachweis

- ,,William Shakespeare"; Monographie dargestellt von Alan Posener

- ,,William Shakespeare"; Bildmonographie dargestellt von Jean Paris

- ,,Politik in Shakespeares Dramen"; Ekkehart Krippendorff

- ,,William Shakespeare - Hamlet"; Hamburger Lesehefte Verlag

Biographie

- William Shakespeare wurde am 23. April 1564 im mittelenglischen Stratford geboren.

- Sein Vater John und seine Mutter Mary stammten beide vom Land. Der Vater, der der Zunft der Handschuhmacher angehörte, brachte es in Stratford als Landesproduktenhändler zu Wohlstand und Ansehen; er war mehrere Jahre Stadtrat und zeitweilig Bürgermeister. Seine Mutter stammte aus einer angesehenen, dem Landadel angehörenden Familie aus Warwickshire.

- Shakespeare besuchte wahrscheinlich die Stratforder Lateinschule.

- Er heiratete 1582 die um acht Jahre ältere Anne Hathaway aus dem benachbarten Shottery. Der Ehe entsprossen 1583 Susanna und 1585 die Zwillinge Hammet und Judith. Hamnet, Shakespeares einziger Sohn, verstarb im Alter von 11 Jahren.

- Um 1585 ging Shakespeare möglicherweise mit einer der vielen reisenden

Komödiantentruppen aus ungeklärten Gründen nach London, wo er sich als Schauspieler, Regisseur, Dramaturg und Bühnenschriftsteller betätigte. Dort wird er erstmals 1592 als erfolgreicher Schauspieler und Dramatiker erwähnt.

- Er hatte es geschafft, sich als angeblicher Emporkömmling(Neureicher) den Neid anderer

Dramatiker zuzuziehen. Graham Greene, ein Dramatiker, verfaßte auf seinem Sterbebett 1592 folgende Worte:

There is an upstart crow, beautified with our feathers, that with his Tygers heart wrapt in a Players hide supposes he is as well able to bombast out a blank verse as the best of you; and, being an absolute Johannes Factotum, is in his own conceit the only Shake-scene in a country.

- Grob übersetzt bezieht sich Greene auf eine "Krähe, die sich mit unseren Federn schmückt" und meint damit eindeutig den jungen Shakespeare. Diese Worte erschienen nach Greenes Tod, versehen mit einem Vorwort eines gegenseitigen Bekannten, in dem dieser Shakespeare entschuldigt und dessen Begabung betont. Dies zeigt auch, daß Shakespeare es durchaus verstand, sich wichtige Freundschaften zu sichern

- wie auch die spätere Freundschaft mit Henry Wriothesley, dem 3. Earl von Southhampton, bewies. Ihm widmet William auch seine ersten veröffentlichten Gedichte, obwohl er eigentlich fast ausschließlich für das Theater des Volkes schrieb.

- Ab 1594 gehörte er als Schauspieler und Textdichter den "Lord Chamberlain´s Men" an (ab 1603 "King´s Men"). Diese Truppe besaß mit Richard Burbage den besten damaligen Schauspieler, später das beste Theater, nämlich das Globe, und den besten Dramatiker - William Shakespeare. Ab 1599 spielte die Truppe vor allem im eigenen, berühmten Globe- Theatre.

- Shakespeare galt als gewandter Geschäftsmann. Aus seinem privaten Leben sind nur wenige Details bekannt, private Briefe sind nie ans Licht deröffentlichkeit gelangt.

- Als der erfolgreichste Bühnenautor seiner Zeit und Teilhaber am Globe Theatre kam er rasch zu Wohlstand. Ein Beweis dafür war die Bewilligung eines Familienwappens 1596. Das Wappen prangt auf dem Shakespeare-Denkmal.

- Außerdem erwarb er ein großes Haus am Rande Stratfords. Dorthin zog er sich 1611 zurück.

- Shakespeares letzter Wille, verfaßt am 25. März 1616, liegt noch als Original vor. Im ausführlichen und sehr detaillierten Dokument hinterließ er den größten Teil seines beträchtlichen Vermögens dem Sohn seiner ältesten Tochter, die mit Thomas Quiney verheiratet war, dem Sohn des Shakespeare Freundes Richard Quiney. Aber auch die zweite Tochter, die mit John Halle, einem angesehenen Mediziner aus Stratford, verheiratet war und natürlich Anne Hathaway wurden entsprechend bedacht.

- Die Unterschrift unter dem Dokument war bereits mit zitternder Hand geschrieben - der Erblasser war bereits schwer krank.

- Er starb am 23. April 1616 in Stratford im Alter von 52 Jahren.

- Er wurde im Chor der Gemeindekirche zu Stratford begraben. Seine Grabtafel schmückt kein Name - nur folgende Zeilen, womöglich von ihm selbst:

Good friend, for Jesus' sake forbear

To dig the dust enclosed here.

Blest be the man that spares these stones, And curst be he that moves my bones

Du guter Freund, tu's Jesus zu Gefallen

Und wühle nicht im Staub, der hier verschlossen. Gesegnet sei der Mann, der schonet diese Steine. Und jeder sei verflucht, der stört meine Gebeine.

Theaterbauten/-aufführung

- London repräsentierte (bis 1642) eine Theaterkultur, die das Theater mit einem breiten und engagierten Publikum (v. a. auch untere Volksschichten) zu einem wesentlichen Bestandteil desöffentl. Lebens machte

- Die sog. "Shakespeare-Bühne" ist die für das volkstümliche engl. Theater des ausgehenden

16. und beginnenden 17 Jhdt. die charakteristische Bühnenform. Aus zeitgenössischen Bildern und Schilderungen ist dieses Theater erkennbar.

- Shakespeare-Bühne entstand aus offenen Höfen der Wirtshäuser, in denen einst Wandertruppen spielten.
- Zur einfachen rechteckigen Spielfläche gesellten sich die
- kulissenartige Vorderbühne
- eine Hinterbühne
- und eine kleine überdachte Oberbühne
- Galerien waren bis zu drei Stockwerken hoch und bildeten das turmartige Gebäude

,,Shakespeare in Love"

kurze Vorgeschichte:

- man schreibt den Sommer 1593
- der junge Shakespeare leidet unter einer Schreibblockade, ihm fehlte die Muße
- verliebt sich in die hübsche und intelligente Lady Viola und findet seine Inspiration wieder
- macht sich an die geplante Komödie ,,Romeo und Ethal, die Piratentochter"
- aus seiner Liebe zu Viola soll ein ganz persönliches Liebesdrama werden
- ihm kommen Gedanken zu ,,Romeo und Julia"
- Viola hatte den Wunsch Schauspielerin zu werden, im Zeitalter der Königin Elizabeth strengstens verboten
- Verkleidet sich als junger Mann und spielt/probt anfangs ohne Shakespeares Wissen den Romeo in der Theatergruppe
- als er sie enttarnt hat, treffen sie sich heimlich und aus ihren Gesprächen entsteht der Text und Stoff für ,,Romeo und Julia"
- so konnte es keine Komödie mehr werden, da es viel zu dramatisch wurde
- Viola sollte auf Befehl der Königin den unerträglichen Lord Wessex heiraten, was sie dann auch tat. (Zur gleichen Zeit findet die Uraufführung des Stücks ,,Romeo und Julia" statt An dieser Stelle setzt nun der Film ein. Viola flieht ins Theater und spielt zur Erstaufführung die Julia und Shakespeare den Romeo.

achtet auf: - die Bühne und das Theater

- die Rollenverteilung (keine Frau)

persönliche Hinweise:

blauen Text von Mitschülern vorlesen lassen

Bildmaterial und Folien bieten sich an (siehe Quellen) Seiten 1+2 - Arbeitsblatt

Seiten 3+4 - Vortrag

Details

Seiten
6
Jahr
2001
Dateigröße
428 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v99698
Note
14
Schlagworte
Shakespeare William Thema Hamlet

Autor

Zurück

Titel: Shakespeare, William