Lade Inhalt...

Bradbury, Ray - Fahrenheit 451 #

Referat / Aufsatz (Schule) 2000 3 Seiten

Didaktik - Deutsch - Literatur, Werke

Leseprobe

Inhalt und Aufbau

Der Text zerfällt in 3 Teile:

1. Teil: "Häuslicher Herd und Salamander"

2. Teil: "Sieb und Sand"

3. Teil: "Die Waberlohe"

Herd steht üblicherweise für etwas Beschützendes/Heimat, Wärme/Geborgenheit. Der Salamander steht in diesem Teil für das Gegenteil, nämlich die Zerstörung, d.h. daß das Feuer im 1.Teil zwei Bedeutungen hat.

1.Teil:

Die Situation des Feuerwehrhauptmanns Montag bezieht sich auf die Kapitelüberschrift, weil Montag auf der Seite der Zerstörung steht, ein Vollstrecker ist (da er den Salamander bedient) im Verlauf des Kapitels aber beginnt, an seiner Aufgabe zu zweifeln. Der Denkprozess Montags beginnt mit dem Gespräch, das er mit Clarisse führt; daraufhin zweifelt er immer mehr an dem System und stellt es in Frage.

2.Teil:

Sieb und Sand bedeutet zunächst einmal eine unlösbare Aufgabe durchzuführen. Die Situation Montags, die er als Kind am Strand erlebte, wiederholt sich, so wie es damals unmöglich war, das Sieb mit Sand zu füllen, erscheint es ihm als Erwachsener unmöglich sein Gehirn mit Büchern zu füllen.

3.Teil:

Im Titel "Waberlohe" wird eine innere Gegensätzlichkeit des Feuers symbolisiert. Das Feuer steht auf der einen Seite für Vernichtung auf der anderen Seite für Lebenskraft und für Hoffnung und Gemeinschaft.

Die Vernichtungsaktionen und ihre Bezug auf die Entwicklung Montags.

In Teil 1 wird die Vernichtung des Hauses der alten Frau geschildert, die das alte Denken und das überkommene Wissen symbolisiert. Diese Vernichtungsaktion löst in Montag des endgültigen Zweifel an dem Sinn seines Tuns aus.

Sein Zweifel führt ihn dazu über den Wert der Bücher nachzudenken und er wird von einem Vernichter der Bücher zu ihrem Bewahrer. Dabei lernt er auch seinen Lehrmeister Faber kennen. Diese innere Wandlung Montags korrespondiert mit der äußeren Handlung, nämlich der Zerstörung von Montags Haus mündet. Die Situation eskaliert und Montag tötet in subjektiver Notwehr seinen vorgesetzten, damit wendet er sich auch direkt gegen den Staat. Dies ist zugleich der Wendepunkt des Romans.

Die 3. Vernichtungsaktion zeigt den Atomkrieg und die Vernichtung der ganzen Staat. Die Vernichtungsaktionen steigern sich von Mal zu Mal und kumulieren (häufen an) in der totalen Vernichtung.

Als Gegensatz zur Vernichtung wird das Prinzip Hoffnung gesetzt. Montag trifft in der Wildnis Außenseiter die das Kulturerbe der Menschheit weitertragen und die ihn aufnehmen. Er erinnert sich an verlorengegangene Literatur womit auch er zu einem Hoffnungsträger wird.

Äußere und innere Handlung ergänzen sich und korrespondieren logisch miteinander.

Weitere inhaltliche Elemente, die den Aufbau zeigen: Kerndialoge:

- Dialog Montag - Clarisse: S.15-19;30-33;37-40
- Dialog Montag - Granger: S.158
- Dialog Montag - Mildred: S. 62-72
- Dialog Montag - Beatty: S. 62-72
- Dialog Montag - Faber: S. 84/85;90-103

Parallelführung bzw. Kontrastierung der Figuren:

Hauptfiguren:

Montag: Mildred, Clarisse Beatty, Faber, Granger

Diese Figuren bringen in unterschiedlichem Ausmaß und in unterschiedlichen Funktionen die Handlung voran.

Sie beeinflussen auch das Bewußtsein und das Handeln Montags.

Die anderen Figuren erfüllen unkritisch sie Erfordernisse der Gesellschaft, zeigen keinen eigenen Willen und konsumieren unkritisch. Sie sind normiert Vergleich: Mildred - Clarisse: Mildred:

- gefühlskalt
- geht in mechanischer Welt auf
- lebt in künstlicher Welt.

(Fernsehkonsum, künstliche Geräuschkulisse, positive Gefühle durch Tabletteneinnahme)

Clarisse:

- gefühlsbetont
- lebt in natürlichen Welt
- romantisch
- empfindsam
- selbstlos, hilfsbereit
- "unverdorben", kindlich

Einfluß dieser Frauen auf Montag:

Mildred zeigt ihm durch ihre Verhaltensweisen die Mißstände des Systems indem sie abschreckende und zur Selbstvernichtung neigende Charakterzüge offen legen.

Clarisse zeigt ihm die Mißstände des Systems indem sie sich durch ihre Verhaltensweisen positiv davon abhebt Clarisse eröffnet ihm neue bessere Perspektiven.

Montag wächst an beiden Gestalten. Beide Frauengestalten sind mit dafür verantwortlich, daß er sich vom System innerlich abwendet.

Die innere Entwicklung Montags:

3 Entwicklungsstufen:

1. Stadium des Vorbewußtseins über die gesellschaftlichen Verhältnisse. Inhaltlich im Gespräch Montag - Clarisse (S.30-33)

2. Stadium des Bewußtseins und Stadium des Wissens.

Er wird sich in diesem Stadium seiner eigenen kritischen Position bewußt, lernt die Bücher als wichtige

Kulturträger verstehen und begreift, weshalb der Staat diese vernichten will.

Diese Entwicklung korrespondiert mit der Vernichtung des Besitzes der alten Frau als Montag zum ersten Mal ein Opfer persönlich kennenlernt und mit dem Besuch bei Faber, der zum Lehrmeister Montags wird (S.90-102).

3. Stadium des Wissens und Stadium des Handelns

Tötung des Hauptmanns, Flucht Montags und Montag schließt sich der Untergruppe an, sie in den Wäldern

lebt. Die Wiederstandsgruppe der sich Montag anschließt, symbolisiert eine neue humane Gesellschaft und

v.a. die Hoffnung auf einen Neuanfang. Gerade vor dem Hintergrund der atomaren Zerstörung der Stadt wird

das Prinzip Hoffnung und die Notwendigkeit eines Neuanfangs besonders deutlich.

Details

Seiten
3
Jahr
2000
Dateigröße
326 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v98993
Note
Schlagworte
Bradbury Fahrenheit

Autor

Zurück

Titel: Bradbury, Ray - Fahrenheit 451 #