Lade Inhalt...

Taktische Angriffsmaßnahmen im Handball

Seminararbeit 2001 19 Seiten

Sport - Sportarten: Theorie und Praxis

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Begriffserläuterung „Taktik“, „Angriffstaktik“

2. Spieltaktische Grundfähigkeiten

3. Die Angriffsphasen

4. Individuelle Taktik des Angriffs
- Täuschbewegungen (Finten)
- Das Stoßen in die Nahtstellen
- Das Freistellen am Kreis
- Das Binden von Gegenspielern

5. Gruppentaktik des Angriffs
- Parallelstoß
- Kreuzen
- Das doppelte Kreuzen
- Wechseln
- Sperren
- Der Doppelpass
- Gegenstöße

6. Mannschaftstaktik des Angriffs
- Organisation des Positionsangriffs
- Bezeichnung der Positionen und Angriffsräume
- Angriffsformationen
- Positionsangriff
- Übergangsspiel
- Angriffskonzeptionen
- Übergänge
- Überzahl im Angriff
- Freiwürfe
- Grundforderungen für die Spieler im Angriff

7. Graphische Darstellung der Angriffstaktiken

Literaturverzeichnis

Hattig, Fritz und Peter: Handball – Technik, Taktik, Regeln. Niedernhausen, 1978

Martini, Karl: BLV Sporthandbuch: „Handball“. München 1980

Trosse, Hans-Dieter: Handball: Training, Technik, Taktik. Hamburg, 1977

Trosse, Hans-Dieter: Handball: Training, Technik, Taktik. Hamburg, 2000

Klusov, N.P.: Handballtaktik. Berlin, 1986

Schubert/ Späte/ Bredemeier/ Roth: Handball Handbuch 2. Münster 1990

Schubert/ Späte/ Emrich/ Roth: Handball Handbuch 3. Münster 1992

1. Begriffserläuterung

Taktik

„Um Tore zu erzielen und zu verhindern, genügt es nicht, die Bewegungs- und Spielfertigkeiten eines Spiels zu beherrschen. Denn sie müssen entsprechend der jeweiligen Spielsituation sinnvoll angewendet werden. In diesem Fall spricht man von Taktik. Grundsätzlich unterscheidet man individuelle Taktik, Gruppentaktik und Mannschaftstaktik in Angriff und Abwehr.“[1] (Anwenden der Spielfertigkeiten in den Spielsituationen)

Aufgabe der Taktik

„Hauptaufgabe der Taktik ist es, im jeweiligen Wettkampf diejenigen Mittel, Arten und Formen der Spielführung richtig zu bestimmen und schöpferisch anzuwenden, die unter den konkreten Bedingungen zum Sieg über den Gegner führen.“[2]

Angriffstaktik

„Die Angriffstaktik umfasst alle individuellen, gruppen- und mannschaftstaktischen Handlungen, ohne und mit Ball, im Kampf mit der gegnerischen Abwehr.“[3]

2. Spieltaktische Grundfähigkeiten

Hierzu gehören laut Hans-Peter Oppermann[4]:

- Raumgefühl
- Zeitgefühl
- Formationsgefühl
- Wahrnehmungsvermögen
- Reaktionsvermögen
- Anpassungsvermögen

-

3. Die Angriffsphasen

Bei allen Mannschaften im Angriff kann man bestimmte, gemeinsame Merkmale feststellen. Diese Beobachtungen haben dazu geführt, das ganze Angriffsverhalten in vier Phasen zu gliedern, wobei die Situation auf dem Spielfeld und das Können der angreifenden Mannschaft bestimmt, welche der vier Phasen verwendet wird.

Die vier Phasen des Angriffs und dessen Merkmale sind:

1. Phase: direkter Gegenstoß, 2. Phase: Erweiterter Gegenstoß (die „2. Welle“):

- größere Torwurfmöglichkeit durch schnelles Spiel
- Einfach und ökonomisch zu spielen
- Positiv für den eigenen Angriff, negativ für die Gegenmannschaft
- Einfacher Ablauf, einfach zu trainieren

Ist es nicht möglich, in den beiden ersten Phasen des Angriffs zum Torerfolg zu kommen, empfiehlt es sich, die 2. Phase abzubrechen und einen Angriff aufzubauen.

3. Phase: Aufbau- oder Organisationsphase:

- Aufbau der geplanten Angriffsformation
- Beachtung der Abwehrtaktik der Gegenmannschaft
- Festlegen der Möglichkeiten des Angriffs im individuellen und gruppentaktischen Bereich.

4. Phase: Abschlussphase oder Angriff in verschiedenen Systemen:

- freies Spiel
- Spielzüge
- Angriffskonzeptionen
- Übergänge
- Durchbrüche 1:1

Der größte Teil der im Angriff verwendeten technisch-taktischen Mittel gehört zur 4. Phase und ist bekannt als: Individuelle Taktik, Gruppentaktik und Mannschaftstaktik, auf die ich an dieser Stelle näher eingehen möchte.

- Individuell:

- Bewegungen des Spielers (Freilaufen, Platzhalten)
- Ballsicherung
- Würfe
- Täuschungen

- Gruppe:

- Parallelstoß
- Kreuzen
- Wechseln
- Sperren
- Doppelpass
- Gegenstoß

- Mannschaft:

- Gegenstoß 1. Phase
- Erweiterter Gegenstoß 2. Phase
- Aufbauphase 3. Phase
- Positionsangriff 4. Phase
- Auflösung des Positionsangriffs
- Überzahl
- Freiwürfe

4. Individuelle Taktik des Angriffs

Die individuelle Angriffstaktik umfasst alle Handlungen des einzelnen Spielers ohne und mit Ball im Kampf mit dem Abwehrspieler. Sie bildet die Grundlage der Gruppen- und Mannschaftstaktik, da richtiges taktisches Handeln in Gruppe und Mannschaft, individuelles taktisches Handeln voraussetzt.

[...]


[1] Trosse, Hans-Dieter: „Handball“, Hamburg, 1977

[2] Klusov, N.P.: „Handballtaktik“, Berlin 1986

[3] Martini, Karl: „BLV Sporthandbuch: Handball“, München, 1980

[4] Oppermann, Hans-Peter: „Handball-Grundlagen für Training und Spiel“, Niedernhausen 1990

Details

Seiten
19
Jahr
2001
ISBN (eBook)
9783638160896
Dateigröße
512 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v9364
Institution / Hochschule
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main – Fachbereich Sportwissenschaften
Note
1,0
Schlagworte
Handball Taktik Angriff Gruppentaktik Mannschaftstaktik Parallelstoß Kreuzen Wechseln Sperren Gegenstöße Positionsangriff Angriffsformationen

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Taktische Angriffsmaßnahmen im Handball