Lade Inhalt...

Werteorientierung im Literaturunterricht am Beispiel der Kurzgeschichte "Spaghetti für zwei" (Deutsch, 9. Klasse)

Seminararbeit 2017 32 Seiten

Didaktik - Deutsch - Literatur, Werke

Leseprobe

A. Inhaltsverzeichnis

I. Hinfiihrung: Werteorientierung als Desiderat erziehungswissenschaftlicher Forschung

II. Beitrag des Literaturunterrichts zur Wertevermittlung und Wertereflexion
1. Der bayerische Lehrplan als Ausgangspunkt von Werteorientierung
2. Grundlegende Ziele und Kriterien des werteorientierten Literaturunterrichts
3. Merkmale und Aufgaben des werteorientieren Literaturunterrichts
4. Werteorientierung als didaktische Herausforderung

III. Beispiel eines produktionsorientierten Werte-Unterrichts
1. Sachanalyse zur Kurzgeschichte Spaghetti fur zwei" von Federica de Cesco
2. Lehrplanbezug der Kurzgeschichte Spaghetti furzwei"
3. Unterrichtsziele und Unterrichtsverlauf
4. Didaktische Analyse
5. Methodische Analyse

IV. Fazit: Entwicklung eines eigenen Konzepts der Werteorientierung im Unterricht

B. Quellenverzeichnis

C. Anhang

I. Hinfuhrung: Werteorientierung als Desiderat erziehungswissenschaftlicher Forschung 3

I. Hinfuhrung: Werteorientierung als Desiderat erziehungswissenschaftlicher Forschung

Werteorientierung im Schulunterricht soil den Schiilerinnen und Schiilern helfen sich im Bereich der Werte und der Moral innerhalb unserer Gesellschaft zurechtzufinden und die-sen aufcerst bedeutsamen Aspekt des Lebens eines jeden Einzelnen gelingend zu gestal-ten.1 So Oder so ahnlich definieren Padagogen und Fachdidaktiker, im vorliegenden Fall Michael Gruber vom padagogischen Institut der Universitat Augsburg, Werteorientierung im Raum Schule. Die aufgegriffene Definition wirft jedoch unweigerlich Fragen auf, denn es stellt sich die Frage ob Schulen als offentliche Bildungseinrichtungen uberhaupt Werte an die Lernenden vermitteln sollten. Sollte der Raum Schule nicht generell wertneutral ge-staltet werden und das in jederlei Hinsicht, von der Religion bis hin zur Weltanschauung?2 Hierzu sei bereits eingangs gesagt, dass die Entwicklung idealtypischer padagogischer und didaktischer Konzepte zur Umsetzung von Werteorientierung in der Schule ohne Beruck-sichtigung vorhandener Strukturen in den Schulen vor Ort nicht umsetzbar ist. Daher stellt die Entwicklung zeitgemafcer Konzepte eines werteorientierten unterrichtlichen Vorgehens in den einzelnen Schulfachern fiber samtliche Jahrgangsstufen unter Berucksichtigung der Schulsysteme der einzelnen Bundeslander Deutschlands ein hochspannendes Desiderat so-wohl didaktischer als auch erziehungswissenschaftlicher Forschung dar.3 Welche Konzepte und Grundprinzipien der Werteorientierung in Bezug auf den Literatur-unterricht bereits existieren und wie deren Sinnhaftigkeit fur die Unterrichtspraxis begrun-det ist, soil einen wesentlichen Teil der vorliegenden Seminararbeit darstellen (Punkt II der Seminararbeit). Dabei sollen nicht nur literaturdidaktische Stromungen und deren Theorien einer Werteorientierung im Deutschunterricht zur Sprache kommen, sondern auch insbe-sondere auf die Wertesozialisation von Lernenden mittels Literatur eingegangen werden. Im dritten Kapitel der Seminararbeit sollen diese theoretischen Grundlegungen exempla-risch anhand eines ausfuhrlichen Unterrichtsbeispiels zur Kurzgeschichte Spaghetti fur zwei" von Federica de Cesco umgesetzt werden, wobei die werteorientierten Ansatze und der Gehalt der Unterrichtsstunde fur eine Werteorientierung im Literaturunterricht ganz konkret herausgearbeitet werden.

II. Beitrag des Literaturunterrichts zur Wertevermittlung und Wertereflexion 4

II. Beitraa des Literaturunterrichts zur Wertevermittlung und Wertereflexion

Im Folgenden soil der Beitrag des Literaturunterrichts zur Wertevermittlung und Wertere­flexion dargelegt und kritisch analysiert werden. Verweise zur Lehrplanen und Unterrichts-inhalten beziehen sich dabei aufgrund des studentischen Hintergrunds des Verfassers die-ser Seminararbeit auf den Deutschunterricht an bayerischen Mittelschulen.

1. Der bayerische Lehrplan als Ausgangspunkt von Werteorientierung

Der bayerische Lehrplan fur die Mittelschulen spricht bereits im Kapitel I „Grundlagen und Leitlinien" vom Konzept der Werteorientierung an den Mittelschulen. Der Gedanke der Werteorientierung ist damit facherubergreifend nicht nur fur das Fach Deutsch in samtli-chen Fachlehrplanen verankert und gilt als wichtiges Grundprinzip des Gesamtlehrplans fur die Mittelschulen in Bayern.4

Die Auseinandersetzung mit Werteorientierung und das Kreieren von Angeboten zur Aus-einandersetzung mit Grundwerten unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens im Litera-turunterricht ist somit nicht als Unterrichtsvorschlag, sondern vielmehr als einen ver-pflichtenden Lehrauftrag an die bayerischen Mittelschullehrkrafte aufzufassen. Inhalte zur Wertevermittlung und Wertereflexion gemeinsam mit den Lernenden im Deutschunter­richt zu gestalten, stellt somit einen explizit bedeutsamen Pfeiler des Schulunterrichts ins-gesamt und des Literaturunterrichts im Besonderen dar.5

Das Kultusministerium des Freistaates Bayern intendiert, durch die verstarkte Werteorien­tierung im Unterricht, die Unterstutzung der Kinder und Jugendlichen bei der Vielfalt an teils widerspruchlichen Werten in unserem alltaglichen Leben ihr eigenes demokratisches Wertekonzept zu entdecken und zu festigen. Auch soil dadurch die Suche der Lernenden nach dem Sinn ihres Lebens positiv bestarkt werden, was auch mittels der Konfrontation der Schulerinnen und Schuler mit anderen, fur sie neuartigen Wertvorstellungen und Sinn-gebungen geschehen kann. Werteorientierung und Sinnfindung sollen dabei jedoch stets an der bayerischen Verfassung und dem christlichen Menschenbild ausgerichtet werden.6

II. Beitrag des Literaturunterrichts zur Wertevermittlung und Wertereflexion 5

Der Lehrplan der Mittelschulen wird allerdings noch expliziter und konkreter, indem ein-zelne Wertvorstellung, die im Schulunterricht ohne Ausnahme zu thematisieren sind, ein-gebracht werden. Diese Grundwerte beziehen sich insbesondere auf die Fragen und Her-ausforderungen unserer Zeit und sollen, auch wenn diese nicht ganzlich von der Schule gelost werden konnen, die Bereitschaft der Heranwachsenden zur Ubernahme von Verant-wortung wecken. Dabei werden unter anderem Wertvorstellungen wie Freiheit, Toleranz, Offenheit und Gerechtigkeit genannt, die allesamt auf das Leitbild einer demokratischen Wertvorstellung zuruckzufuhren sind und die im Schulunterricht explizit aufgegriffen und diskutiert werden sollen.7

2. Grundlegende Ziele und Kriterien des werteorientierten Literaturunterrichts

Die folgenden Ausfiihrungen zu grundlegenden Ziele und Merkmale des werteorientierten Literaturunterrichts erheben keinen Anspruch auf Vollstandigkeit, da dies den Rahmen die-ser Seminararbeit bei weitem sprengen wurde. Sie sind eher als eine Zusammenfassung fur den Verfasser dieser Arbeit besonders wichtig erscheinender Konzepte und Leitlinien zu verstehen, die einen Mindestanspruch insbesondere an die Werteorientierung im Literatu-runterrichtformulieren.8

Werteorientierter Deutschunterricht muss stets als erziehender und normativer Unterricht aufgefasst und in die Tat umgesetzt werden. Dabei muss sich auch der werteorientierte Literaturunterricht, ebenso wie jede andere Form der Werteorientierung in den Unter-richtsfachern stets an folgenden Kriterien und Zielen ausrichten.9

- Wird die individuelle und gesellschaftliche Emanzipation der Heranwachsenden gefor-dert und unterstutzt?
- Wird im Unterricht ein sozial-gesellschaftliches (ethisches) Bewusstsein und Engage­ment der Heranwachsenden gefordert?
- Sind die zugrundeliegende theoretische Konzeption und die praktische Konstellation kritisierbar?10

II. Beitrag des Literaturunterrichts zur Wertevermittlung und Wertereflexion 6

Somit ist es neben der absoluten Gfiltigkeit unserer demokratischen Grundwerte, zu deren Vermittlung die Lehrkrafte, wie ja bereits im Lehrplan ersichtlich wurde, unbedingt ver-pflichtet sind, ein Ziel des werteorientierten Literaturunterrichts die kritische Auseinander-setzung der Lernenden gegenuber den Realitaten unserer Welt zu fordern, vor allem in Bezugauf Wertanspruch und Wertefreiheit.11

Vor allem der Literaturunterricht bietet dabei einen grofcen Raum fur die Lernenden sich in methodischer Weise mit ausgewahlten Gegenstanden auseinanderzusetzten und Wertur-teile zu fallen, ohne dass ihr Mitmenschen oder die Schuler selbst die Folgen tatsachlich tragen miissen. Es kommt somit zu einer Form des Probehandelns durch Werturteile.12 Werteorientierter Unterricht mochte somit allgemein fur jeden einzelnen Schuler Anlasse schaffen zu einem begrundeten und reflektierten Verstandnis ubersich Selbst und der Welt zu kommen. Die Aufgabe der Lehrkrafte ist es dabei vor allem auch im Fach Deutsch die Lernenden mit Wertdeutungen in Form von Inhalten zu konfrontieren und sie zu motivie-ren sich mit diesen Deutungen bewusst und kritisch auseinanderzusetzen. Erst durch diese Auseinandersetzung der Lernenden mit Werten und deren Deutungen, werden diese in die Lage versetzt ihre bisherigen Werthorizonte neu zu strukturieren und gegebenenfalls an-zupassen, umzugestalten oder zu erweitern. Werteorientierter Deutschunterricht geht so­mit fiber die bloGe Organisation und Ubermittlung fachlicher Erkenntnisse durch die Lehr-kraft deutlich hinaus und nimmt auch die Personlichkeitsentwicklung und deren Sozialisa-tion mit Werten in den Blick.13

Dies bedeutet auch das im Mittelpunkt der Entwicklung eigener Werthaltungen der Ler­nenden die eigene positive Erfahrung steht und dies kann nur fiber die aktive Auseinander­setzung mit einem authentischen und lebensnahen Lerngegenstand und Unterrichtsinhalt erfolgen. Der Literaturunterricht muss die Lernenden dazu anhalten affektive Erfahrungen zu machen und fiber diese zu autonom verinnerlichten Werten zu gelangen.14 Wir wissen aus der Erziehungswissenschaft, dass die Gelegenheit zur Verantwortungsfiber-nahme wie auch zur angeleiteten Reflexion eine herausragende Bedeutung fur moralische Lernprozesse aufweist. Wertbindungen bei Schfilerinnen und Schfilern erwachsen demnach in erster Linie aus Erfahrungen, die diese selbst zum Beispiel im Rahmen des Literatu­runterrichts machen konnten, und eben nicht aus argumentativen Rechtfertigungen im Sinne der Indoktrination durch die Lehrenden. Oder kurz formuliert: BloGes Kenntnisnahme und Wahrnehmung von Werten erzeugt keine Wertbindung.15

II. Beitrag des Literaturunterrichts zur Wertevermittlung und Wertereflexion 7

Nichtsdestotrotz spielt auch der Wertpluralismus in unserer modernen Gesellschaft eine Rolle, welche man sich beim Umgang mit Schulerinnen und Schulern im werteorientierten Schulunterricht bewusst sein sollte. Zwar gefahrdet der Wertepluralismus nicht grundsatz-lich die Entstehung von Wertbindungen bei Kindern und Jugendlichen, allerdings sind diese haufiger bereit Wertvorstellungen zu andern oder anzupassen, sodass ideelle Vorstellun-gen mehr und mehr der Zuneigung zu materiellen Wiinschen weichen.16 Lehrkraften stehen vor der besonderen Herausforderung Moglichkeiten der Eigenerfah-rung von Werten und Wertvorstellungen professionell unterrichtlich zu gestalten, da diese Erfahrungen die Grundlage zur Werteentwicklung der Schuler bilden und Schule nur auf diese Weise ihrem Auftrag der Werteorientierung uberhaupt gerecht werden kann. Jede Lehrkraft sollte daher den Grundsatz beachten, dass diese im Literaturunterricht nur iiber-zeugend Werte vermitteln konnen, wenn die thematisierten Werte im Erfahrungsschatz der Schulerinnen und Schuler zumindest im Ansatz verankert sind.17

Kriterien eines werteorientieren Literaturunterrichts

Aus den vorliegenden Ausfuhrungen ergibt sich somit eine ganze Reihe von wichtigen Kri­terien fur den werteorientierten Literaturunterricht und den Schulunterricht insgesamt, von denen die bedeutsamsten Kriterien zum Abschluss dieses Kapitels zusammenfassend dargelegt werden sollen:

Kontinuitat: Wirksame Werteerziehung kann nur stattfinden, wenn die Lernenden kontinu-ierlich mit Werturteilen und Wertereflexion konfrontiert werden. Kurzeitige, einmalige Problembearbeitungen und Werte-Thematisierungen haben quasi keinen Effekt.18

II. Beitrag des Literaturunterrichts zur Wertevermittlung und Wertereflexion 8

Einheitvon UnterrichtundErziehung: Werteorientierter Unterricht soil die Lernenden letzt-lich zu selbst verinnerlichten Haltungen und Einstellungen fuhren und eben nicht nur Wis-sen und Konnen vermitteln. Dies kann nur dann erreicht werden, wenn der Unterricht aus-gehend von der Einheit von Unterricht und Erziehung gestaltet wird.19

Facherubergreifender Unterricht: Werteorientierung wird erst dann effektiv, wenn die Be-deutungeinesSachverhaltsfurdasLebenderSchulerinnenundSchulerausverschiedenen, lebensrelevanten Blickwinkeln betrachtet wird. Werteorientierung ist und bleibt somit nicht nur Aufgabe des Literaturunterrichts, sondern alle Unterrichtsfacher konnen hierzu ihren Beitrag leisten.20

„ Wert-Wollen": Das Lernarrangement der Lehrkraft muss auf das Ziel ausgerichtet sein, dass die Lernenden den behandelten Unterrichtsgegenstand zur eigenen Fragestellung ma-chen, denn nur so kann eine effektive Auseinandersetzung und Wertereflexion im Litera-turunterricht angestoGen werden.21

3. Merkmale und Aufgaben des werteorientieren Literaturunterrichts

Der Literaturunterricht ist innerhalb der schulischen Facher in seiner Ausrichtung als Kul-turwissenschaft in ganz besonderem Made zur Werteerziehung bzw. der Orientierung an Werten geeignet. Denn die Sprache ist das grundlegende und wichtigste Mittel urn Kultur zu schaffen, aber auch die Teilhabe der Menschen an der Kultur sicher zu stellen. Sprache und Kultur formen das kulturelle Gedachtnis und gerade deshalb ist die Forderung der Sprache und der literarischen Fahigkeiten im Literaturunterricht von grundlegender Be-deutung fur die Schiilerinnen und Schuler.22

Werteorientierter Literaturunterricht mit den bereits oben genauer ausformulierten Grundkriterien ist somit aufgrund der Schulung einer differenzierten Sprachbeherrschung auch die Grundvoraussetzung zur Anteilnahme an der Welt. Ein Deutschunterricht, der es sich zur Aufgabe macht Werte zu vermitteln, ist somit auch ein Werkzeug gesellschaftlicher

II. Beitrag des Literaturunterrichts zur Wertevermittlung und Wertereflexion 9

Integration, indem ein demokratisches Wertekonzept ebenso wie kulturelle Grundbildung und Kommunikationsfahigkeit an die Lernenden weitergegeben werden.23 Werteorientierter Literaturunterricht bezieht sich somit in erster Linie auf die Reflexion von Sprache. Werteorientierung im Deutschunterricht kann nur dann gelingen, wenn dabei auch vor allem die ethische Sprache und die damit verbundenen moralischen Argumenta-tionsstrategien gemeinsam mit den Lernenden analysiert und interpretiert werden (wie dies auch das spater folgende Unterrichtsbeispiel exemplarisch zeigen wird). Den Lernen­den muss dabei auch der Raum gegeben werden eigene Werthaltungen, in der Reflexion von ethischer Sprache, auszubilden und diese durch den Diskurs im Literaturunterricht zu reflektieren.24

Literatur wird somit im werteorientierten Literaturunterricht zum „Medium der Selbster-kundung" und zum zentralen Werkzeug zur Ausbildung von gefestigten demokratischen Wertehaltungen. Literatur erzeugt Werthaltungen durch Transzendenzerfahrungen, da man beim Lesen den eigenen Erfahrungshorizont uberschreitet, urn sich dereigenen Wert-haltung mittels Gefuhlen und Gedanken bewusst zu werden. Werteorientierter Literatur­unterricht leistet dementsprechend auch einen grofcen Anteil zur Personlichkeitsbildung der Heranwachsenden, da sie den Leser vor die Aufgabe stellt fiber sich selbst nachzuden-ken und den eigenen Wertehorizont zu erweitern.25

Einen grofcen Beitrag zu diesen Aufgaben konnen vor allem Formen des handlungs- und produktionsorientierten Deutschunterrichts leisten (siehe Unterrichtsbeispiel). So konnen beispielsweise kreative Schreibauftrage die Dispositionen zu moralischem Denken starken und in einer Form der Tugenderziehung zum Uberdenken und gegebenenfalls der Ande-rung eigener Verhaltensweisen auffordern.26

II. Beitrag des Literaturunterrichts zur Wertevermittlung und Wertereflexion 10

4. Werteorientierung als didaktische Herausforderung

Die Grundproblematik, vor der Padagogen und Deutschlehrer in Bezug auf eine Werteori­entierung im Deutschunterricht stehen, ist derTatsache geschuldet, dass innerhalb unserer modernen Gesellschaft immer mehr Stimmen laut werden, welche Schulerinnen und Schu-lern an offentlichen Schulen eine Form der Orientierungslosigkeit innerhalb gesellschaftli-cher Werte vorwerfen. Glaubt man Medien und Zeitungen wurden allzu viele Lernende sich mehr und mehr in anderen, selbst gewahlten Wertesystemen verlieren, wobei hier der Rechtsextremismus ein aufcerst prominentes Beispiel darstellt. Die Schuldigen fur diese ge-sellschaftliche Entwicklung sind dabei aus Sicht vieler Journalisten schnell gefunden: Schuld ist aus deren Sicht ohne Frage die Schule, und dabei insbesondere die Lehrkrafte, da sie sich nicht mehr trauen, den Schulern, zum Beispiel im Deutschunterricht, klare und ver-bindliche Wert- und Normsysteme unserer liberalen demokratischen Gesellschaft zu ver-mitteln.27

Es ist demnach von grofcter Bedeutung das Lehrerinnen und Lehrer insbesondere im Deutschunterricht den Mut fassen eine Werteorientierung mit ihren Schulern anzubahnen und mittels Literatur auf ganz konkrete Werte und deren Sinnhaftigkeit fur unser alltagli-ches Leben zu sprechen kommen. Dies verlangt jeder einzelnen Lehrkraft jedoch auch das Wagnis ab, dass fiber die vermittelten Wertesysteme aus der Literatur mit den Lernenden diskutiert werden muss. Das Ziel eines werteorientierten Literaturunterrichts liegt somit keinesfalls darin, dass die Lehrkrafte den Lernenden ein demokratisches Wertesystem in der Rolle des indoktrinierenden Predigers aufgezwingen, vielmehr sollte im Literaturunter-richt und durch dessen Unterrichtsinhalte die Wertfrage gestellt und auch klar beantwortet werden.28

Der Literaturunterricht ist hierzu geradezu pradestiniert, da in wenigen anderen Bereichen des Schulunterrichts Wertfragen so konkret beschrieben werden. Die deutschsprachige Li­teratur bietet uns dabei mannigfaltige wertebezogenen Krisensituationen im Leben der Buchfiguren, die mit alien Konsequenzen, manchmal bis zum bitteren Ende, beschrieben werden und mit Unmengen an Wertfragen zur Wertereflexion im Unterricht geradezu ein-laden.29 Im Literaturunterricht gilt es somit diese Wertfragen aus der Literatur ganz konkret mit den Lernenden herauszuarbeiten und die Lernenden auf diese Weise mit den Proble-men der Welt und vorherrschenden Werthaltungen unserer demokratischen Gesellschaf-ten zu konfrontieren. Auf diese Weise beginnen die Schulerinnen und Schuler Werthaltun­gen im Fantasieraum der Literatur nachzuempfinden und deren Sinnhaftigkeit fur ihr all-tagliches Leben zu hinterfragen. Wenn dieser Prozess der Auseinandersetzung mit Werten im Literaturunterricht und im Raum Schule insgesamt kaum oder zu selten stattfindet, sind die medial inszenierte Orientierungslosigkeit und im Extremfall die Ablehnung klarer de-mokratischer Werthaltungen bei Jugendlichen in unserer Gesellschaft ein unausweichli-ches Ergebnis.30

Besonders die epischen GroGformen beinhalten dabei strukturell wie inhaltlich alle fur eine stichhaltige Werteorientierung im Literaturunterricht notwendigen Aspekte. Die Form der Literatur entwirft Figuren und konzipiert Welten mit ihren eigenen Wertevorstellungen und Wertesystemen, lasst die Charaktere handeln, sich entwickeln und manchmal auch scheitern. Die Schuler konnen sich durch epische Werke, wie zum Beispiel Kurzgeschichten, bewusst in andere Wertesysteme und die Wertentscheidungen der handelnden Charaktere hineinversetzen und Handlungsalternativen auf Grundlage derthematisierten Werthaltun­gen abwagen.31

Wie eine solche Unterrichtseinheit auf Basis eines werteorientierten Literaturunterrichts anhand der Auseinandersetzung mit einer Kurzgeschichte strukturiert und mit Inhalt gefullt werden kann, wird im folgenden Kapitel der Seminararbeit ausfuhrlich dargelegt.

[...]


1 Vgl. GRUBER, M. (2009): S. 13.

2 Vgl. GRUBER, M. (2009): S. 14.

3 Vgl. GRUBER, M. (2009): S. 14f.

4 Vgl. ISB (o.J.): Lehrplan fur die bayerische Mittelschule, Kapitel I. S.8f.

5 Vgl. ISB (o.J.): Lehrplan fur die bayerische Mittelschule, Kapitel I. S.8f.

6 Vgl. ISB (o.J.): Lehrplan fur die bayerische Mittelschule, Kapitel I. S.8f

7 Vgl. ISB (o.J.): Lehrplan fur die bayerische Mittelschule, Kapitel I. S.8f.

8 Vgl.STANDOP,J.(2005):S.90.

9 Vgl.STANDOP,J.(2005):S.90.

10 Vgl.STANDOP,J.(2005):S.90.

11 Vgl. MOKROSCH, R. & A. REGENBOGEN (2009): S. 39.

12 Vgl.STANDOP,J.(2005):S.91.

13 Vgl. MOKROSCH, R. & A. REGENBOGEN (2009): S. 40.

14 Vgl. ANSELM, S. et al. (2012): S. 16f.

15 Vgl.ANSELM,S.etal. (2012): S. 18.

16 Vgl.ANSELM,S.etal. (2012): S. 19.

17 Vgl.STANDOP,J.(2005):S.93.

18 Vgl.STANDOP,J.(2005):S.94.

19 Vgl.STANDOP,J.(2005):S.95.

20 Vgl.STANDOP,J.(2005):S.96.

21 Vgl.STANDOP,J.(2005):S.96.

22 Vgl.ANSELM,S. (2014): S. 16.

23 Vgl.ANSELM,S. (2014): S. 16.

24 Vgl.ANSELM,S. (2014): S. 16.

25 Vgl.ANSELM,S. (2014): S. 17.

26 Vgl.ANSELM,S. (2014): S. 17.

27 Vgl.GRUBER,M. (2009): S. 19f.

28 Vgl. SCHARDT, F. (1998): S.19.

29 Vgl. SCHARDT, F. (1998): S.20.

30 Vgl.GRUBER,M. (2009): S. 36.

31 Vgl. SCHARDT, F. (1998): S. 20f.

Details

Seiten
32
Jahr
2017
ISBN (eBook)
9783346188328
ISBN (Buch)
9783346188335
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v899534
Institution / Hochschule
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Note
1,3
Schlagworte
beispiel deutsch klasse kurzgeschichte literaturunterricht spaghetti werteorientierung
Zurück

Titel: Werteorientierung im Literaturunterricht am Beispiel der Kurzgeschichte "Spaghetti für zwei" (Deutsch, 9. Klasse)