Lade Inhalt...

Sport, Tourismus und Freizeit im Ruhrgebiet - Ein Überblick

Referat (Ausarbeitung) 2007 16 Seiten

Geowissenschaften / Geographie - Fremdenverkehrsgeographie

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Das Ruhrgebiet

Verkehr und Infrastruktur

Kulturelle Einrichtungen im Ruhrgebiet

Sport im Ruhrgebiet

Bedeutung des Fußballs im Ruhrgebiet

Tourismus im Ruhrgebiet

Städtetourismus im Ruhrgebiet

Essen

Dortmund

Duisburg

Fazit

Literatur

Einleitung

In den Köpfen vieler Leute ist das Ruhrgebiet immer noch als verschmutzte Industrieregion abgespeichert, deren Besuch nicht lohnend sei. Schon 1872 schrieb der westfälische Schriftsteller Levin Schücking über das Ruhrgebiet: „Essen ist eine hässliche Stadt. Sie ist so schwarz vor Kohlenstaub wie London von seinem Nebelqualm“ (Kisters 34). In den späten 1960er Jahren schrieb Heinrich Böll über das Ruhrgebiet, „ Kein Bauwerk, kein Haus, kein Landschaftsbild wird sichtbar, das einen Fremden eine Reise oder wenigstens eines Aufenthaltes wert erschien. Die Industrie hat eine Landschaft getötet, ohne eine neue zu bilden“ (Kisters 35). Durch den Abbau von Arbeitsplätzen und der damit steigenden Arbeitslosenquote wurde die öffentliche Meinung über die besagte Region noch schlechter und es wurde in diesem Zusammenhang von der „Wirtschaftsregion ohne Zukunft“ (Kisters 35) gesprochen. Nach dieser kurzen Einleitung liegt nichts ferner als an den Tourismus zu denken.

Diese Arbeit befasst sich nun jedoch mit dem Thema des Tourismus und des Sports im Ruhrgebiet. Hinsichtlich des Tourismus wird untersucht, inwiefern sich der Tourismus in der Region des Ruhrgebiets mit dem noch immer stattfindenden Strukturwandel verändert hat.

Zudem geht es in einem Exkurs hinsichtlich des Sports im Ruhrgebiet um die Entwicklung und die Bedeutung des Fußballs für die Region zwischen Rhein und Ruhr.

Das Ruhrgebiet

Das Ballungsgebiet besteht aus einer Vielzahl von größeren und kleineren Städten und beheimatet im Jahr 2006 ca. 5,4 Millionen Menschen. Ein erheblicher Teil der Einwohner, nämlich 620.000, stammt aus dem Ausland. Damit machen die Einwohner mit ausländischer Herkunft einen Anteil von ca. 11,5 Prozent der Gesamtbevölkerung der Region aus. Viele der Städte des Ruhrgebiets sind erst währen der Industrialisierung entstanden. (Datenquelle: KVR 2005)

Die Fläche des Ruhrgebietes nimmt mit 4.434 Quadratkilometern ungefähr 10 Prozent der gesamten Landesfläche Nordrhein-Westfalens ein.

Die Abbildung zeigt die anteiligen Flächennutzungen im Ruhrgebiet. Es ist erkennbar, dass im Ruhrgebiet beinahe zwei Drittel der Region nicht durch Siedlungen, Straßen oder sonstige Infrastruktur bebaut ist, sondern der größte Teil landwirtschaftlich genutzt wird.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2

Verkehr und Infrastruktur

Das Ruhrgebiet ist infrastrukturell sehr gut ausgebaut und besitzt ein dichtes Streckennetz von Bundesautobahnen. Die Hauptachsen in Ost-West Richtung, die durch das Ruhrgebiet verlaufen sind die Autobahnen A2, A40 und die A42. Wichtige Nord-Süd Achsen sind die A1, A3, A43, A45 und die A59. Das dichte Autobahnnetz der Region ist in der Abbildung 3 gut zu erkennen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenAbbildung 3

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Nahverkehrsangebote von S-Bahnen und Stadtbussen. Ein U-Bahnnetz befindet sich in den Städten Dortmund, Bochum, Essen und Duisburg. Der Fernverkehr der Bahn wird vor allem über die Hauptbahnhöfe Essen, Hagen, Hamm, Wanne-Eikel, Duisburg und Dortmund abgewickelt.

Das Ruhrgebiet besitzt mit dem Flughafen Dortmund nur einen einzigen internationalen Anlaufpunkt im Flugverkehr. Von hier aus werden jährlich etwa zwei Millionen Passagiere abgefertigt. (Pressemitteilung Flughafen Dortmund). Die Flughäfen Köln-Bonn und Düsseldorf spielen auf Grund ihrer Nähe zum Ruhrgebiet eine wichtige Rolle im Flugverkehr für die Ruhrregion.

Kulturelle Einrichtungen im Ruhrgebiet

Das Ruhrgebiet bietet eine Vielzahl von unterschiedlichen kulturellen Einrichtungen. Es gibt zahlreiche Technik- und Industriemuseen, von denen mit dem Duisburger Museum für Binnenschifffahrt und dem Deutschen Bergbaumuseum in Bochum die beiden bedeutendsten genannt sind. Einige wichtige Kunstmuseen und Galerien sind ebenfalls im Ruhrgebiet ansässig.

Im Ruhrgebiet befinden sich zudem eine Vielzahl von Theatern, wie das bekannte Grillo-Theater in Essen und das Bochumer Schauspielhaus. Des Weiteren gibt es mit dem Konzerthaus Dortmund, der Deutschen Oper am Rhein und dem Dortmunder Opernhaus einige bedeutende Musiktheater bzw. Opernhäuser.

Kulturelle Großveranstaltungen wie die Extraschicht, die in ca. 20 verschiedenen Ruhrgebietsstädten stattfindet und jährlich ca. 150.000 Besucher anzieht, die Ruhrfestspiele und die Ruhr-Triennale werden jährlich veranstaltet. Im Zusammenhang zur kulturellen Vielfalt und hohen Dichte an kulturellen Einrichtungen bewarb dich die Stadt Essen erfolgreich als Kulturhauptstadt Europas im Jahr 2010.

Sport im Ruhrgebiet

Das Ruhrgebiet zeichnet sich neben den genannten kulturellen Einrichtungen ebenfalls durch zahlreiche sportliche Großveranstaltungen aus. Neben dem Fußball, dem im Verlauf dieser Arbeit ein eigenes Kapitel gewidmet wird, ziehen sportliche Großevents wie der Ruhrmarathon, der Essen-Marathon oder der Rhein-Ruhr-Marathon jährlich tausende Besucher an. Weitere sportlich relevante Ereignisse sind die Radrennen Sparkassen Giro und das Sechstagerennen in Dortmund.

[...]

Details

Seiten
16
Jahr
2007
ISBN (eBook)
9783638882279
ISBN (Buch)
9783638888790
Dateigröße
727 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v81795
Institution / Hochschule
Georg-August-Universität Göttingen – Geographisches Institut
Note
2,0
Schlagworte
Sport Tourismus Freizeit Ruhrgebiet Geländekurs Fußball Schalke BVB Dortmund Bochum

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Sport, Tourismus und Freizeit im Ruhrgebiet - Ein Überblick