Lade Inhalt...

Die Etablierung der Sklaverei in den englischen Festlandskolonien in Nordamerika im 17. Jahrhundert

Essay 2007 9 Seiten

Geschichte - Amerika

Leseprobe

Der Amerikanische Bürgerkrieg (1861 – 1865) stellt wahrscheinlich den größten Wendepunkt innerhalb der Geschichte der Vereinigten Staaten dar. Seine unheilvollen Auswirkungen (u.a. ca. 620.000 tote Amerikaner[1]) führten und führen zu unterschiedlichen Erklärungsversuchen von Seiten verschiedener Historiker. Immer wieder wird dabei, neben den wirtschaftlichen und politischen Ursachen, vor allem auf das unterschiedliche Gesellschaftsbild der Nord- bzw. Südstaaten hingewiesen. Die Institution der Sklaverei war in dieser Hinsicht zwar nicht Hauptursache oder Anlass, entwickelte sich jedoch zum tragischen Symbol dieses Krieges. Eine Beschäftigung mit der US-Geschichte und der Entwicklung der amerikanischen Gesellschaft fordert also auch zur Auseinandersetzung mit ihren ethnischen Minderheiten, wie z.B. den Afroamerikanern, heraus. Denn bis in die Gegenwart stellen die Auswirkungen der Versklavung der Afrikaner auf dem nordamerikanischen Kontinent im Verlauf des 17. bis 19. Jahrhunderts eine andauernde Belastung innerhalb der multiethnischen Gesellschaft in den USA dar.[2]

Dieser Essay möchte sich mit der Etablierung der Sklaverei in den englischen Festlandskolonien in Nordamerika im Verlauf des 17. Jahrhunderts beschäftigen. Die Hauptfrage, die sich die Historiker bereits seit dem 17. Jahrhundert stellten und bis heute stellen, war folgende: Was veranlasste die englischen Kolonisten und ihre Auftraggeber sowie die englischen Kleriker und Abgeordneten dazu, eingeschiffte Afrikaner zu versklaven? Das Hauptproblem bei der Beantwortung dieser Frage besteht darin, dass es nicht genügend Hinweise gibt, die diesen Prozess der Versklavung der Schwarzen vollständig rekonstruierbar machen. Die Historiker wissen nicht genau wann, wo und wie es dazu kam, dass die schwarze Bevölkerungsgruppe anders behandelt wurde als die weiße.[3] Die Mehrheit der Historiker geht jedoch heute davon aus, dass sich die sog. Form der „chattel slavery“ im Verlauf des 17. Jahrhunderts herausgebildet hat. Übereinstimmend wurden drei wesentliche Erkenntnisse durch die historische Forschung bestätigt:

[...]


[1] Angaben nach: NAGLER, Jörg, Von den Kolonien zur geeinten Nation, in: BPB (Bundeszentrale für politische Bildung), Informationen zur polischen Bildung: USA – Geschichte, Wirtschaft, Gesellschaft, Nr. 268, überarb. Aufl. 2004, Bonn, 2004, S. 21.

[2] Vgl. HEIDEKING, Jürgen, Geschichte der USA, 3. Aufl., Tübingen, 2003S. 3.

[3] Vgl. JORDAN, Winthrop D., White Over Black: American Attitudes Toward the Negro, 1550-1812, New York u. a., 1977, S. 44.

Details

Seiten
9
Jahr
2007
ISBN (eBook)
9783638813433
ISBN (Buch)
9783638814256
Dateigröße
377 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v75959
Institution / Hochschule
Friedrich-Schiller-Universität Jena – Historisches Institut
Note
2,0
Schlagworte
Etablierung Sklaverei Festlandskolonien Nordamerika Jahrhundert Ursprünge Thema Sklaverei in Amerika

Autor

Zurück

Titel: Die Etablierung der Sklaverei in den englischen Festlandskolonien in Nordamerika im 17. Jahrhundert