Lade Inhalt...

Überblick des Reformkonzeptes von Peter Petersen und seinem Jenaplan

Hausarbeit 2007 13 Seiten

Pädagogik - Der Lehrer / Pädagoge

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

2 Einordnung von Jenaplan in die Reformpädagogik

3 Systematische Begründung des Jenaplans durch Petersen

4 Organisatorische Merkmale

5 Kritische Reflektionen

6 Schlussfolgerungen

7 Literaturverzeichnis

1 Einleitung

Ich möchte mich in dieser Arbeit mit dem Thema der Organisation und dem Aufbau des Jenaplans auseinander setzten. In meiner Hausarbeit werde ich auf theoretische Positionen und praktischen Umsetzungsvarianten des vorgestellten Konzeptes von Peter Petersen eingehen.

Zuerst werde ich das Thema in die Reformpädagogik einordnen, um dann weiter auf den Aufbau dieses reformpädagogischen Konzeptes, wie es sich Peter Petersen Überlegt hatte einzugehen. Im nächsten Abschnitt werde ich dann auf die organisatorischen Merkmale des Jenaplans eingehen. Dort werde ich die wichtigsten Eigenschaften auflisten und mich mit diesen intensiver auseinandersetzten. Als nächstes folgt eine kritische Auseinandersetzung mit dem von Petersen erstellten Konzept. In meinen Schlussbemerkungen nehme ich einen eigenen Standpunkt zu dieser Thematik ein.

In meiner Ausarbeitung habe ich mich hauptsächlich auf die Literatur von Benner Dietrich/Kemper Herwart und Eichelberger Harald/Wilhelm Marianne bezogen. Diese Darlegung des Themas wird allerdings keine Vollständigkeit gewährleisten, sondern lediglich eine Art der Bearbeitungsmöglichkeit sein.

2 Einordnung von Jenaplan in die Reformpädagogik

In der Zeit zwischen 1890 und 1932 fand in Deutschland, aber auch international eine Reformbewegung statt. Bei der Reformpädagogik wurden verschiedene Ansätze zur Reform von Schule und Unterricht sowie der allgemeinen Erziehung diskutiert. Durch neue Überlegungen gegen die Lehrer- und Stoffschule, sollte nun das Kind, also der Mensch im Mittelpunkt der Erzieungs- und Unterrichtsmaßnahmen stehen.

Um das Jahr 1871 wuchs das Deutsche Kaiserreich zusammen. Es entwickelte sich in der Zeit der Industrialisierung zum ökonomischen Riesen und zum politischen Zwerg. Durch die rasante Entwicklung Deutschlands, zum ökonomischsten Land der Welt, benötigte der Arbeitsmarkt zu dieser Zeit sehr viele qualifizierte Facharbeiter, welche die Grundrechenarten beherrschten. Verschiedene Bewegungen, wie zum Beispiel der Arbeiter-, Frauen- und Jugendbewegung, bereiteten eine Revolutionäre Stimmung im Volk vor. Diese Öffentlichkeit, war der Grundstein für die Reformpädagogik und somit entstand ein neuer Blick auf das Kind als Individuum. Nur durch die Öffentlichkeit war die Reformpädagogik erfolgreich.

Durch verschiedene pädagogische Prinzipien, wie zum Beispiel von Rousseau und Nietzsche, wurde die Selbsttätigkeit des Kindes in seiner natürlichen Wahrnehmung, Entwicklung und Erziehung herausgebildet. Weiterhin ergab sich eine Veränderung des Lehrer- Schüler- Verhältnisses, des Gemeinschaftsprinzip und die Einheit von Schule und Leben. Aus diesen Erkenntnissen bildeten sich unterschiedliche Bewegungen, wie zum Beispiel die Pädagogik welche jetzt vom Kind ausgeht oder die Gesamtunterrichtsbewegung. Eine dieser Bewegungen war die Lebens- Gemeinschaftsschule, wo wir Petersen und seinen Jena- Plan wieder finden. Da Petersen einer der letzten Reformpädagogen war, konnte er aus den Fehlern seiner Vorgänger, seine eigenen Schlüsse ziehen und diese somit vermeiden. Er setzte die Ideen der anderen Reformpädagogen in einem neuen Kontext zusammen. Petersen war in der Mitte und in der letzten Phase der Reformpädagogik tätig. Am Ende des 19. Jahrhunderts wurde er nach Jena berufen, wo 1927 der Jena- Plan erstmalig erwähnt wurde. Der Grundgedanke von Petersens, war eine Schul- und Lernkultur.

[...]

Details

Seiten
13
Jahr
2007
ISBN (eBook)
9783638686471
ISBN (Buch)
9783656899167
Dateigröße
390 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v71904
Institution / Hochschule
Universität Erfurt – Erziehungswissenschaft
Note
1,7
Schlagworte
Reformkonzeptes Peter Petersen Jenaplan Reformpädagogik

Autor

Zurück

Titel: Überblick des Reformkonzeptes von Peter Petersen und seinem Jenaplan