Lade Inhalt...

Lebendigkeit - Selbstorganisation - Morphogenese: 5. Hauptsatz der Thermodynamik, das Phanes Sound Theorem

Wissenschaftlicher Aufsatz 2007 13 Seiten

Gesundheitswissenschaften

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

A. Hauptsätze der Thermodynamik

B. Prinzipien der Lebendigkeit , Selbstorganisation und der Morphogenese
1. Nichtlinearität, a. Dimension, b. Information, c. Substanz
2. Symmetriebrechung, Quantenpunkt
3. Offenheit, Idemität
4. fern vom thermodynamischen Gleichgewicht, Identität
5. Unumkehrbarkeit, Fibonacci - Folge, Dauer
6. Kohärenz, Resonanz, Immunität, Leben

5. Hauptsatz der Thermodynamik, das Phanes Sound Theorem

Lebendigkeit , Selbstorganisation , Morphogenese

"Idee und Widerstreben , das ist das Leben" (J. W. v. Goethe) .

Das Widerstreben ließ sich in den 4 Hauptsätzen der Thermodynamik umschreiben . Die Idee aber ist ein Geheimnis . Wir werden uns entscheiden müssen, was wir glauben wollen.

Einige Überlegungen zu Lebendigkeit , Selbstorganisation und Morphogenese werden im Folgenden in einem 5. Hauptsatz der Thermodynamik zusammengefasst .

Die 5 Hauptsätze der Thermodynamik [1]

" Du hast keine Chance " [2] , 0. oder 4. Hauptsatz der Thermodynamik ( R.H. Fowler ) : Stehen System A mit dem System B und System B mit dem System C im thermischen Gleichgewicht , dann stehen auch A und C untereinander im thermischen Gleichgewicht .

" Du kannst nicht gewinnen " [2] , 1. Hauptsatz der Thermodynamik (R. Mayer, E. Clapeyron , H.v. Helmholtz) : Energie kann nicht neu erschaffen werden .

" Du kannst kein Unentschieden erreichen " [2] , 2. Hauptsatz der Thermodynamik (S. Carnot , R. Clausius , W. Thomson / Kelvin): Es geht immer ein wenig Energie verloren .

" Du kannst nicht aussteigen " [2] , 3. Hauptsatz der Thermodynamik ; Nernst Theorem (W. Nernst 1906 , M. Planck 1912 , A. Einstein / I. Stern , W. Heisenberg , M. Born , P. Jordan, P. Diarc) : Die Temperatur kann nicht bis zum absoluten Nullpunkt sinken , ein wenig "Rest-wärme" bleibt immer übrig . (Quantenfluktuation = spontane Intensitätsveränderungen eines Feldes , das eigentlich nicht mehr da sein sollte = "Nullpunktenergie" (R. Feynman , J.A. Wheeler , H.B. Casimir 1948 , W.E. Lamb 1948 ) = "Raumenergie oder Beobachterenergie"))

Du bist unterwegs, 5. Hauptsatz der Thermodynamik : Sein und Nichtsein sind idemisch (lat.: idem = der- oder dasselbe) und die Lichtgeschwindigkeit ist zwischen Sein und Nichtsein die organisatorische Schließung . (L. Boltzmann , E. Zermelo / M. Planck 1900 , M.v. Laue , W. Nernst , A. Einstein , E. Schrödinger 1951 [36] , H.v. Foerster 1970 , N. Georgescu - Roegen 1971 [3] ) , Mae-Wan Ho 1994 , A. Vannini 2006 [48]) .

5. Hauptsatz der Thermodynamik

Selbstorganisationsprozesse , Morphogenesen kennen wir aus allen Sparten der Wissenschaft, aus der Chemie und aus der Physik , aus der Astronomie , aus der Biologie , der Mathematik , der Medizin , der Soziologie und der Philosophie .

Wenn sich Bakteriensporen , Pflanzensamen oder befruchtete Eizellen im Laufe der Zeit entsprechend zu klassischen Bakterien , zu einer neuen Pflanze , einem Tier oder einem Menschen entwickeln , oder wenn Wunden wieder heilen und Kranke wieder gesunden , ist dieses Prinzip am Werk .

Jenseits der Religionen ist das Erleben von Lebendigkeit , Selbstorganisation und Morphogenese bereits von zahlreichen Vordenkern - die ich nicht alle aufzählen kann - beschrieben und benannt worden :

1. Antientropisches Verhalten
(J. Loschmidt 1876 , Sitzungsber. Kaiserl. Akad. Wiss.Wien , Math.Naturwiss. Classe 73 S. 139 )
2. Retrocausalität ( A. Einstein 1905 )
3. Überheilung ( W. Ostwald 1911 )
4. Syntropie ( L. Fantappié 1942 )
5. Negentropie ( E. Schrödinger 1944 )
6. CPT ( Charge Party and Time reversal Symmetry , Bell 1951 )
7. Chaos und Attraktor ( L. Lorenz 1963 )
8. Chaos und Fraktale ( B.B. Mandelbrot 1970 )
9. 4.Hauptsatz der Thermodynamik ( N. Georgescu-Roegen 1971 )
10. Evolution und Entropiewachstum (C.F.v. Weitzsäcker, Offene Systeme I, Klett, Stuttgart 1974)
11. Natur und Geist ( K. Trincher 1975 , Zur physikal. Eigenständigkeit des Lebens , Wien , Herder 1981 )
12. Biophotonik ( A. Popp 1976 )
13. Mikrokosmos - Makrokosmos - , Syntropie - Entropie - Balance ( A. Szent-Goorgyi 1977 )
14. Vital Needs ( U. Di Corpo 1981 )
15. Thermodynamics of organized Complexity ( Mae-Wan Ho 1994 )
16. Molecular „Vitalism“ ( M. Kirschner et al., Cell 100 (2000), S. 79-88 )
17. Lebensnetz ( M. Gleich 2002 )
18. Phanes Sound Theorem , 5.Hauptsatz der Thermodynamik ( B.D. Huismans 2005 )

Die Lebendigkeit , Selbstgestaltung , Morphogenese folgt 6 Prinzipien ( N. Boeing ) :

1. Nichtlinearität , a. Dimension , b. Information , c. Substanz
2. Symmetriebrechung , Quantenpunkt
3. Offenheit , Idemität
4. fern vom thermodynamischen Gleichgewicht , Identität
5. Unumkehrbarkeit , Fibonacci - Folge [4] , Dauer
6. Kohärenz , Resonanz ( = Zusammenhang , Zusammenwirken ) [42] , Immunität , Leben

1. Nichtlinearität

a. Dimension

Dimension steht für Abmessung . In der Physik steht Dimension für Raum und Zeit und für die diesen 3 Dimensionen innewohnende Wirkung oder Kraft des Beobachtens .

Für den Beobachter hat die Geometrie des Universums 3 Raumdimensionen ( Höhe , Tiefe , Breite ) und eine Zeitdimension .

Alle physikalischen Gesetze sind dialogische Gesetze . Es wird immer etwas gemessen und in ein Verhältnis zueinader gesetzt . Dialogische Gesetze bringen in der Regel Quadratzahlen hervor , z.B :

F = g ( mm´/r²) ( I. Newtons Gesetz der Schwerkraft )

E = mc² ( A. Einsteins Formel für Energie )

N12 = ( a1 + a2 )² ( W.Heisenbergs Formel für die Wahrscheinlichkeit des Auftretens eines Ereignisses im täglichen Leben )

J = 0 x (J/c )² ( 5.Hauptsatz der Thermodynamik )

( E ( F ) = Energie ( Kraft ) , m = Masse , r = Radius , g = Konstante der Gravitation , c = Konstante der Lichtgeschwindigkeit , N = Wahrscheinlichkeit des Eintreffens eines Ereignsses , a = " Wahrscheinlichkeitsamplitude " des Ereignisses , J = Sein , 0 = Null ) .

Quadratzahlen zeichnen Wechselwirkungen oder Erlebnisweisen aus ( Weber - Fechner - Gesetz [6] bzw. Stevens Formula ) .

Physikalische Gesetze mit Quadratzahlen lassen sich quantifizieren und lokalisieren . Dem Dialog entspricht die Zeit und der Raum als ein irreversibler Zeitraum . Stünde anstelle des Quadrats z.B. die dritte Hochzahl , ließe sich Wirkung , Energie ( Kraft ) nicht lokal ausdrücken ( R. Feynman ) .

Ein Kreis entspricht demgegenüber der reversiblen Zeit und dem reversiblen Raum , dem reversiblen Zeitraum . Alle physikalischen Gesetze sind reversible Gesetze , d.h. es ist ihnen keine Richtung vorgegeben . Dieser reversible Zeitraum ist ganz im Gegensatz zu der erlebten Wirklichkeit mit ihren nur vier ( bis 5 ? ) Dimensionen multidimensional , vieldimensional .

[...]

Details

Seiten
13
Jahr
2007
ISBN (eBook)
9783638621557
ISBN (Buch)
9783638779852
Dateigröße
557 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v71284
Note
Schlagworte
Lebendigkeit Selbstorganisation Morphogenese Hauptsatz Thermodynamik Phanes Sound Theorem

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Lebendigkeit - Selbstorganisation - Morphogenese: 5. Hauptsatz der Thermodynamik, das Phanes Sound Theorem