Lade Inhalt...

Anschließen einer Schutzkontakt-Steckdose (Unterweisung Elektroniker / -in, Fachrichtung Betriebstechnik)

Unterweisung / Unterweisungsentwurf 2007 12 Seiten

AdA Handwerk / Produktion / Gewerbe - Elektroberufe

Leseprobe

Inhalt

x Thema der Unterweisung S.

x Beschreibung des Ausbildungsthemas S.

x Lernziel S.

x Bewertungsmaßstab

x Ausgangssituation
- Betrieblich S.
- Persönlich S.

x Lernort / Ausbildungsort S.

x Arbeitsmittel S.

x Unterweisungsmethode S.
- Vier-Stufen-Methode

x Lernzielbereiche
- Richtlernziel S.
- Groblernziel S.
- Feinlernziel S.

x Feinlernzielbereiche
- Kognitives Feinlernziel S.
- Affektives Feinlernziel S.
- Psychomotorisches Feinlernziel S

x Schlüsselqualifikationen S.

x Handlungsablauf
- 1. Stufe Vorbereiten S.
- 2. Stufe Vormachen und Erklären S.
- 3. Stufe Nachmachen und Erklären S.
- 4. Stufe Üben S.

x Gesamtkontrolle S.

Thema der Unterweisung

Abmanteln eines Installationskabels, abisolieren der Adern und anschließen dieser an eine Aufputz-Schutzkontaktsteckdose mit Federklemmtechnik.

Beschreibung des Ausbildungsthemas

Die Lehrinhalte sind Teil des Ausbildungsrahmenplanes lfd. Nr.7 Absatz 1 des § 10 (Montieren und Anschließen elektrischer Betriebsmittel) im ersten Ausbildungsjahr beim Elektroniker Fachrichtung Betriebstechnik.

Lernziel

Der Auszubildende soll nach der Unterweisung unter Berücksichtung der UVV-Vorschriften, Hygiene- und Umweltvorschriften selbständig eine Aufputzsteckdose anschließen können.

Bewertungsmaßstab

Das Ziel ist dann erreicht, wenn der Auszubildende selbständig und fachgerecht eine AufputzSteckdose anschließen kann

Ausgangssituation

x Betrieblich

Der Auszubildende befindet sich im 4. Monat des 1. Lehrjahres zum Elektroniker Fachrichtung Betriebstechnik.

Er soll nach Beendigung der Ausbildung als Betriebselektroniker eingesetzt werden.

Ziel ist es, dass der Auszubildende die verschiedensten Tätigkeiten erlernt, damit er später sie als Betriebselektroniker wahrnehmen kann.

x Persönlich

Der Auszubildende hat durch die parallele schulische Ausbildung bereits Grundkenntnisse bei Leitungsarten, Verlegearten usw. erworben.

Er trägt die vorgeschriebenen Sicherheitsschuhe.

Dem Auszubildenden wurde erklärt, dass an der Leitung keine Spannung anliegt und er damit gefahrlos arbeiten kann.

Jochen Müller Seite 2 von 11 Lehrgangsnr. 6690 Lernort / Ausbildungsort

Die Unterweisung findet im Werkstattbereich der Elektroabteilung der Fa. Linhardt & Co. GmbH statt.

Arbeitsmittel

x Brett mit montiertem Kabelkanal und Aufputzsteckdose, x Kabel Typ NYM-J 3x1,5² in Kabelkanal bereits verlegt x Schraubendreher Schlitz und Kreuzschlitz x Seitenschneider

x Jokari Abmantelmesser x Knipex Abisolierzange x Markierstift Unterweisungsmethode

Die Unterweisung erfolgt nach der Vier-Stufen-Methode.

Sie eignet sich besonders für die Erlernung von Grundfertigkeiten und Grundwissen.

Lernzielbereiche

x Richtlernziel

Der Auszubildende soll, wie im Ausbildungsrahmenplan beschrieben, elektrische Betriebsmittel anschließen können.

x Groblernziel

Anschließen von elektrischen Betriebsmitteln mit bestimmter Anschlusstechnik

x Feinlernziel

Der Auszubildende soll selbständig und fachgerecht ein Installationskabel abisolieren und an eine Aufputz-Schutzkontaktsteckdose mittels Federklemmtechnik anschließen können. Lehrgangsnr. 6690

Feinlernzielbereiche

x Kognitives Feinlernziel

- Der Auszubildende soll die einzelnen Schritte der korrekten Installation einer Schutz- kontaktsteckdose nennen können.

- Er soll die Arbeitsmittel und ihre Verwendung nennen können.

- Er hat Kenntnisse über die Unfallverhütungsvorschriften.

x Affektives Feinlernziel

- Der Auszubildende soll von der Notwendigkeit der gewissenhaften Durchführung sei-

ner Arbeit überzeugt werden.

- Er erkennt, warum er sorgfältig und verantwortungsbewusst mit den Arbeitsmitteln

umgehen soll.

x Psychomotorisches Feinlernziel

- Der Auszubildende soll ein Installationskabel mit Hilfe eines Kabelmessers abman-

teln.

- Er soll die Einzeladern der Leitung mit Hilfe einer Abisolierzange abisolieren.

- Er soll die abisolierten Adern mittels Klemmentechnik mit den Anschlüssen der Steckdose verbinden.

Schlüsselqualifikationen

Dem Auszubildenden soll neben der fachlichen Kompetenz auch übergeordnete Fähigkeiten bzw. Qualifikationen vermittelt werden. Die Individualkompetenz ist Vorraussetzung zur Entwicklung der Sozial-. Methoden- und Fachkompetenz.

x Fachkompetenz

Die übermittelten fachlichen Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen sollte der Auszubildende auch in anderen Abteilungen des Ausbildungsbetriebes anwenden können.

x Methodenkompetenz

Durch das Nachmachen, Üben und Kommentieren der einzelnen Arbeitsschritte soll der Auszubildende zur Selbständigkeit der Arbeitsausführung angewiesen werden.

x Sozialkompetenz

Durch das Gespräch mit dem Ausbilder soll die Kommunikationsfähigkeit des Auszubildenden gefördert werden.

Handlungsablauf

Die Unterweisung erfolgt nach der Vier-Stufen-Methode.

Diese Methode (Vorbereiten - Vormachen/Erklären - Nachmachen/Erklären - Üben) ist die einfachste Form der praktischen Unterweisung am Arbeitsplatz, da der Ausbilder etwas vormacht, was der Auszubildende dann nachmachen muss.

Während der Unterweisung soll der Auszubildende fachübergreifende Qualifikationen entwi- ckeln.

1. Stufe

Vorbereiten

[...]

Details

Seiten
12
Jahr
2007
ISBN (eBook)
9783638615730
ISBN (Buch)
9783638624763
Dateigröße
462 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v70384
Note
100 %
Schlagworte
Anschließen Schutzkontakt-Steckdose Elektroniker Fachrichtung Betriebstechnik) AEVO Herbst

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Anschließen einer Schutzkontakt-Steckdose (Unterweisung Elektroniker / -in, Fachrichtung Betriebstechnik)