Lade Inhalt...

Analyse des „For Him Magazine“

Seminararbeit 2006 21 Seiten

Medien / Kommunikation - Printmedien, Presse

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. FHM Entwicklung „International“ und „National“
2.1 FHM International
2.2. FHM National

3. FHM - Mediendaten

4. Der Verlag Egmont Holding

5. Profil des FHM-Leser

6. Aufbau FHM

S. 6 Editorial/Impressum

S. 6 Editorial/Impressum

7. FHM Analyse
7.1. Themen im redaktionellen Teil
7.2. Themen in der Werbung
7.4 Ergebnisse der Analyse des redaktionellen Teil der Oktober Ausgabe
7.5 Ergebnisse der Analyse der Themen im Werbeteil Juli
7.6 Ergebnisse der Analyse der Themen im Werbeteil Oktober

8. Fazit

9. Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Es haben sich mit dem Playboy, Penthouse, Men`s Health, Maxim, Matador, Gentlemen's Quarterly und das For Him Magazine (FHM), sieben Männermagazine in Deutschland etabliert.

FHM hat sich in innerhalb von 6 Jahren zu einer konkurrenzfähig Zeitschrift entwickelt.

FHM ist der jüngste Titel unter den Männer-Lifestyle-Magazinen:

68% der männlichen FHM-Leser sind zwischen 18 und 34 Jahren – im besten Konsumalter.

FHM ist das auflagenstärkste Männermagazin Europas. Es erscheint im deutschsprachigen Raum monatlich in einer Auflage von etwa 200.000 verkauften Exemplaren und ist somit die Nummer zwei am ‚Kiosk’. Darüber hinaus gibt es noch Ausgaben in 29 weiteren Ländern, darunter USA, UK, Spanien, Frankreich, Russland, China, Thailand, Südafrika, Australien u.v.a.

„Männer sind so“, das ist der Untertitel der jede FHM – Ausgabe ziert. Aber wie sind denn Männer so? Diese Frage und die Frage, welches Männerbild die FHM vorgibt, werde ich anhand der beiden FHM – Ausgaben vom Juli und Oktober versuchen aufzuzeigen.

Vorab werde ich einen groben Überblick über die Entstehung und Entwicklung der FHM International und National geben. Es folgen Media-Daten der FHM und Informationen über den Verlag Egmont Holding.

Danach wird ein Profil der Leser erstellt, bevor dann konkret auf die Analyse und Auswertung der beiden ‚FHM’ Ausgaben von Juli und Oktober eingegangen wird. Die Analyse wird hauptsächlich im redaktionellen Teil und im Werbeteil der beiden Ausgaben durchgeführt. Die Analyse Ergebnisse werden am Ende zu einem Fazit zusammengefasst und erläutert.

2. FHM Entwicklung „International“ und „National“

2.1 FHM International

In England wurde das For Him Magazin 1986 als Männer-Mode-Magazin eingeführt. In den 90er Jahren positionierte sich FHM als General-Interest-Titel[1] im Umfeld Gentleman’s Quarterly und Men´s Health.

1994 erfolgte eine Übernahme durch den britische Verlagskonzern Emap. 1995 Positionierung auf dem Markt, mit den Markenzeichen „sexy – funny – useful“.

Das internationale Netzwerk besteht mittlerweile aus 30 länderspezifischen Ausgaben.

Wobei die FHM in 20 Ländern die Nummer 1. ist. „Weltweit werden jeden Monat 3,5 Mio. FHM-Hefte verkauft und von 15 Mio. Männer gelesen.“[2] In England verkauft FHM 600.000 Hefte jeden Monat. Die englische Ausgabe erreicht monatlich 3 Mio. Leser.

In Amerika greifen jeden Monat 1,2 Mio. Männer zu FHM. Die Reichweite von FHM liegt hier bei 5 Mio. Leser monatlich. Das Konzept von FHM ist überall auf der Welt identisch mit seinen Markenzeichen „sexy, funny, useful“.

2.2. FHM National

Bis Oktober 2000 war der Markt der Männer-Magazine in Deutschland fest definiert:

„Mit Playboy, GQ und Men‘s Health gab es Männer-Magazine, die durch ihren jeweiligen thematischen Schwerpunkt eine entsprechende Leserschaft erreichten.“[3]

Am 25. Oktober 2000 wurde FHM in Deutschland das erste mal verkauft.

„1. Quartal 2001: FHM verkauft „aus dem Stand“ über 200.000 Hefte.

Juli, 2002: FHM ist erstmals in der AWA[4] erhoben – und erreicht auf Anhieb über eine halbe Million Leser (520.000).

4. Quartal 2002: FHM verkauft knapp 300.000 Hefte.

Juli, 2003: Reichweitensieger aller Kaufzeitschriften in der AWA (+40%). Erstmals auch in der MA[5] ausgewiesen.

2.-4. Quartal 2003: FHM ist durchgängig Marktführer im Segment Einzelverkauf (EV) und Abonnenten (Abo).

Januar, 2004: Reichweitensieger aller Titel in der MA (+40%).

1.-4. Quartal 2004: FHM ist in der „harten“ Währung EV+Abo nach dem Playboy konstant die Nummer zwei unter den Männer- Lifestyle-Zeitschriften.

2005: FHM hat sich innerhalb von nur vier Jahren fest im Markt der Männer-Lifestyle-Zeitschriften etabliert. Und innerhalb diesem ein neues „Untersegment“ gegründet: das der jungen Männer-Magazine.“[6]

3. FHM - Mediendaten

Geschäftsführerin ist Tina Deißler, der Chefredakteur heißt Christian Kallenberg. FHM ist seit 2000 auf dem Markt und der Copypreis liegt bei 3,90 Euro und liegt damit im Mittefeld des Preisniveau von Männerzeitschriften. FHM erscheint Monatlich, der Erstverkaufstag ist der Donnerstag.

Verkaufte Auflage (IVW III/2006) 154.608 Davon EV + Abo 122.354. Reichweite (AWA 2006) 697.000 Davon Männer 586.000, das macht 84% der Leser aus. Durchschnittsalter der Leser ist 27,7 Jahre (AWA 2006)

4. Der Verlag Egmont Holding

FHM Deutschland gehört zur Egmont Holding. Mit Wirkung zum 01.Juli 2006 wurde der Atticfutura Verlag von der Egmont Holding gekauft. Im Zuge dieses Kaufes wurde der Atticfutura Verlag in Cultfish Media GmbH unbenannt. „Der Egmont Holding Verlag gehört zu den führenden Mediengruppen Skandinaviens. Allein dort verlegt Egmont 94 Magazine und verkauft jedes Jahr ca. 14 Mio. Bücher.“[7]

„We bring stories to life“ - nach diesem Motto wird gearbeitet – und auch gewirtschaftet. „Auch die Produkte spiegeln dieses Motto wider: Sowohl die Männer-Lifestyle-Magazine, die wöchentlichen oder monatlichen Frauenzeitschriften, Comics und Bücher als auch Filme oder TV-Programme. Denn Egmont ist eine Stiftung, ein erheblicher Teil des Profits geht an bedürftige Kinder und Jugendliche.“[8]

Abb.1: Der Verlag Egmont Holding

Quelle: http://www.atticfutura.de/fileadmin/bilder/Pressemeldungen/November_2006/Pr_siFHM3Q2006.pdf

5. Profil des FHM-Leser

Um nun weiter der Frage nach zu gehen, „wie sind Männer“ und welche Zielgruppe FHM anspricht bzw. ansprechen will, habe ich einige soziodemographischen Daten mit Hilfe der „MA 2006/II“ herausgesucht, die das Profil eines typischen FHM Lesers aufzeigt.

Abb.2: Alter der FHM-Leser

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

„FHM wendet sich an Männer zwischen 18 und 35 Jahren, das Durchschnittsalter

der FHM-Leser liegt in allen Ländern bei ca. 28 Jahren.“[9] Diese Aussage kann durch die

MA 2006/II bestätigt werden. Die Kernzielgruppe nimmt 71% ein. Dagegen erscheinen die 20%, der 36 bis über 45 Jährigen kaum der rede Wert.

Abb.3: Familienstand

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Das FHM eine junge Zielgruppe hat, spiegelt sich auch in der Analyse des Familienstandes wieder. 81% der Leser sind Ledig und nur 17% Verheiratet/Geschieden/Verwitwet.

Abb.4: Schul- und Berufsbildung

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

„FHM spricht Leser in einer bestimmten Phase des Lebenszyklus an: Man steht am Beginn der Berufskarriere und ist nicht mehr jugendlich, aber eben auch noch nicht voll in der Verantwortung der Erwachsenen.“[10]

72% habe eine ‚Mittlere & höhere Bildung’ (Mittlere Reife/Abitur). Die weniger gebildeten Leser (kein allgemeiner Schulabschluss und Haupt-(Volks-)Schulabschluss) machen einen Prozentsatz von 28 aus.

Abb.5: Haushalsnettoeinkommen

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Das durchschnittliche Haushaltsnettoeinkommen der Leser beträt 2.533 €, dieser sehr gute Wert, könnte unter anderem auf die gute Schulbildung zurückführen sein.

33% Prozent der Leser haben ein Haushaltsnettoeinkommen, von 3.000 € oder mehr. Insgesamt haben 44% ein Haushaltsnettoeinkommen von 1.500 - 2.999 €, 13% ein Einkommen von 1.000 – 1.499 € und 10% bis 999 €.

[...]


[1] General-Interest-Zeitschriften versorgen ein breites Publikum mit allgemeinen, überwiegend politischen und universellen Informationen.

[2] http://www.atticfutura.de/fileadmin/bilder/Pressemeldungen/November_2006/Pr_si-FHM3Q2006.pdf

[3] A.a.O.

[4] Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse

[5] Arbeitsgemeinschaft Median-Analyse e.V.

[6] http://www.atticfutura.de/fileadmin/bilder/Pressemeldungen/November_2006/Pr_si-FHM3Q2006.pdf

[7] http://www.atticfutura.de/fileadmin/bilder/Pressemeldungen/November_2006/FHM-International.pdf

[8] http://www.atticfutura.de/fileadmin/bilder/Pressemeldungen/November_2006/Pr_si-FHM3Q2006.pdf

[9] http://www.atticfutura.de/fileadmin/bilder/Pressemeldungen/November_2006/Pr_si-FHM3Q2006.pdf

[10] http://www.atticfutura.de/fileadmin/bilder/Pressemeldungen/November_2006/FHM-International.pdf

Details

Seiten
21
Jahr
2006
ISBN (eBook)
9783638624305
Dateigröße
1.2 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v70124
Institution / Hochschule
Georg-August-Universität Göttingen
Note
2,3
Schlagworte
Analyse Magazine“ Seminar Männerzeitschriften

Autor

Zurück

Titel: Analyse des „For Him Magazine“