Lade Inhalt...

Montage eines Schaftfräsers (Unterweisung Zerspanungsmechaniker, Fachrichtung Frästechnik)

Unterweisung / Unterweisungsentwurf 2006 15 Seiten

AdA Handwerk / Produktion / Gewerbe - Mechanische Berufe, Metall und Kunststoff

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Rahmenbedingungen
1.1 Adressatenanalyse
1.2 Ausbildungsort
1.3 Unterweisungszeitpunkt und Dauer
1.4 Arbeitsmittel

2. Didaktische Analyse
2.1 Thema der Unterweisung
2.2 Formulierung der Lernziele
2.3 Ausbildungsziele
2.4 Umsetzung der Schlüsselqualifikationen

3. Methodische Analyse
3.1 Methoden der Unterweisung
3.2 Medieneinsatz

4. Unfallverhütungsvorschriften

5. Ablauf der Unterweisung

6. Lernerfolgskontrolle

7. Anlagen
7.1 Bebilderte Darstellungen
7.2 Kopie (Auszug) des Ausbildungsrahmenplans
7.3 Arbeitszergliederung

1. Rahmenbedingungen

1.1 Adressatenanalyse

Die Ausbildungsgruppe besteht aus zwei Auszubildenden im zweiten Ausbildungsjahr dritter Ausbildungsmonat, in der Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker der Fachrichtung Frästechnik. Die Auszubildenden haben eine gute Auffassungsgabe für theoretisches Wissen. Das zeigt sich darin das sie in der Berufsschule gut mitkommen und gute Leistungen dort erbringen. Auch die praktischen Aufgaben erfüllen sie schnell und gezielt mit guten Ergebnissen. Die Auszubildenden zeigen viel Interesse an ihrer Ausbildung und sind stets motiviert bei der Arbeit

1.2 Ausbildungsort

Die Unterweisung findet in der Fachabteilung Fräserei und dort im Werkzeugvoreinstellplatz der Firma Adolf Illig statt.

1.3 Unterweisungszeitpunkt und Dauer

Die Dauer der Unterweisung beläuft sich auf 15 Minuten. Sie wird von 09:30Uhr bis 09:45Uhr nach der Frühstückspause stattfinden da sich die Leistungskurve des Biorhythmus zu diesem Zeitpunkt auf dem Höhepunkt befindet.

1.4 Arbeitsmittel

Folgende Arbeitsmittel sind zu verwenden:

- Schaftfräser
- Weldonaufnahme HSK-63
- Innensechskantschlüssel DIN 911 (Inbus) 8 mm
- Halterung für die Aufnahme
- Lappen und Handschuhe
- Sicherheitsschuhe, Arbeitskleidung.

2. Didaktische Analyse

2.1 Thema der Unterweisung

Montage von Werkzeugen mittels einer Weldonaufnahme.

Im Ausbildungsrahmenplan Lfd. Nr.: 15 (§22 Abs.1 Nr.15) Einrichten von Werkzeugmaschinen oder Fertigungssystemen. Siehe Anlage 6.2

2.2 Formulierung der Lernziele

2.2.1 Richtziel => Einrichten von Werkzeugmaschinen

2.2.2 Grobziel => Werkzeugspannmittel vorbereiten und Werkzeuge spannen.

2.2.3 Feinziel => Schaftfräser in einer Weldonaufnahme HSK-63 spannen.

2.3 Ausbildungsziele

2.3.1 Kognitiver Bereich

=> Der Auszubildende soll die Unfallverhütungsvorschriften kennen. Er soll die Werkzeuge und Aufnahmen benennen können.

2.3.2 Psychomotorischer Bereich

=> Der Auszubildende soll Werkzeuge korrekt montieren können.

2.3.3 Affektiver Bereich

=> Der Auszubildende soll auf Sauberkeit des Arbeitsplatzes achten. Er soll die Unfallverhütungsvorschriften kennen.

2.4 Umsetzung der Schlüsselqualifikationen

Im Rahmen der Unterweisung werden folgende Schlüsselqualifikationen von dem Auszubildenden erwartet.

=> Er soll Interesse und Einsatzbereitschaft zeigen (Fachkompetenz)

=> Er soll sauber und genau arbeiten (Methodenkompetenz)

=> Er soll Kommunikativ arbeiten (Sozialkompetenz)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3. Methodische Analyse

3.1 Methodik der Unterweisung

Als Methode wähle ich die Vier Stufen Methode, die für die praktische Unterweisung besonders gut geeignet ist. Weil sie einfach strukturiert ist, einen systematischen Aufbau hat und in kurzer Zeit abzuhalten ist.

3.2 Medieneinsatz

Es sind keine Medien vorhanden.

4. Unfallverhütungsvorschriften

Es ist darauf zu achten dass der Auszubildende Arbeitskleidung und Sicherheitsschuhe trägt. Beim anfassen der Werkzeuge sind Handschuhe zu tragen.

Der Auszubildende wird darauf hingewiesen dass Schaftfräser:

- Sehr scharf sind.
- Teuer sind.
- Bei unsachgemäßem Gebrauch die Sicherheit der Mitarbeiter an den Maschi- nen gefährdet wird.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

5. Ablauf der Unterweisung

Stufe 1 Vorbereitung und Begrüßung

- Vorbereitung der Unterweisung.(Arbeitsmittel bereitlegen)
- Freundliche Begrüßung, und gegenseitiges Vorstellen, um Befangenheit zu neh- men. Das Thema dem Auszubildenden nennen
- Abfragen eventueller Vorkenntnisse.
- Motivation: Der Auszubildende soll in Zukunft selbstständig Werkzeuge montieren können und damit den reibungslosen Ablauf an den Maschinen garantieren.
- Lernziele:-Werkzeuge fachgerecht montieren.

-Auf andere Werkzeugspannmittel übertragen.

Stufe 2 Vormachen und Erklären durch den Aus-

- Wenn Fragen bei der Erklärung auftreten, sofort nachfragen.

Hinweisen auf Unfallverhütungsvorschriften!!!öWerkzeuge nur mit Handschuhen anfassen.

- Auf Sauberkeit beim einbauen der Werkzeuge achten.

- Werkzeug fachgerecht in der Werkzeugaufnahme spannen

- Den Schaftfräser senkrecht in die Weldonaufnahme einsetzen.
- Dabei darauf achten, dass der Schaftfräser leicht in die Weldonaufnahme eingeführt werden kann.
- Den Schaftfräser mit dem Gewindestift handfest spannen.

[...]

Details

Seiten
15
Jahr
2006
ISBN (eBook)
9783638584784
Dateigröße
1.1 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v66588
Note
1,0
Schlagworte
Montage Schaftfräsers Zerspanungsmechaniker Fachrichtung Frästechnik)

Autor

Zurück

Titel: Montage eines Schaftfräsers (Unterweisung Zerspanungsmechaniker, Fachrichtung Frästechnik)