Lade Inhalt...

Fallstudie: Gewichtsreduktion mit Hilfe korrekter Ernährung und Fitness

Hausarbeit 2000 22 Seiten

Gesundheit - Sport - Sportmedizin, Therapie, Prävention, Ernährung

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

I. Personenparameter
1. Diagnose

II. Ernährungsprotokoll
2. Prognose

III. Errechnung der individuellen Energiebilanz
IV. Erstellung einer eintägigen Ernährungsempfehlung

V. Analyse/Verwirklichung

VI. Wichtigste Aspekte der vollwertigen Ernährung (in eigenen Worten)

VII. Sinn und Unsinn von Nahrungsergänzungskonzentraten

I. Personenparameter

Vorgeschichte:

Am 1. Oktober 1998 betritt ein Mann mittleren Alters mein Sportstudio, in dem ich als

Fitness-, Ernährungs-, Reha-, und Cardiotrainer tätig bin.

Die besagte Person schaut sich um, ich stelle mich vor, frage freundlich ob ich behilflich

sein kann. Nach einem kurzen Eingangsgespräch geht der Mann auf sein eigentliches Problem ein, das sich in einer zu nicht übersehenden Fettleibigkeit und erhöhten Blutdruck äußert.

Der Mann sei von Beruf Informatiker, sei ständig einem stressigen Berufsalltag ausgesetzt habe seit der Jugend keinen Sport mehr betrieben. Nach einem Check-up bei seinem

Hausarzt, habe dieser ihm dringend empfohlen, sein Gewicht zu reduzieren, dies in Form

von Diät und Ausdauertraining, vorzugsweise in einem Sportstudio mit in dieser Richtung qualifiziertem Personal.

1.Diagnose:

Darstellung der Person (IST-Zustand) /spezielle Parameter

Nach einer kurzen Inaugenscheinnahme erkenne ich bereits an der rötlichen Gesichtsfarbe und der schweren Atmung Indizien für einen erhöhten Blutdruck und schwache Ausdauer.

Was die Konstitution anbetrifft, so ist der Mann zweifellos dem pyknischen Typus zuzuordnen, er ist stark übergewichtig, hat einen groben Knochenbau, breiten Brustkorb, recht kurze Beine.

Wir setzen unser Gespräch fort, der Mann erklärt mir, er sei 38 Jahre alt, gehörte in seiner Jugend einer recht erfolgreichen Fußball-Schülermannschaft an und bezeichnet sich als bis dato recht fit. Die Informatik-Arbeitsgemeinschaft, der er sich mit 16 Jahren in der Schule angeschlossen habe, sei es gewesen, die sein Leben ab da gänzlich unsportlich und PC-gerichtet umgestaltete.

Nach 12 Jahren Ehe ließ sich dann seine Frau nicht zuletzt aus ästhetischen Gründen von ihm scheiden was ihn nun vollkommen aus der Bahn warf und in den Sumpf des ungesunden Lebens- und Ernährungsstils (Fastfood) zog.

Nach mehreren Karrieresprüngen in einem jedoch unzufriedenen Privatleben, war es dann der Hausarzt der den letzten Anstoß in Richtung Lebensstiländerung gab. Um etwas die schlechten Vitalwerte zu verbessern, verschrieb dieser ihm lediglich ein Medikament auf Naturheilbasis und forderte ihn auf, sein Gewicht, das bei einer Körpergröße von 179cm bei 103 kg liegt, nicht zuletzt auch aufgrund der sich bereits einstellenden Arthrose in den Knien sowie Hüfte drastisch zu reduzieren.

Auf meine Frage nach möglichen anderen Einschränkungen verneint dieser. Als ich die Frage an ihn nach möglichen Herzkreislaufproblemen, die evtl. bereits in der Vergangenheit in seiner Familie autraten, richte, erwähnt dieser die Tatsache, daß seine Mutter bereits so lange er denken kann unter Bluthochdruck litt und frühzeitig an Herzversagen starb.

Dem ansonsten ungesunden Lebensstil entsprechend, bezeichnet sich der Mann selbst als starken Raucher, möchte diesbezüglich jedoch mit aller Macht diese ungesunde Angewohnheit ablegen.

Um von seinem Körpergewicht runter zu kommen, möchte der Mann so schnell wie möglich alles über gesunde Ernährung und Diäten erfahren, desweiteren legt er ebenfalls Wert darauf die allgemeine Fitness, mit all den dazugehörenden Komponenten wie Kraft, Ausdauer, Koordination, Schnelligkeit und Beweglichkeit soweit in seinem Falle realisierbar, um einen Teil der Lebensfreude, die er in seiner Jugendzeit erlebte und an die er sich noch verschwommen erinnern kann, wiederzuerlangen.

Was die Belastungsgrößen anbetrifft, so verfüge er mittlerweile über etwas Freizeit, er habe sein Berufsleben dahingehen umstrukturiert.

Seinen Angaben zufolge verfügt der Mann mittlerweile über die Zeit und die Motivation vier mal in der Woche zu trainieren, könne pro Trainingseinheit bis zu 2 Std. opfern.

Ich erkläre der Person, wie wichtig es ist, einen genauen Test-Protokoll zu erstellen, um eingehender den Ist-Zustand zu ermitteln, Fehler bei der Erstellung des Trainingsplanes zu Vermeiden und die Erfolge besser kontrollieren zu können.

Desweiteren erläutere ich die Vorgehensweise bei der Errechnung einer persönlichen Energiebilanz und der Erstellung eines Ernährungsprotokolls.

Der Mann zeigt sich einsichtig, wir vereinbaren einen Termin zum eigehenden Check-Up, mit darauf folgenden Erstellung bzw. Errechnung der o.ä. „Startparameter“.

Testprotokoll Nr.1

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

II . Ernährungsprotokoll:

Um einen Einblick über detaillierte Ernährungsgewohnheiten der Person zu erhalten, darüber hinaus einen Überblick über die im Zusammenhang mit der Ernährung vollzogenen Fehler zu bekommen, erscheint es logisch, diese Angaben in Form eines Ernährungsprotokolls abzufragen. Hierbei wird der Mann gebeten, ungeniert exakte Detailangaben zu allen Nahrungsaufnahmen innerhalb eines jeden Wochentages mitzuteilen. Nach anfänglichen Unsicherheiten und zeitweise nicht zu übersehendem Scham, haben wir zusammen folgendes Protokoll erstellt:

Wertung der speziellen Parameter und der Ernährungsweise:

a) Wertung der speziellen Parameter:

Es handelt sich im vorliegenden Fall um einen Mann mittleren Alters, historisch 38 Jahre, jedoch unabhängig davon mit Vitalwerten eines erheblich älteren Mannes.

Der Blutdruck liegt bei 161/105, was knapp unter dem Wert liegt, für den ich einen Ergometrie-Test als kontraindiziert bezeichnen würde. Trotz der neuen Situation für den Mann während dieser Messung ist dieser und der recht hohe Ruhe-Pulswert von 95 s/min als kritisch anzusehen.

[...]

Details

Seiten
22
Jahr
2000
ISBN (eBook)
9783638141666
ISBN (Buch)
9783638639514
Dateigröße
455 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v6633
Note
sehr gut
Schlagworte
Fallstudie Gewichtsreduktion Hilfe Ernährung Fitness

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Fallstudie: Gewichtsreduktion mit Hilfe korrekter Ernährung und Fitness