Lade Inhalt...

Quittung erstellen (Unterweisung Einzelhandelskaufmann / -kauffrau)

Unterweisung / Unterweisungsentwurf 2006 13 Seiten

AdA Kaufmännische Berufe / Verwaltung

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Ausgangssituation des Azubi

2. Beschreibung des Betriebes

3. Beschreibung des Lernzieles Seite
3.1 Groblernziel Seite
3.2 Feinlernziel

4. Unterweisungsmethode

5. Unterweisungsdauer

6. Lernerfolgsabsicherung

7. Ausbildungsmittel

8. Ablauf der Unterweisung

Anlage 1 Kassenbon Muster

Anlage 2 Quittung Muster

Anlage 3 Übungsaufgaben

1. Ausgangssituation des Azubis:

Der Auszubildende ist 19 Jahre alt und seit 4 Monaten in der Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel.

Er hat die Realschule besucht und diese mit Erfolg beendet.

Der Auszubildende ist fleißig und lernwillig.

Seine Leistungen in der Berufsschule sind zufrieden stellend und er hat ein besonderes Geschick im bearbeiten von verschiedenen Formularen entwickelt.

2. Beschreibung des Betriebes:

Wir sind ein vor einem Jahr gegründetes Unternehmen im Einzelhandel. Es handelt sich hierbei um ein Schreibwaren- Fachgeschäft mit integriertem HERMES Paket-Shop.

Zurzeit sind wir zwei Mitarbeiter mit kaufmännischer Ausbildung und bilden zum ersten Mal aus. Auszubildende werden in unserem kleinen Unternehmen geduzt.

3. Lernziel:

Groblernziel:

Nach § 8 Abs. 1 Nr. 6.3 des Rahmenlehrplanes vom 16.Juli 2004 Kundenservice.

Feinlernziel:

Der Auszubildende soll erläutern und ausstellen eines Quittungsbeleges können.

4. Unterweisungsmethode:

Fallmethode mit Demonstration und Fragen entwickelnde Methode

Mit dieser Methode ist der Lernerfolg höher, da der Azubi selbst durch sehen und zuhören und selbstständiges Arbeiten ein besseres Verständnis für die Ausgabe erzielt und er bekommt einen praktischen Einblick in die auszuführende Tätigkeit. Deshalb habe ich mich für diese Methode entschieden.

5. Unterweisungsdauer:

ca. 45 Minuten

6. Lernerfolgsabsicherung:

Der Auszubildende wird zu Beginn der Unterweisung durch den Ausbilder aufgefordert, sich zur Unterweisung Notizen zu machen. Nach Fertigstellung der am Ende der Unterweisung gestellten Aufgabe kontrolliert der Ausbilder zusammen mit dem Auszubildenden und gibt das Ergebnis bekannt. Die vorgefertigten Muster sowie eine Kopie der Unterweisung werden dem Auszubildenden zwecks Ablage im Berichtsheft ausgehändigt. Ferner wird der Auszubildende vom Ausbilder darauf hingewiesen, dass diese Unterweisung auch im Berichtsheft verlangt und auch kontrolliert wird.

7. Ausbildungsmittel:

a) Kassenbon Muster
b) Quittungsvorlagen
c) Kugelschreiber
d) Notizblock
e) Kopie der Unterweisung

8. Ablauf der Unterweisung:

Begrüßung:

Der Ausbilder begrüßt den Auszubildenden, der ihm bekannt ist.

Befangenheit abbauen:

Der Ausbilder erkundigt sich nach dem Wohlergehen des Auszubildenden. Er teilt ihm mit, dass er mit seinen bisherigen Arbeitsleistungen zufrieden ist.

Motivation:

Der Ausbilder lobt den Auszubildenden insbesondere für seine erlernte Fähigkeit im Umgang mit Formularen.

Er gibt zu verstehen, dass neben der Praxis aber auch theoretische Grundlagen notwendig sind, die in der anstehenden Unterweisung für einen Teilbereich erarbeitet werden.

Er beruhigt den Auszubildenden, dass diese Dinge recht einfach zu erlernen sind und ihm sicher keine Probleme bereiten werden.

Vorkenntnisse sichern:

Der Ausbilder erfragt, ob der Auszubildende denn schon weiß wie eine Quittung ausgestellt wird oder ob im Berufsschulunterricht schon dieses Thema erarbeitet wurde.

Lernziel:

Der Ausbilder teilt dem Auszubildenden das heutige Lernziel mit. Er soll anhand von Fallbeispielen Quittungen ausstellen.

Fallvorgabe:

Der Ausbilder händigt dem Auszubildenden das Fallbeispiel aus.

Die Aufgabe des Auszubildenden besteht darin, eine Quittung mit Hilfe eines Kassenbeleges auszustellen.

Erarbeitung der Aufgabe:

Der Ausbilder zeigt dem Auszubildenden den Kassenbeleg aus dem der Auszubildende später eine Quittung erstellen soll und das dazugehörige Formular.

Eine Quittung enthält üblicherweise folgende Angaben:

- Name des Zahlers (Kunde)
- Grund der Zahlung (Artikelbezeichnung)
- Betrag (mit und ohne MwSt)
- Empfangsbestätigung
- Ort und Datum
- Stempel und Unterschrift

Verständnisfragen stellen:

Der Ausbilder lässt sich folgende Frage von dem Auszubildenden beantworten:

z.B.:Welche Angaben enth Ält eine Quittung?

Erfolgsabsicherung

Der Ausbilder fordert den Auszubildenden auf, anhand von verschieden Fallbeispielen Quittungen auszustellen.

Der Ausbilder beobachtet die Arbeitsschritte genau greift aber nur ein, wenn er erkennt dass der Auszubildende Probleme hat. Der Auszubildende führt selbstständig unter Beobachtung des Ausbilders die Aufgaben aus und überprüft selbst das Ergebnis

Bestätigen des erreichten Lernziels:

Nach Fertigstellung der Aufgabe kontrolliert der Ausbilder zusammen mit dem Auszubildenden die Lösung und vergewissert sich nochmals, ob die Abläufe vom Auszubildenden richtig verstanden worden sind und gibt ihm das Ergebnis mit.

[...]

Details

Seiten
13
Jahr
2006
ISBN (eBook)
9783638580939
Dateigröße
1.8 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v65564
Note
Zwei
Schlagworte
Quittung Einzelhandelskaufmann AdA-Prüfung

Autor

Zurück

Titel: Quittung erstellen (Unterweisung Einzelhandelskaufmann / -kauffrau)