Lade Inhalt...

Unternehmensstandort Dubai

Hausarbeit 2006 31 Seiten

BWL - Sonstiges

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1.Einleitung

2. Landeskundlicher Überblick
2.1 Geographische Lage
2.2 Klima
2.3 Bevölkerung und Sprache
2.5 Religion

3. Politisches System
3.1 Innenpolitik
3.1.1 der Scheich von Duba
3.1.2 Hoher Rat
3.1.3 Formelle Institutionen
3.1.3.1 Kabinett
3.1.3.2 Bundesnationalrat
3.1.3.3 Bundesgerichtshof
3.1.4 Bundeseinfluss
3.1.5 Politische Parteien
3.2 Rechtssystem
3.3.1 Steuerrechtliche Rahmenbedingungen
3.3.2 Doppelbesteuerungsabkommen
3.2.3 Immobilienerwer
3.3 Aussenpolitik

4. Wirtschaft
4.1 Investitionsklima
4.2 Freihandelszonen
4.2.1 Definition
4.2.2 Freihandelszonen in Dubai
4.2.2.1 Jebel Ali Free Zon
4.2.2.2 Dubai Airport Free Zon
4.3.2.3 Dubai Technology, E- Commerce & Media Free Zone
4.3.2.3.1 Dubai Internet City
4.3.2.3.1 Dubai Media City
4.3.3 Entwicklung
4.4 Wirtschaftsstruktur
4.5 Wirtschaftsbranchen
4.5.1 Tourismus
4.5.2 Handel

5. Arbeitsbeziehungen
5.1.1 ausländischer Arbeitnehmer/ Visum
5.1.2 Arbeitsvisum
5.1.2 Aufenthaltsvisum
5.2 Einheimische
5.3 Arbeitszeit
5.4 Vergütung

6. Sozialsystem
6.1 ausländischer Arbeitnehmer
6.2 Einheimische
6.3 Arbeitsrech
6.4 Auflösen von Arbeitsverträgen

7.Bildungssystem
7.1 Schulsystem
7.2 Hochschulwesen
7.3 Berufliche Bildung
7.4 zukünftige Bildungsneuerungen

8. Infrastruktur
8.1 Hafen Jebel Ali
8.2 Dubai International Airport
8.3 öffentliche Transportmittel
8.4 Entwicklun
8.4.1 Metro

9. Kultur und Tradition
9.1 Theate
9.2 Museen

10. Schluß

1. Einleitung

Bei dem Gedanken an die Golfstaaten denkt man an islamische Traditionen, endlose Sandwüsten, Oasen, langhalsige Kamele, aus dem Boden sprudelndes Erdöl und großer Reichtum. Darüber ein Hauch von Tausendundeiner Nacht, der heute noch das wirtschaftliche Wachstum und die andauernde Präsenz der Golfstaaten[1] in der Weltpolitik überschattet. Auf Dubai als Teilstaat der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE)[2] treffen diese Vorstellungen orientalischer Romantik heutzutage nicht mehr zu, denn Dubai gilt als Wirtschaftszentrum der arabischen Welt.

In den letzten zwanzig Jahren kann ein Ansiedeln vieler ausländischer Unternehmen, gerade in der Wirtschaftsmetropole Dubai beobachtet werden, denn Dubai zählt im internationalen Vergleich zu den interessantesten und aktivsten Investitionsstandorten. Dubai hat seine Handelsaktivitäten ausgeweitet, denn im Gegensatz zu vielen anderen Golfstaaten wird geschätzt, dass die Ölvorkommen Dubais zwischen 2015 und 2030 erschöpft sein werden, weshalb Dubai versucht seine Position als Geschäfts- und Dienstleistungszentrum durch Diversifizierung auszubauen.

In der nachfolgenden Projektarbeit wird versucht Dubai, aufgrund seiner wirtschaftlichen Stellung, losgelöst von den VAE betrachtet. Die Eignung des kosmopolitischen Stadtstaats als Standort, gerade für ausländische Unternehmen wird nachfolgend geprüft. Die Untersuchung beschäftigt sich mit den Bestimmungsfaktoren von Standortentscheidungen.

Es ist anzumerken, dass die Informationen, die in dieser Arbeit benutzt wurden, aus verschiedenen Büchern, von Botschaften, und von Internetquellen stammen. Diese Projektarbeit bezieht sich nicht auf eine spezifische Branche, sondern gibt allgemein zu beachtende Informationen über Dubai als Wirtschaftsstandort wieder und zeigt die Komplexität von Standortentscheidungen.

2. Landeskundlicher Überblick

2.1 geographische Lage

Die sieben Scheichtümer Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Ras Al Kaimah, Fujairah, Umm Al Quaiwain, und Ajman haben sich am 2. Dezember 1971 zu den Vereinigten Arabischen Emiraten[3] zusammengeschlossen und sind nach Größe und Wirtschaft ungleiche Föderationspartner. Zusammen sind die VAE 83.600 qkm groß, was der Größe Portugals entspricht. Das Emirat Dubai ist mit 3.885 km[4] nach Abu Dhabi (67.350 qkm) das zweitgrößte Emirat. Dubai, bedeutet Treffpunkt, und liegt auf der Arabischen Halbinsel an der Südküste des Persischen Golfes. 99% der 737.000[5] Einwohner Dubais leben in der Hauptstadt „Dubai“, manchmal zur Abgrenzung „Dubai City“ genannt.[6] Von dort aus erstreckt sich das Emirat ins Landesinnere zwischen Abu Dhabi im Südwesten und Sharjah im Nordosten.

Dubai bietet durch seine zentrale Lage zwischen Europa, Asien und Afrika den Unternehmen gute Geschäftsmöglichkeiten in den mittleren Osten, an den Subkontinent Indien und nach Süd- und Nordafrika. Der von hieraus zu bearbeitende Markt umfasst weit mehr als 1,3 Milliarden Menschen.

Abbildung 1

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

http://www.uae-embassy.de/DeutschHome/Emirate/emirate.html

2.2 Klima

Das vorherrschende Klima in Dubai ist subtropisch. Das bedeutet, dass die Niederschlagsmenge pro Jahr sehr gering ist. Sie liegt durchschnittlich bei 65mm pro Jahr. Die Temperaturen liegen zwischen 15°C und 38°C und es herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit. Bei Werten - je nach Jahreszeit – bis zu 49°C sind Bedingungen gegeben, die das menschliche Leben und Wirtschaften nicht nur erschweren, sondern teilweise fast unmöglich machen.[7]

Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt in der Sommerzeit (26.03.06 – 29.10.06) plus zwei Stunden und in der Winterzeit plus drei Stunden.

2.3 Bevölkerung und Sprache

In Dubai begegnen sich Orient, Asien und die westliche Welt. Die Bewohner Dubais sind Einheimische, Emirater und Gastarbeiter. Die Einheimischen stammen von den Beduinenstämmen ab, die Dubai 1833 gründeten. Emirater kommen aus anderen Staaten der VAE. Die meisten Gastarbeiter kommen aus Indien, Thailand, Pakistan, dem Nachbarland Iran oder von den Philippinen. Mehr als 85% der Einwohner 1,1 Mio. (26% Frauen, 74% Männer)[8] Dubais sind keine Staatsbürger. Das Wachstum der Bevölkerung Dubais ist ungebrochen und entsteht überwiegend aus der Zuwanderung von Ausländern, weshalb die Emirater stets in der Minderheit bleiben werden. Zum Beispiel leben in Dubai zurzeit mehr als 4000[9] deutsche Staatsbürger.

Die Bewohner Dubais

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 2: ©2005 Dubai Beteiligungen

Die offizielle Amtssprache ist Arabisch. Farsi[10], Persisch, Urdu, Hindi, ein wenig Deutsch und Französisch werden ebenfalls gesprochen. Zur Zeit ist Englisch als Wirtschafts- und Verkehrssprache am wichtigsten, denn für viele Dinge der „modernen“ (der westlichen Welt) gibt es keine einheitlichen Begriffe, ebenso fehlt es an einem Fachwortschatz für Begriffe der modernen Wissenschaften.

Für Unternehmer in Dubai reicht es aus weitreichende Kenntnisse der englischen Sprache zu besitzen, doch wird die arabische Sprache in Zukunft an Bedeutung gewinnen.

Das Zahlungsmittel ist der arabische Dirham (Dh.) zu 100 Fils. Der aktuelle Kurs beträgt 1 Dirham = 0,23 Euro.

2.4 Religion

„Die Staatsreligion in Dubai ist der Islam“[11] und prägt die Menschen stark in ihrer Lebensweise. Der Ramadan (ca. 24.09. - 23.10.2006)[12] ist der islamische Fastenmonat. Während diesen 30 Tagen dürfen Moslems zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang weder essen, trinken oder rauchen.

Die Arbeitszeiten sind in diesem Monat stark verkürzt.

Die Geschäftszeiten richten sich auch außerhalb des Ramadans stark nach islamischer Religion und Tradition.

3 Politisches System

3.1 Innenpolitik

3.1.1 Scheich von Dubai

Dubai wird von der Familie Maktoum regiert. Scheich Maktoum Bin Rashid Maktoum (geb. 1949) ist seit 1990 der 9. Herrscher Dubais. Außerdem ist er stellvertretender VAE- Vizepräsident und Premierminister. Seine Brüder; Scheich Hamdan Bin Rashid Al Maktoum ist stellvertretende Herrscher von Dubai und VAE- Finanzminister General Scheich Mohammed Bin Rashid Al Maktoum ist Kronprinz von Dubai und VAE- Verteidigungsminister.

Ende der 50er bzw. Anfang der 60er Jahre arbeitete Scheich Maktoum mit seinem Vater Scheich Rashid zusammen um die Attraktivität Dubais als Wirtschaftsstandort zu erhöhen. Das führte zu neuen modernen Wohnvierteln, sowie den ersten Hotels und Elektrizitätswerken. Durch ihn hat sich Dubai zu einer der wichtigsten Wirtschaftsmetropolen entwickelt. Unter anderem hat er nationale Entwicklungsprojekte durchgeführt, Infrastruktur, Parks, Gärten, Bibliotheken, Flughäfen verbessert oder errichten lassen.

[...]


[1] Die Golfstaaten können als kleine Golfstaaten: Bahrain, Kuwait, Oman, Quatar, die Vereinigten Arabischen Emirate; und große Golfstaaten: Iran, Irak, Saudi-Arabien gegliedert werden (vgl. Die kleinen Golfstaaten, Fred Scholz)

[2] Vereinigte Arabische Emirate sind ein Zusammenschluss der sieben Emirate Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Fujairah, Ras al Kaimah, Ajman und Umm al Quaiwain (vgl. Arabische Halbinsel, Dumont Richtig Reisen, Seite 130)

[3] Emirat (arab. – n.lat.) das; -(e)s, -e: orientalisches Fürstentum

Duden, das Fremdwörterbuch Band 5

[4] http://www.uae-embassy.de/DeutschHome/Emirate/emirate.html, Abruf 20.05.2006

[5] http://www.uae-embassy.de/DeutschHome/Emirate/emirate.html, Abruf 20.05.2006

[6] http://de.wikipedia.org/wiki/Dubai, Abruf 20.05.2006

[7] http://www.uae-embassy.de/DeutschHome/Emirate/emirate.html, Abruf 20.05.2006

[8] http://www.dubai.ae/portal/en.portal?dae_DEG_News,News_000949,1,&_nfpb=true&_pageLabel=view, Abruf 07.06.06

[9] http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laender/VereinigteArabischeEmirate,templateId=mittelspalte.html, Abruf 07.06.06

[10] Farsi: iranische Variante des Persisch

[11] http://www.dubai.de/4-Land-Leute.html, Abruf 20.05.06

[12] http://www.dubai.de/4-Land-Leute.html, Abruf 20.05.06

Details

Seiten
31
Jahr
2006
ISBN (eBook)
9783638572545
ISBN (Buch)
9783640325313
Dateigröße
568 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v64434
Institution / Hochschule
Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes – Fachbereich Betriebswirtschaft
Note
2,0 (8 von 10 Punkten)
Schlagworte
Unternehmensstandort Dubai Standortpolitik Internationale Betriebswirtschaft Bachelor

Autoren

Teilen

Zurück

Titel: Unternehmensstandort Dubai