Lade Inhalt...

Forschungsarbeit - Beweggründe von Schülern einer 7. Klasse für den Wechsel auf das Gymnasium

Forschungsarbeit 2002 22 Seiten

Pädagogik - Allgemein

Leseprobe

Inhalt

1. Vorbereitung und Problembeschreibung

2. Hypothesen und Ziele

3. Fragebogen mit Anschreiben

4. Codierter Fragebogen

5. Auswertung

6. Fehleranalyse

7. Fallbeispiele

8. Schlussbemerkung

9. Datenmatrix

1. Vorbereitung und Problembeschreibung

Wir haben eine empirische Untersuchung durchgeführt, bei der wir 19 SchülerInnen der 7. Klasse des ____________-Gymnasiums in Magdeburg befragt haben, welche Beweggründe entscheidend dafür waren, nach der 6. klasse auf das Gymnasium zu wechseln.

Von besonderem Interesse war für uns, ob und inwieweit die Eltern diese Entscheidung beeinflussen. Wir konnten uns vorstellen, dass sie einen sehr großen Anteil daran haben. Andererseits gingen wir auch davon aus, dass die Entscheidung mit dem derzeitigen Berufswunsch der Kinder zu tun hat, bzw. dass das Abitur dafür erforderlich ist.

Weiterhin wollten wir herausfinden, ob die LehrerInnen den SchülerInnen beratend und unterstützend zur Seite gestanden haben.

Da wir Fehler bei der Befragung möglichst ausschließen wollten, haben wir uns für das Mittel des Fragebogens entschieden, um eine große Zahl von eindeutigen und vergleichbaren Daten zu erhalten.

Wir entwarfen unseren Fragebogen möglichst verständlich, um bei den Siebtklässlern keine Verständigungsschwierigkeiten hervorzurufen.

Nachdem wir die Erlaubnis hatten, die Schüler während einer Deutschstunde zu befragen, taten wir dies am 10.06.2002. Das Ausfüllen der Fragebögen verlief ohne Probleme seitens der Schüler und nahm ca. 20 Minuten in Anspruch. Die Kinder waren sehr kooperativ, also bedankten wir uns für ihre Mitarbeit und stürzten uns auf die Auswertung.

2. Hypothesen und Ziele

Bevor wir den Fragebogen erstellt haben, haben wir uns einige Hypothesen zum Thema „Wechsel auf das Gymnasium“ überlegt, die durch die Auswertung der Daten bestätigt bzw. widerlegt werden sollten:

1. Die Schüler werden von ihren Eltern dazu gedrängt, auf ein Gymnasium zu gehen.
2. Die Schüler wechseln eher auf ein Gymnasium, wenn ihre Geschwister oder Freunde auch dorthin gehen.
3. Die Schüler gehen auf das Gymnasium, um durch das Abitur die Voraussetzungen für ihren Berufswunsch zu erlangen.
4. Die Entscheidung der Eltern, ihr Kind auf das Gymnasium zu schicken, hängt von ihrem eigenen Schulabschluss ab.

Das Ziel unserer Befragung war letztendlich:

- Wir wollen die Beweggründe der Schüler für den Wechsel herausfinden.

3. Fragebogen mit Anschreiben

Fragebogen

Liebe Schüler der 7. Klasse des ______________- Gymnasiums!

Wir sind Studentinnen an der Universität Magdeburg. Im Rahmen eines Seminars entstand dieser Fragebogen als Forschungsprojekt. Wir möchten damit herausfinden, warum Ihr Euch dafür entschieden habt, das Gymnasium zu besuchen. Wir bitten Euch, alle Fragen möglichst genau zu beantworten, und danken für Eure Mitarbeit.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]

Details

Seiten
22
Jahr
2002
ISBN (eBook)
9783638137645
Dateigröße
545 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v6107
Institution / Hochschule
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg – Pädagogik
Note
gut
Schlagworte
Forschungsarbeit Beweggründe Schülern Klasse Wechsel Gymnasium

Autor

Zurück

Titel: Forschungsarbeit - Beweggründe von Schülern einer 7. Klasse für den Wechsel auf das Gymnasium