Lade Inhalt...

Ausheben von vier Hauptgangtellern (Unterweisung Hotelfachmann / -fachfrau)

Unterweisung / Unterweisungsentwurf 2006 17 Seiten

AdA Gastronomie / Hotellerie / Tourismus

Leseprobe

INHALTSVERZEICHNIS

1 Lernausgangslage
1.1. Das Unternehmen
1.3. Der Auszubildende

2 Fachliche Analyse des Themas
2.1. Richtlinienbezug
2.2. Sachanalyse

3 Strukturierung der Lernziele
3.1. Richtlernziel
3.2. Groblernziel
3.3. Feinlernziel
3.3.1. Kognitiver Lernbereich
3.3.2. Affektiver Lernbereich
3.3.3. Psychomotorischer Lernbereich
3.3.4. Schlüsselqualifikationen

4 Planung und Durchführung der Unterweisung
4.1. Wahl und Begründung der Lehrmethode
4.2. Ort der Unterweisung
4.3. Lernzeit
4.3. Arbeitsmaterialien
4.4. Durchführung der Unterweisung
4.4.1. 1.Stufe: Vorbereiten/ Erklären
4.4.2. 2. Stufe: Vormachen und Erklären durch den Ausbilder
4.4.3. 3. Stufe: Nachmachen/ Erklären durch den Auszubildenden
4.4.4. 4. Stufe: Selbstständiges Üben durch den Auszubildenden
4.5. Arbeitszergliederung

5 Planung und Sicherung des Lernerfolges
5.2. Abschlussgespräch
5.3. Lernhilfen

6 Anhang

1 Lernausgangslage

1.1. Das Unternehmen

Hotel Heinz GmbH

Erbaut wurde das Hotel während des 1. Weltkrieges und avancierte schnell zu einem der beliebtesten Häuser der Region.

Heute ist das Hotel eines von 11 Wellness Hotels, die von der Stiftung Warentest mit “GUT“ bewertet wurden.

Das Hotel ist ein traditionsreicher, familiär geführter Hotelbetrieb mit 88 Zimmern und ca. 120 Mitarbeitern. Zum gastronomischen Bereich gehören ein Feinschmeckerrestaurant, Regionalrestaurant Kannenbäcker, Gartenrestaurant, Bar Bistro Miro sowie 2 Banketträume und 5 Tagungsräume. Es werden die verschiedensten Arrangements, vom Reiturlaub bis hin zum Wellnessurlaub, angeboten. Das Haus hat nach seinem Umbau einen großen Wellnessbereich mit Massagepraxis, welche auch die beliebten ayurvedischen Anwendungen anbietet.

Die Gäste sollen sich Wohl fühlen und das Unternehmen will sich durch seine Leistungen und dem Personal von den übrigen Hotels der Region abheben.

1.3. Der Auszubildende

Herr Erich Kreuzer, 19 Jahre alt, macht in unserem Betrieb seit Juli 2005 seine Ausbildung zum Hotelfachmann. Er befindet sich zum Zeitpunkt der Unterweisung in der 2. Hälfte des 1. Ausbildungsjahres.

Herr Kreuzer hat vor seiner Ausbildung die Realschule besucht und diese mit der Mittleren Reife abgeschlossen.

Durch die Berufsschule bringt der Auszubildende einige Vorkenntnisse aus dem Thema der bevorstehenden Unterweisung mit.

Herr Kreuzer war außerdem schon im Buffet- und Frühstücksdienst tätig und kann daher auch mit aufkommender Kritik gut umgehen.

Nun soll er auch im Mittag- und Abenddienst eingesetzt werden. Er wird auf den erweiterten Dienst am Gast vorbereitet, damit er die Pensionsgäste und später auch die a la carte Gäste, bedienen kann.

Er ist sehr engagiert und aufmerksam bei der Arbeit. Neuen Herausforderungen steht er immer aufgeschlossen und interessiert gegenüber. Er freut sich Neues zu lernen und dieses später eigenständig anzuwenden. Er erledigt seine Aufgaben verantwortungsbewusst und weitgehend selbstständig. Herr Kreuzer ist immer hilfsbereit und kooperativ zu anderen Mitarbeitern eingestellt.

Er freut sich, in einem Familienbetrieb zu arbeiten, da ihm der aufgeschlossene und freundliche Umgang mit Kollegen sehr wichtig ist. Es ist nicht zu übersehen, dass er sich in unserem Hause wohl fühlt. Das bemerkt man auch an dem Umgang mit unseren Gästen. Er wird bei vielen Gesprächen mit den Gästen lobend erwähnt.

Dieses teilen wir ihm natürlich mit, da es die beste Motivation und Bestätigung für einen Auszubildenden ist, wenn er merkt, dass seine Tätigkeit Anerkennung findet.

Für unsere Unternehmen ist er eine Bereicherung, da er durch die lobenden Erwähnungen sich in seiner Arbeit bestätigt sieht und immer wieder motiviert arbeitet. Dieses überträgt sich auch durch seine freundliche Person auf andere Auszubildende in seinem und anderen Lehrjahren. Der Auszubildende zeigt allerdings bei der Vor- und Nachbereitung der Servicetätigkeit, dass diese für ihn ein notwendiges Übel ist. Er erledigt die Arbeiten, jedoch sinkt seine Motivation. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat er schnell verstanden, dass diese Arbeiten dazugehören. Kleine Fehler, die ihm vor den Augen der Gäste passieren, nimmt er sich zu sehr zu Herzen.

2 Fachliche Analyse des Themas

2.1. Richtlinienbezug

Das Thema der Unterweisung basiert auf der „Verordnung über die Berufausbildung; Gastgewerbe; in der Fassung vom 13. Februar 1998“.

Die Unterweisung stützt sich auf das Ausbildungsberufsbild und hier auf den § 4 Nr. 9 der Verordnung. Es richtet sich nach der zeitlichen Gliederung des Ausbildungsrahmenplanes. Des Weiteren ist das Thema im innerbetrieblichen Ausbildungsplan aufgeführt.

2.2. Sachanalyse

Die Unterweisung soll die vorhandenen Kenntnisse und Fertigkeiten aus der Berufschule und vorhergehender Unterweisungen festigen und ausbauen. Dem Auszubildenden soll vermittelt werden, wie Speisen fachlich richtig auszuheben sind. Dabei ist zu beachten, dass die Gäste, da wir einen gehobenen Service anbieten, nicht mit den falschen oder mit unpassenden Worten nach dem Geschmack der Speisen gefragt werden.

Der Auszubildende soll merken, dass eine höfliche Sprache und die richtige Körpersprache sehr viel mit dem Wohlbefinden der Gäste zu tun hat.

Es soll außerdem vermittelt werden, dass nicht nur das Geschirr abgeräumt wird. Herrn Kreuzer soll selbst erkennen wo der Unterschied zwischen einfachem Ausheben und dem gehobenem Service am Gast liegt.

Er soll erkennen, dass es wichtig und auch für ihn von Vorteil ist, wenn die Gäste zuvorkommend verwöhnt werden.

Als nächste Unterweisung ist das richtige Servieren der Speisen geplant.

[...]

Details

Seiten
17
Jahr
2006
ISBN (eBook)
9783638507509
ISBN (Buch)
9783638598699
Dateigröße
440 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v55919
Note
84 von 100 Punkten
Schlagworte
Ausheben Hauptgangtellern Hotelfachmann

Autor

Zurück

Titel: Ausheben von vier Hauptgangtellern (Unterweisung Hotelfachmann / -fachfrau)