Lade Inhalt...

Anklemmen und Einsetzen einer Schuko-Steckdose (Unterweisung Elektroniker / -in, Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik)

Unterweisung / Unterweisungsentwurf 2006 8 Seiten

AdA Handwerk / Produktion / Gewerbe - Elektroberufe

Leseprobe

Formaler Teil

1. Thema der Unterweisung

Anklemmen und Einsetzen einer Schutzkontaktsteckdose in eine vorbereitete Schalterdose.

2. Sachanalyse

Schuko-Steckdosen dienen der Spannungsversorgung mobiler Elektrogräte. Sie sind elektrische Betriebsmittel der Gebäudetechnik. Das Prinzip ist immer das gleiche.

Vor dem Einsetzen der Schuko-Steckdose erfolgt bei der Unterputzinstallation das Eingipsen der Schalterdose in das Mauerwerk. Dabei wird die Mantelleitung (NYM-J 3x1,5 mm²) sofort auf die richtige Länge abgesetzt und eingeführt. Dieses geschieht in der Regel Tage oder gar Wochen vor dem Einsetzen der Schuko-Steckdose.

Um diese in die fertig eingegipste Schalterdose einzusetzen müssen zuerst die Aderenden mit dem Seitenschneider auf die richtige Länge gekürzt werden. Im Anschluss wird die Isolierung der Adern (Basisisolierung) mit der automatischen Abisolierzange in der richtigen Länge entfernt. Die Länge des freigelegten Kupferleiters muss der Tiefe der Klemme der Schuko-Steckdose entsprechen. Bei vollständig eingeführter Ader darf weder ein Teil der Basisisolierung mit in der Klemme sitzen, noch ein Teil der Ader vor der Klemme unisoliert sein.

Nachdem diese Arbeiten sorgfältig ausgeführt wurden, werden die Adern in die Schalterdose gedrückt und die Schuko-Steckdose vorsichtig eingesetzt. Dabei ist darauf zu achten, dass sich die Adern vollständig hinter der Schuko-Steckdose befinden. Wenn anschließend mit dem Schraubendreher die Spreizklammern gespreizt werden, um die Schuko-Steckdose zu fixieren, können so keine Adern beschädigt werden und ein sicherer Betrieb ist gewährleistet. Um einen waagerechten Sitz der Schuko-Steckdose zu erreichen wird beim fixieren eine kleine Wasserwaage zu Hilfe genommen.

3. Groblernziel

Der Auszubildende soll elektrische Installationen planen und ausführen.

(Ausbildungsrahmenplan, Teil 5, Lernfeld 2)

4. Feinlernziel

Kognitiv:

Der Auszubildende soll die richtigen Aderlängen abschätzen können.

Psychomotorisch:

Der Auszubildende soll mit Hilfe aller ihm zur Verfügung stehenden Mittel die Adern für das Anklemmen an fünf Schuko-Steckdosen nach Anweisung vorbereiten. Im Anschluss soll er sie vorsichtig in die Klemmen der Schuko-Steckdosen einführen. Danach soll er die Schuko-Steckdosen in die Schalterdose einsetzen und waagerecht fixieren ohne Adern zu beschädigen.

Affektiv:

Der Auszubildende soll Sorgfalt im Hinblick auf die Sicherheit walten lassen. Weiterhin soll er genau und gewissenhaft arbeiten und ständig auf Sauberkeit achten.

5. Begründung

Dieses Thema ist laut Ausbildungsrahmenplan vorgesehen für das erste Ausbildungsjahr und wurde in den betrieblichen Ausbildungsplan übernommen.

Schutzkontaktsteckdosen sind die elektrischen Betriebsmittel, die einem Elektroniker der Fachrichtung Energie- & Gebäudetechnik in seinem Berufsleben am häufigsten begegnen (Prinzip der Praxisnähe). Das fachgerechte Anklemmen und Einsetzen ist also von großer Bedeutung. Das Prinzip hat sich in den letzten Jahrzehnten nur unwesentlich geändert. Die erlangten Fähigkeiten lassen sich auf viele andere elektrische Betriebsmittel übertragen (Prinzip des Transfers).

6. Ausgangssituation

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

7. Ausbildungsmittel

Fertig eingegipste Schalterdosen mit eingeführter, abgesetzter Zuleitung

Abisolierzange, automatisch

Spitzzange

Seitenschneider

Schraubendreher, 4mm

Kleine Wasserwaage

8. Geplante Dauer der Unterweisung

45 Minuten

9. Methodenwahl (Unterrichtsmethodische Planung)

* Vier – Stufen – Methode *

Die Unterweisung erfolgt nach der Vier-Stufen-Methode, da diese besonders für psychomotorisch auszuführende Tätigkeiten geeignet ist.

Der Auszubildende erlernt auf diese Weise, was bei einer solchen Installation sowohl theoretisch als auch praktisch zu beachten ist.

Beim Übungsvorgang kann sofort ermittelt werden ob das Thema richtig verstanden worden ist und die notwendigen Arbeitsschritte nach meinen Anweisungen ausgeführt worden sind.

Rein Theoretisches wird durch ein Lehrgespräch vermittelt.

Inhaltlicher Teil

1. Motivation

Ich schaffe eine ungezwungene, entspannte Atmosphäre.

Ich weise den Auszubildenden darauf hin, dass die Installation derartiger Betriebsmittel zu den wichtigsten, immer wiederkehrenden Tätigkeiten eines Elektronikers der Fachrichtung Energie- & Gebäudetechnik gehört. Das Erlernen dieser Fähigkeiten lässt sich vielfältig übertragen. Außerdem ist es ein elementarer Bestandteil der Zwischen- und der Gesellenprüfung.

[...]

Details

Seiten
8
Jahr
2006
ISBN (eBook)
9783638501842
Dateigröße
511 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v55156
Note
gut
Schlagworte
Anklemmen Einsetzen Schuko-Steckdose Elektroniker Fachrichtung Energie- Gebäudetechnik) Meistervorbereitungslehrgang Teil

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Anklemmen und Einsetzen einer Schuko-Steckdose (Unterweisung Elektroniker / -in, Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik)