Lade Inhalt...

Anthropologische Voraussetzungen des Wirtschaftens

Skript 2006 8 Seiten

Philosophie - Sonstiges

Leseprobe

Wettbewerb ist Aktivierung des Potentiellen

1- Der wirtschaftliche Wettbewerb ist ein Wettbewerb des ange­mes­senen Umgangs mit dem Menschen, weil nur mit dem Menschen, analog seiner Struktur, die zwischenmenschliche Kommunikation gestaltet werden kann - ein Verhalten gegen den Menschen ist Gewalt und verursacht Gewalt gegen sich selbst (z. B. Sucht) oder Dritte.

2- Bei der Entwicklung, der Produktion und dem Verkauf von Pro­dukten müssen Menschen lebensweltliche Gegeben­heiten des Mark­tes, der Kultur und der Ressourcenbeschaf­fung erkennen und effizient verknüpfen, um beste­hen zu können.

3- Das Marktgeschehen wird durch die Aktivierung des menschlichen Potentiellen bestimmt – dementsprechend ist das Verständnis des da­bei wirksamen Zusammenhangs für das Geschäftsleben essentiell.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

4 -Menschen leben und denken unterschiedlich. Gleichwohl entstehen biographisch und geschichtlich zwischen ihnen im­mer wieder Interaktionsmuster, die nicht nur das Überleben gewährleisten, sondern auch ein Welt- und Selbstverständnis hervorbringen.

5- Es muss eine Wirkursache, ein Potentielles, vorliegen, mit­tels dessen die Welt eigenwillig als Lebenswelt wahrgenom­men werden kann – die individuell erlebte Identität ist dem­nach eine Umsetzung, Anpassung und Aktualisierung des Po­tentiellen in der jeweiligen Lebenswelt.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]

Details

Seiten
8
Jahr
2006
ISBN (eBook)
9783638495745
Dateigröße
435 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v54344
Institution / Hochschule
Donau-Universität Krems - Universität für Weiterbildung – Veranstalter des Symposiums: Technik Akademie Vienna Region
Note
sehr gut
Schlagworte
Anthropologische Voraussetzungen Wirtschaftens Symposium Soziale Kooperation

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Anthropologische Voraussetzungen des Wirtschaftens