Lade Inhalt...

Nahrungsmittel auf dem Prüfstand. Untersuchung von Lebensmitteln in Bezug auf das Vorkommen von Stärke im SchülerInnenexperiment

von Anna Baer (Autor)

Unterrichtsentwurf 2020 26 Seiten

Didaktik - Biologie

Zusammenfassung

Die Stunde wurde im Rahmen des Examens für eine sechste Klasse im Fach Biologie geplant. Das Lernziel der Stunde ist, dass die Lernenden benennen können, in welchen Lebensmitteln Stärke enthalten ist, indem sie einen Schüler*innenversuch zum Stärkenachweis bei selbst mitgebrachten Lebensmitteln durchführen, auswerten und die Methode kritisch prüfen.

Das Unterrichtsvorhaben "Wir erforschen unsere Ernährung – Einer gesunden und ausgewogenen Ernährung auf der Spur" ist Teil des schulinternen Lehrplans des Evangelisch Stiftischen Gymnasiums ("Nahrung – Energie für den Körper") und lässt sich dem Inhaltfeld 2 der Erprobungsstufe "Mensch und Gesundheit" des Kernlehrplans für die Sekundarstufe I am Gymnasium in Nordrhein-Westfalen für das Fach Biologie zuordnen und kann dadurch curricular legitimiert werden.

Das in diesem Unterrichtsvorhaben fokussierte biologische Konzept der Ernährung leistet einen wichtigen Beitrag zu dem Ziel des Inhaltsfelds, Schülerinnen und Schülern "Entscheidungen für eine gesunde Lebensweise" zu ermöglichen, da es eine Grundlage "für das Verständnis der komplexen Zusammenhänge im Stoffwechsel des Menschen" bildet. Diese curriculare Begründung soll im Folgenden in Bezug auf die Erläuterung der Intentionen und der Struktur des Vorhabens weiter ausdifferenziert und die besondere Bedeutung dieser Unterrichtsreihe herausgestellt werden.

Details

Seiten
26
Jahr
2020
ISBN (eBook)
9783346146267
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v536779
Note
2
Schlagworte
nahrungsmittel prüfstand untersuchung lebensmitteln bezug vorkommen stärke schülerinnenexperiment

Autor

  • Wenn Sie diese Meldung sehen, konnt das Bild nicht geladen und dargestellt werden.

    Anna Baer (Autor)

Zurück

Titel: Nahrungsmittel auf dem Prüfstand. Untersuchung von Lebensmitteln in Bezug auf das Vorkommen von Stärke im SchülerInnenexperiment