Lade Inhalt...

Klassische Strategien von Sunzi und Machiavelli im Management von Heute

Hausarbeit 2005 11 Seiten

BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation

Leseprobe

INHALTSVERZEICHNIS

1. Einführung und Definitionen
1.1. Thema und Abgrenzung
1.2. Definitionen von Strategie

2. Klassische Literatur zu Strategie für Management
2.1. Klassische Strategieliteratur im Management
2.2. Sunzi und andere chinesische Autoren
2.3. Machiavelli: Zur Gründung einer Unternehmung

3. Vergleich und Empfehlungen

4. Literatur

1. Einführung und Definitionen

1.1. Thema und Abgrenzung

Klassische Strategien von Sunzi und Machiavelli im Management von Heute sind das Thema dieser Arbeit. Das wirft die Frage auf, was diese jahrhundertealte Literatur für das Management im 21. Jahrhundert bedeutend macht.

Ziel dieser Arbeit ist es, die Ideen von bekannten strategischen Denkern vorzustellen: Sunzi und Machiavelli. Eigentlich dachte keiner der Autoren bei der Verfassung seiner Werke direkt an Unternehmen. Sunzi war General, und Machiavelli war Politiker. Dennoch beinhalten ihre Bücher Gedanken, welche wertvolle Ansätze zur Theorie und Praxis der Unternehmensführung bieten. Dies bezieht sich insbesondere auf die Formulierung von Makrostrategien.

Nach der Vorstellung ausgewählter Denkansätze, werden diese in Bezug auf die Führung eines Unternehmens erörtert. Diese Arbeit wird kein allumfassendes Bild der Werke der oben genannten Autoren sein, sondern eine Vorstellung ausgewählter Ge- danken dieser. Andere klassische Autoren des Bereiches Makrostrategie werden nicht behandelt.

1.2. Definitionen von Strategie

Der Ausdruck Strategie stammt von dem griechischen Wort strategos ab welches aus den Wörtern stratos (die Armee) und agein (führen) gebildet wird. The etymological definition of strategy relates this concept to that of leadership This function of lead- ership implies a continuous flow of decisions, often made under conditions of high stress and with incomplete or ambiguous information. 1 Weiterhin gibt es eine normati- ve und deskriptive Sichtweise der Strategie. Beide werden von den zu behandelten Au- toren kombiniert, weisen normative Elemente bei der Entwicklung theoretischer Ansät- ze wie auch deskriptive Elemente bei der Beschreibung bestimmter Fälle.

Mintzberg definiert Strategie mittels der fünf P: als Plan, Taktik (ploy), Vorge- hensweise (Pattern), Position, Konzept, und eine Kombination der genannten Faktoren.

Die grundlegendste Eigenschaft der Strategie ist die Erstellung eines Planes, welcher sicherstellt, dass die elementaren Ziele eines Unternehmens erreicht werden. Aus be- stimmten Vorgehensweisen bzw. Verhaltensmustern bei der Führung von Unternehmen kann sich auch eine Strategie aus diesen Handlungen herausbilden.2 Strategies may re-sult from human actions but not from human designs.3 Die Positionierung ist ein weite- rer Faktor, laut Hofer und Schendel - between organization and environment, that is, between the internal and the external context. In ecological terms, strategy becomes a „niche“, in economic terms, a place that generates„rent“ 4. Entweder positioniert sich ein Unternehmen in einer Nische (z.B. deutsche KMU) um seine Wettbewerbsvorteile auszuspielen, womit der Druck durch Wettbewerber gesenkt wird, oder es kämpft fron- tal gegen die Konkurrenz (z.B. Lebensmittel Einzelhandel). Unternehmenskooperatio- nen sind auch Mittel der Positionierung, welche Wettbewerb reduzieren. Zu guter Letzt, eine Strategie ist nichts greif- oder sichtbares. Sie existiert als Konzept im Kopf des Menschen, welcher dieses Konzept dann auf das tägliche Handeln überträgt.

In der Praxis wird es immer zu verschiedenen Kombination der beschriebenen strategi- schen Elemente kommen. Beispielsweise positioniert sich ein Unternehmen unbewusst in einer Nische, erkennt diese Chance, und macht dann die Nischenorientierung zum Plan.

2. Klassische Literatur zu Strategie für Management

2.1. Klassische Strategieliteratur im Management

Die hier behandelte klassische Strategieliteratur hat immer einen Bezug zur Kriegsführung. Bei Sunzi entstammt sie dieser direkt, und bei Machiavelli wird die politische Führung zur Kriegsführung. Likewise, in Machiavelli’s The Prince, poli-tics is war and any deceit, any chicanery is possible. 5 Dennoch besteht ein funda- mentaler Unterschied zwischen den Zielen der Kriegsführung und der Unterneh- mensführung. Gegenteilige Behauptungen sind eher journalistische Übertreibungen. Obwohl Wirtschaft und Krieg gemeinsame Elemente haben sind sie getrennte Phä- nomene aufgrund der unterschiedlichen Kräfte die sie antreiben und aufgrund der Ergebnisse. Wirtschaftliches Handeln zielt auf die Schaffung von Werten und Nutzen der Gesellschaft, Krieg, im Gegenteil hat keine Wertschöpfung. Durch die Abstrakti- on von Gedanken aus beiden Gebieten verbinden sich diese wieder - zur Strategie. 6

2.2. Sunzi und andere chinesische Autoren

Sunzi lebte von 534 v. Chr. Bis 453 v. Chr. In der heutigen Provinz Shandong. Er war der Sohn einer Adligen Familie und wurde zum General durch König He Lü ernannt. 7

Sunzi legte fünf entscheidende Faktoren in seinem Werk, die Kunst des Krieges fest, welche - in seinem Falle - den Ausgang eines Krieges entscheiden können, aber auch als Erfolgsfaktoren für Unternehmen gesehen werden können.

Moral bezieht sich auf das Verhältnis zwischen Führern und Geführten. Eine gute Beziehung zwischen beiden ist Voraussetzung für ein erfolgreiches Agieren. Auf das Führen eines Unternehmens bezogen, müssen Belegschaft und Management eine Einheit bilden, welche in die vom Management vorgegebene Richtung geht Himmel bezieht sich auf Klima und Saisons (Zeitpunkt) von Handlungen. Für das Fällen von Entscheidungen und deren Ausführung ist der Zeitpunkt von we- sentlicher Bedeutung in Unternehmen. Erde spiegelt das Element Risiko und Rah- menbedingungen wieder. Unternehmen müssen sich stets der Risiken bewusst sein. Risiken müssen sowohl in Hinsicht auf Gefahren - negative Risiken - antizipiert werden, als auch als Chancen.

Der Kommandeur steht für Führungskompetenz. Ein General (Manager) sollte Weisheit, Ehrlichkeit, Mut und Strenge besitzen, um als Führungspersönlichkeit akzeptiert zu werden.

Methoden und Disziplin bezieht sich auf die Organisation einer Armee (Un- ternehmen). Es geht um die Struktur einer Organisation, Hierarchie und Aufgabentei- lung. 8

In den 36 Strategemen9 werden zwei Arten Strategie beschrieben, basierend auf Yang und Ying. Yang Strategien beziehen sich auf sichtbare Strategien und Ying beziehen sich auf unsichtbare Strategien.

Hier ist eine Auswahl an Yang Strategien, den sichtbaren Strategien. Bei ei- ner Auseinandersetzung ist es wichtig, sich ein Gebiet zu suchen, in dem man sich besser auskennt als der Gegner: Looking for the most favorable terrain. 10 Auf die Führung eines Unternehmens bezogen sollte Wettbewerb nicht in Gebieten ausge- fochten werden, welche außerhalb der Kernkompetenzen des Unternehmens liegen.

Wie schon von Sunzi beschrieben, ist die Wahl des richtigen Zeitpunktes wichtig: Waiting for the right moment11 . Bei strategischen Entscheidungen ist das von äußerst wichtiger Bedeutung. Als Beispiel hierfür nehme man die Planung von Markteinführungen, Produktentwicklungen und Investitionsentscheidungen.

Schließlich sollte Wettbewerbern immer ein gesichtswahrender Ausweg ge- geben werden: Giving your enemy an escape route. 12 Damit soll verhindert werden, dass ein Konkurrent im Angesicht des drohenden Verlustes zu unüberlegten Handlungen (Kurzschlussreaktionen) greift, welche sich dann wiederum negativ auf das schon abzusehende positive Ergebnis auswirken.

Der zweite Block der Strategeme bezieht sich auf Ying Strategien, die versteckten Strategien. Secrets are concealed in open spaces. 13 Das Ziel ist, den Wettbewerber zu verwirren indem man etwas offensichtlich ausführt und die Handlungen sichtbar macht. Dadurch wähnt sich der Wettbewerber in Sicherheit und es wird von den wirklichen Zielen abgelenkt.

Pretending to take another route. 14 Es sollte vermieden werden seinen Gegner die wirklichen Ziele klar werden zu lassen. Je größer die Wissensassymetrie zu eines Gunsten ausfällt, desto größer der Wettbewerbsvorsprung dessen. Um diesen Wissensvorsprung zu bewahren und zu verstärken kann dieser auch durch Täuschung vergrößert werden. Dabei gibt man dem Gegner vor einen bestimmten Weg zu gehen, obwohl man in Wirklichkeit einen ganz anderen Weg geht.

Knowing how to wait and adapt like water. 15 Ein Unternehmen sollte wie das Wasser sein, es passt sich immer an die Umweltbedingungen an, kann wenn notwendig mit aller Macht nach vorne streben oder mit viel Geduld und kleinen Schritten schwierige Probleme lösen.

2.3. Machiavelli: Zur Gründung einer Unternehmung

Niccolo Machiavelli (1469-1527) lebte und arbeitete in Florenz als Kanzler im Rat der Zehn. 16 Sein bekanntestes Werk „Der Prinz“ schrieb er für die damals regierende Medici Familie.

Machiavellis Werk ist eine schonungslose Analyse der menschlichen Natur in Bezug auf Strategiebildung in großen Systemen bzw. Organisationen, insbesondere der Politik.

[...]


1 Vgl. Tzu (1998), S. X

2 Vgl. Mintzberg (1998), S. 33 ff.

3 Vgl. Majone (1977)

4 Vgl. Kuhn (1970), S. 76

5 Vgl. McAlpine (2000), S. 3

6 Vgl. Oetinger, et al. (2001), 5-6

7 Vgl. Wikipedia.de (2005)

8 Vgl. McAlpine (2000), S. 219 ff

9 Vgl. Wikipedia.de (2005)

10 Vgl. Labat und de Faramiñan (1998), S. 11

11 Vgl. Labat und de Faramiñan (1998), S. 12

12 Vgl. Labat und de Faramiñan (1998) S. 12

13 Vgl. Labat und de Faramiñan (1998), S. 13

14 Vgl. Labat und de Faramiñan (1998), S. 14

15 Vgl. Labat und de Faramiñan (1998), S. 15

16 Vgl. Wikipedia.de (2005)

Details

Seiten
11
Jahr
2005
ISBN (eBook)
9783668372986
Dateigröße
601 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v51456
Institution / Hochschule
Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung Konstanz
Note
2,3
Schlagworte
Sunzi Clausewitz

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Klassische Strategien von Sunzi und Machiavelli im Management von Heute