Lade Inhalt...

"Armut ist nichts Nobles". Funktionen des Geldes in Jordan Belforts "The Wolf of Wall Street" anhand der Steve Madden Rede

Hausarbeit 2018 23 Seiten

Germanistik - Sonstiges

Leseprobe

1. Einleitung

Wie wird Reichtum in der modernen Literatur behandelt? Was sind die treibenden Krafte fur Menschen, bei denen Geld eine so zentrale Rolle spielt, dass sie ganze Bucher daruber verfassen? Was sind die Schattenseiten von zu viel Besitz? Das sind Fragen, die in der zentralen Leitfrage der Arbeit - Was sind die Funktionen des Geldes in Jordan Belforts erster Autobiographie? - mit inbegriffen sind. Dass ubermaBiger Reichtum auch eine ubermaBig groBe Kehrseite der Medaille mit sich bringt, zeigen in den 1980er und 1990er Jahren wenige Menschen so deutlich wie Jordan Belfort. Der junge Multimillionar verdankte sein explosiv ansteigendes Vermogen nicht zuletzt seinem rhetorischen Talent als Verkaufer und Redner. Durch seine Reden motivierte und beeinfusste er sein Umfeld, wo immer er arbeitete. Doch er verwendete sein Talent auch zum negativen, um „andere Menschen zu korrumpieren und zu manipulieren“1. Belforts Unternehmen wurde geschlossen und er musste eine Haftstrafe verbuBen. Nichtsdestotrotz sind gerade seine Reden, die er in seiner ersten Autobiografie The Wolf of Wall Street (dt. Der Wolf der Wall Street) dokumentiert hat, auBergewohnlich interessant, denn sie zeigen auf, was eine Ikone der Wall Street zum Geldverdienen antreibt.

Wahrend die Schattenseiten des Reichtums durch Belforts Lebensgeschichte deutlich werden, lassen sich die Sonnenseiten besonders gut aus seinen Reden herauslesen und interpretieren. Diese Arbeit soll der Frage auf den Grund gehen, was fur Jordan Belfort - einen der einfussreichsten Borsenmakler des 20. Jahrhunderts - den Wert von Geld im positiven und negativen Sinn ausmacht. Dabei werden Belforts Einstellungen anhand seiner eigenen Formulierungen wahrend einer zentralen Rede, der Steve Madden Rede, analysiert. Im Fazit der Arbeit wird zusatzlich Belforts eigene, kritische Sicht auf seine Vergangenheit beleuchtet.

2. Uber Jordan Belfort

Er wird als Personification des amerikanischen Traums und als Rockstar bezeichnet. Weltweit bekannt wurde er durch die Verfilmung seiner Lebensgeschichte. Und wie so viele Rockstars erlebte auch Jordan Belfort einen tiefen Fall mit gerade einmal 36 Jahren, als seine zahllosen Betrugsfalle an der Wall Street ans Licht kamen.

Belforts rasanter Aufstieg an der Wall Street beginnt im Jahr 1987, als der junge Mann 25 Jahre alt ist. Zunachst steigt er bei dem Investment-Unternehmen L.F. Rothschild ein, das jedoch nach dem Schwarzen Montag im Oktober 1987 geschlossen wird. Zwei Jahre spater grundet Belfort, der mittlerweile sein Verkaufstalent entdeckt hat, mit seinem Freund Danny Porush das Unternehmen Stratton Oakmont in Long Island, New York. Weitere neun Jahre spater, im Jahr 1998, wird Stratton Oakmont von der US-Borsenaufsichtsbehorde aufgrund von zahlreichen Betrugsfallen wieder geschlossen.2 In der kurzen Lebenszeit von Stratton Oakmont stieg das Unternehmen zu einem der groBten Brokerunternehmen der USA auf3 Belfort wird nach der SchlieBung zu vier Jahren Haft verurteilt. Durch eine Zusammenarbeit mit dem FBI und der Staatsanwaltschaft wird er jedoch nach 22 Monaten wieder entlassen.4 Nach seiner Entlassung schreibt er seine erste Autobiographie The Wolf of Wall Street, mit der sich diese Arbeit auseinandersetzt.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 1: Der reale Jordan Belfort

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 2: Leonardo DiCapn° ak filmischer Jordan Belfort bei einer seiner Reden

Mit 26 Jahren, ein Jahr nach seinem Einstieg in die Wall Street und noch vor der Grundung von Stratton Oakmont, war Belfort bereits Multimillionar.5 Sein hohes Einkommen erzielte er zuerst dem Verkauf von Penny-Stocks (Aktien, deren Wert geringer als eins der lokalen Wahrung ist, also geringer als ein Dollar in den USA). Belforts Leben war gepragt von Exzessen. Er lebte wie im Rausch - seine einzige Maxime war die hemmungslose Habgier. Bald nach seinem Einstieg in die Borsenbranche wurde er drogenabhangig, doch sein groBeres Problem war die unstillbare Gier nach immer mehr Reichtum, die ihn zu Wertpapierbetrugen und Geldwasche im Millionenbereich antrieb.

Heute arbeitet Belfort als Unternehmensberater und Motivationstrainer.6 Er gilt als brillanter Redner und groBes Verkaufstalent. Daruber hinaus sei er in der Lage, „Menschen aus allen Bereichen des Lebens (...), unabhangig von ihrer naturgegebenen Verkaufskompetenz, beinahe augenblicklich in einen Weltklasse-Verkaufer zu verwandeln.“7 Belforts eigene Erfolge sowie die seiner Mitarbeiter und der zahlreichen Firmen, die er wahrend seiner Tatigkeit als Unternehmensberater zum Erfolg gefuhrt hat, scheinen dies zu bestatigen.8

3. Uber das Werk und den Film

3.1 Das Werk: Jordan Belforts Memoiren

Als „knallharter Borsenhai, eiskalter Betruger und feierwutiger Junkie“9 wird Jordan Belfort im deutschen Klappentext seiner Autobiographie beschrieben. Belfort publizierte seine Memoiren erstmals 2007 in den USA. Eine zweite Autobiographie (Originaltitel Catching the Wolf of Wall Street) folgte im Jahr 2009. Beide Werke wurden zu internationalen Bestsellern, die in uber 40 Landern veroffentlicht und in 18 Sprachen ubersetzt wurden.10 Im Jahr 2017 veroffentlichte Belfort sein drittes Werk: Way of the Wolf: Straight Line Selling: Master the Art of Persuasion, Influence, and Success.

Diese Arbeit beschaftigt sich mit der deutschen Ausgabe von Belforts erstem Werk (englischer Originaltitel The Wolf of Wall Street, deutscher Titel Der Wolf der Wall Street). In den Vorbemerkungen des Buchs ist zu lesen, dass Belfort Dialoge erfunden hat, die semen „Erinnerungen an die betreffenden Unterhaltungen am besten entsprechen“11. Dies trifft auch auf seine Steve Madden-Rede im Buch zu, auf die sich diese Arbeit fokussiert. Insofern lieBe sich die Rede als eine Mischung aus Dokumentation und Fiktion bezeichnen. Sie verwendet sehr viele rhetorische Stilmittel - es gibt kaum einen Satz in der gesamten Rede, der nicht hinsichtlich rhetorischer Stilmittel interpretiert werden konnte. Auf diese zahlreichen formal- persuasiven Elemente der Steve Madden Rede kann aus Grunden des Umfangs hier nur begrenzt eingegangen werden. Inhaltlich ist die Steve Madden Rede folgendermaBen einzuordnen: Steve Madden, zum Zeitpunkt des Films einer der erfolgreichsten Schuhdesigner der USA,12 kennt Jordans Arbeitskollege Danny Porush aus Kindertagen. Porush und Belfort haben sich zum Ziel gesetzt, den Umsatz von Stratton Oakmont durch eine Zusammenarbeit mit Madden „in die Stratosphare zu katapultieren“13. Um die Mitarbeiter von Stratton, die von Jordan als „Strattonites“ (dt. „Strattoniten“) bezeichnet werden, von Maddens Erfolg zu uberzeugen, soll dieser vor der versammelten Firma eine Rede halten.

Nach ein paar Satzen scheitert er dabei, die Menge von sich zu uberzeugen. Belfort ubernimmt die Rede, die sich im Buch uber acht Seiten erstreckt (S. 120-127). Spontan ufert er dabei aus und spricht von seiner generellen Einstellung zu Geld und Reichtum, was die Rede fur diese Arbeit so bedeutend macht. Belfort sorgt mit seiner improvisierten Rede dafur, dass seine Firma in Begeisterungssturme ausbricht und uberzeugt sie restlos von der Zusammenarbeit mit Madden (siehe Anhang).

3.2 Der Film: Belforts Verewigung durch Leonardo DiCaprio

Jordan Belforts Autobiographie wurde im Dezember 2013 in den USA als Film auf die Leinwande gebracht, in Deutschland erschien er im Januar 2014. Der Film erreichte ein IMDb-Rating von 8,2. Regie fuhrte Martin Scorsese, Belfort wurde von Leonardo DiCaprio verkorpert. Belfort selbst tritt in dem Film in einer Gastrolle auf. In der Schlussszene spielt er einen Moderator, der sein eigenes Film-Ich als Motivationstrainer in einem Seminar ankundigt. 2014 wurde der Film in den Kategorien bester Film, bester Hauptdarsteller, bester Nebendarsteller, beste Regie und bestes adaptiertes Drehbuch fur den Oscar nominiert.14 Er verzeichnete weltweite Einnahmen von uber 392 Millionen US-Dollar und erreichte damit im Jahr 2013 den internationalen Rang 17 der Filme mit den hochsten Einspielzahlen.15 Belfort coachte DiCaprio insbesondere bezuglich seiner Reaktionen auf seine bevorzugten Drogen (Quaaludes bzw. Methaqualon).16 Wortliche Ubernahmen aus Jordans Autobiographie finden sich im gesamten Film, doch verdichtet treten sie in den beiden ersten filmischen Reden von Jordan auf die aus der Steve Madden Rede des Buchs hervorgehen (siehe Anhang).

4. Funktionen des Geldes anhand der Steve Madden Rede

Die Steve Madden Rede aus dem Buch ist eine so zentrale Stelle, dass sie im Film auf zwei von insgesamt drei Reden aufgeteilt wurde. Der erste Teil der Buch-Rede wurde filmisch als Grundungsrede von Stratton Oakmont umgesetzt (0:32-0:34), doch der GroBteil der Buch- Rede wird im Film fast oder komplett wortlich als Steve Madden Rede ubernommen Uber funf Minuten (1:20-1:25) dehnt diese sich aus. Doch nicht nur aufgrund der Lange nimmt die Rede eine Sonderstellung im Film ein, sondern auch, weil sie eine der wenigen Stellen im Film ist, in der Formulierungen des Buchs fast vollstandig ubernommen wurden. Dadurch wird ersichtlich, dass auch die Produzenten des Films die Steve Madden Rede als zentrales Element des Buches ansahen, welches unverandert und ausfuhrlich in den Film ubernommen werden sollte - sogar so ausfuhrlich, dass sie es auf zwei fflmische Reden aufteilten.

Die Rede beginnt damit, dass Jordan Steve Madden ablost, der ungeschickt versucht, der zweifelnden Menge seine Schuhkollektion zu prasentieren. Jordan bemerkt die kippende Stimmung im Raum und schreitet ein. Nun steht er vor der Herausforderung, seine komplette Firma von Steves Schuhen zu uberzeugen. Zuerst fordert er zum Applaus auf - fur „Steve Madden und seinen sexy Schuh: Die Mary Lou!“17. Diese eine Zeile lasst bereits Jordans rhetorisches Talent erahnen. Er verbindet eine Alliteration (seinen sexy Schuh) mit einem Reim (Schuh - Lou) und sorgt damit dafur, dass „alle Strattoniten bis zum letzten klatschten und stampften und riefen und heulten“18.

Im weiteren Verlauf der Rede uberzeugt er die Menge von Steves Talent und dem hohen Umsatz, den Stratton Oakmont durch Steves Unternehmen erzielen kann. Eine Besonderheit von Jordan, die im Buch an mehreren Stellen erwahnt wird, kommt auch hier zum Vorschein: Wahrend er die Rede halt, beginnt sein „Geist, zweigleisig zu fahren“19. Wahrend er intuitiv vor der Menge redet, schieBen ihm Gedanken uber den bevorstehenden Reichtum des Unternehmens durch den Kopf Er beendet seine Gedanken mit dem inneren Ausruf „Ach ja, der zugellose Kapitalismus!“20 und konzentriert sich anschlieBend wieder auf seine Rede.

Nachdem Jordan seine Mitarbeiter lange genug davon uberzeugt hat, was fur eine glorreiche Zukunft Stratton Oakmont durch eine Kooperation mit Steve bevorsteht, beginnt er mit dem eigentlichen Kern der Rede: dem Appell an jeden Einzelnen, bei der Arbeit einhundert Prozent zu geben. Im Film wird die Wendung in der Rede dadurch gekennzeichnet, dass Jordan ruhiger wird und von der Buhne in die Menge lauft. Er macht auf das wichtigste Instrument fur einen Broker aufmerksam: Das Telefon. „Schaut euch das kleine schwarze Kastchen vor euch an. Seht ihr es? Das ist eine kleine wundervolle Erfindung namens Telefon. Ich buchstabiere es euch sogar: T-E-L-E-F-O-N.“21 Die ubermaBig detaillierte Beschreibung des Telefons, die im Buchstabieren des Wortes gipfelt, betont dessen Bedeutung. Der nun folgende Teil der Rede spiegelt Jordans Einstellung zum Geld und Reichtum wider. Im nun folgenden Kapitel wird dieser zentrale Teil der Rede im Hinblick auf die Funktionen des Geldes analysiert. Alle Stellen, die im nachsten Kapitel beleuchtet werden, sind bis auf eine Ausnahme im Film nahezu wortlich in Jordans Rede ubernommen worden (siehe Anhang).

4.1 Kriegsmetaphorik: Geldverdienen als Kampf

„Seid grausame Krieger, seid gnadenlose Henker, eine Armee von Telefonterroristen!"22 (Hohepunkt der Steve Madden Rede im Film)

Die aggressive Haltung zum Geldverdienen ist ein Motiv, das sich durch das gesamte Buch zieht und in der Rede den starksten Ausdruck fndet. Jordan verkundet der Menge, dass das Telefon fur einen Broker dasselbe ist, wie eine geladene M16 fur einen Marine. Diese verwandle sich nur dann in eine „todliche Waffe, wenn ein topausgebildeter Marine - ein todlicher Killer - etwas tut.“23 Ebenso mussen sich die Broker mit dem Telefon verhalten: Sie sollen sich verhalten wie „ein topausgebildeter Strattonit, ein ausgebildeter Spitzenkiller, der ein Nein als Antwort nicht akzeptiert, der den Telefonhorer erst wieder auflegt, wenn der Klient kauft oder stirbt“24. An einer anderen Stelle in der Rede sagt Jordan, seine Mitarbeiter sollen den Kunden die Aktie direkt in den Rachen rammen, „dass sie keine Luft mehr kriegen, bis sie sagen: ,Kaufen Sie mir 20.000 Aktien‘“25. Jordan beendet seine Rede ebenfalls mit einer Kampfansage: „Seid grausam! Seid Pitbulls! Seid Telefonterroristen!“26. Diese Klimax ist zugleich der rhetorische Hohepunkt der Rede, die im Film in tosendem Beifall der Menge gipfelt (vgl. Eingangszitat des Kapitels). Daraufhin berichtet er im abschlieBenden Satz des Kapitels, die jubelnden und larmenden Strattoniten „standen schon im Begriff das Telefon zu nehmen und meinen Rat zu befolgen: den Klienten die Augen ausreiBen“27.

Nicht nur den Akt des Geldverdienens, sondern auch seine erfolgreich beendete Rede sieht Jordan als Kampf Nach der Rede „stand ich im Board Room, locker gegen das Spiegelglasfenster meines Buros gelehnt und die Arme vor der Brust verschrankt. Das war die Pose des machtigen Kriegers nach dem Kampf“28

Das Telefon als todliche Waffe, das Telefongesprach als Zweikampf, bei dem der Kunde „getotet“ werden soll - ob er nun an den Aktien ersticken soll, die ihm in den Rachen gestopft werden oder ob ihm die Augen ausgerissen werden sollen - eines wird deutlich: Fur Jordan ist ein Broker ein Morder, sogar ein Terrorist. Er terrorisiert seine Kunden so lange, bis diese sich geschlagen geben und die Aktie kaufen. Er schadet seinen Kunden skrupellos und grausam zum eigenen Vorteil. Wenn er gewinnt, ist er der Sieger und kann sich mit Geld und Macht ruhmen (siehe Kapitel 5.4).

4.2 „Armut ist nichts Nobles“: Geld als universeller Problemloser

Ein weiterer zentraler Aspekt, sowohl in Jordans Weltanschauung als auch explizit in der Rede, ist die Vorstellung, Geld konne alle Probleme losen. Er bezeichnet Geld als den „groBten und besten Problemloser, den die Menschheit kennt“29 und fuhrt anschlieBend aus, welche Arten von potentiellen Problemen durch Geld losbar seien. Ein bezeichnendes Zitat aus diesem Abschnitt der Rede, „Armut ist nichts Nobles“ (Originaltext “there is no nobility in poverty”), ist von Charlie Sheen aus dem Film Wall Street (1987) entlehnt.30

[...]


1 Jordan Belfort: Der Wolf der Wall Street. Die Geschichte einer Wall-Street-Ikone. 5. Aufl. Munchen 2014, S. 21.

2 https://de.wikipedia.org/wiki/Stratton_Oakmont [Stand: 05.04.2018]

3 Friederike Hintze: Abgesturzte Millionare. Jordan Belfort - der echte Wolf der Wall Street. Welt Online 14.01.2014, http://luxus.welt.de/living/abgestuerzte-millionaere-jordan-belfort [Stand: 11.04.2018]

4 Norbert Kuls: Jordan Belfort. Der echte Wolf der Wall Street. FAZ Online 13.01.2014, http://www.faz.net/aktuell/finanzen/aktien/jordan-belfort-der-echte-wolf-der-wall-street-12747547.html [Stand: 11.04.2018]

5 Jordan Belfort: Der Wolf der Wall Street. Die Geschichte einer Wall-Street-Ikone. 5. Aufl. Munchen 2014, Klappentext.

6 „Geld ist wie SauerstofF‘: Der Wolf of Wall Street predigt vor Bankern in Frankfurt. Focus Online Money 30.10.2014, https://www.focus.de/finanzen/boerse/motivationsseminar-von-jordan-belfort-geld-ist-wie- sauerstoff-der-wolf-of-wall-street-predigt-in-der-bankenstadt-frankfurt_id_4237493.html [Stand: 07.04.2018]

7 Jordan Belfort: Way of the Wolf: Straight Line Selling: Master the Art of Persuasion, Influence, and Success. New York 2017, S. 1.

8 http://jordanbelfort.com/online-sales-order/ [Stand: 07.04.2018]

9 Jordan Belfort: Der Wolf der Wall Street. Die Geschichte einer Wall-Street-Ikone. 5. Aufl. Munchen 2014, Klappentext.

10 https://de.wikipedia.org/wiki/Jordan_Belfort [Stand: 11.04.2018]

11 Jordan Belfort: Der Wolf der Wall Street. Die Geschichte einer Wall-Street-Ikone. 5. Aufl. Munchen 2014, Vorbemerkungen.

12 Brenda Strohmaier: Der wahre Gewinner aus „The Wolf of Wall Street“. Welt Online 02.02.2014. https://www.welt.de/icon/article124419944/Der-wahre-Gewinner-aus-The-Wolf-of-Wall-Street.html [Stand: 08.04.2018]

13 Jordan Belfort: Der Wolf der Wall Street. Die Geschichte einer Wall-Street-Ikone. 5. Aufl. Munchen 2014, S. 121.

14 The 86th Academy Awards 2014. Winners & Nominees. Academy of Motion Picture Arts and Sciences 2015. https://www.oscars.org/oscars/ceremonies/2014 [Stand: 11.04.2018]

15 2013 Worldwide Grosses. Box Office Mojo, an IMDb Company. http://www.boxofficemojo.com/yearly/chart/?view2=worldwide&yr=2013&p=.htm [Stand: 13.04.2018]

16 The Wolf of Wall Street (2013). Trivia. IMDb Online. https://www.imdb.com/title/tt0993 846/trivia?ref_=tt_ql_2 [Stand: 13.04.2018]

17 Jordan Belfort: Der Wolf der Wall Street. Die Geschichte einer Wall-Street-Ikone. 5. Aufl. Munchen 2014, S. 120.

18 Ebd. S. 120 f.

19 Ebd. S. 121.

20 Ebd. S. 122.

21 Ebd. S. 124.

22 The Wolf of Wall Street. Martin Scorsese. US 2013. TC: 1:24:00-1:26:00

23 Jordan Belfort: Der Wolf der Wall Street. Die Geschichte einer Wall-Street-Ikone. 5. Aufl. München 2014, S. 120 f.

24 Ebd.

25 Jordan Belfort: Der Wolf der Wall Street. Die Geschichte einer Wall-Street-Ikone. 5. Aufl. München 2014, S. 123.

26 Ebd. S. 127.

27 Ebd. S. 127.

28 Ebd. S. 133.

29 Ebd. S. 125.

30 The Wolf of Wall Street (2013). Trivia. IMDb Online. https://www.imdb.com/title/tt0993846/trivia?ref_=tt_ql_2 [Stand: 13.04.2018]

Details

Seiten
23
Jahr
2018
ISBN (eBook)
9783668985124
ISBN (Buch)
9783668985131
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v492470
Institution / Hochschule
Eberhard-Karls-Universität Tübingen
Note
1,3
Schlagworte
Geld The Wolf of Wall Street Leonardo DiCaprio Neuere Deutsche Literatur Filmanalyse Medienwissenschaft

Teilen

Zurück

Titel: "Armut ist nichts Nobles". Funktionen des Geldes in Jordan Belforts "The Wolf of Wall Street" anhand der Steve Madden Rede