Lade Inhalt...

Das Lernfeldkonzept und seine Umsetzung in den Prüfungen der neu geordneten Elektroberufe

Seminararbeit 2004 27 Seiten

Pädagogik - Berufserziehung, Berufsbildung, Weiterbildung

Leseprobe

Inhaltsangabe

1 Einführung

2 Die neu geordneten Elektroberufe
2.1 Lernfelder und Handlungsorientierung
2.2 Berufliche Handlungskompetenzen
2.3 Entwicklung von Unterricht in Lernfeldern

3 Die neuen Strukturen
3.1 Gemeinsame Kernqualifikationen
3.2 Berufsspezifische Fachqualifikationen

4 Die neuen Prüfungen
4.1 Teil 1 der Abschlussprüfung
4.2 Teil 2 der Abschlussprüfung

5 Vergleich der Prüfungskonzepte und ihr Bezug zur Lernfeldorientierung

6 Literatur

1 Einführung

Zu Beginn dieser Arbeit werden die sieben, neuen industriellen Elektroberufe dargestellt, welche nach einem Beschluss der Kultusminister­konferenz (KMK) von 2003 geschaffen wurden. Diese sind, wie alle neuen oder neu geordneten Berufe seit 1996, nach dem Lernfeldkonzept ausgerichtet. Es wird ein kurzer Einblick über die Anforderungen durch die technische Entwicklung gegeben und die Aufgaben- und Kompetenzfelder werden gezeigt, in denen die neuen zukünftigen Fachkräfte ausgebildet werden.

Im folgenden Kapitel wird die inhaltliche Struktur der neuen Berufe erläutert, insbesondere die der Kernqualifikationen, welche während der ersten Hälfte der Ausbildung, in den sieben neuen Berufen identisch sind. Diese werden noch einmal teilweise aufgeführt, auch wird auf die berufsspezifischen Fachqualifikationen eingegangen.

Der Ablauf der Prüfungen wird im nächsten Kapitel dargestellt. Dabei sind sowohl die geprüften Aufgabentypen, schriftliche und praktische, als auch die zeitlichen Rahmenbedingungen thematisiert. Des Weiteren wird die Gewichtung der einzelnen Prüfungsteile und Inhalte für die Prüfungsbewertung beschrieben, hier finden sich im Vergleich zum bisherigen Prüfungsablauf die größten Änderungen.

Das letzte Kapitel betrachtet die zusammengetragenen und formulierten Informationen der Arbeit und versucht, eine erste Bewertung vorzunehmen, inwieweit das Unterrichten an den Berufsschulen nach dem Lernfeldkonzept, in den neuen Abschlussprüfungen berücksichtig wird. Da die ersten der neuen Prüfungen erst im Frühjahr 2005 durchgeführt werden und noch keinerlei Erfahrungswerte vorliegen, stützt sich diese Bewertung auf die Informationen der IHK-Infobroschüren und des PAL-Hauptsausschusses.

2 Die neu geordneten Elektroberufe

Die technische Entwicklung schreitet ständig voran, dies macht es nötig, dass auf dem Bildungs- und Ausbildungsmarkt reagiert und flexibel auf neue Innovationen eingegangen wird. Der Bereich der Elektro- und Informationstechnik zeigt dies sehr deutlich.

Nach der aktuellen Neuordnung, sind sieben neue industrielle Elektroberufe entstanden, die den heutigen Anforderungen entsprechen und dem Bedarf an qualifizierten Fachkräften decken sollen. In diesen kann seit August 2003 ausgebildet werden.

Die Innovationen in der Technik und die vermehrten Anforderungen an eine elektrotechnische Fachkraft, fordern „neue“ berufliche Handlungs­kom­petenzen in folgenden Bereichen:

- Qualitäts- und Umweltmanagement
- Organisatorischer- und kaufmännischer Umgang
- Kundennutzen, Flexibilität
- Informations- und Kommunikationstechnik
- Fremdsprachen, primär Englisch

Dies machte es nötig, auch bei der Ausbildung an den Berufsbildenden Schulen zu reagieren und angepasste, sowie flexible Lehrpläne zur Verfügung zu stellen. In den Lehrplänen der Elektro- und Informationstechnischen Berufe[1], findet sich seit der letzten Neuordnung im Jahre 1997 eine Ausrichtung der Inhalte nach Lernfeldern. Zudem wird in der Handreichung der KMK explizit darauf hingewiesen, dass verstärkt ein ganzheitliches, handlungsorientiertes Unterrichten, welches schon lange gefordert wird, nun konsequent umzusetzen ist, was einer Abbildung des beruflichen Alltags eher entgegenkommen soll. Dies kann einen verstärkten Erwerb von beruflichen Handlungskompetenzen schon an den Berufsbildenden Schulen ermöglichen und die Ausbildung praxisrelevant ergänzen.

In folgenden neuen Elektroberufen kann seit April 2003 ausgebildet werden:

- Elektroniker/-in für Gebäude- und Infrastruktursysteme
- Elektroniker/-in für Betriebstechnik
- Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik
- Elektroniker/-in für Geräte Systeme
- Elektroniker/-in für luftfahrttechnische Systeme
- Elektroniker/-in für Maschinen und Antriebstechnik
- Systeminformatiker/-in

Tabelle 1 auf der nächsten Seite, zeigt eine Übersicht über die 13 Lernfelder für den Ausbildungs­beruf Elektroniker/Elektronikerin für Betriebstechnik. Sie ist der aktuellen Handreichung für „neue industrielle Elektroberufe“ entnommen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tabelle 1: Elektroniker für Betriebstechnik

Eine detaillierte Darstellung des Lernfeldes 1, welche in den Bildungskonferenzen der Berufsbildenden Schulen zur Planung der Lernsituationen zugezogen wird, ist auf der nächsten Seite, in Tabelle 2 gezeigt.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tabelle 2: Aufschlüsselung Lernfeld 1

Weitere, in tiefere Details gehende Unterlagen zur Unterrichtsplanung gibt es nicht von offizieller Seite, es existiert jedoch eine Umsetzungshilfe, welche vom „Landesinstitut für Erziehung und Unterricht Stuttgart“ herausgegeben wird. Es empfiehlt sich jedoch die Möglichkeit zu nutzen, Lernsituationen in den Bildungsgangkonferenzen selbstständig zu planen und zu beschließen, die Umsetzungshilfe sollte nur als Orientierungs­hilfe, in der ersten Zeit des nach Lernfeldern strukturierten Unterrichts, gesehen werden.

[...]


[1] Im Bereich der Informationstechnischen Berufe ist vor allem der seit 1997 ausgebildete Fachinformatiker zu nennen

Details

Seiten
27
Jahr
2004
ISBN (eBook)
9783638454711
ISBN (Buch)
9783638764186
Dateigröße
998 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v48892
Institution / Hochschule
Universität Duisburg-Essen
Note
2,0
Schlagworte
Lernfeldkonzept Umsetzung Prüfungen Elektroberufe Computergestützte Lehr-/Lernsysteme Aus- Weiterbildung

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Das Lernfeldkonzept und seine Umsetzung in den Prüfungen der neu geordneten Elektroberufe