Lade Inhalt...

Anlegen einer Personalakte (Unterweisung Industriekaufmann/-frau)

Unterweisung / Unterweisungsentwurf 2019 11 Seiten

AdA Kaufmännische Berufe / Verwaltung

Leseprobe

Inhalt

1. AUSGANGSSITUATION
1.1 Ausbildungsberuf
1.2 Ausbildungsort
1.3 Ausbildungsstand
1.4 Vorkenntnisse

2. Lernziele
2.1. Richtlernziel
2.2 Groblernziel
2.3 Feinlernziel
2.4 Operationalisiertes Lernziel

3. Lernbereiche
3.1 Kognitiver Lernbereich
3.2 Affektiver Lernbereich
3.3 Psychomotorischer Lernbereich

4. Unterweisung nach der 4-Stufen-Methode
4.1 Thema der Unterweisung
4.2 Methode
4.3 Ablauf und zeitlicher Rahmen
4.4 Organisatorische Hinweise

5. Unterweisungsschritte nach der 4-Stufen-Methode
5.1 Stufe: Vorbereiten (ca. 3 min)
5.1.1 Vorbereiten des Arbeitsplatzes
5.1.2 Begrüßung des Auszubildenden
5.1.3 Thema der Unterweisung und Operationalisiertes Lernziel
5.1.4 Vorkenntnisse und Motivation
5.1.5 Belehrung
5.2 Stufe: Vormachen und Erklären (ca. 4 min)
5.2.1 Übersicht
5.2.2 Arbeitszergliederung
5.3. Stufe: Nachmachen und Erklären (ca. 5 min)
5.3.1 Selbstständiges Nachmachen und Erklären
5.3.2 Selbsteinschätzung durch den Auszubildenden
5.3.3 Einschätzung durch die Ausbilderin
5.3.4 Zusammenfassung der Arbeitsschritte durch den Auszubildenden
5.4. Stufe: Üben und Festigen (ca. 3 min)
5.4.1 Selbständiges Üben und Festigen
5.4.2 Selbsteinschätzung durch den Auszubildenden
5.4.3 Zusammenfassende Bewertung und Beurteilung durch die Ausbilderin
5.4.4 Erreichen des Operationalisierten Lernzieles
5.4.5 Abschluss der Unterweisung und weitere Hinweise

1. AUSGANGSSITUATION

1.1 Ausbildungsberuf

Industriekaufmann / Industriekauffrau

1.2 Ausbildungsort

Die Ausbildung findet bei XY Electronics GmbH statt.

Die Unterweisung erfolgt in der Personalabteilung, am Ausbildungs-Arbeitsplatz, wo alle notwendigen Arbeitsmittel vorhanden sind. Der Arbeitsplatz grenzt direkt an meinem Schreibtisch.

1.3 Ausbildungsstand

Der Auszubildende X ist 17 Jahre alt, hat den mittleren Bildungsabschluss mit der Note 2,1 bestanden und befindet sich im ersten Monat seines zweiten Ausbildungsjahres. Er zeigt sich in der Ausbildung engagiert und zeigt durch Fragen Interesse am Beruf des Industriekaufmanns. Der Auszubildende ist sehr wissbegierig und kann nach kurzer Zeit gezeigt Tätigkeiten in der Praxis selbständig umsetzen. Die ihm übertragenen Aufgaben führt er ordentlich und gewissenhaft aus.

1.4 Vorkenntnisse

Der Auszubildende X ist seit 2 Wochen in der Personalabteilung und ihm wurden zunächst die Grundkenntnisse der Personalverwaltung vermittelt. Es wurden bereits Kenntnisse über die Aufgaben der Personalverwaltung, sowie Bewerberauswahl und Einstellung vermittelt.

2. Lernziele

2.1. Richtlernziel

Im Sinne des Berufsbildungsgesetzes §1 Absatz 3 soll der Auszubildende X im Rahmen seiner Berufsausbildung alle dem Berufsbild des Ausbildungsberufes Industriekaufmann / Industriekauffrau entsprechende Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse erlangen.

Die heutige Unterweisung bezieht sich auf §4 Absatz 1 Nummer 7.2 „Personaldienstleistungen“ des Ausbildungsrahmenplanes.

2.2 Groblernziel

Laut dem Ausbildungsrahmenplan §4 Absatz 1 Nummer 7.2 Buchstabe b soll der Auszubildende X „Aufgaben der Personalverwaltung einschließlich Eintritte und Austritte bearbeiten“ erlernen.

2.3 Feinlernziel

Für das Erreichen des o.g. Groblernzieles wird dieses in mehrere Ausbildungseinheiten gegliedert. Das Thema der heutigen Unterweisungseinheit lautet „Anlegen einer Personalakte“.

2.4 Operationalisiertes Lernziel

Nach der heutigen Unterweisungseinheit soll der Auszubildende X in der Lage sein selbständig, fehlerfrei und fachgerecht eine Personalakte anzulegen.

Das Anlegen und Pflegen einer Personalakte gehört zu den Grundlagen im Personalwesen.

3. Lernbereiche

3.1 Kognitiver Lernbereich

Der Auszubildende kennt die Bestandteile einer Personalakte und kann den Aufbau erläutern. Nach der Unterweisung soll der Auszubildende über so viel Wissen verfügen, um selbstständig eine Personalakte anlegen zu können.

3.2 Affektiver Lernbereich

Der Auszubildende soll die Notwendigkeit der Einhaltung der Vertraulichkeitsvorschriften und des sauberen Arbeitens erkennen. Ebenso dass es wichtig ist, Konzentration und Gründlichkeit über den gesamten Arbeitstag beizubehalten.

3.3 Psychomotorischer Lernbereich

Der Umgang mit Büromaterial sowie auch die Fingerfertigkeit sollen durch die selbständige Erstellung und Üben erlernt werden. Der Auszubildende soll die benötigten Arbeitsmaterialien richtig einsetzen können und in der Lage sein, die benötigte Personalakte selbstständig anzufertigen.

4. Unterweisung nach der 4-Stufen-Methode

4.1 Thema der Unterweisung

„Anlegen einer Personalakte“

4.2 Methode

Die Unterweisung erfolgt mittels der 4-Stufen-Methode.

Die Vorteile dieser Lernmethode sind, dass in kurzer Zeit nicht nur die kognitiven und affektiven Lernbereiche angesprochen werden, sondern auch der psychomotorische Lernbereich.

4.3 Ablauf und zeitlicher Rahmen

1. Stufe: Vorbereiten ca. 3 min
2. Stufe: Vormachen und Erklären ca. 4 min
3. Stufe: Nachmachen und Erklären ca. 5 min
4. Stufe: Üben und Festigen ca. 3 min

Gesamtdauer der Unterweisung ca. 15 min

4.4 Organisatorische Hinweise

Arbeitsmittel:

- 3 Personalakten blanko
- Personalunterlagen von dem Auszubildenden selbst zur Anschauung und einer fiktiven Person als Übungsakte
- Personalunterlagen von Auszubildender Sabine Muster (Einstellung zum 01.08.2019)
- Locher
- Kugelschreiber (für Notizen des Auszubildenden)
- DIN A4 Schreibblock (für Notizen des Auszubildenden)

5. Unterweisungsschritte nach der 4-Stufen-Methode

5.1 Stufe: Vorbereiten (ca. 3 min)

5.1.1 Vorbereiten des Arbeitsplatzes

Die Unterweisung findet am Auszubildenden-Arbeitsplatz in der Personalabteilung statt. Die benötigen Arbeitsmittel wurden von mir zweckmäßig angeordnet. Somit kann die Unterweisung gut strukturiert und ordnungsgemäß durchgeführt werden.

5.1.2 Begrüßung des Auszubildenden

Nach einer freundlichen Begrüßung führe ich mit dem Auszubildenden X ein kurzes privates Gespräch. Dies dient dazu, seine Nervosität zu mindern und ihm die Befangenheit zu nehmen. Dadurch schaffe ich eine angenehme Arbeitsatmosphäre und kann auf das Thema der Unterweisung überleiten.

5.1.3 Thema der Unterweisung und Operationalisiertes Lernziel

Bei der Überleitung nenne ich dem Auszubildenden das Thema der heutigen Unterweisung: „Anlegen einer Personalakte“.

Ich erkläre meinem Auszubildenden X, dass er nach der heutigen Unterweisung in der Lage sein soll, eine Personalakte selbständig, fehlerfrei und fachgerecht anzulegen.

Im Zuge dessen erkläre ich dem Auszubildenden, dass dies Teil seines Ausbildungsrahmenplanes ist und das Anlegen und Pflegen einer Personalakte zu den Grundlagen im Personalwesen gehört.

5.1.4 Vorkenntnisse und Motivation

Vor Beginn der eigentlichen Unterweisung wird der Auszubildende im Hinblick auf das Datenschutzgesetz (Stillschweigen über personenbezogene Daten wahren) nach seinen Kenntnissen hierüber befragt, fehlende Kenntnisse werden aufgearbeitet.

Durch den Hinweis, wie wichtig und vertraulich die Personalakte ist, wird versucht, die Neugierde zu wecken und die Motivation zu steigern.

5.1.5 Belehrung

In der vorherigen Unterweisung hat mein Auszubildender die Geheimhaltungsverpflichtung ausgehändigt bekommen und dies unterschrieben. Gleichzeitig hat er das firmeneigene Datenschutzhandbuch und die firmeneigene Datenschutzleitlinie ausführlich kennen gelernt und verfügt über die Kenntnisse mit vertraulichen Unterlagen umzugehen.

[...]

Details

Seiten
11
Jahr
2019
ISBN (eBook)
9783668936195
ISBN (Buch)
9783668936201
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v465303
Institution / Hochschule
Industrie- und Handelskammer Dresden
Note
2,0
Schlagworte
anlegen personalakte unterweisung industriekaufmann/-frau

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Anlegen einer Personalakte (Unterweisung Industriekaufmann/-frau)