Lade Inhalt...

Untersuchung der Schöpfungsprozesse von Kryptowährungen

Ein Systematisierungsansatz

Hausarbeit 2018 30 Seiten

BWL - Investition und Finanzierung

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1 Relevanz des Themas
1.1 Begriffliche Grundlagen
1.2 Notwendigkeit von Kryptowährungen

2 Überblick über den Kryptowährungsmarkt
2.1 Coins und Tokens
2.2 Handelsplätze
2.3 Mögliche Anwendungen von Kryptowährungen in der Realität
2.4 Gefahren von Kryptowährungen

3 Vergleich und Systematisierung der Schöpfungsprozesse von Kryptowährungen
3.1 Bitcoin
3.2 IOTA
3.3 Ripple
3.4 Systematisierungsansatz
3.5 Bewertung der Schöpfungsprozesse

4 Der Einfluss von Schöpfungsprozessen auf den Handel von Kryptowährungen
4.1 Wallet
4.2 Transaktionen

5 Resümee

Literaturverzeichnis

Abbildungsbezeichnung

Abbildung 1 Marktkapitalisierung des Bitcoins von 2013-2018

Abbildung 2 Bitcoin Dominance von 2013-2018

Abbildung 3 Energieverbrauch des Bitcoin Netzwerkes 2017-2018

Abbildung 4 Schematische Darstellung der Blockchain

Abbildung 5 Blockchain und Tangle im Vergleich

Abbildung 6 Verteilung der Ripple Coins

Abbildung 7 Systematisierungsansatz

Abbildung 8 Walletarten

Abbildung 9 Schematische Darstellung von Transaktionen

1 Relevanz des Themas

״Bitcoin stürzt unter 6000 Dollar“1 so titelte das manager magazin am 06.02.2018, nach­dem die lang anhaltende Spekulationsblase um den Bitcoin und andere Kryptowährun- gen platzte. Bis Mitte Dezember 2017 Stand der Kurs des Bitcoins noch bei fast 20.000 $.2 Dies entspricht einem Absturz von 70%, innerhalb von drei Monaten

Begriffe wie Bitcoin, Altcoin oder Kryptowährungen sind derzeit in aller Munde. Doch was ist das überhaupt? Wie entstehen Kryptowährungen? Wie kann man mit ihnen handeln oder zahlen? Wie können sie systematisiert werden? Es existiert noch keine Systemati­sierung von Kryptowährungen aufgrund ihrer Schöpfungsprozesse.

Deshalb werden in dieser wissenschaftlichen Arbeit verschiedene Schöpfungsprozesse von Kryptowährungen untersucht und mithilfe dieser ein Systematisierungsansatz ent­wickelt. Um dies durchführen zu können, wird zuerst die Aktualität und die Relevanz von Kryptowährungen beleuchtet. Ein kurzer Marktüberblick über verschiedene Börsen, über Kryptowährungen und deren aktuelle Anwendung in der Realität wird ein ungefähres Bild vermitteln. Risiken und Gefahren von Kryptowährungen, rechtliche Rahmenbedingun­gen und das Verteilungsproblem werden daraufhin erklärt. Anschließend werden ver­schiedene Währungen vorgestellt und es wird ein Systematisierungsansatz anhand ihrer Schöpfungsprozesse entwickelt. Danach wird der Ablauf von Kauf und Verkauf der Kryp- towährungen mithilfe von Fachtermini beleuchtet. Die wissenschaftliche Arbeit endet mit einem Resümee und in einem Ausblick auf weitere Forschungsmöglichkeiten.

1.1 Begriffliche Grundlagen

- Je mehr man davon hat, desto schöner wird es.
- Geld regiert die Welt.
- Geld verdirbt den Charakter

Bei den meisten Menschen spielt Geld eine übergeordnete Rolle. Geld kann sowohl Heil, als auch Unheil anrichten. Diese Erkenntnis spiegelt sich in vielen Aphorismen wieder.3

Geld besitzt nun drei Funktionen:

1. Tausch- und Zahlungsmittel4

2. Recheneinheit und Bewertungsmaßstab5

3. Wertaufbewahrungsmittel6

Zu 1. Tausch- und Zahlungsmittel

Der direkte Tausch von Naturalgütern wurde durch Geld als indirektes Tauschmittel er- setzt.7 ״Ein direkter zweiseitiger Tausch wird in zwei einseitige Tauschvorgänge über- führt.“8 Geld erleichtert den Warenverkehr enorm, da nun beispielsweise keine 100 Bre­zen mitgeführt werden müssen, um sie gegen ein Huhn zu tauschen. Ein paar Münzen im Geldbeutel reichen dazu aus.

Zu 2. Recheneinheit und Bewertungsmaßstab

Geld fördert die Vergleichbarkeit von Gütern. Geld bringt als Recheneinheit die Wertig­keit von Gütern zum Ausdruck.9 Wenn ein Lottospiel 2€ kostet, ist diese Teilnahme so viel wert, wie 10 Bonbons á 20 Cent. Wenn ein T-Shirt im Schaufenster mit 200€ ausge­zeichnet ist, wird dieses Kleidungsstück höher bewertet als ein T-Shirt das mit 20€ bes- preist ist.10 Dass diese Vergleichbarkeit weder universell, noch selbstverständlich ist, kommt dann zu tragen, wenn ein fremdes Land mit einer fremden Währung bereist wird. So könnte ein T-Shirt in Japan durchaus 2000 Yen kosten.

Zu 3. Wertaufbewahrungsmittel

Kauf und Verkauf können durch Geld an verschiedenen Zeitpunkten stattfinden. Es muss nicht zum selben Zeitpunkt etwas verkauft werden, zu dem gekauft wird. Wenn beispiels­weise ein Haarschnitt verkauft wird und der Verkäufer 25€ erhält, dann muss er nicht diese 25€ im selben Moment ausgeben, sondern kann sie auch in einer Woche noch in Essen Umtauschen.11 Dies ist ein weiterer Vorteil von Geld gegenüber dem Naturalt­ausch, während Naturalgüter schlecht werden können (Nahrungsmittel verderben bei­spielsweise), wird der Wert des Geldes prinzipiell über Zeit nicht geschmälert (abgese­hen von Inflation und anderen wertverändernden Tatsachen). In diesem Sinne erfolgt also eine Zeitüberbrückung.

Unter Währung versteht man nun die konkrete Geldeinheit eines Staates oder einer Währungsunion, Z.B.: Euro (€) für den europäischen Währungsraum oder Dollar ($) für die USA.12 Ob derzeitige Kryptowährungen nach dieser Definition auch eine Währung darstellen, klärt sich im Laufe dieser Arbeit

1.2 Notwendigkeit von Kryptowährungen

Da es keine allgemeingültige Definition von Kryptowährungen gibt, hat sich der Autor entschieden die Definition von Lansky zu verwenden, da diese sehr präzise und logisch scheint. Lansky definiert eine Kryptowährung, wenn folgende sechs Punkte zutreffen.

1. Das System erfordert keine zentrale Institution.13
2. Das System behält den Überblick über die Krypto-Währungseinheiten und de­ren Besitz.14
3. Das System legt fest, ob neue Krypto-Währungseinheiten geschöpft werden können. Wenn neue Krypto-Währungseinheiten geschöpft werden können, defi­niert das System die Umstände ihrer Entstehung und wie das Eigentum an diesen neuen Einheiten zu bestimmen ist.15
4. Der Besitz von Krypto-Währungseinheiten kann ausschließlich kryptogra- phisch nachgewiesen werden.16
5. Das System ermöglicht die Durchführung von Transaktionen, bei denen das Eigentum der Währung übertragen wird.17
6. Werden gleichzeitig zwei verschiedene Anweisungen zur Änderung des Besit­zes derselben kryptographischen Einheiten eingegeben, führt das System höchs­tens eine davon aus.18

Kryptowährungen sind dezentralisierte digitale Währungen.19 Die Notwendigkeit Kryp- towährungen zu entwickeln, haben Erfinder und Entwickler in den Fehlem Von echter Währung gesehen. Man denke zum Beispiel daran, wie lange es dauert internationale Zahlungen zu tätigen, oderwie Geschäftsbanken von ihren Kunden Gebühren erheben. Eine Vielzahl der Kryptowährungen gelobt Besserung. Teilweise konnten die Entwickler nur einen Fehler beseitigen. Wenn eine Kryptwährung ohne einen gewissen Fehler ent­wickelt wurde, entstehen auf der anderen Seite dennoch weitere Unannehmlichkeiten.

Nichtsdestoweniger versprechen Kryptowährungen verschieden Lösungen. Es ist mög- lieh innerhalb von Minuten, gar Sekunden, große Geldmengen zu transferieren. Es fallen bei den Transaktionen kaum Gebühren an. Das digitale Geld existiert nicht physisch. Aus diesem Grund ist die Anzahl der Kryptowährungen in den letzten Jahren exponen­tiell angewachsen.

2 Überblick über den Kryptowährungsmarkt

2.1 Coins und Tokens

Streng genommen gibt es noch einen Unterschied zwischen Coins und Tokens. Im Fol­genden wird allerdings eine Vereinfachung verwendet und der Unterschied nicht beach­tet. ״Von einer Kryptowährung wird gesprochen, wenn diese eine für sich alleinstehende Lösung ist, wenn es sich also um eine eigene Blockchain beziehungsweise einer block- chain-ähnlichen Datenstruktur handelt.“20 Zum Beispiel können Litecoin oder auch Bit- coin Cash unabhängig von Bitcoin, auf dessen Code beide Protokolle basieren, existie­ren und benötigen Bitcoin nicht. Um einzelne Kryptowährungen bildet sich ein ökosys­tem aus Minern, Entwicklern und Benutzern.

Token, im Gegensatz zu Kryptowährungen, können nicht ohne eine zugrundeliegende Kryptowährung existieren.21 Sie existieren beispielsweise auf der Ethereum-Blockchain und können unabhängig von dieser nicht existieren. ״Der große Vorteil von Token ist, dass es für diese keine neue Infrastruktur mit eigenen Nodes und Minern braucht.“22 Außerdem sind sie weitaus einfacher zu generieren als Kryptowährungen.

Im digitalen Zeitalter ist nichts beständiger als der Wandel. Während es am 28.04.2013 nur sieben gehandelte Kryptowährungen gab, gibt es laut coinmarketcap23 am 29.04.2018 - 5 Jahre später - 1536 gehandelte Kryptowährungen.24 Am 14.05.2018 existierten 1610 Währungen.25 Dies ist eine rasante Entwicklung. Am 29.04.2013 lag die Marktkapitalisierung von Kryptowährungen bei 1,6 Mrd. $. Fünf Jahre später lag sie bei 434 Mrd. $, das entspricht einem Anstieg von durchschnittlichen 5425% pro Jahr. In der nachfolgenden Grafik kann man sehr gut erkennen, wie die Marktkapitalisierung nahezu über Jahre hinweg gleichbleibt. Auf der X-Achse ist die Zeit zu sehen, während die y- Achse die Marktkapitalisierung anzeigt. Es scheint fast so, als würde der Wert aller Währungen für drei Jahre auf der X-Achse liegen. Dies deutet eine sehr langsame Ent­Wicklung an. Auch die starken Amplituden sind deutlich zu erkennen. Zwischen Oktober 2017 und Dezember 2017 bildete sich offensichtlich eine Spekulationsblase. Im Januar platzte die Blase und die Kurse der Kryptowährungen gaben wie in der Einleitung beschrieben kräftig nach. Diese starken Amplituden sind für einen weitaus unregiemen- tierten Markt typisch. Anders wie an echten Börsen des Aktienmarktes wird der Handel an Kryptobörsen nur äußerst selten ausgesetzt. Ein weiterer Grund für die ständige Bil­dung von Spekulationsblasen ist wohl die Gier der Anleger. Auch hier ist wieder der Gegensatz zum Aktienmarkt zu sehen. Während am Aktienmarkt überwiegend institūti- önelle Investoren tätig sind, nehmen am Kryptomarkt überwiegend von Emotionen ge­triebene Privatinvestoren und Kleinanleger teil. Des Weiteren kann man den fehlenden Bewertungsmöglichkeiten von Kryptowährungen eine Mitschuld geben. Schließlich ist fast keine Kryptowährung praktikabel. Die meisten Technologien stecken noch am An­fang ihrer Entwicklung. Hier verhält es sich also wie bei einer echten Börse. Die Zukunft wird gehandelt.

May'13 Nov'13 May •14 Nov'14 May'15 N0V 15 May'16 Nov'16 May 17-N0V17 May'18

Abbildung 1 Marktkapitalisierung des Bitcoins von 2013-2018 Quelle: Entnommen aus: coinmarketcap (2018). o.s

Für die sogenannte Bitcoin Dominance liegen auch historischen Daten vor. Sie gibt an, wie hoch der Anteil der Kryptowährung Bitcoin an der Marktkapitalisierung aller Währun­gen ist. Dies wird in untenstehender Abbildung deutlich. Auf der y-Achse findet man den Anteil der Marktkapitalisierung, auf der X-Achse die Zeit. Die Graphen sind folgenderma­ßen verteilt: Rot - Bitcoin, Blau - Ethereum, Weiß - sonstige. Da der Bitcoin die erste Kryptowährung war, ist es nur folgerichtig, dass ihm zu Beginn ein großer Anteil zufällt. Über die Zeit nimmt dieser Anteil allerdings immer weiter ab, um sich während der Spe­kulationsblase im Dezember 2017 wieder nach oben zu schrauben. Der Anteil an der

Kapitalisierung von Bitcoin hängt von drei Dingen ab: Erstens der Wert des Bitcoins, die Anzahl von Bitcoins und drittens die Anzahl der restlichen Währungen. Auch wenn der Preis des Bitcoins stabil bleibt, wird seine Dominanz mit zunehmender Anzahl von alter­nativen Coins absinken. Mittlerweile beträgt die Bitcoin Dominance mit Stand 14.05.2018 ca. 38%. Es ist auch interessant zu sehen, dass der Anteil der Sonstigen an der gesam­ten Marktkapitalisierung steigt. Dennoch ist der Bitcoin noch ein Schwergewicht. Seiner

Kapitalisierung Stehen die Kapitalisierungen von 1610 Kryptowährungen gegenüber.

Abbildung in dieser leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2 Bitcoin Dominance von 2013-2018 Quelle: Entnommen aus: coinmarketcap (2018) o.s

2.2 Handelsplätze

Mit der Entstehung des Bitcoins kamen auch Kryptobörsen auf.26 Auf diesen Börsen kann man entweder Kryptowährungen untereinander tauschen, oder Kryptowährungen mit echtem Geld kaufen. Ein Handel von Bitcoin gegen Ethereum wird noch relativ häufig angeboten. IOTA gegen EOS wird als Tauschpaar allerdings schwieriger zu finden sein. Die meisten Kryptowährungen können nicht direkt mit US Dollar oder Euro erworben werden. Bitcoin fungiert hier als eine Art ״Eingangstor“, da mit Bitcoins quasi alle anderen Kryptowährungen gekauft werden können. Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Da keine Regulation oder Aufsicht existiert, schwanken die Preise teilweise sehr stark.27 Auch die fehlende Liquidität ist für starke Preisschwankungen verantwortlich.

Volatilitäten von bis zu 30% an einem Tag sind keine Seltenheit.28 Wenn nun noch be­deutende Neuigkeiten hinzukommen, wie Z.B.: Südkorea möchte den Kryptohandel un­terbinden, steigt die Volatilität weiter an. Langzeitinvestierte sollten ihre Coins besser auf einem sicheren Wallet aufbewahren, wo sie ihren private key haben (siehe Kapitel 4.1). Denn wer auf den Kryptobörsen handelt, vertraut diesen seine Kryptowährungen an.

Die Sicherheit spielt bei Krypto Börsen eine wichtige Rolle. Dennoch hat die Vergangen­heit gezeigt, dass Kryptobörse leider oft nicht sicher sind. So wurde die einst größte Kryptobörse MT Goxgehackt. Bei diesem Hack wurden 650.000 Bitcoins entwendet.29

Hauptsächlich unterscheiden sich die Kryptobörsen untereinander in der Anzahl der han­delbaren Währungen, der Gebühren, und ob man mit echtem Geld handeln kann. Die Anzahl der handelbaren Währungen reicht von 10 bis mehr als 390.30 Die Gebühren betragen ca. 0,2-1% des gehandelten Betrags.31 Jeden Tag werden neue Kryptowäh- rungen hinzugefügt.32 Auch das Handelsvolumen unterscheidet sich stark. Die Spanne reicht von wenigen Millionen, bis zu mehr als 4,5 Mrd. $ pro Tag.33

Wer nicht nur Bitcoins kaufen und halten möchte, der kommt kaum um eine Kryptobörse herum. Obwohl sie ein gewisses Sicherheitsrisiko bergen, bieten sie die einzige Mög­lichkeit, um die verschiedenen Coins untereinanderzu handeln.

2.3 Mögliche Anwendungen von Kryptowährungen in der Realität

Dieses Kapitel wird mögliche Anwendungen von Kryptowährungen in der realen Welt beleuchten. Auch soll dieses Kapitel das Interesse an Kryptowährungen wecken und die Vielzahl der möglichen Anwendungsgebiete versuchen zu erklären. Wie bereits in 2.1 dargelegt wurde, gibt es einen Unterschied zwischen Token und Coins. Die primäre An­Wendung von Coins ist das Erfüllen der Funktionen einer Währung. Wie es sich hier verhält, wird am Ende der Arbeit bewertet. Tokens können eine Vielzahl von Zwecken erfüllen. In diesem Kapitel werden anhand dreier Kryptowährungen mögliche Anwen­dungen, ohne zu tief in die genau Funktionsweise einzudringen, vorgestellt. Sie wurden anhand ihrer interessanten Anwendungsfelder ausgesucht.

Ethereum ermöglicht im Gegensatz zu einem reinen Zahlungssystem wie dem Bitcoin, die Möglichkeit von Smart Contracts.34 Smart Contracts sind intelligente Verträge, die bei einem Eintritt vordefinierter Kriterien erfüllt werden.35 Dies kann man sich so vorstel­len: Wenn Betrag X in Ether empfangen wurde, dann führe etwas aus. ״Man stelle sich eine weitgehend digitalisierte Welt vor, in der beispielsweise das Grundbuch für Immo- bilién vollständig in der Blockchain abgebildet ist.“36 Eigentümer des Hauses wäre nun, wessen Wallet mit dem Haus verknüpft ist. Beim Hauskauf leitet ein Smart Contract den Ether-Kaufpreis unmittelbare an die Wallet des Verkäufers weiter. Gleichzeitig werden die Eigentumsrechte beider Parteien am Haus getauscht. Fertig!

Cardano bietet eine weitere interessante Anwendung. Es soll der Tausch der eigenen Währung ADA in Währungen wie Euro und Dollar, oder Tausch von ADA in andere Kryp- towährungen ohne eine Kryptobörse möglich werden.37 Um diese ambitionierten Ziele zu erreichen existiert eine eigene Wallet namens Daedalus, die für die meisten Betriebs­Systeme verfügbar ist.

Die dritte und letzte Kryptowährung mit einem interessanten Anwendungsfeld lautet wie der gleichnamige Titel eines Science-Fiction Films: Tron. Im Laufe der technischen Ent­Wicklung hat sich auch das Bezahlmodell von App-Entwicklern geändert. Mittlerweile muss man meist nicht mehr für eine App bezahlen um sie nutzen zu können. Die App kann kostenlos runtergeladen werden. Die App-Entwickler bieten dann sogenannte In­App Käufe an. Dies sind oft weitere wichtige digitale Inhalte. Dieses Modell trifft man häufig bei Gaming Apps an. Darüber hinaus ist dieses Modell sehr gewinnbringend. Hier setzt Tron an.38 So werden beispielsweise Belohnungen für die Erreichung von Spielzie­len oder der Kauf von Ausstattungsgegenständen direkt aus dem Spiel heraus in Tronix, Trons Kryptowährung, gezahlt.39 Eine zweite mögliche Anwendung ist die Wiederher­Stellung eines dezentralen Internets, an dem jeder Mensch teilnehmen und seine eige­nen Inhalte wie Bücher, Musik, usw. ohne Zensur einer zentralen Instanz anderen zur Verfügung stellen kann. Tron wird auch in der Lage sein, Smart Contracts und dezentrale Anwendungen auszuführen.40

2.4 Gefahren von Kryptowährungen

Trotz des aktuellen Hypes, den Kryptowährungen zur Zeit erfahren, sollten die Gefah­ren und Probleme dieser nicht ausgeblendet werden. Die Gefahren und Probleme rei­Chen von der Verteilung der Währungen bis hin zur Umweltschädlichkeit. Dieses Kapitel wird kurz die allgemeinen Gefahren beleuchten. Zwar gibt es auch noch Kryptowäh- rungsspezifische Gefahren, diese aber hier zu erläutern, würde zu weit führen.

Deflation

Normale Währungen wie der Dollar, der Euro oder das britische Pfund sind inflationär. Es gibt keine Begrenzung, wie viel der Währung geschaffen wird und wieviel auf dem Markt sein kann. Mit steigender Wirtschaftsleistung sollte die Geldmenge mit ansteigen. Wenn eine Volkswirtschaft mehr Währung benötigt, kann ein Institut, Z.B.: eine Zentral­bank auf unterschiedliche Art und Weise mehr Geld erschaffen. Dies kann man auch auf die Kryptowelt übertragen. Der Bitcoin wird, solange seine maximal erzeugbare Menge von 21 Mio. nicht erreicht ist, eine inflationäre Währung sein. Wenn allerdings diese Be­grenzung erreicht ist, können keine neuen Bitcoins geschaffen werden. Somit wir der Bitcoin deflationär. Andere Kryptowährungen wie Ethereum haben sich für ein inflationä­res Währungsmodell entschieden. Hier ist eine kontinuierliche Schöpfung von neuen Münzen möglich.

Verteilung

Dass bei echtem Geld ein Großteil des Reichtums in den Händen weniger ist, dürfte bekannt sein. Dass es bei Kryptowährungen, allen voran dem Bitcoin ähnlich aussieht, hat eine Untersuchung der dazugehörigen Konten gezeigt.41 Diese Untersuchung hat gezeigt, dass insgesamt nur 4,11 Prozent der Besitzer von Bitcoin die stolze Menge von 96,53 Prozent der Bitcoins vereinnahmen können.42 Rund ein Prozent der Adressen be­sitzen sogar rund die Hälfte aller Bitcoins. Demgegenüber steht die große Mehrheit von 95,89 Prozent der Nutzer, die gerade einmal 3,47 Prozent der Bitcoins besitzen.43 Dies ist insofern ein Problem, da die sogenannten Wale durch Käufe oder Verkäufe von für sie kleine Beträge den Markt massiv beeinflussen können. Des öfteren ist es schon zu Absprachen im Rahmen von Pump and Dump Schemata gekommen. Dabei wird der Kurs künstlich in die Höhe getrieben (pumped), während ahnungslose Kleininvestoren in die Aufwärtsbewegung mitgerissen werden. Ist ein bestimmter Preis erreicht, wird die ausgesuchte Währung dumped und der Kurs stürzt ab.

Umwelt Die Schöpfungsprozesse von Kryptowährungen, die im nächsten Kapitel be­leuchtet werden, verbrauchen eine große Menge an Energie.

From Feb 5, 2017 To May 2018,9

Bite(MnEnergyConsumption com

Abbildung 3 Energieverbrauch des Bitcoin Netzwerkes 2017-2018 Quelle: Entnommen aus digiconomist (o.J) o.s.

Da beim sogenannten Mining aufwendige kryptographische Prozesse ablaufen, wird sehr viel Energie verbraucht. In obenstehender Abbildung wird dies am Bitcoin, der wich­tigsten Kryptowährung deutlich. Auf der y-Achse ist der geschätzte Energieverbrauch des Bitcoinsystems in Теrrawattstunden/Jahr angegeben. Die X-Achse zeigt den zeitli­Chen Ablauf an. Während der Energieverbrauch des gesamten Bitcoinsystems im Mai 2017 noch bei 11 TWh/Jahr lag, verbrauchte dieses System im Mai 2018 schon 66 TWh/Jahr.44 Dies entspricht in etwa dem jährlichen Energieverbrauch der tschechischen Republik.45 Eine einzelne Bitcointransaktion verbraucht ca. 900KWh.46 Mit diesem Strom könnten ca. 30 amerikanische Haushalte für einen Tag auskommen.47 Der Anteil des Bitcoinsystems am weltweiten Energieverbrauch beträgt ca. 0,3 %.48

[...]


1 Manager-magazin. (2018). o.s.

2 Manager-magazin. (2018). o.s.

3 Vgl. Wildmann, L. (2010). S.115.

4 Vgl. Wildmann, L. (2010). S.117.

5 Vgl. Wildmann, L. (2010). S.117.

6 Vgl. Wildmann, L. (2010). s.117.

7 Vgl. Wildmann, L. (2010). s.117.

8 Wildmann, L. (2010). s.117.

9 Vgl. Wildmann, L. (2010). s.117.

10 Vgl. Wildmann, L. (2010). s.117.

11 Vgl. Wildmann, L. (2010). s.117.

12 Vgl. Wildmann, L. (2010). S.202.

13 Vgl. Lansky, J. (2018). s.19.

14 Vgl. Lansky, J. (2018). s.19.

15 Vgl. Lansky, J. (2018). s.19.

16 Vgl. Lansky, J. (2018). s.19.

17 Vgl. Lansky, J. (2018). s.19.

18 Vgl. Lansky, J. (2018). s.19.

19 Vgl. Lansky, J. (2018). s.19.

20 Giese, p. (2018). o.s.

21 Vgl. Giese, p. (2018). o.s.

22 Giese, p. (2018). o.s.

23 Coinmarketcap. listet alle Kryptowährungen nach Ihrer Marktkapitalisierung auf

24 Vgl. Coinmarketcap. (2018) o.s.

25 Vgl. Coinmarketcap. (2018) o.s.

26 Vgl. blockchain-hero. (o.J). o.s

27 Vgl. blockchain-hero. (o.J). o.s

28 Vgl. blockchain-hero. (o.J). o.s

29 Vgl. blockchain-hero. (o.J). o.s

30 Vgl. blockchain-hero. (o.J). o.s.

31 Vgl. blockchain-hero. (o.J). o.s.

32 Vgl. blockchain-hero. (o.J). o.s.

33 Vgl. blockchain-hero. (o.J). o.s.

34 Vgl. Bender, M. (2018). o.s.

35 Vgl. Bender, M. (2018). o.s.

36 Bender, M. (2018). o.s.

37 Vgl. Bender, M. (2018). o.s.

38 Vgl. Bender, M. (2018). o.s.

39 Vgl. Bender, M. (2018). o.s.

40 Vgl. Bender, M. (2018). o.s.

41 Vgl. Weidemann, T. (2017). o.s.

42 Vgl. Weidemann, T. (2017). o.s.

43 Vgl. Weidemann, T. (2017). o.s.

44 Vgl. digiconomist. (o.J). o.s.

45 Vgl. digiconomist. (o.J). o.s.

46 Vgl. digiconomist. (o.J). o.s.

47 Vgl. digiconomist. (o.J). o.s.

48 Vgl. digiconomist. (o.J). o.s.

Details

Seiten
30
Jahr
2018
ISBN (eBook)
9783668830448
ISBN (Buch)
9783668830455
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v438733
Institution / Hochschule
Internationale Berufsakademie der F+U Unternehmensgruppe Darmstadt
Note
1,7
Schlagworte
untersuchung schöpfungsprozesse kryptowährungen systematisierungsansatz kryptowährung bitcoin iota ripple systematisierung Michael Seisenberger Seisenberger Michael

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Untersuchung der Schöpfungsprozesse von Kryptowährungen