Lade Inhalt...

Neurolinguistisches Programmieren (NLP) im Beruf

Hausarbeit 2003 13 Seiten

Führung und Personal - Sonstiges

Leseprobe

Gliederung

1. Grundlagen des NLP
1.1. Entstehung des NLP
1.2. Vorannahmen des NLP

2. NLP im Beruf
2.1. Zielbestimmung
2.2. Repräsentationssysteme
2.3. Kongruente Kommunikation
2.4. Rapport
2.4.1. Pacing
2.4.2. Leading
2.5. Metaprogramme
2.6. Refraiming

3. Umsetzung im beruflichen Alltag

1. Grundlagen des NLP

NLP ist eine Technik, die Methoden zur dauerhaften Verbesserung der Kommunikation bietet. Hierbei stehen die wichtigen Kommunikationseigenschaften Ziele zu formulieren, richtig mit Sprache umzugehen, flexibel auf Veränderungen zu reagieren und in der Lage zu sein, positive Überzeugungen über sich und die Umwelt zu entwickeln im Vordergrund.[1]

Die Anwendungsgebiete von NLP sind vielfältig und reichen von Führung, Beratung, Verkauf, sozialer Arbeit und Unterricht bis in den privaten Bereich.

NLP steht für „Neurolinguistisches Programmieren“ und bedeutet die Integration von drei unterschiedlichen Wissenschaftsgebieten. Die Neuro -Komponente bezieht sich auf das Nervensystem. Dem NLP zufolge sind alle kognitiven Prozesse, wie Denken, Erinnern, Kreativität etc. ein Ergebnis von Programmen, die innerhalb des menschlichen Nervensystems ausgeführt werden. Informationen für unser Nervensystem erhalten wir üblicherweise über unsere Sinne durch Hören, Sehen, Fühlen, Riechen und Tasten. Linguistik steht für die Sprache, die verwendet wird. Bei effektiver Kommunikation geht es darum, wie wir Sprache gebrauchen, um Konzepte, Ziele und Themen, zu vermitteln, zu stimulieren und zu verbalisieren. Der Begriff des Programmierens steht im NLP für die inneren Prozesse eines Menschens für Denk- und Verhaltensgewohnheiten, die sich in praktischem Handeln niederschlägt. Diese Programme können mehr oder weniger effektiv sein, um gewisse Aktivitäten zu bewerkstelligen, als andere.[2]

1.1. Entstehung des NLP

NLP entstand Ende der 70er Jahre Anfang der 80er Jahre in den USA aus der Frage heraus, welche besonderen Eigenschaften Menschen in der Kommunikation erfolgreich machen. Die Begründer des NLP John Grinder und Richard Bandler beobachteten hierbei ausgewählte Menschen mit „magischen“ Kommunikationsfähigkeiten und analysierten diese Eigenschaften.[3]

Nach den ersten Erfolgen in der therapeutischen Anwendung kamen Bandler und Grinder mit ihrem Partner Robert Dilts schnell darauf, dass NLP-Methoden universell einsetzbar sind, da NLP nicht inhaltsgebunden ist, sondern sich mit der Steuerung von (kommunikativen) Prozessen beschäftigt.[4]

Heute ist NLP in einem breiten Anwendungsgebiet zu finden. Die Fähigkeiten und Strategien im NLP können von jedem einzelnen weiterentwickelt werden (Modelling).

1.2. Vorannahmen des NLP

NLP geht von bestimmten Grundannahmen aus, die darauf basieren, dass wir uns von den objektiven Beobachtungen der äußeren Welt ein eigenes, subjektives und individuelles Bild in der inneren Welt erschaffen. Somit besitzt jeder Mensch ein persönliches Modell der Welt (Landkarte) mit eigener Wahrnehmung der Wirklichkeit und eigenen Vorstellungen. Hierbei steht ein positives Menschenbild im Vordergrund.[5]

Im folgenden sollen einige der wichtigsten Grundannahmen kurz genannt werden:

- „Jedes Weltbild ist einzigartig und entspricht einer Landkarte. Die Landkarte ist ein

Hilfsmittel, um sich in der Landschaft gut zurecht zu finden. Die individuellen Landkarten sind ... nicht identisch mit der Landschaft, die sie darstellen. ... Menschen handeln – bewusst oder unbewußt – entsprechend dieser subjektiven „inneren Landkarte“ und richten ihr Verhalten danach aus, diese auch aufrechtzuerhalten.“[6]

- „Es gibt in jeder Situation mindestens 3 Möglichkeiten.
- Die Intention (Absicht) jedes Verhaltens ist positiv. Menschen treffen jeweils die beste ihnen zur Verfügung stehende Wahl. Ein negatives Verhalten wird erst aufgegeben, wenn etwas besseres gefunden ist.
- Die Bedeutung der Kommunikation ist das Resultat, das erzielt wird. In der
Kommunikation gibt es keine Fehler, nur Ergebnisse.“[7]
- „Für jedes Verhalten gibt es einen Kontext, in dem es sinnvoll und angemessen ist
- Menschen kommunizieren, um von ihrem Gegenüber eine erwünschte Reaktion zu erhalten
- Eine Wahl zu haben ist besser als keine Wahl zu haben; oder: Je größer die Auswahl, desto besser („Wenn etwas nicht funktioniert, tue etwas anderes!“). “[8]

Hierbei ist es wesentlich, die Grundahnnahmen und Werte des NLP in die eigene Persönlichkeit zu integrieren, um es erfolgreich anwenden zu können. Dabei versteht sich NLP jedoch nicht als starre Lehre, sondern kann durch eigene Erkenntnisse durchaus weiterentwickelt werden, um durch Erweiterung des Modells individuelle Ziele noch effizienter erreichbar zu machen.[9]

2. NLP im Beruf

Wie bereits erwähnt findet NLP heute in vielen Gebieten Anwendung. Im beruflichen Bereich seien vor allem Führung, Verkauf und Beratung genannt. Also all jene Bereiche, in denen Kommunikation von besonderer Bedeutung ist.

Für Verkäufer beispielsweise bedeutet dies konkret, dass durch NLP ein positiver Kontakt in einer angenehmen Atmosphäre zum Kunden hergestellt wird und die Zielvorstellungen des Kunden genau zu erfassen, wodurch dann individuell und flexibel auf die kaufentscheidenden Kriterien eingegangen werden kann. Widerstände des Kunden sollen dabei abgebaut werden.[10]

„Durch die Anwendung von NLP wird es möglich, erfolgreiche Strategien für Vorgesetzte und Mitarbeiter zu erkennen, zu entwickeln und zu trainieren.“[11]

Im folgenden soll nun auf einige der wichtigsten Werkzeuge und Methoden des NLP eingegangen werden, die im beruflichen Alltag mit etwas Übung gut angewandt werden können.

[...]


[1] Vgl. Sommer, NLP for Business, S. 8 f

[2] Vgl. Dilts, Modeling mit NLP, S. 20 f

[3] Vgl. Sommer, NLP for Business, S. 8f

[4] Vgl. Frischknecht in Kälin, Sich und andere führen, S. 185

[5] Vgl. Seuhs-Schoeller, NLP und Werbung, S. 22 f

[6] Seuhs-Schoeller, NLP und Werbung, S. 23

[7] Frischknecht in Kälin, Sich und andere führen, S. 184 f

[8] Sommer, NLP for Business, S. 17 f

[9] Vgl. Seuhs-Schoeller, NLP und Werbung, S. 23 ff

[10] Vgl Sommer, NLP for Business, S. 14 f

[11] Sommer, NLP for Business, S. 14

Details

Seiten
13
Jahr
2003
ISBN (eBook)
9783638415071
ISBN (Buch)
9783638902335
Dateigröße
422 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v43781
Institution / Hochschule
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Neu-Ulm; früher Fachhochschule Neu-Ulm
Note
1,3
Schlagworte
Neurolinguistisches Programmieren Beruf Kommunikation Führung

Autor

Zurück

Titel: Neurolinguistisches Programmieren (NLP) im Beruf