Lade Inhalt...

Methoden der Entwicklungspsychologie

Hausarbeit 2003 19 Seiten

Psychologie - Entwicklungspsychologie

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Methoden der Entwicklungspsychologie (Einleitung)

I. Methoden der Datenerhebung in der Entwicklungspsychologie:
1. Beobachtung
2. Befragung
3. Standardisierte Testverfahren
4. Psychologische Experimente
5. Analyse von Werkgestaltungen

II. Definition und Messung von Untersuchungsvariablen in der Entwicklungs-psychologie:
1. Versuchspersonenwahl
1.1. Selektionseffekt der freiwilligen Teilnahme
1.2. Selektive Stichprobenminderung
2. Auswahl von abhängigen Variablen
3. Variable: Zeit
4. Veränderungsmessung

III. Traditionelle Methoden der Untersuchung von Altersunterschieden und Altersveränderungen:
1. Querschnittmethode
2. Längsschnittmethode
2.1. Einzelfallstudie
3. Gemeinsames Problem der Quer- und Längsschnittuntersuchung

Verzeichnis der verwendeten Abkürzungen

Literaturverzeichnis

Zusammenfassung

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich hauptsächlich mit den wichtigsten Untersuchungsmethoden der Entwicklungspsychologie. Sie wurde in Kombination mit einem mündlichen Vortrag zum gleichnamigen Thema im Rahmen der Veranstaltung „Methoden der Psychologie“ an der Psychologischen Fakultät der Universität Bonn im SS 2003 erstellt und beschränkt sich folglich hauptsächlich auf das für die Veranstaltung relevanten Themenschwerpunkte.

Außerdem ist zu beachten, dass der zweite auf den hier gegebenen Informationen aufbauende Teil der Arbeit, der weitere methodische Vorgehen der Entwicklungspsychologie behandelt, separat vom Kommilitonen Jan von Postel erstellt und vorgelegt wird.

Methoden der Entwicklungspsychologie

Die vorliegende wissenschaftliche Arbeit verfolgt das Ziel dem Leser einen ersten und dennoch relativ ausführlichen Einblick in den Untersuchungsgegenstand sowie v.a. die Untersuchungsmethoden der Entwicklungspsychologie zu ermöglichen.

Die Arbeit ist wie folgt systematisch aufgebaut: Zunächst wird der Leser mit Hilfe einiger Definitionen in das Thema eingeführt. Im ersten Teil werden grundlegende in der Entwicklungspsychologie genutzten Verfahren erläutert Der zweite Teil der Arbeit gibt eine Übersicht über mögliche Untersuchungsvariablen und auftretende Untersuchungseffekte. Anschließend werden in Teil III komplexere methodischen Verfahren, wie Quer- und Längsschnitt, vorgestellt.

Definition der Entwicklungspsychologie:

Gegenstand der Entwicklungspsychologie: “Die Entwicklungspsychologie beschäftigt sich mit der Beschreibung und Erklärung von Veränderungen psychischer Phänomene sowie deren Beeinflussung während des menschlichen Lebenslaufes.“

[ Entwicklungspsychologie (Rainer Dollase): Digitale Bibliothek Band 23: Handwörterbuch Psychologie, S. 647 (vgl. HWB Psych., S. 137) (c) Psychologie Verlags Union]

Die Angewandte Entwicklungspsychologie hat sechs Aufgaben:

(1) Orientierung über den Lebenslauf,
(2) Ermittlung von Entwicklungsbedingungen,
(3) Prognose von Personen-Merkmalen,
(4) Begründung von Entwicklungs- und Interventionszielen,
(5) Planung von Interventionsmaßnahmen,
(6) Evaluation von Entwicklungsinterventionen.

Methoden der Entwicklungspsychologie:

„Unter Methoden der Entwicklungspsychologie werden nicht ausschließlich die in der empirischen Forschung zur Anwendung gelangenden Verfahren der Datenerhebung (Beobachtung, Befragung, Tests etc.) verstanden. Sie umfassen vielmehr alle Probleme und Verfahren der Definition und Messung von Untersuchungsvariablen, der Zusammenstellung von Stichproben, der Veränderungsmessung und der Aufklärung von Entwicklungsbedingungen.“

[Lehrbuch der Entwicklungspsychologie, Band 1, Kap.4: Grundlagen und Methoden von Hanns Martin Trautner 2., überarbeitete und ergänzte Auflage]

HAUPTTEIL:

I. Methoden der Datenerhebung in der Entwicklungspsychologie:

Die in diesem Teil der Hausarbeit dargestellten Methoden der Datenerhebung werden ebenfalls von mehreren anderen Teildisziplinen der Psychologie genutzt und sind daher nicht allein entwicklungspsychologiespezifisch. Deswegen erläutere ich die folgenden Methoden nur kurz.

1. Beobachtungsstudien können Aufschluss darüber geben, wie sich Individuen in verschiedenen Situationen tatsächlich verhalten und welche Veränderungen im Verhalten und in der Umwelt im Laufe der Entwicklung eintreten.

Bs. für eine Beobachtungsstudie: Beobachtung eines aggressiven Verhaltens bei Jugendlichen um die Häufigkeit, Intensität und Reaktionsschnelligkeit in Verbindung mit einem solchen Verhalten festzustellen.

Beobachtungsstudien sind insbesondere zur Erfassung des Kinderverhaltens geeignet.

Grundlegendes Problem der Beobachtungsmethode ist die Zuverlässigkeit und Gültigkeit der entnommenen Daten. Diese sind stets subjektiv, da sie von dem Blickpunkt und der Wahrnehmung des jeweiligen Beobachters abhängig sind.

2. Befragungsmethoden liefern subjektive Daten über bestimmte Aspekte des gegenwärtigen oder des vergangenen Verhaltens und Erlebens der Versuchspersonen. Sie lassen sich einteilen in mündliche und schriftliche Verfahren, nach dem Grad ihrer Strukturiertheit sowie nach der Offenheit oder Geschlossenheit der Antwortmöglichkeiten der Versuchspersonen. Wenn man etwas über die Selbsteinschätzung einer Person, deren Einstellungen, Werthaltungen und Interessen, die Wahrnehmung der Umwelt, die Einschätzung anderer Personen u.ä. wissen will, ist die Befragung oft der einzig direkte Zugang zu den interessierenden Daten. Ein großes Problem der Befragungsmethode ist allerdings die von der befragten Person abhängende Subjektivität der Angaben.

In der Entw-Ps werden v.a. zwei Arten der Befragungsmethoden bevorzugt genutzt:

Fragebögen und halbstrukturierte Interviews.

[...]

Details

Seiten
19
Jahr
2003
ISBN (eBook)
9783638411929
Dateigröße
552 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v43376
Institution / Hochschule
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Note
1-
Schlagworte
Methoden Entwicklungspsychologie

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Methoden der Entwicklungspsychologie