Lade Inhalt...

Lernen an Stationen - Themenbeispiel "Paris"

Seminararbeit 2003 10 Seiten

Didaktik - Französisch - Pädagogik, Sprachwissenschaft

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Lehrpläne der 8. Klasse (2. FS) und der 10. Klasse (3. FS)

2. Sehenswürdigkeiten

3. Aufgabenstellung

4. Lernziele, Lehrplan und Stationenlernen

5. Musterlösung

6. Mögliche Probleme

1. Lehrpläne der 8. Klasse (2. FS) und der 10. Klasse (3. FS)

Die folgenden Punkte der Lehrpläne sind hinsichtlich des Lernens an Stationen mit dem Thema Paris von Bedeutung.

Das Fachprofil[1] für Französisch schreibt vor, dass die Schüler aller Jahrgangsstufen ermutigt werden sollen, authentische Texte in französischer Sprache zu lesen und zu benutzen. Durch das Verfassen von Briefen oder Emails hinsichtlich eines Schüleraustausches kann dies nur gefördert werden. Der Unterricht soll deshalb die Schüler befähigen, verschiedenste mündliche und schriftliche Kommunikationssituationen im Alltag meistern zu können.

Der Lehrplan[2] für die 8. Klasse mit Französisch als 2. Fremdsprache zielt auf eine Bewältigung von Alltagssituationen in der französischen Sprache. Texte sollen im Detail verstanden werden, wenn das Vokabular bekannt ist, und ihr Inhalt wiedergegeben werden können. Der Wortschatz wird so weit ausgebaut, dass wichtige, alltägliche Kommunikationssituationen problemlos gemeistert werden können, außerdem soll unbekanntes Vokabular mit Hilfe des Kontextes erschlossen werden. Verwendet werden sollen als Unterrichtstexte viele authentische Texte, die gegebenenfalls dem Niveau der Französischkenntnisse der Jahrgangsstufe angepasst werden müssen. Die Schüler selbst sollen auch in der Lage sein, Texte zu erstellen, wie z.B. einen Brief und den Inhalt von Texten zusammenzufassen. Bei der Texterstellung soll auf einen logischen Aufbau geachtet werden. Des weiteren wird beim Erstellen von Briefen das Verwenden von formalen Elementen erlernt. Das Interesse an Frankreich soll im Landeskundeunterricht geweckt werden, Kenntnisse über das Zielland werden erweitert. Geeignete landeskundliche Themen für die 8. Klasse sind Ferien und Reisen in Frankreich und geplante Schüleraustauschs. Ausserdem soll eine wichtige Region wie z.B. die Région Parisienne/Ile de France behandelt werden, wobei unter anderem kulturelle Sehenswürdigkeiten thematisiert werden. Neben dem Lehrwerk sollen auch andere Informationsquellen wie z.B. das Internet verwendet werden. Die Schüler können somit z.B. Reiserouten selbst zusammenstellen, ihre eigenen Kontakte und Erfahrungen mit dem Gastland miteinbringen und an kleinen Projekten arbeiten, die dann der Klasse präsentiert werden.

Gemäß dem neuen Lehrplan[3] der 10. Klasse für Französisch als 3. Fremdsprache liegt der Schwerpunkt dieser Jahrgangsstufe sowohl auf geographischen als auch auf kulturellen Aspekten Frankreichs. Vermittelt werden sollen diese Gegebenheiten hauptsächlich anhand authentischer Text, durch die gleichzeitig das Interesse am Umgang mit der französischen Sprache geweckt wird. Hinsichtlich des europäischen Referenzniveaus B1 soll eine selbstständige Verwendung des Französischen gefördert werden, außerdem sollen die Schüler in der Lage sein, längere und komplexere Texte zu erschließen und selbst zu erstellen. Eigenverantwortliches Arbeiten, das ergebnisorientiert ist und zur selbstständigen Beschaffung von Informationen führt, soll unterstützt werden und abschließend, z.B. auch in der Gruppe, präsentiert werden. Beim Leseverstehen wird auf ein detailliertes Verständnis geachtet, bei schwierigeren Texten mit unbekanntem Wortschatz zu bekannten Themen soll ein globales Textverständnis möglich sein. Was die schriftliche Ausdrucksfähigkeit betrifft, so sollen Schüler der 10. Klasse Personen, Ereignisse oder Gegenstände gemäß ihrem Vokabular genau beschreiben können. Unbekannte Wörter sollen aus dem Kontext erschlossen werden, was besonders beim Verwenden von authentischen Texten gefördert wird. Bei der Texterschließung werden unter anderem Internetseiten, Briefe und Berichte zur Verwendung im Unterricht vorgeschlagen. Bei der Texterstellung wird auf das Nacherzählen und Zusammenfassen einzelner Texte großer Wert gelegt, des weiteren werden kreatives Schreiben und das Verfassen von komplexeren Texten zu bestimmten Themen gefördert. Was das interkulturelle Lernen und das Vermitteln von landeskundlichen Kenntnissen betrifft, so sollen die kulturellen und geographischen Kenntnisse der Schüler erweitert und vertieft werden. Als Themen werden Paris und Schüleraustauschs zwischen Frankreich und Deutschland erwähnt. Mit Hilfe der elektronischen Medien wie z.B. dem Internet sind die Schüler in der Lage, authentisches Material selbstständig zu nutzen und ihre Ergebnisse in der Klasse vorzustellen, wobei die Schüler lernen, ihre Arbeit und ihre Arbeitsschritte eigenständig zu gestalten und zu organisieren.

2. Sehenswürdigkeiten

Bei dieser Lernstation sollen die Schüler mit den bekanntesten Sehenswürdigkeiten vertraut werden, die aber natürlich je nach Klasse, Kenntnisstand und Interesse der Schüler variieren können. Die Schüler sollen Informationen zu den Sehenswürdigkeiten finden und diese in drei bis vier Sätze kurz zusammenfassen. Am Schluss werden die Sehenswürdigkeiten in der Klasse vorgestellt. Als Informationsquelle kann man entweder Seiten aus dem Internet benutzen, wie z.B. die Seiten des L’Office du Tourisme[4] in Paris oder andere Seiten über die Stadt oder auch französischsprachige Reiseführer[5], falls vorhanden. Diese können vom Lehrer gestellt werden oder beim Touristeninformationszentrum entweder in Deutschland oder Frankreich von den Schülern oder dem Lehrer angefordert werden. Im Idealfall in Frankreich, da man somit in Kontakt mit dem Zielland kommt. Die Authentizität regt das Interesse und die Neugier der Schüler an. Dies ist auch der Fall beim Benutzen des Internets, da sich die Schüler mit den authentischen Seiten der französischen Suchmaschinen beschäftigen müssen. Der Lehrer kann für die Arbeit mit dem Internet entweder auf bestimmte Seiten verweisen, mit denen die Schüler arbeiten sollen oder ihnen aber mehr oder weniger freie Hand lassen. Dabei sollte man aber sichergehen, dass nur französische und keine Seiten auf Deutsch von den Schülern zur Informationsgewinnung benutzt werden. Je nach Lehrwerk finden sich auch darin Texte zu Sehenswürdigkeiten in Paris, doch sind diese nicht motivierend, da sie nicht authentisch sind.

[...]


[1] vgl. http://www.isb.bayern.de/gym/mfs2/f-fp.pdf, Stand: 17.2.2003

[2] vgl. http://www.isb.bayern.de/bf/isbl/lps/gym/index.html, Stand: 1990

[3] vgl. http://www.isb.bayern.de/gym/mfs2/f3-10.pdf, Stand: 13.2.2003

[4] http://www.paris-touristoffice.com/index_v2.html

[5] vgl. L’Office du Tourisme. Paris. Mode d’Emploi. Paris: Paris Promotion, 1995-1996.

Details

Seiten
10
Jahr
2003
ISBN (eBook)
9783638409995
ISBN (Buch)
9783638802307
Dateigröße
506 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v43126
Institution / Hochschule
Universität Regensburg – Romanistik-Französisch
Note
1,0
Schlagworte
Lernen Stationen Themenbeispiel Paris Fachdidaktik Französisch Oberkurs

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Lernen an Stationen - Themenbeispiel "Paris"