Lade Inhalt...

Didaktische Analyse der "Schachnovelle" als Unterrichtslektüre

Seminararbeit 2006 8 Seiten

Didaktik - Germanistik

Zusammenfassung

Die Schachnovelle erzählt die Geschichte zweier unterschiedlicher Charaktere, welche beide aus verschiedenen Gründen das Schachspiel meisterlich beherrschen und sich in diesem gegenseitig messen.

Auf einem großen Passagierdampfer der Linie New York – Buenos Aires erfährt der namenlose Ich-Erzähler von dem berühmten Schachweltmeister Mirko Czentovic, der sich ebenfalls auf dem Schiff befindet. Von einem Freund bekommt er die Lebensgeschichte des Schachweltmeisters erzählt.

Die Schachnovelle bietet sich den Schülern aus mehreren Gründen zur lohnenden Lektüre an. In origineller Art und Weise bietet sie den Schülern eine völlig andere Herangehensweise an das Thema Nationalsozialismus und Drittes Reich. Die Schüler, welche ab der Mittelstufe in verschiedenen Fächern (Geschichte, Deutsch, Religion) mit diesem Thema konfrontiert werden und bei denen die mehrmalige Wiederholung des Stoffes unter Umständen zu Ermüdungserscheinungen führen könnte, zeigen sich durch die unkonventionelle Art der Verarbeitung dieses Themas offen für neue Impulse der Bewältigung und Erinnerung der zwölfjährigen Schreckensherrschaft des Naziregimes. Die Folgen der subtil bösartigen Gefangenschaft durch die Gestapo, welche sich bei Dr. B. in seiner Obsession für das Schachspiel äußern, lässt die Schüler anhand dieses exemplarischen Beispiels die Schrecken, welche sich trotz Gewaltverzichts abspielten, den Werdegang dieses Schicksals verfolgen.

Details

Seiten
8
Jahr
2006
ISBN (eBook)
9783668727403
ISBN (Buch)
9783668727410
Dateigröße
448 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v429004
Institution / Hochschule
Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg – Didaktik
Note
2
Schlagworte
Schachnovelle Unterricht Didaktik Analyse Lektüre

Autor

Zurück

Titel: Didaktische Analyse der "Schachnovelle" als Unterrichtslektüre