Lade Inhalt...

Das 11. Plenum des Zentralkomitees und der Aufstieg der Roten Garden. Machtergreifung und Bürgerkrieg von August 1966 bis Juni 1967

Hausarbeit 2012 19 Seiten

Geschichte - Asien

Zusammenfassung

Die Kulturrevolution (KR) entstand als Antwort Maos auf den liberalen Kurs, den die Politik nach dem „Großen Sprung“ verfolgte, um China wirtschaftlich zu stabilisieren. Er befürchtete eine Rückkehr der chinesischen Gesellschaft zum Kapitalismus und initiierte eine große Kampagne zur Mobilisierung der Massen. Durch Revolution der Gesellschaft wollte er die Schaffung eines neuen Menschen und einer neuen Welt erreichen. Eine „Rote Garde“ ist ein Zusammenschluss von Schülern oder Studenten zu einer Mao Treue gelobenden Wehr. Ab Ende Juni 1966 ersetzten die Roten Garden quasi die Kommunistische Jugendliga (KJL) und entwickelten sich ab August zum wichtigsten Instrument Maos im Kampf gegen von ihm unerwünschte Elemente innerhalb der Partei.

In dieser Arbeit wird der Frage nachgegangen, inwieweit die „16 Punkte“ des 11. Plenums des Zentralkomitees (ZK) die Eskalation der Rotgardistenbewegung begünstigt haben und welche zusätzlichen Faktoren eine Rolle spielten.

Details

Seiten
19
Jahr
2012
ISBN (eBook)
9783668618305
ISBN (Buch)
9783668618312
Dateigröße
597 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v387948
Institution / Hochschule
Universität zu Köln – Ostasiatisches Seminar
Note
2,0
Schlagworte
Rote Graden China Bürgerkrieg

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Das 11. Plenum des Zentralkomitees und der Aufstieg der Roten Garden. Machtergreifung und Bürgerkrieg von August 1966 bis Juni 1967