Lade Inhalt...

Wahrnehmungsdivergenzen bei HR-Maßnahmen

Eine Analyse der Ergebnisse der Absolventa Trainee-Auszeichnung 2015

Masterarbeit 2016 116 Seiten

BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation

Zusammenfassung

Die individuelle Perzeption von Maßnahmen des Human Resource Managements (HRM) führt bei ihren Rezipienten zu kognitiven, affektiven und behavioralen Reaktionen. Diese Reaktionen determinieren die subjektive Evaluation des zugehörigen HR-Systems sowie seiner Attribute. Die subjektive Bewertung der Maßnahme wirkt sich auf Einstellungen und Verhalten der Mitarbeitenden aus.

Ziel der vorliegenden Untersuchung ist es, bestehende Wahrnehmungsdivergenzen im Hinblick auf die Qualität von Trainee-Programmen zu identifizieren. Ausgangspunkt stellen die Ergebnisse des Prüfprozesses der Absolventa Trainee-Auszeichnung 2015 dar. Verantwortliche und Teilnehmende von Trainee-Programmen bewerteten die praktische Umsetzung der geforderten Qualitätskriterien. Abweichende Bewertungen desselben Merkmals werden als divergente Wahrnehmung interpretiert. Im Zuge einer quantitativen Analyse wird die Häufigkeit unterschiedlicher Bewertungen ermittelt, um das Ausmaß an Wahrnehmungsdivergenzen zu operationalisieren. Anschließend werden unter Zuhilfenahme von qualitativen Forschungsmethoden Hinweise auf die Ursachen der abweichenden Wahrnehmung gesucht. Die Ergebnisse zeigen divergente Perzeptionen aller geprüften Kriterien und ermöglichen eine anschließende Verortung der analysierten Ursachen in 4 übergeordnete Kategorien.

Details

Seiten
116
Jahr
2016
ISBN (eBook)
9783668619951
Dateigröße
1.4 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v385701
Institution / Hochschule
Ludwig-Maximilians-Universität München – Institut für Personalwirtschaft
Note
1,0
Schlagworte
wahrnehmungsdivergenzen hr-maßnahmen eine analyse ergebnisse absolventa trainee-auszeichnung

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Wahrnehmungsdivergenzen bei HR-Maßnahmen