Lade Inhalt...

Sportwissenschaftliche Methodik und Analytik am Beispiel einer leistungsdiagnostischen Auswertung im Triathlon

Hausarbeit 2016 20 Seiten

Sport - Sonstiges

Leseprobe

Inhalt

Zusammenfassung

Tabellenverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1. Einleitung
2. Spirometrische Raddiagnostik - Protokoll und Auswertung
2.1 Bewertung der maximalen Sauerstoffaufnahme (VO2max)
2.2 Bewertung des Laktats
2.3 Bewertung der maximalen Herzfrequenz (HFmax)

3. Spirometrische Laufbanddiagnostik (Ausbelastung)
3.1 Bewertung der maximalen Sauerstoffaufnahme (VO2max)
3.2 Bewertung des Laktats
3.3 Bewertung der maximalen Herzfrequenz (HFmax)

4. Fazit/ Ausblick/ Trainingsempfehlung
4.1 Empfohlene Trainingsherzfrequenzen
4.2 Ziele des Trainings

5. Literaturverzeichnis

6. Anhang (Bilder/Tabellen)

Zusammenfassung

Die Leistungsdiagnostik ist das eigentliche Kernstück der Trainingssteuerung. Mit ihr wird der momentane Leistungsstand des Athleten bestimmt. Damit lassen sich Rückschlüsse auf die Wirksamkeit des absolvierten Trainings ziehen und das weitere Training planen. Ausgehend von der Leistungsdiagnostik kann das weitere Training hinsichtlich Inhalten, Umfang und Intensität festgelegt werden. (vgl. Schurr, 2013, S. 39). Es handelt sich um eine Planung und Steuerung des Trainings.

Ziel der Leistungsdiagnostik ist aufgrund der Erfassung und Analyse der individuellen Leistungsfähigkeit, das zukünftige Trainingsprogramm zu gestalten und zu optimieren.

Am Beispiel eines Triathleten des Breitensports wird die Ausdauerleistungsfähigkeit mit Hilfe zahlreicher Analysemöglichkeiten und grafischen Auswertungen nach unterschiedlichen Gesichtspunkten ermittelt.

Tabellenverzeichnis

Tabelle 1 Anthropometrische Daten von 2013 - 2016

Tabelle 2 Klassifikation der maximalen Sauerstoffaufnahme (VO2max in ml/min/kg) - Männer (Polar Ownindex, 2009).

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1 Jahresvergleich der submaximalen Radergometrie 2013 - 2016

Abbildung 2 Jahresvergleich der Laufbandergometrie 2013 - 2016

Abbildung 3 Laktatleistungskurve Radergometrie 2013 - 2015

Abbildung 4 Laktatleistungskurve Radergometrie 2016

Abbildung 5 Laktatleistungskurve Laufbandergometrie 2013 - 2015

Abbildung 6 Laktatleistungskurve Laufbandergometrie 2016

1. Einleitung

Der klassische sportmedizinische Check, der in der Leistungsdiagnostik durchgeführt wird, beinhaltet die Behandlung von Sportlern bei Erkrankungen innerer Organe und am Muskel - Skelettsystem und der klassischen Leistungsdiagnostik mit Hilfe der Fahrrad-, Laufband- und Ruderergometrie.

Die Patienten und Sportler haben die Möglichkeit eine ausführliche Körperzusammensetzungsanalyse oder bzw. und eine Energieverbrauchsmessung machen zu lassen. Ein Hauptaugenmerk wird auf die Lauf- und oder die Raddiagnostik gelegt mit anschließender ernährungs- und trainingswissenschaftlicher Beratung und der Erstellung von Trainingsplänen.

Im folgenden Beispiel werde ich die spirometrischen Daten auf der Basis einer Raddiagnostik über vier Jahre anhand des Laktatauswertungsprogramms LDquick analysieren und auswerten.

Der Proband ist 51 Jahre alt und wiegt 68,5 kg bei einer Körpergröße von 175,3cm. Der errechnete BMI beträgt 22,3.

Mit seinen 68,5 kg ist der Triathlet in Bezug auf den BMI im Normbereich. Der Normbereich für den Body-Mass-Index liegt bei Männern zwischen 19 und 25, bei Frauen zwischen 18,9 und 24,9.

Die anthropometrischen Daten werden zu Beginn der Untersuchung dokumentiert. Die Testperson war 2013 das erste Mal zur Diagnostik in der Sportklinik in Hellersen, Lüdenscheid. Seitdem wird die Leistungsdiagnostik jedes Jahr wiederholt. Für einen signifikanten Vergleich sollte der Untersuchungszeitraum ähnlich des Vorjahrs eingeplant werden (vgl. Tabelle 1).

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tabelle 1 Anthropometrische Daten von 2013 - 2016

Der Proband wurde außerdem darum gebeten, am Vortag der Leistungsdiagnostik keine Trainingseinheit durchzuführen sowie die Ernährung in diesem Zeitraum umzustellen, um mögliche Störfaktoren auszuschließen.

Die Herzfrequenzen werden mit Hilfe des EKG errechnet. Die Messung der Atmungsparameter, wie die maximale Sauerstoffaufnahme, der respiratorische Quotient, das Atemäquivalent und die Ventilation erfolgen mittels eines Oxycon-Record- Spirometers, das die Atemgase bestimmt. Zur Ermittlung der Laktatkonzentration wird Kapillarblut aus dem Ohrläppchen abgenommen. Die Messung der Laktatkonzentration erfolgt anschließend durch ein spezielles Gerät und der Hilfe des Laktatprogramms LD2.

2. Spirometrische Raddiagnostik - Protokoll und Auswertung

Dem Stufentest liegt das Prinzip zugrunde, dass einzelne Teilstrecken von bestimmter Dauer oder Länge wiederholt zurückgelegt werden. Bei jeder Wiederholung wird die Geschwindigkeit beziehungsweise die Belastung erhöht, bis submaximale oder maximale Geschwindigkeit erreicht ist.

Auf jeder Belastungsstufe werden die Herzfrequenz und das Blutlaktat registriert, woraus die Laktatleistungskurve abgeleitet wird. Aufgrund der ermittelten Laktatwerte und der zugehörigen Herzfrequenz können die Trainingsintensitäten anschließend sehr präzise festgelegt werden.

Zusätzlich werden die Atemgase analysiert und damit auch die maximale Sauerstoffaufnahme bestimmt (vgl. Schurr, S. 42, 2013). Mit Hilfe der Herzfrequenz und des Laktatkurvenverlaufs lassen sich die Trainingsherzfrequenzen entsprechend der Ziele festlegen.

Spiroergometrie:

Ergometer: Cyclus 2

Spirometer: ZAN

Protokoll: 60 (80) W + 20W / 3 min - 90 U/min

Maximalwerte:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Laktatschwellen:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1 Jahresvergleich der submaximalen Radergometrie 2013 - 2016

Durch die regelmäßige Leistungsdiagnostik kann über die Jahre eine mögliche Leistungsentwicklung festgestellt werden. Durch die Einführung der sportartspezifischen Leistungsdiagnostik erfolgt immer eine exaktere Beratung und Führung des Athleten.

Die Raddiagnostik erfolgt mit dem Cyclus 2, einem speziellen Rollentrainer, in dem die Probanden ihr eigenes Rad einspannen können. Für die Sportwissenschaftler ist es kein großer Aufwand, das Rad einzuspannen. Für die Probanden ist der Test mit dem eigenen Rad deutlich sinnvoller, da das Rad individuell eingestellt ist und die Athleten von vornherein eine optimale Sitzposition aufweisen. Der Leistungstest startet mit einer Leistung von 80 Watt. Die Athleten haben die Möglichkeit sich einzufahren und aufzuwärmen. Nach drei Minuten wird der Widerstand jeweils um 20 Watt erhöht. Bei einer Umdrehung von 90 U/min fährt dieser Proband jedoch nicht bis zur Ausbelastung, da im Anschluss ein maximaler Laufbandtest erfolgt. Am Ende der jeweiligen Belastungsstufe wird eine Laktatprobe aus dem Ohrläppchen abgenommen (vgl. Abbildung 1).

2.1 Bewertung der maximalen Sauerstoffaufnahme (VO2max)

Die Sauerstoffaufnahme (VO2) wird fortlaufend auf submaximalen Belastungsstufen sowie bei Belastungsabbruch gemessen. Der höchste Wert bei Abbruch des Tests wird als submaximale Sauerstoffaufnahme (VO2max) bezeichnet. Die Angaben zur gewählten Belastungsintensität während einer Testbelastung werden überwiegend als Prozent (%) der VO2max angegeben.

Mit dem Messwert der VO2 werden zahlreiche Quotienten errechnet. Für Vergleiche wird die relative Sauerstoffaufnahme (VO2/ kg) bevorzugt (vgl. Hottenrott & Neumann, 2013, S. 297).

Die Bestimmung der Sauerstoffaufnahmekapazität bei maximaler Belastung ermöglicht eine Einschätzung des Leistungszustandes. Je höher die VO2max ist, desto mehr Sauerstoff kann der Körper über die Lunge aufnehmen, im Blut transportieren und zur Energiebereitstellung verwerten. Ein regelmäßiges Training führt zu einer Verbesserung von 4 - 8 ml/min/kg der aeroben Leistungsfähigkeit. Eine genaue Bestimmung der maximalen Sauerstoffaufnahme erfordert demnach eine maximale Belastung.

Eine genaue Bestimmung der VO2max erfordert ihrer Definition nach immer eine maximale Belastung. Jedoch wird dieser Wert mittlerweile auch ohne Ausbelastung bestimmt. Für die Bestimmung der maximalen Sauerstoffaufnahme wird die Gesundheits- und FitnessKlassifikation von Shvartz & Reibold (1990) herangezogen (vgl. Tabelle 2).

Der Proband erreichte während der Raddiagnostik 2013 eine VO2max von 48,60 ml/min/kg. Mit seinen 48 Jahren bewegt sich der Breitensportler tabellarisch in dem Abschnitt von 45 - 49 Jahren (vgl. Tabelle 2). Die VO2max von 48,60 ml/min/kg definiert sich als eine sehr gute kardiovaskuläre Fitness im Vergleich zu anderen mit gleichem Alter und Geschlecht. Eine maximale Sauerstoffaufnahme zwischen 49 - 54 ml/min/kg definiert in der Klassifikation Level 6 unter der Berücksichtigung der Alterseingrenzung. Ab einer VO2max von > 54 ml/min/kg wird der Fitnesszustand als ausgezeichnet benannt. In Level fünf bis sieben liegt insgesamt eine gute Gesundheit und Trainiertheit vor.

Im darauffolgenden Jahr konnte der Proband seine Sauerstoffaufnahmekapazität steigern. Im Jahr 2014 erreichte dieser während der submaximalen Raddiagnostik eine maximale Sauerstoffaufnahme von 54,60 ml/min/kg. Mit seinen 49 Jahren hat der Triathlet eine ausgezeichnete kardiovaskuläre Fitness, welche ab dem Klassifikationslevel von 48 ml/min/kg benannt wird.

2015 wurde im ersten Test eine maximale Sauerstoffaufnahme von 49,40 ml/min/kg und 2016 von 54,16 ml/min/kg gemessen. Beide Werte entsprechen in der Altersklassifikation Level 7. Der Proband konnte aufgrund der Trainingsempfehlungen seitens der Sportwissenschaftler seine maximale Sauerstoffaufnahmekapazität über die Jahre verbessern. 2015 wurde zwar eine etwas geringe VO2max gemessen, im Folgejahr war der gemessene Wert jedoch wieder gestiegen.

Die maximale Sauerstoffaufnahme ist trainierbar, jedoch sind jedem Sportler genetische und physiologische Grenzen gesetzt. In jungen Jahren kann die Sauerstoffaufnahmekapazität stärker beeinflusst werden. Aber auch mit zunehmendem Alter kann der Faktor zur Leistungssteigerung verbessert werden. Die VO2max kann schon durch eine leichte Veränderung des Trainingsumfangs und der Trainingsintensität verbessert werden.

[...]

Details

Seiten
20
Jahr
2016
ISBN (eBook)
9783668602489
ISBN (Buch)
9783668602496
Dateigröße
770 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v385076
Institution / Hochschule
Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport (vormals H:G Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst)
Note
2,7
Schlagworte
sportwissenschaftliche methodik analytik beispiel auswertung triathlon

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Sportwissenschaftliche Methodik und Analytik am Beispiel einer leistungsdiagnostischen Auswertung im Triathlon