Lade Inhalt...

Fachsprache im Schulunterricht. Eine Sensibilisierung gegenüber der Fachsprache im Sportunterricht

Essay 2015 6 Seiten

Didaktik - Deutsch - Deutsch als Fremdsprache

Leseprobe

Fachsprache im Schulunterricht Eine Sensibilisierung gegenüber der Fachsprache im Sportunterricht

Eleonore Esser

In dieser Arbeit wird eine Sensibilisierung gegenüber der Fachsprache im Sportunterricht vorgenommen. Sie soll aufweisen, dass auch hier ein sprachsensibler Fachunterricht sinnvoll ist. Der Sportunterricht findet in der gängigen Fachliteratur, welche dieses Thema behandelt, nur selten Erwähnung, obwohl auch hier eine ausgeprägte Fachsprache in Verbindung eines gängigen Sportjargons Anwendung findet. Zu Beginn der Arbeit wird auf die allgemeine schulische Kommunikation zwischen Lehrenden und Lernenden eingegangen um dann den Begriff der Fachsprache und seine Bedeutung für den Schulunterricht in den Fokus zu rücken. Daraufhin wird kurz auf die Schwierigkeiten eingegangen, die sich für Schülerinnen und Schüler (SuS), aber insbesondere für SuS welche die Sprache Deutsch als Zweitsprache (DaZ - SuS) sprechen, mit der Fachsprache im Schulunterricht ergeben. Im Hauptteil wird auf markante Merkmale der Fach- und Jargonsprache im Sportunterricht eingegangen, um daraufhin an einem Beispiel aufzuführen, dass auch im Sportunterricht ein sprachsensibler Fachunterricht sinnvoll ist.

Beschäftigt man sich näher mit Sprache im Schulunterricht allgemein, wird bald deutlich, dass schulische Kommunikation zwischen Lehrenden und Lernenden auf der Ebene der Bildungssprache (Unterrichtssprache, Fachsprache, Bild- und Symbolsprache) ausgeübt wird. Jedes Fach hat seine eigene Kommunikationskultur, also seine eigene Fachsprache ausgebildet, welche zumeist auf mündlicher und schriftlicher Ebene stattfindet. Weil das Verstehen dieser spezifischen Sprache den Weg ebnet um den Lernenden eine Teilhabe an Bildung und letztendlich am gesellschaftlichem Geschehen zu ermöglichen, ist es die Aufgabe des Lehrenden, die SuS in die Kommunikationskultur des jeweiligen Faches einzuführen (vgl. Leisen, 2011, S. 1ff.).

Insbesondere DaZ - SuS stoßen hier auf große Sprachbarrieren. DaZ - SuS verfügen häufig nur über fragmentarische Sprachkenntnisse ihrer Zweitsprache, da sie in den wenigsten Fällen die deutsche Sprache systematisch als Fremdsprache gelernt haben. Dies führt zu großen Verständnisschwierigkeiten im Schulunterricht. Interferenzen der Erst- und Zweitsprache, ein geringer Wortschatz und eine geringe Vertrautheit mit den linguistischen Strukturen der Zweitsprache sind nur einige Hindernisse, welche DaZ – SuS überwinden müssen um dem Unterrichtsgeschehen folgen zu können (vgl. Studienseminar Koblenz, 2009, S. 18f.).

Die Schwierigkeiten, die sich für die SuS aber insbesondere für DaZ – SuS mit der Fachsprache im Schulunterricht ergeben, lassen sich auf vier Hauptfaktoren zurückführen: Den Fachinhalt mit seiner hohen Dichte an Fachbegriffen, die spezifische Struktur seiner Fachtexte, den fachtypischen Sprachstrukturen, sowie der spezifischen Syntax und Morphologie der Fachsprache. Aufgrund dieser vier Faktoren können insbesondere DaZ – SuS die entsprechenden Fachinhalte oftmals nur schwer verstehen. Die Kompliziertheit und Komplexität des zu vermittelnden Sachverhaltes verstärkt dieses Phänomen, als hingegen das Verstehen zu erleichtern. DaZ - SuS
lernen
die
Sprache
im
Fachunterricht
in
einem
bildungssprachlichen
Sprachbad, einem CALP - Sprachbad (Cognitive Academic Language Proficiency). Soll das fachsprachliche Lernen erfolgreich sein, muss dieses Sprachbad
von der lehrenden Person sprachlich
reichhalt und kognitiv
anregend
gestaltet werden, um den DaZ – SuS die Möglichkeit zu geben, die Sprache aufzunehmen, zu beobachten, sie zu erproben, anzuwenden, zu generieren und letztendlich eine Bewusstheit für sie zu entwickeln (vgl. Leisen, 2011, S. 1ff.).

Doch was hat diese Thematik mit dem Sportunterricht zu tun? Ist der Sportunterricht nicht primär auf Spiel, Sport und Bewegung ausgerichtet, wenig schreibintensiv ausgelegt und wird häufig nicht mal ein Schulbuch verwendet?

Ja – das stimmt, die Fachsprache im Sportunterricht wird hauptsächlich auf mündlicher Ebene vermittelt, übernimmt aber im wesentlichen Sinne drei sehr wichtige Funktionen. Die erste Funktion ist die deskriptive oder beschreibende Funktion um grundlegende und konkrete Bewegungsbeschreibungen vorzunehmen, unter Verwendung des fachbezogenen Wortschatzes (z.B. aus der Leichtathletik / Hürdenlauf: „Wenn der Körperschwerpunkt den höchsten Punkt vor der Hürde erreicht hat, muss das Nachziehbein bis in die Horizontale abgestreckt werden.“). Die zweite Funktion ist die instruktive und gibt Anleitungen und Ratschläge, beispielsweise bei einer Bewegungskorrektur (z.B. aus dem Basketballspiel / Korbleger: „Dein Schwungbein ist nicht stark genug eingebeugt. Arbeite an deinem Kniehub.“). Die dritte Funktion, die direktive, fordert zum direkten Handeln auf, beispielsweise im Spielbetrieb (z.B. während eines Fußballspiels: „Jetzt spiel den Ball flach ins gegnerische Feld ab!“) (vgl. Dankert, 1969, S. 9ff.).

In den aufgeführten drei Beispielsätzen wird die Funktion und Anwendung der Fachsprache im Sportunterricht deutlich, welche aber auch oftmals in Verbindung eines gängigen Sportjargons angewandt wird: Das Vokabular der verwendeten Fachsprache im Sportunterricht beinhaltet viele Anglizismen (z.B. „ Team“, „Training“, „Foul“), elliptisch gewordene Begriffe (z.B. aus der Fußballkommunikation: „ Elfer“ - Dieser Begriff wird statt des Elfmeters verwendet , „Ecke“ – Dieser Begriff meint einen Eckball, „Zeit“ - Der Begriff wird im Zusammenhang der Spielzeit angewendet), metaphorische Umschreibungen (z.B. Ball: Er wird auch als „ Pille“, „Ei“, oder „Kirsche“ bezeichnet, Tor: Es wird auch als „ Nest“ oder „Bude“ bezeichnet) und Tätigkeiten, Eigenschaften und Spielweisen einer Mannschaft (z.B. „Die Mannschaft Spielt auf Zeit.“ oder „Die Mannschaft spielt kleinklein.“) (vgl. Dankert, 1969, S. 32ff.).

Die folgende Beschreibung der Absprungphase der gängigen Sprungtechnik „Flop“, des Hochsprungs zeigt zudem die grammatikalischen Schwierigkeiten auf, welche DaZ – SuS überwinden müssen um dem Schulunterricht folgen zu können:

„Im Moment des Fußaufsatzes über die Ferse sollte der Springer eine Rücklage von etwa 110° haben. Es folgt nun ein schnelles Abklappen des Fußballens und ein vorstemmender, hebelnder Einsatz des Sprungbeines. Das Schwungbein wird nun auf dem kürzesten Weg, durch Anfersen eingebeugt und leicht diagonal eingesetzt (Heinicke, 2013, S.71).“

Beispielhaft sind einige grammatikalische Schwierigkeiten gekennzeichnet: Komposita sind in rot aufgeführt, Verben mit Vorsilben in blau gekennzeichnet und substantivierte Infinitive in grün hinterlegt. Zudem weisen die Sätze eine hohe inhaltliche Dichte unter Verwendung von Fachbegriffen (unterstrichen) und eine stark verschachtelte Satzstruktur auf.

Ein sprachsensibler Fachunterricht im Unterrichtsfach Sport ist ebenso sinnvoll wie etwa im Unterrichtsfach Geschichte oder Physik. Die ausgeprägte Fachsprache in Verbindung eines gängigen Sportjargons mit ihren spezifischen Funktionen bietet viele unterschiedliche Ansatzmöglichkeiten eines sprachsensiblen Sportunterrichts, welche in dieser Arbeit zwar nicht aufgeführt, aber ebenso notwendig sind.

Der pädagogische Doppelauftrag des Sportunterrichts „Erziehung zum und durch Sport“ setzt auch einen sozialen Schwerpunkt. Das Ziel ist es u.a., die SuS zu einem lebenslangen Sporttreiben heranzuführen und eine Teilhabe am gesellschaftlichen Geschehen zu ermöglichen. In freizeitlicher Betätigung oder auch im Vereinsleben kann vielfältiges, kulturübergreifendes Miteinander zustandekommen, sodass in Form von spielerischer, sportlicher Betätigung eine Annäherung an eine inklusive Gesellschaft erfolgen kann. Sprachbarrieren sollten hier kein Hindernis darstellen.

Literaturverzeichnis

Dankert, H. (1969). Sportsprache und Kommunikation. Tübingen: Volksleben.

Heinicke, W. (2013). Leichtathletik - Skript. Berlin: Forschung und Lehre der Humboldtuniversität zu Berlin.

Leisen, J. (2011). Sprachsensibler Fachunterricht. Zugriff am 28. Mai 2015 unter: http://www.sprachsensiblerfachunterricht.de/veroeffentlichungen/06%20Sprachsensibler%20Fachunterricht%20BLuS_Heft8_2011.pdf

Studienseminar Koblenz (2009). Sachtexte lesen im Fachunterricht der Sekundarstufe. Seelze – Velber: Klett / Kallmeyer.

[...]

Details

Seiten
6
Jahr
2015
ISBN (eBook)
9783668568303
Dateigröße
471 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v379226
Institution / Hochschule
Humboldt-Universität zu Berlin – Erziehungswissenschaften
Note
1,3
Schlagworte
DaZ DaF Fachsprache Sportunterricht

Autor

Zurück

Titel: Fachsprache im Schulunterricht. Eine Sensibilisierung gegenüber der Fachsprache im Sportunterricht