Lade Inhalt...

Anmerkungen zu Hitler - Eine Biographie

Hausarbeit 2004 12 Seiten

Jura - Öffentliches Recht / Staatsrecht / Grundrechte

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

KURZBIOGRAPHIE

ANMERKUNGEN ZU HITLER
1) LEBEN
2) LEISTUNG
3) ERFOLGE
4) IRRTÜMER
5) FEHLER
6) VERBRECHEN
7)VERRAT

Erklärungen:

Literaturverzeichnis:

KURZBIOGRAPHIE

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Danach Organisator der NSDAP (seit Juli 1921 Vorsitzender).Am 8./9.11.1923 versuchte er in Bayern an die Macht zu kommen (Hitler-Putsch).

Während der 9monatigen Festungshaft 1924 (Urteil:5 Jahre Festung) schrieb Hitler sein politisches Programmmusik "Mein Kampf".1925 gründete er die Partei (NSDAP) neu und machte sie zur größten Massenpartei Deutschlands (Sept.1930:107,Juli 1932:230 Sitze im Reichstag).Am 30.1.1933(Machtübernahme) wurde er Reichskanzler, nach Hindenburgs Tod am 2.8.1934 "Führer und Reichskanzler". Diktatorische Vollmachten verschaffte er sich durch das Ermächtigungsgesetz

vom 24.3.1933,die er durch Übernahme des Oberbefehls über die Wehrmacht (4.2.1938) ausbaute. Durch geschickte Mischung von Scheinlegalität und brutalem Terror unterdrückte oder beseitigte er seine innenpolitischen Gegner. Einführung der allgemeinen Wehrpflicht (16.3.1935), Angliederung Österreichs (12.3.1938),des Sudetenlandes (Okt.1938) und des Reichsprokterats Böhmen-Möhren (März 1939).Durch den Nichtangriffspakt mit Stalin (23.8.1939) gedeckt, wagte er den Krieg gegen Polen auf die Gefahr hin, dadurch einen allgemeinen Krieg zu entfesseln (zweiter Weltkrieg).Bei dessen katastrophalem Ausgang entzog er sich der Verantwortung für seine Politik, indem er zusammen mit seiner Frau Eva (seit 29.4.1945) geb. Braun, im Führerbunker, der Reichskanzlei Selbstmord beging.[2]

ANMERKUNGEN ZU HITLER

1) LEBEN

Hitler geboren am 20 April 1889 und gestorben am 30 April 1945, wuchs unter armen Bedingungen auf. Er war daher sehr menschenscheu. Bis 1919 war er kein besonders bedeutender Mann .Er hatte keinen Schulabschluss und keinen Beruf erlernt.1920 beschloss er, " Der Führer " zu werden, also Politiker zu werden. Schon im Ersten Weltkrieg war ihm klar geworden, dass nur die Ausrottung der Juden und daher die Entstehung des "großen Deutschen Reiches", die Welt, seine Welt, retten würde. Hitler war Österreicher, der sich aber als Deutscher fühlte. Der Mann stellte schnell fest, dass er bei großen Reden eine hypnotisierende Wirkung auf die Masse hatte. Hitler war stark Selbstmord gefährdet. Er wollte auch keinen Nachfolger für sich haben, der seine Theorien und sein Leben weiterlebte. Er wollte Geschichte machen, und zwar alleine als " Der Führer ".Hitler verlor den Krieg, obwohl er immer sagte, es solle nie wieder einen November 1918 geben. Das heißt, er machte in Deutschland Politik, wurde aber von sehr vielen als Feind betrachtet, da er ja aus Österreich kam. Noch vor seinem Tod (Selbstmord) heiratete er seine Geliebte, obwohl sie ihm nicht viel bedeutet. Hitler versuchte soviel wie möglich vom Schicksal Deutschlands mit in den Tod zu nehmen.[3]

2) LEISTUNG

Hitler erbrachte plötzlich Leistungen, die ihm Feind, sowie Freund nie zugetraut hätten. In den Krisenjahren 1930-1932 wurde er zu einem ernsthaften Anwärter auf die Macht. In Hitlers Reden war nie ein konkreter Vorschlag gewesen, was die Zukunft bringen sollte.1933 erwies er sich als tatkräftiger, einfallsreicher und effizienter Macher .Die NSDAP (National Sozialistische Deutsche Arbeiter Partei)war Hitlers Schöpfung und die größte Partei dieser Zeit (mit der größten Macht).Auch Hitlers Bürgerkriegsarmee, die SA (Sturmabteilung), ließ alle anderen Vereine schlecht dastehen. Sie hatte blutige Kämpfe angesagt, der Schlachtruf war "Nacht der langen Messer", aber diese Nacht hat nie stattgefunden. Die Bevölkerung aber bemerkte, dass die SA sehr grausam und gefährlich werden konnte. Hitler wurde als Wundertäter dargestellt.1933 wurde er zum Reichskanzler gewählt. Zu dieser Zeit gab es rund 6 Mio. Arbeitslose.1936 herrschte Vollbeschäftigung. Ratlosigkeit und Hoffnungslosigkeit hatten sich in Zuversicht und Selbstvertrauen umgewandelt. Trotz der schnellen Wende, 3 Jahre, gab es keine Inflation und auch die Preise blieben stabil. Das Wirtschaftswunder war Hitlers größte Leistung.

[...]


[1] Maser, Werner, Adolf Hitler, Legende, Mythos, Wirklichkeit, by Bechtle Verlag, München-Esslingen,1971

[2] Lexikon Institut Bertelsmann, Das moderne Lexikon, Bertelsmann Lexikon-Verlag Berlin 1971/77

[3] Haffner, Sebastian, Anmerkungen zu Hitler, Kindler Verlages GmbH, München,1978

Details

Seiten
12
Jahr
2004
ISBN (eBook)
9783638371155
Dateigröße
564 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v37897
Institution / Hochschule
Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung Brühl - Fachbereich Allgemeine Innere Verwaltung
Note
2,5
Schlagworte
Anmerkungen Hitler Eine Biographie

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Anmerkungen zu Hitler - Eine Biographie