Lade Inhalt...

Der katalanische Separatismus

Ein Erklärungsansatz zur Entstehung und Entwicklung der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung seit 2006

Hausarbeit 2017 29 Seiten

Soziologie - Politische Soziologie, Majoritäten, Minoritäten

Zusammenfassung

In der vorliegenden Arbeit wird ein Erklärungsversuch der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung und ihrer Entwicklung seit 2006 vorgestellt. Vor allem seit der Anfechtung des neuen Autonomiestatuts Kataloniens durch die Partei Partido Popular (PP) und das spanische Verfassungsgericht konnte ein Auftrieb und eine zunehmende Institutionalisierung und Politisierung der Unabhängigkeitsbewegung verzeichnet werden. Die Spannungen zwischen Katalonien und der Zentralregierung in Madrid haben
sich auf ein hohes Maß zugespitzt. So hat die katalanische Regierung trotz eines Verbots durch das spanische Verfassungsgericht ein Unabhängigkeitsreferendum für den 01. Oktober diesen Jahres angesetzt. Es soll daher untersucht werden, welche Faktoren auf der Makroebene die individuellen Anreize für eine Beteiligung an der Unabhängigkeitsbewegung begünstigt oder auch reduziert haben. Als methodologische Grundlage fungiert das strukturell-kognitive Modell nach Karl-Dieter Opp, welches diverse andere Theorien sozialer Bewegungen integriert und in einen Mikro-Makro-Zusammenhang einfügt.

Details

Seiten
29
Jahr
2017
ISBN (eBook)
9783668539556
ISBN (Buch)
9783668539563
Dateigröße
623 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v376645
Institution / Hochschule
Universität Leipzig – Institut für Soziologie
Note
1,0
Schlagworte
Katalonien Unabhängigkeitsbewegung Separatismus Spanien Protest Unabhängigkeit Sezession Demonstration

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Der katalanische Separatismus