Lade Inhalt...

Mk 4,35-41. Eine Exegese

Hausarbeit (Hauptseminar) 2015 16 Seiten

Theologie - Biblische Theologie

Zusammenfassung

Diese Arbeit beinhaltet die Herausarbeitung der gattungs- und redaktionsanalytischen Aspekte der neutestamentlichen Sturmstillungsperikope, in besonderem Maße der Bibelstelle des Markusevangeliums. So liegt der Schwerpunkt dieser Abfassung auf Mk 4,35-41, nimmt jedoch ebenfalls durch einen synoptischen Vergleich Bezug auf Mt 8,23-27 und Lk 8,22-25.

Die im Hauptteil folgende Gattungsanalyse der Markusstelle basiert auf dem „Kompositionsgefüge von Wundergeschichten“ von G. Theißen und beinhaltet sowohl die Zuordnung des Textes zu seiner Gattung wie auch eine Darstellung des inhaltlichen Aufbaus der Wundergeschichte und der darin enthaltenen Sinnabschnitte. Des Weiteren wird diese Perikope, entnommen aus dem Münchener Neuen Testament, redaktionskritisch analysiert und im Vergleich zu der Matthäus- und Lukaspassage nach sprachlich-stilistischen und inhaltlichen Kriterien ausgewertet. Unter Begutachtung der zu herausarbeitenden Unterschiede und Übereinstimmungen folgt zum Schluss eine Reflexion der behandelten Texte bzw. ein Gesamturteil über die zugrunde liegenden Textauszüge, das unter anderem anhand einer zuvor erstellten Kolometrie ersichtlich wird. Das theologische Interesse liegt darin, die Auswirkungen der Unterschiede und Gemeinsamkeiten aller Textinhalte in Bezug auf die Evangelisten hervorzuheben und Rückschlüsse auf die Redaktion bzw. Entstehung der Abschnitte in einem Großzusammenhang zu eröffnen.

Details

Seiten
16
Jahr
2015
ISBN (eBook)
9783668537552
ISBN (Buch)
9783668537569
Dateigröße
1 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v376534
Institution / Hochschule
Bergische Universität Wuppertal
Note
1,3
Schlagworte
Markusevangelium Matthäusevangelium Lukasevangelium Gerd Theißen Perikope

Autor

Zurück

Titel: Mk 4,35-41. Eine Exegese