Lade Inhalt...

Narzissmus in Goethes "Die Leiden des jungen Werthers"

von Indra S.

Hausarbeit 2015 12 Seiten

Deutsch - Literatur, Werke

Zusammenfassung

In der vorliegenden Hausarbeit wird der Protagonist Werther, aus Johann Wolfgang Goethes Roman "Die Leiden des jungen Werther", mithilfe der Psychoanalyse, auf zwei fundamentale Züge seiner Persönlichkeit hin analysiert: Werthers Narzissmus und einen vorhandenen Ödipuskomplex.

Zuerst versuche ich, eine Einführung in die Psychoanalyse zu geben und ihre Sinnhaftigkeit in Bezug auf die Anwendung auf literarische Werke zu verdeutlichen. Dabei beschränke ich mich auf das Werk, der Autor soll außer Acht gelassen werden.

Weiterführend werde ich dann mit der Psychoanalyse Merkmale eines Narzissmus bei Werther herausarbeiten. Dabei verfolge ich die Fragestellung, ob Werther aufgrund seines Narzissmus leidet und warum er letztendlich scheitert. Die vermutliche Ursache seines Narzissmus soll ebenfalls herausgearbeitet werden. Ist die Welt um Werther herum wirklich so, wie er sie beschreibt, oder dient sie lediglich als Spiegel seiner Seele? Lässt ihn seine extreme Selbstbezogenheit vereinsamen?

Der zweite Aspekt ist der Ödipuskomplex Werthers. Hierbei geht es um seine Fixierung auf Lotte als Mutterfigur. Werthers auffällig kindliches Verhalten bestärkt dieses Bild Lottes.

Zuletzt werde ich dann meine These kritisch überprüfen und die Ergebnisse zusammenfassen.

Details

Seiten
12
Jahr
2015
ISBN (eBook)
9783668532410
ISBN (Buch)
9783668532427
Dateigröße
738 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v376063
Institution / Hochschule
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Note
1,3
Schlagworte
Die Leiden des jungen Werther Werther Goethe Psychoanalyse Narzissmus

Autor

  • Indra S.

Teilen

Zurück

Titel: Narzissmus in Goethes "Die Leiden des jungen Werthers"