Lade Inhalt...

Adliges Selbstverständnis und Verarmung von Adelsfamilien zu Zeiten höfischer Ideale

Hausarbeit 2016 18 Seiten

Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit

Zusammenfassung

"Armer Adel" – dies mag zuerst anmuten wie ein Paradoxon, assoziiert man mit dem Adel doch primär einen extravaganten Lebensstil, der ein Bild von beeindruckenden Anwesen, einer großen Dienerschaft, kostspieligen Kunstsammlungen und exklusiver Kleidung hervorruft.

Kurz gesagt: Der Adel als elitärer Stand steht im Allgemeinen für Privilegien und einen distinktiven Lebensstil, durch den er seine Stellung gegenüber anderen Gesellschaftsschichten zum Ausdruck bringt.
Aus diesem Grund erscheint es wenig überraschend, dass in der Adelsforschung vielfach über adlige Eliten geschrieben wird, welche sich auch nach dem Ende der Ständegesellschaft auf ihr Selbstverständnis beriefen und bei der Unternehmung, ihre exklusive Stellung beizubehalten, reüssierten.

Details

Seiten
18
Jahr
2016
ISBN (eBook)
9783668529939
ISBN (Buch)
9783668529946
Dateigröße
887 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v375639
Institution / Hochschule
Universität Osnabrück
Note
1,3
Schlagworte
adliges selbstverständnis verarmung adelsfamilien zeiten ideale

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Adliges Selbstverständnis und Verarmung von Adelsfamilien zu Zeiten höfischer Ideale