Lade Inhalt...

Die Analyse der Beziehung von Kaiser Otto I. und Papst Johannes XII. basierend auf den Schilderungen von Liudprand von Cremona

Seminararbeit 2013 14 Seiten

Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit

Zusammenfassung

Der Gegenstand dieser Arbeit ist die Beziehung zwischen Kaiser Otto I. und Papst Johannes XII. Die Ausführungen beginnen mit einer kurzen Einzelbetrachtung beider Personen. Dies soll die Grundlage für das Verhältnis der beiden bilden, sowie eine Einschätzung der verschiedenen Hintergründe liefern. Des Weiteren soll es um die Ereignisse und die zwischenmenschlichen Beziehungen gehen, die schlussendlich zur Kaiserkrönung geführt haben. Unter anderem wird die Autorin kurz beleuchten, inwieweit Johannes tatsächlich für Ottos Kaiserkrönung verantwortlich war.

Der Schwerpunkt dieser Arbeit, soll jedoch auf den Ereignissen nach der Kaiserkrönung liegen. Hier wird wirklich deutlich, wie die Machtverhältnisse zwischen beiden Herrschern ausgesehen haben und wer eigentlich Macht über wen ausüben konnte. Dies soll zum Abschluss zu einer allgemeinen Bewertung über das Verhältnis zwischen Kaiser Otto I. und Papst Johannes XII. führen.

Als Quellengrundlage dienen vor allem die Schilderungen von Liudprand von Cremona, die aus seinem Buch über König Otto stammen. Bei Liudprand ist natürlich eine Tendenz zu Gunsten Ottos zu berücksichtigen, da es sich um ein Auftragswerk desselben handelt.

Details

Seiten
14
Jahr
2013
ISBN (eBook)
9783668532175
ISBN (Buch)
9783668532182
Dateigröße
520 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v375024
Institution / Hochschule
Universität Paderborn
Note
1,3
Schlagworte
analyse beziehung kaiser otto papst johannes schilderungen liudprand cremona

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die Analyse der Beziehung von Kaiser Otto I. und Papst Johannes XII. basierend auf den Schilderungen von Liudprand von Cremona