Lade Inhalt...

Pädagogisch-therapeutische Arbeit mit Kindern in der Erziehungsberatung

Am Beispiel der therapeutischen Angstbewältigung eines Mädchens

Studienarbeit 2011 17 Seiten

Pädagogik - Familienerziehung

Zusammenfassung

Ein wichtiger Punkt für die pädagogisch-therapeutische Arbeit mit Familien in der Erziehungsberatung ist sowohl die Förderung, als auch die positive und gesundheitliche Entwicklung von Kindern.
In der vorliegenden Arbeit wird dieses Thema anhand von therapeutischer Angstbewältigung eines achteinhalbjährigen Mädchens mit praktischem Beispiel untersucht. Es wird gezeigt, welche Rolle pädagogisch-therapeutische Arbeit der Erziehungsberaterin für das achtjährige Kind Tina bei der Diagnostik und Therapie spielt. Dazu wird die Geschichte von Gerda Cramer-Bochow: „Tina schwimmt sich frei. Therapeutische Angstbewältigung“ zur Beobachtung herangezogen und analysiert. Zuerst wird der Angstbegriff definiert, danach wird versucht, die Vorgeschichte und familiäre Ansätze zu erarbeiten. Zentrale Themen sind symbiotische Beziehung zwischen Mutter und Kind, Entwicklung des Kindes, Fallgeschichte und Beratungs-/Therapieanlass. Es folgt eine Diagnostik und eine Zielsetzung; die therapeutische Angstbewältigung wird mit Hilfe der Erziehungsberaterin hervorgehoben, und es wird gezeigt, wie zentrale Forderungen des Leitbildes einer Beratungsstelle umgesetzt werden. Abschließend werden die wichtigsten Ergebnisse der Arbeit zusammengefasst.

Details

Seiten
17
Jahr
2011
ISBN (eBook)
9783668540255
ISBN (Buch)
9783668540262
Dateigröße
479 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v374383
Institution / Hochschule
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Note
bestanden
Schlagworte
pädagogisch-therapeutische arbeit kindern erziehungsberatung beispiel angstbewältigung mädchens

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Pädagogisch-therapeutische Arbeit mit Kindern in der Erziehungsberatung