Lade Inhalt...

YouTube als Marketinginstrument. Werbung auf Social Media Plattformen

Facharbeit (Schule) 2017 13 Seiten

Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

2 Werbungimlnternet
2.1 Definition und Erklärung Werbung und Internet
2.2 Werbung auf Social Media Plattformen
2.3 Werben auf YouTube

3 InfluencerMarketing
3.1 WasistlnfluencerMarketing
3.2 Wirkung des Influencer Marketings

4 Fazit

Literaturverzeichnis

1 Einleitung

Wir leben in einer Zeit, in der Social Media Plattformen wie Facebook, YouTube und Blogs die Jugend regieren und vor allem auch manipulieren. Diese Studienarbeit beschäftigt sich mit der Werbung auf Social Media Kanälen, im Weiteren auch mit dem Nutzen, den Unternehmen mit Werbeinstrumenten wie „Product Placement" oder Influencer Marketing erzielen. Diese folgt der Forschungsfrage: „Wie leicht lassen sich Nutzer durch Werbung auf Social Media Plattformen zum Kauf animieren?" und folgt der Hypothese: Durch gezieltes, unauffälliges Werben auf YouTube werden Nutzer vom Kaufdes Produktes unterbewusst überzeugt.

Soziale Netzwerke dienen heute nicht nur mehr der Vernetzung zwischen Freunden und Familie, sondern sind auch ein nicht mehr weg zu denkendes Medium um Informationen über jegliche Themen zu erhalten und vor allem zu verbreiten - das gilt auch für Werbung. Werbung hatte seit jeher das Ziel, Assoziationen zu schaffen, welche nachhaltig im Bewusstsein der Konsumenten verbleiben. Genutzt wurden dafür in der Vergangenheit vor allem auffällige Darstellungen und Slogans (z.B. Alliterationen). Heute wird gerade das Werben im Internet immer wichtiger für Unternehmen, wird jedoch auf eine ganz neue Art betrieben. Das Internet als Werbemedium gewinnt weltweit immer mehr an Bedeutung. Anders jedoch als bei den klassischen, historischen Werbeplattformen wird dort Werbung „verdeckter" betrieben, d.h. dass sich Werbung oft hinter augenscheinlich „normalen" Beiträgen von Personen auf sozialen Plattformen verbirgt und damit die Grenzen zwischen Werbung und „Wahrheit" verwischen. Diese schwer zu erkennende Art von Werbung, die nicht direkt anspricht, sondern nur unterbewusst aufgenommen wird, birgt für die Jugendlichen, die diese unbewusst konsumieren, eine hohe Gefahr, da es gerade im Jugendalter schwer ist zu differenzieren, was relevant und was irrelevant ist.

Die Relevanz von Werbung auf Social Media ist in den letzten Jahren rapide gestiegen, da sich die allgemeine Kommunikation durch soziale Medien verändert hat. Zum einen werden ganze, für die Nutzer, kostenlose Plattformen wie YouTube oder Facebook durch Werbung finanziert, zum anderen steigen die Umsätze der werbenden Unternehmen im Bereich Online Marketing stetig an. Gerade für Produkte, die die Jugend anspricht wird erfolgreich geworben, denn genau diese sind die Zielgruppe der größten Social Media Plattformen. Auch Beiträge mit einer ursprünglich geringen Reichweite können durch die Möglichkeiten, welche Plattformen wie zum Beispiel Instagram und YouTube bieten, in kürzester Zeit Trends setzen, welche viele tausende Jugendliche beeinflussen Um die genannte Hypothese überprüfen zu können, werden sowohl empirische als auch theoretische Methoden genutzt. Es fand eine Umfrage unter Jugendlichen zwischen 11 und 15 Jahren statt. Hier wurden Fragen gestellt, die das Konsumverhalten der Jugendlichen durch Werbung auf YouTube analysieren und beschreiben sollen, zum Beispiel ob schon einmal aufgrund von Werbung auf YouTube ein bestimmtes Produkt gekauft wurde und welches Budget dieses entsprach. Um einen genauen Einblick in die Werbebranche auf YouTube zu bekommen, wurde außerdem ein Interview mit einem YouTube Insider und erfolgreichem Influencer geführt, welches Einblicke in das Marketing fürYouTube Werbung gegeben hat.

Um ein bestmöglich ausgearbeitetes und analysiertes Ergebnis zu erhalten, wird außerdem vorrangig mit aktuellen Quellen gearbeitet, die im Allgemeinen von Social Media Marketing und dem Werben im Internet handeln.

Am Ende werden die Informationen aus dem Interview, die Analysen der Umfrage und der Quellen entweder zu einer Übereinstimmung mit der genannten Hypothese führen oder es wird dieser widersagen. Die Endbewertung wird im Fazit herausgearbeitet.

2 Werbung im Internet

2.1 Definition und Erklärung Werbung und Internet

Werbung ist eine wichtige kommunikative Maßnahme um potentielle Käufer zum Kauf einer Dienstleistung oder eines Gutes zu veranlassen. Dafür wird gezielt versucht, durch ansprechende Botschaften, die Meinung des Konsumenten zu beeinflussen. „Werbung kann niemanden zu etwas veranlassen, das dieser nicht will. Werbung kann Verhaltensweisen nur beeinflussen, sofern der Umworbene dazu bereit ist." (Kloss, Prof. Dr.l., 2007: S. 7).

Ein großer Schritt für die Werbung war die Einführung des Internets, mit der sich im Bereich Marketing fortlaufend immer wieder neue Kanäle erschließen. So sind die aus dem Fernsehen bekannten Split-Screen Werbungen, in denen man auf ca. einem Drittel eine Werbung einblenden sieht und auf den restlichen zwei Dritteln sein Fernsehprogramm weiterschauen kann, auch auf das Internet und auf die Seiten im Netz übertragbar. Doch damit wurde nur ein Anfang geschaffen, denn mittlerweile gibt es weitaus mehr Möglichkeiten, das Internet als Werbefläche zu nutzen, denn hier ist es durchaus möglich, durchgehend Werbung zu zeigen oder für einen längeren Zeitraum, als es im Fernsehen möglich ist. Des Weiteren müssen es nicht nur direkte Werbungen auf den gesuchten Seiten selbst sein, sondern können auch in Form von E-Mails, Spam Mails oder Pop-up Werbungen auftauchen. Spam Mail sind oft schon vorgefilterte E­Mails, die nur aus Werbung bestehen. Bei Pop-up Werbungen öffnet sich ungefragt ein zweites Fenster, welches ausschließlich Werbung enthält.

Bei den genannten Möglichkeiten und auch sonst bei fast keiner geschalteten Werbebotschaft war es möglich, eine gewisse Streumenge, die das beworbene Produkt oder die beworbene Dienstleistung nicht interessiert außen vor zu lassen. Diesem Problem wurde sich gestellt und ist nun durch die Entwicklung des Targeting entgegengewirkt worden. Hier wird der User automatisch analysiert, z.B. wird eine Ortsbestimmung vorgenommen oder eine Zeitbestimmung und danach passende Werbung gefiltert. Noch weitergehend ist das Behavioral Targeting, bei dem jedes Nutzerindividuum analysiert und individuell passende Werbung geschaltet wird. Es wird genau die Botschaft angezeigt, für die sich der Konsument mutmaßlich interessiert. Das wird automatisch durch die besuchten Websites oder die eingegebenen Suchbegriffe gefiltert (vgl. www.creating-web.de, o.V., o.J.: Web. 25.11.2016). Das Behavioral Targeting ist die effektivste Methode, um seine Werbebotschaft nur denen Personen zukommen zu lassen, die auch Interesse an dieser haben.

[...]

Details

Seiten
13
Jahr
2017
ISBN (eBook)
9783668502963
Dateigröße
448 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v371851
Institution / Hochschule
Fachhochschule des Mittelstands
Note
1,3
Schlagworte
youtube marketing marketingsinstrument influencer internet marketinginstrument

Autor

Teilen

Zurück

Titel: YouTube als Marketinginstrument. Werbung auf Social Media Plattformen