Lade Inhalt...

Das Konzept und Ziel einer Juniorfirma

Eine Zusammenfassung des Projektjahres

Seminararbeit 2017 13 Seiten

VWL - Sonstiges

Leseprobe

Einleitung

Das Schuljahr 2017 neigt sich dem Ende zu - und somit ist auch bald das einjahrige Juniorfirma-Projektjahr im Rahmen des Seminarkurses der Jahrgangsstufe I am Scheffold-Gymnasium abgeschlossen. Zu der Teilnahme an einem Seminarkurs, der das mundliche Abitur ersetzt, gehort auch die Abgabe einer zusammenfassenden Seminararbeit, die den Inhalt und die Ziele des Projektjahres erklart und uber gewonnene Erfahrungen und uberwundene Hindernisse berichtet. Als Teilnehmer am nun bald vollendeten Kurs werde ich in meiner schriftlichen Zusammenfassung

- das Konzept hinter einer Juniorfirma erlautern;
- das padagogische Ziel des Programms darlegen;
- den Prozess der Findung einer Geschafts-/ Produktidee in der Firma ausfuhren;
- den Ablauf des Projektjahres anhand unserer Juniorfirma beleuchten;
- die Struktur unseres Unternehmens und die Aufgaben der Mitarbeiter/innen erklaren;
- meine eigene Funktion im Projekt wiedergeben;
- Probleme unserer Firma, und deren Fosungsansatze, ansprechen und zuletzt
- im Hinblick auf das vergangene Jahr mein eigenes Fazit uber das Projekt ziehen.

Ferner mochte ich am Ende meines Fazits beurteilen, inwieweit das Projekt seine Ziele im Hinblick auf die zu vermittelnden Kompetenzen erreicht hat.

Anmerkung: Auf die Nennung der jeweils komplementaren Genusform verzichte ich aus Platzgrunden im nachfolgenden Text stellenweise.

Schriftliche Zusammenfassung des Juniorfirma-Projektjahres

Was ist eine Juniorfirma; welche Ziele verfolgt sie?

Im Rahmen des Seminars “Juniorfirma” grunden die Schuler selbst eine Firma, entwickeln eine eigene Geschaftsidee und mussen mithilfe von bis zu 90 Anteilsscheinen selbst Kapitalgeber anwerben. Die damit maximal erwirtschafteten 900 Euro bilden das Startkapital des Unternehmens. Im Laufe des Geschaftsjahres werden die Schuler selbststandig

Im Folgenden werden die Ziele erlautert:

- eine Unternehmensstruktur entwerfen, sich in Abteilungen gliedern und Fuhrungspositionen besetzen;
- eine geeignete Geschaftsidee entwerfen und deren Produktion und Vertrieb realisieren;
- mithilfe von Marketingwerkzeugen einen Absatzmarkt definieren;
- Kapitalgeber von ihrer Firma uberzeugen und somit Kapital aufbringen;
- effektiv fur ihr Produkt werben;
- Lohn, Steuer und Versicherungsbetrage bezahlen und korrekt bilanzieren;
- regelmaBige Unternehmenssitzungen und eine Hauptversammlung planen und abhalten und diese protokollieren;
- finanziell stabil bleiben und ggf. weitere Sponsoren ersuchen und
- das Unternehmen am Jahresende fristgerecht auflosen.

Unterstutzung durch ein Unternehmen

Hinter dem Projekt Juniorfirma steht meist ein Unternehmen, das in Zusammenarbeit mit der Schule und der Lehrkraft (auch Schulpate genannt), die Rahmenbedingungen der Juniorfirma stellt. Um ein Schulerunternehmen und dessen effektive Verwendung als Lehrmethode zu ermoglichen, nimmt dieses Unternehmen den Schulern einen Teil der Verantwortung ab. Das ubergeordnete Unternehmen ubernimmt Aspekte wie Versicherung des Unternehmens und rechtlichen Beistand, falls er notig wird. AuBerdem stehen die Angestellten den Juniorfirmen als Ratgeber im gesamten Projektjahr zur Seite.

Unsere Juniorfirma wurde vom Institut der deutschen Wirtschaft und deren JUNIOR-Programme unterstutzt. JUNIOR ist hierbei Akronym fur “Junge Unternehmer initiieren - organisieren - realisieren”; dies ist stellvertretend fur die zu vermittelnden unternehmerischen Kompetenzen.1

Im Falle der JUNIOR-Programme wurde uns ein Online-Portal2 zur Verfugung gestellt, das sowohl als Leitfaden als auch als Kontrollinstanz (fristgerechte Abgabe der Buchhaltung wird kontrolliert; Stand der Kassen und der zu tatigenden Uberweisungen von virtuellen Lohnen und Steuern wird gefordert) agiert. Die JUNIOR-Programme stellen vier verschiedene “Schwierigkeitsgrade” zur Verfugung, um auch jungeren Schulerinnen und Schulern eine angepasste Lernerfahrung bieten zu konnen. Unsere Juniorfirma operierte im Rahmen des “expert”-Programms, mit dem hochsten Grades an Eigenverantwortung und Realitatsnahe, das sich an die Sekundarstufe II richtet.3

Zu vermittelnde Kompetenzen

Ziel des Juniorfirma-Projekts ist die Vermittlung von unternehmerischen Kompetenzen an Schuler, die wirtschaftliche Wechselwirkungen im Unterricht bisher nur in der Theorie erfahren konnten und die Lucke zwischen Lehrstoff und Wirtschaftspraxis zu schlieben. Teilnehmer sollen an unternehmerisches Denken und Handeln herangefuhrt werden und Wirtschaftswissen sowie wertvolle Schlusselqualifikationen vermittelt bekommen. Dies ist auch der berufliche Orientierung der baldigen Schulabganger zutraglich. Besonders die Mitgliedern einer expert-Juniorfirma erfahren Wirtschaftsthemen wie Marketing, Buchfuhrung und Produktentwicklung in der Praxis. Ferner werden auch Schlusselkompetenzen wie Teamfahigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Selbststandigkeit und Eigeninitiative gestarkt, die in zahlreichen Lebenssituationen wertvoll sind.

Die JUNIOR-Programme bieten auch einige Veranstaltungen fur die Firmen an, um ihr Produkt vorzustellen und zu vertreiben. Bei diversen Wettbewerben werden verschiedene Aspekte der Firmen pramiert (von “Kreativste Produktidee” oder “Beste Webseite” auf Landesebene bis zu “Beste Schulerfirma” auf europaischer und globaler Ebene).4

[...]


1: Eigenschreibweise: https : //de - wikipedia -or g/wiki Junior-Programme

2: https ://j oda־jumor־programme. de/ (Login benötigt)

3: https : www - i unior-pro gramme - de de pro gramme/

4: https: www.iunior-programme.de de angebote Veranstaltungen vi65

Details

Seiten
13
Jahr
2017
ISBN (eBook)
9783668542501
ISBN (Buch)
9783668542518
Dateigröße
601 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v371194
Note
1,25
Schlagworte
juniorfirma juniorenfirma wirtschaft JUNIOR Junior-programme seminarkurs

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Das Konzept und Ziel einer Juniorfirma