Lade Inhalt...

Tipps, Tricks und Rezepte zu Gesundheit und Ernährung. Teil IV

Sammelband 2017 94 Seiten

Ratgeber - Gesundheit

Leseprobe

Inhalt

1 Einleitung

2 Meine Publikationen

3 Ein gesundes neues Jahr!

4 Meeres-Spaghetti, Dulse, Wakame, Kombu und Nori - Algen für eine gesunde Ernährung
4.1 Meeres-Spaghetti– aus ökologischer Produktion
4.2 DULSE – aus ökologischer Produktion
4.3 WAKAME – aus ökologischer Produktion
4.4 KOMBU – aus ökologischer Produktion
4.5 NORI – aus ökologischer Produktion

5 CitrusRicus mit seinen tollen Orangen und Mandarinen
5.1 Orangennudeln

6 Do it yourself - Granola, Knäckebrot und Pizzateig
6.1 Granola selbst herstellen
6.2 Knäckebrot ohne Mehl
6.3 Knäckebrot mit Mehl
6.4 Pizzateig

7 Kurkuma schockt die Pharmaindustrie - Diesen Artikel möchte ich Euch nicht vorenthalten!
7.1 Kurkuma schockt die Pharmaindustrie
7.2 Kurkuma kann gegen Krebs helfen

8 Gekeimtes und/oder eingeweichtes Getreide, Saaten, Samen und Nüsse

9 Die Gerson-Therapie - Chronische Erkrankungen bio-logisch heilen

10 Zitronen von CitrusRicus
10.1 Rezepte mit Zitronen

11 Entgiften und Entschlacken mit Klinoptilolith-Zeolith

12 Rote Bete und deren gesundheitliche Wirkung auf unseren Körper

13 Avocados sind gesund und lecker!
13.1 Rezepte für die Avocado Frucht

14 Informationen über Kurkuma
14.1 Was ist Kurkuma?
14.2 Ist Kurkuma gesund?
14.3 Kurkuma Inhaltsstoffe
14.4 Kurkuma Wirkung
14.5 Kurkuma Nebenwirkungen
14.6 Vorsichtsmaßnahmen
14.7 Kurkuma Dosierung
14.8 Kurkuma Produkte
14.9 Kurkuma Lagerung
14.10 Kurkuma Anwendung
14.11 Tipps für die Kurkuma Anwendung:
14.12 Super leckere und super gesunde Gewürzmischung:
14.13 Leckere Bolognesesosse
14.14 Kurkuma-Paste
14.15 Kurkuma-Drink
14.16 Meine Kurkuma-Gewürzpaste
14.17 Meine Kurkuma-Gewürzmischung
14.18 Kurkuma-Olivenöl-Pfeffermischung
14.19 Sparkling Kurkuma-Drink
14.20 Kurkuma-Bug
14.21 Kurkuma Drink

15 Zuckeralternativen
15.1 Kokoszucker
15.2 Lucuma
15.3 Xylitol
15.4 Agavendicksaft
15.5 Ahornsirup
15.6 Honig
15.7 Stevia
15.8 Yacon
15.9 Luo Guo Han

16 Leckere Rezepte die ich in den letzten Tagen ausprobiert habe
16.1 Avocado-Thunfisch-Salat
16.2 Bärlauch-Pesto
16.3 Milchreis
16.4 Chinesische Gemüsesuppe
16.5 Brot-ohne Getreidemehl
16.6 Matcha, Maca, Moringa, Weizengras und Gerstengras-TEE

17 Kreuzkümmel-Koriander-Muskatnuss-Gewürzmischung

18 Osteoporose

19 Reismehl statt Getreidemehl

20 Verrückter geht es nicht mehr! EU will mit 15 Mio. Euro Fleischverzehr ankurbeln – Eier aus Ukraine und Argentinien – Geflügel aus Brasilien und Thailand und demnächst Hormonfleisch aus den USA

21 Mein Blogbeitrag von der letzten Woche

22 Der Kampf um die Gesundheit

23 Cappuccino, Goldene Milch oder Limonade, Goldener Honig, Joghurttorte und ein schneller Thunfischsalat
23.1 Mein Rezept für einen super leckeren Cappuccino
23.2 Mein Rezept für eine Goldene Milch
23.3 Mein Rezept für eine Goldene Limonade
23.4 Mein Rezept für einen Goldenen Honig
23.5 Meine einfache und schnelle Jogurthtorte
23.6 Mein frischer und leckerer Thunfischsalat

24 Wechsel, Wandel, Veränderungen – Ernährung spielt eine große Rolle!

25 Gesundheit, langes Leben und Ernährung: Das andere Anti-Aging-Buch

1 Einleitung

Es war ein sehr spannendes 1. Halbjahr 2017 für mich. Mein Blog erfreut sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Mit diesem Erfolg habe ich nicht gerechnet.

Der IV. Teil meines Blog-Tagebuches beginnt im Januar 2017 und endet im Juni 2017.

Viele spannende Themen habe ich veröffentlicht. Die Anzahl der Besucher meiner Homepage und meines Blogs geben mir recht, dass ich mit meinen Themen immer am Puls der Zeit bin.

Meine Besucherzahl: Stand am 30.Juni 2017

731.596 Zugriffe

auf meine Homepage und auf meinen Blog.

Danke dafür!

Der vierte Teil meines Blogtagebuches, informiert Euch über Themen rund um die Gesundheit und Ernährung. Dabei geht es in alle Richtungen, die Ihr Euch zu diesem Themenbereich vorstellen könnt.

Tipps, Tricks, Rezepte und viele weitere Hinweise werde ich Euch mitteilen.

Viel Spaß dabei!

Über Feedbacks würde ich mich riesig freuen und konstruktive Kritik wird immer wieder gerne genommen.

Schaut mal auf meiner Homepage unter Interessante-Links nach, dort gibt es weitere tolle Infos! Unter der Rubrik Interessante Links findet Ihr immer wieder neue Link´s. Diese Rubrik wird immer wieder von mir aktualisiert.

Wollt Ihr mehr wissen? Dann setzt Euch mit mir in Verbindung und wir vereinbaren einen Termin.

Bei der Umsetzung Eurer Ernährungsumstellung unterstütze ich Euch gerne mit Rat und Tat.

Dazu ist es nicht unbedingt notwendig, dass Ihr zu mir in die Praxis nach Bockhorn kommt. Möglich ist eine Unterstützung auch per Mail, am Telefon, am Handy oder über Skype.

Wenn Ihr Fragen habt, dann könnt Ihr Euch gerne mit mir per E-Mail in Verbindung setzen.

KatrinSchoefer@outlook.de oder weitere Informationen über meine Homepage erfahren.

www.gesundheits-und-ernaehrungs-trainer.de

www.katrins-gesundheits-und-ernährungsblog.de

2 Meine Publikationen

31.01.2017

Aus meinem 4. E-Book wurde heute ein Buch!

ISBN: 978-3-6683-84316

Tipps, Tricks und Rezepte zu Gesundheit und Ernährung. Teil III - Ein Blog-Tagebuch

20.01.2017

Mein 4. E-Book ist heute erschienen!

ISBN: 978-3-6683-84316

Tipps, Tricks und Rezepte zu Gesundheit und Ernährung. Teil III - Ein Blog-Tagebuch

18.08.2016

Aus meinem 3. E-Book wurde heute ein Buch!

ISBN: 978-3-6682-63420

Tipps, Tricks und Rezepte zu Gesundheit und Ernährung - Teil II - Ein Blog-Tagebuch

20.07.2016

Mein 3. E-Book ist heute erschienen!

ISBN: 978-3-3668-26341-3

Tipps, Tricks und Rezepte zu Gesundheit und Ernährung - Teil II - Ein Blog-Tagebuch

18.03.2016

Aus meinem 2. E-Book wurde heute ein Buch!

ISBN: 978-3-668-16742-1

Tipps, Tricks und Rezepte zu Gesundheit und Ernährung - Teil I - Ein Blog-Tagebuch

08.03.2016

Mein 2. E-Book ist heute erschienen!

ISBN: 978-3-668-16741-4

Tipps, Tricks und Rezepte zu Gesundheit und Ernährung - Teil I - Ein Blog-Tagebuch

04.12.2015

Aus meinem 1. E-Book wurde heute ein Buch!

ISBN: 978-3-668-08752-1

Salutogenese in der Gesundheitsberatung. Theorie und praktische Umsetzung

16.11.2015

Meine Abschlussarbeit ist beim GRIN-Verlag veröffentlicht worden!

ISBN: 978-3-668-08751-4

Salutogenese in der Gesundheitsberatung. Theorie und praktische Umsetzung

3 Ein gesundes neues Jahr!

Hallo liebe Leser meines Blogs!

Ein gesundes neues Jahr 2017 wünsche ich Euch. Mögen sich alle Eure Wünsche erfüllen.

Demnächst werde ich mein 4.Buch vorstellen. Dort findet Ihr dann alle Beiträge meines Blogs aus dem letzten halben Jahr. Wenn es soweit ist, werde ich Euch darüber informieren.

Zum Anfang dieses neuen Jahres möchte ich Euch ein paar Rezepte vorstellen, die ich zu den Feiertagen und bis Silvester 2016 fabriziert habe.

Bei CitrusRicus bestelle ich, wie auch im letzten Jahr meine Apfelsinen und Mandarinen.

Mit meinem Entsafter Sana by Omega 707 chrom entsafte ich 12 Orangen oder 15 Mandarinen.

Wenn Ihr bei CitrusRicus Eure Orangen und/oder Mandarinen kauft, dann könnt Ihr sicher sein, dass diese Früchte nicht mit Chemie behandelt worden sind. Das heißt, beim Entsaften könnt Ihr die Früchte ungeschält in den Entsafter geben. Die Früchte werden nur zerkleinert, damit sie in die Trichteröffnung passen.

Anschließend gebe ich diesen Saft in meinen Personal Blender. Mit dem Personal Blender wird der Saft noch einmal schön geschmeidig aufgeschlagen.

Jetzt nur noch genießen. So einen Orangen- oder Mandarinensaft habt Ihr noch nie getrunken, so bekommt Ihr den Saft auch nirgends gekauft.

Aus diesem Saft so aufbereitet, könnt Ihr auch eine super leckere Marmelade herstellen, damit Ihr in der Zeit, wo es keine Orangen und Mandarinen gibt, den Geschmack dieser Früchte genießen könnt. Dazu könnt Ihr Agar-Agar als Geliermittel verwenden und Süßen könnt Ihr die Marmelade mit Stevia, Ahornsirup, Agavendicksaft oder Honig, wenn dies überhaupt nötig ist, da die Früchte für sich schon sehr süß sind.

So wie ich meinen Orangen und/oder Mandarinensaft herstelle, stelle ich auch meinen Gemüsesaft her.

Schaut mal unter diesem Blogbeitrag nach: Tipps und Tricks für Gemüsesäfte und Obstsäfte

Das nächste schnelle Rezept habe ich aus Blätterteig hergestellt.

Dazu habe ich meinen Blätterteig genommen und dünn ausgerollt. Darauf habe ich dann ein verquirltes Ei verstrichen. Auf den mit Ei bestrichenen Blätterteig habe ich Schinken, Salami und geraspelten Käse verteilt.

Das Ganze zusammenrollen und in ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Diese Scheiben habe ich auf ein Backblech verteilt und nochmals mit verquirltem Ei bestrichen.

Im Backofen bei ca. 25-30 Minuten habe ich die Blätterteigscheiben gebacken. Als die Blätterteigscheiben braun und glänzend im Backofen zu sehen waren, habe ich diese dem Backofen entnommen und serviert.

Einfach lecker... Ein paar von den Blätterteigscheiben sind übriggeblieben. Diese gab es dann zum Frühstück am anderen Morgen. Einfrieren ist auch eine Möglichkeit.

4 Meeres-Spaghetti, Dulse, Wakame, Kombu und Nori - Algen für eine gesunde Ernährung

Meeresalgen sind ein wertvolles Nahrungsmittel. Dies bestätigen Forscher aus Spanien.

Die Meeresalgen, über die ich Euch heute berichte, werden an der spanischen Atlantikküste gewonnen. Es gibt auch Algen von der Atlantikküste in Frankreich. Algen brauchen nur den Ozean und die Sonne um zu wachsen. Algen aus Europa! Das, so denke ich, ist wichtig zu wissen, dass es auch bei uns in Europa Algen gibt.

Durch den Reaktorunfall in Fukushima sind die Algen nach wie vor radioaktiv belastet. Wie jeder aufgeklärte Mensch weiß, braucht es viele Jahre bis sich die Radioaktivität aus dem Meer abgebaut hat.

Daher lege ich Wert, auf Algen aus Europa.

Algen haben wenig Kalorien und Fett. Sie besitzen aber einen hohen Gehalt an essenzielle (lebenswichtige) Aminosäuren, Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen. Der hohe Gehalt an Nährstoffen macht die Alge zu einem ausgewogenen Lebensmittel.

(Wissenschaftlicher Forschungsrat von Spanien-1999- A. L. N. Vol 49, nº2, 1999)

Algen gibt es schon so lange, wie unsere Erde besteht. Die Algen zählen zum essbaren Gemüse. Sie erneuern sich ständig von alleine und sind daher ein beständiges Nahrungsmittel, welches unseren Speiseplan ergänzen sollte.

100 Gramm getrocknete Algen haben ein Frischgewicht von 1 Kilo Algen. Die getrockneten Algen sollten sparsam verwendet werden.

TIPP:

Ich empfehle eine Absprache mit einem Arzt, falls Schilddrüsenerkrankungen vorliegen, da die Algen einen nicht geringen Gehalt an Jod enthalten.

Schaut Euch mal auf dieser Homepage um, dort findet Ihr jede Menge Informationen über Algen aus Europa Quelle: Algamar

Hier habe ich Euch mal einige Algensorten aufgeführt, mit einigen Informationen zu den einzelnen Algensorten:

4.1 Meeres-Spaghetti– aus ökologischer Produktion

(Himanthalia elongata)

Makrobiotik Algen Spaghetti Sea 100g

VERWENDUNG:

Roh könnt Ihr die Algen kleingeschnitten und eingeweicht in Salate geben. In eingeweichte Algenblätter fülle ich gerne gekochten Reis, ausserdem finden die eingeweichten Algenblätter auch in der Sushi Herstellung ihre Verwendung.

Kochen und Dünsten könnt die Algen zusammen mit anderem Gemüse 20-30 min. Auch für Reisgerichte, Eintöpfe, Schmorgerichte, Füllungen, Pizzas sind Algen geeignet.

Backen könnt Ihr die Algen wie z. B. Tintenfisch in Bierteig. Dazu werden die Algen abgebrüht, in Bierteig getaucht, anschließend gebacken und zum Schluss mit Zitrone beträufeln.

Braten könnt Ihr die Algen, indem Ihr sie einfach Euren Pfannengerichten hinzufügt.

Die Braunalge wächst in tiefen und bewegten Küstengewässern. Sie ist reich an Ballaststoffen und hat einen hohen Eisengehalt. Ihr Geschmack erinnert an Tintenfisch. Sie ist roh wie auch gekocht eine beliebte Algen Art des Atlantiks.

100 g Meeres-Spaghetti entsprechen 10 Portionen

Zusammensetzung pro 100 g:

Proteine: 8,4%, Fette: 1,1%, Kohlenhydrate: 44,1%, Ballaststoffe: 32,7%, Kalium: 8250 mg, Kalzium: 720 mg, Magnesium: 435 mg, Phosphor: 240 mg, Eisen: 59 mg, Jod: 14,7 mg, Vitamin A: 0,07 mg, Vitamin C: 28,5 mg

4.2 DULSE – aus ökologischer Produktion

(Palmaria palmata)

Probios Makrobiotik Algen 100g Dulse

VERWENDUNG:

Roh könnt Ihr die Algen kleingeschnitten und eingeweicht in Salate geben. In eingeweichte Algenblätter fülle ich gerne gekochten Reis, ausserdem finden die eingeweichten Algenblätter auch in der Sushi Herstellung ihre Verwendung.

Kochen und Dünsten könnt die Algen zusammen mit anderem Gemüse 20-30 min. Auch für Reisgerichte, Eintöpfe, Schmorgerichte, Füllungen, Pizzas sind Algen geeignet.

Backen könnt Ihr die Algen wie z. B. Tintenfisch in Bierteig. Dazu werden die Algen abgebrüht, in Bierteig getaucht, anschließend gebacken und zum Schluss mit Zitrone beträufeln.

Braten könnt Ihr die Algen, indem Ihr sie einfach Euren Pfannengerichten hinzufügt.

Die Rotalge mit ihrem hohen Vitamin-C-Gehalt, beugte in früheren Zeiten bei den Seeleuten der Erkrankung Skorbut vor. Ausserdem ist sie besonders reich an Kalium und Proteinen. Sie schmeckt nicht so intensiv nach Tintenfisch und wird daher roh oder in getrocknetem Zustand in Suppen eingestreut.

100 g Dulse entsprechen 10 Portionen

Analyse pro 100 g:

Proteine: 18%, Fette: 2%, Kohlenhydrate: 56%, Ballaststoffe: 2,5%, Kalium: 7310 mg, Kalzium: 560 mg, Magnesium: 610 mg, Phosphor: 235 mg, Eisen: 50 mg, Jod: 55 mg, Vitamin A: 1,59 mg, Vitamin B12: 0,9 mg, Vitamin C: 34,5 mg

4.3 WAKAME – aus ökologischer Produktion

(Undaria pinnatifida)

Makrobiotik Wakame Seaweed Grown In Spaniens Bio 100g

VERWENDUNG:

Roh könnt Ihr die Algen kleingeschnitten und eingeweicht in Salate geben. In eingeweichte Algenblätter fülle ich gerne gekochten Reis, ausserdem finden die eingeweichten Algenblätter auch in der Sushi Herstellung ihre Verwendung.

Kochen und Dünsten könnt die Algen zusammen mit anderem Gemüse 20-30 min. Auch für Reisgerichte, Eintöpfe, Schmorgerichte, Füllungen, Pizzas sind Algen geeignet.

Backen könnt Ihr die Algen wie z. B. Tintenfisch in Bierteig. Dazu werden die Algen abgebrüht, in Bierteig getaucht, anschließend gebacken und zum Schluss mit Zitrone beträufeln.

Braten könnt Ihr die Algen, indem Ihr sie einfach Euren Pfannengerichten hinzufügt.

Die Wakame Braunalge kann bis zu 1,5 m groß werden. Sie ist reich an Ballaststoffen, Proteinen, Kalzium und Jod. Wenn Ihr das erste Mal Algen probieren wollt, dann nehmt die Wakamealge, die Ihr roh und/oder getrocknet in Salaten einsetzen könnt. Als Zugabe für Reisgerichte eignet sich die Wakamealge ebenso wie auch als Füllung in z.B.: Kohlrouladen. Wie alle Algenarten könnt Ihr auch diese Alge mit anderem Gemüse zusammen garen oder backen.

100 g Wakame entsprechen 10 Portionen

Analyse pro 100 g:

Proteine: 22,7%, Fette: 1,5%, Kohlenhydrate: 46,8%, Ballaststoffe: 35,3%, Kalium: 6810 mg, Kalzium: 1380 mg, Magnesium: 680 mg, Phosphor: 235 mg, Eisen: 20 mg, Jod: 22,6 mg, Vitamin A: 0,04 mg, Vitamin B12: 0,36 mg, Vitamin C: 5,29 mg

4.4 KOMBU – aus ökologischer Produktion

(Laminaria)

Kombu Algen makrobiotische Grown In Spanien Organic 100g

VERWENDUNG:

Roh könnt Ihr die Algen kleingeschnitten und eingeweicht in Salate geben. In eingeweichte Algenblätter fülle ich gerne gekochten Reis, ausserdem finden die eingeweichten Algenblätter auch in der Sushi Herstellung ihre Verwendung.

Kochen und Dünsten könnt die Algen zusammen mit anderem Gemüse 20-30 min. Auch für Reisgerichte, Eintöpfe, Schmorgerichte, Füllungen, Pizzas sind Algen geeignet.

Backen könnt Ihr die Algen wie z. B. Tintenfisch in Bierteig. Dazu werden die Algen abgebrüht, in Bierteig getaucht, anschließend gebacken und zum Schluss mit Zitrone beträufeln.

Braten könnt Ihr die Algen, indem Ihr sie einfach Euren Pfannengerichten hinzufügt. Die Kombualge gedeiht in Tiefen von etwa 12 m. Sie ist eine fleischige und sättigende Algenart und ist besonders reich an Mineralstoffen und Alginsäuren. Diese Alge wird bevorzugt in Gemüse verwendet. Eintöpfen aus Hülsenfrüchten werden durch die Zugabe von Kombualgen bekömmlicher.

100 g Kombu entsprechen 10 Portionen.

Zusammensetzung pro 100 g:

Proteine: 6,9%, Fette: 1,1%, Kohlenhydrate: 52,1%, Ballaststoffe: 30%, Kalium: 4330 mg, Kalzium: 810 mg, Magnesium: 715 mg, Phosphor: 165 mg, Eisen: 16,5 mg, Jod: 15,9 mg, Vitamin A: 0,04 mg, Vitamin B12: 0,3 mg, Vitamin C: 0,35 mg

4.5 NORI – aus ökologischer Produktion

(Porphyra umbilicalis)

Einkaufsquelle: NORI-FLOCKEN

VERWENDUNG:

Roh könnt Ihr die Algen kleingeschnitten und eingeweicht in Salate geben. In eingeweichte Algenblätter fülle ich gerne gekochten Reis, ausserdem finden die eingeweichten Algenblätter auch in der Sushi Herstellung ihre Verwendung.

Kochen und Dünsten könnt die Algen zusammen mit anderem Gemüse 20-30 min. Auch für Reisgerichte, Eintöpfe, Schmorgerichte, Füllungen, Pizzas sind Algen geeignet.

Backen könnt Ihr die Algen wie z. B. Tintenfisch in Bierteig. Dazu werden die Algen abgebrüht, in Bierteig getaucht, anschließend gebacken und zum Schluss mit Zitrone beträufeln.

Braten könnt Ihr die Algen, indem Ihr sie einfach Euren Pfannengerichten hinzufügt. Nori wird in Japan gezüchtet und kommt als gepresste dünne Blättern in den Handel. An der spanischen Atlantikküste gedeiht Nori wild in den Gezeitenzonen und wird zu Flocken verarbeitet.

Die Nori Alge ist reich an Proteinen, Vitamin A und hat einen intensiven Geschmack. Roh oder leicht geröstet könnt Ihr die Nori Alge als Topping auf Speisen einsetzen. Zur Herstellung von Sushi eignen sich die gepressten dünnen Blätter, die vor dem Gebrauch eingeweicht werden müssen.

100 g Nori-Flocken entsprechen 10 Portionen

Analyse pro 100 g:

Proteine: 29%, Fette: 0,3%, Kohlehydrate: 43,1%, Ballaststoffe: 34,7%, Kalium: 2030 mg, Kalzium: 330 mg, Magnesium: 370 mg, Phosphor: 235 mg, Eisen: 23 mg, Jod: 17,3 mg, Vitamin A: 3,6 mg, Vitamin B12: 2,9 mg, Vitamin C: 4,2 mg

TIPP:

Mit dem Salzen der Speisen bitte vorsichtig sein. Ich salze meine Algengerichte immer erst ganz zum Schluss.

Quellen:

Algamar

Mikrobiotik-Versand

5 CitrusRicus mit seinen tollen Orangen und Mandarinen

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die Orangen- und Mandarinenernte ist in vollem Gang! So wie auch im letzten Jahr bekomme ich meine Orangen und Mandarinen aus Valencia in Spanien von CitrusRicus. So süß, so saftig und soooo lecker! Ich habe schon des Öfteren über CitrusRicus berichtet, schaut Euch mal folgende Blogbeiträge an:

Mandarinen – Orangen – Marmelade und Honig Rezepte, Tipps und Tricks aus meiner Küche Ein gesundes neues Jahr

Immer wieder bringe ich in meinen Freunden und Bekannten zurzeit gerne Orangen und Mandarinen mit, statt Blumen.

Die Rückmeldungen meiner Freunde und Bekannte waren und sind durchweg positiv. Die Orangen und Mandarinen von CitrusRicus haben suchtpotenial!

Heute habe ich mal etwas ganz Tolles mit den Orangen gemacht. Ein leckeres Nudelgericht, ja Ihr lest richtig, ein leckeres Nudelgericht!

Dazu habe ich die Orangen in meinem Omega Sana Juicer Ferrari Red EUJ 707R by Omega entsaftet. Mit Schale, nur die Blüte habe ich weggeschnitten.

5.1 Orangennudeln

1 Liter frisch gepresster Orangensaft mit 1 Liter Wasser habe ich im Topf Aufkochen lassen, eine Prise Salz dazu und dann in das sprudelnde Wasser im Topf habe ich die Spaghetti geben und wie gewohnt ca. 10 Minuten bissfest kochen.

In der Kochzeit der Nudeln habe ich schnell die Sosse dazu hergestellt. Dazu braucht Ihr:

200g Walnüsse und Olivenöl, die Walnüsse habe ich fein zerkleinert und mit Olivenöl vermengt.

Nach dem Abgießen der fertig gekochten Nudeln habe ich die Walnuss-Olivenölmischung unter die heißen Nudeln gezogen. Fertig sind die Orangen-Nudeln!

Ganz nebenbei habe ich eine sehr leckere und gesunde Orangenmarmelade hergestellt. Dazu habe ich 2 Liter frisch entsafteten Orangensaft mit 4 Esslöffeln Agar-Agar schaumig geschlagen und aufgekocht. Sobald die Masse angefangen hat zu kochen, habe ich die Orangen-Agar-Agar-Mischung in saubere Schraubverschluss Glaser gefüllt und fertig waren meine 8 Gläser Orangenmarmelade, ganz ohne Zucker, der nicht benötigt wird, da die Orangen für sich schon sehr süß sind.

Die Schalen der Orangen wandern bei mir nicht in den Müll. Die Schalen der Orangen und Mandarinen lege ich über Nacht auf die Heizung. Am anderen Tag sind die Schalen knochentrocken und in meiner Küche duftet es herrlich nach Orangen. Mit einer Kaffeemaschine zerkleinere ich die Schalen zu groben Pulver. Diesen verwende ich zum Backen, oder fülle die zerkleinerten Schalen in Baumwollsäckchen und lege dieses Säckchen dann in meinen Kleiderschrank zwischen meine Wäsche, Handtücher und Bettwäsche. So duftet es immer wunderbar nach frischen Orangen und/oder Mandarinen. Alles was ich mit den Orangenschalen anstelle, könnt Ihr auch mit den Mandarinenschalen anstellen.

6 Do it yourself - Granola, Knäckebrot und Pizzateig

Das Herstellen von Granola und Knäckebrot ist sehr einfach und auch für Kochanfänger geeignet. Der Vorteil bei der Selbstproduktion liegt darin, dass Ihr wisst, was Ihr in Eurem Granola-Müsli und in Eurem Knäckebrot für Zutaten habt. Ausserdem ist es sehr viel günstiger als die gekauften Fertigmüslis und Knäckebrote. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass Ihr Euch die Zutaten nach Eurem eigenen Geschmack zusammenstellen könnt.

6.1 Granola selbst herstellen

1 Eiweiß

300g Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Sesam, Mandeln, Haselnüsse, Cashewkerne usw.

Stevia, Ahornsirup, Agavendicksaft oder Honig nach Geschmack

Das Eiweiß steif schlagen, die gehackte Nussmischung und Stevia, Ahornsirup, Agavendicksaft oder Honig nach Geschmack dazugeben und dann über Nacht in den Kühlschrank stellen, am anderen Tag wird das Granola im Backofen bei 40 Grad getrocknet.

Ihr könnt auch 2 Esslöffel Honig erwärmen und dann die gehackte Nussmischung und Stevia, Ahornsirup, Agavendicksaft oder Honig nach Geschmack dazugeben und dann über Nacht im Backofen bei 40 Grad trocknen lassen.

Nach der Trocknung wird das Granola in mundgerechte Stücke gebrochen. Zum Abschluss noch ein paar gefriergetrocknete Früchte in das Granola geben. Guten Appetit!

Die Trocknung im Backofen bei 40 Grad, hat den Vorteil, dass alle Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

6.2 Knäckebrot ohne Mehl

500g Sonnenblumenkerne, Sesam, Leinsamen, Haselnüsse, Mandeln, Cashewkerne usw.

1 Teelöffel Salz

2 Esslöffel Chia-Samen

250 ml Wasser

Die Samen- und Nussmischung über Nacht in 250 ml Wasser einweichen. Am anderen Tag braucht Ihr nur noch 1 Teelöffel Salz und die Chia-Samen dazugeben und dünn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Dann bei 80 Grad im Backofen trocknen lassen.

6.3 Knäckebrot mit Mehl

300g Sonnenblumenkerne, Sesam, Leinsamen, Haselnüsse, Mandeln, Cashewkerne usw.

1 Teelöffel Salz

2 Esslöffel Chia-Samen

250 ml Wasser

200g Dinkel- oder/und Haferflocken

Die Samen- und Nussmischung über Nacht in 250 ml Wasser einweichen. Am anderen Tag braucht Ihr nur noch 1 Teelöffel Salz, die Chia-Samen und die Dinkel- oder/und Haferflocken dazugeben und dünn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen.

Den Backofen auf 250 Grad vorheizen und das Knäckebrot 10 Minuten bei 250 Grad backen, dann solltet Uhr den Backofen auf 180 Grad zurückschalten und das Knäckebrot ca. 30 Minuten fertig backen.

6.4 Pizzateig

6 Esslöffel Chia-Samen

400 ml Wasser

200g geschrotete Leinsamen

1 Teelöffel Salz

ca. 200g Kokosmehl am anderen Tag in die Masse geben

Alle Zutaten zusammen mischen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am anderen Tag, Kokosmehl in die Masse geben und zwar soviel bis ein Teig entstanden ist. Der Teig ist nach der Fertigstellung klebrig. Den Teig dünn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Dies gelingt am besten, wenn Ihr eine Klarsichtfolie auf den Teig legt und dann verteilt. Dann wird der Teig bei 175 Grad im Backofen getrocknet. Zwischendurch bitte mit einer Gabel ein paar Mal einpicksen. Ist der Boden getrocknet könnt Ihr ihn nach Belieben belegen und wie eine normale Pizza im Backofen fertigbacken.

TIPP: Der Teig für das Knäckebrot sollte so dünn wie möglich auf dem Backblech ausgestrichen werden. Dabei könnt Ihr Klarsichtfolie auf den Teig legen und dann verstreicht Ihr den Teig. So klebt der Teig nicht an Euren Händen oder an der Teigrolle.

Durch das Einweichen über Nacht in Flüssigkeit wird der Keimprozess in Gang gesetzt. Die Nüsse, Samen und Saaten werden zum Leben erweckt und es erfolgt eine Umwandlung, indem die Säuren und Hemmstoffe zum größten Teil abgebaut werden.

Die Samen- und Nussmischung wird also durch das Einweichen über Nacht aufgewertet. So bekommt Ihr einen zusätzlichen Schub an Nährstoffen in Euer Müsli und Eurer Knäckebrot. Seht mal unter dem folgenden Link nach, dort stehen interessante Informationen zum Thema: Einweichen von Getreide, Samen und Saaten -> Gekeimte Saaten

7 Kurkuma schockt die Pharmaindustrie - Diesen Artikel möchte ich Euch nicht vorenthalten!

Quelle: http://www.pravda-tv.com/2017/01/kurkuma-schockt-die-pharmaindustrie/

"….

7.1 Kurkuma schockt die Pharmaindustrie

27. Januar 2017 aikos2309

Zivilisationskrankheiten breiten sich auch hierzulande immer stärker aus und nehmen immer dramatischere Ausmaße an: Herz- und Kreislauferkrankungen gehören dazu, aber auch Krebs oder viele Erkrankungen im Zusammenhang mit Unverträglichkeiten gegen Nahrungsmittelbestandteile und Umwelteinflüsse in unserer immer stärker industrialisierten Welt.

Profiteure dieser bedenklichen Entwicklung sind nicht nur die Produzenten künstlicher Nahrung oder überflüssigen Konsums, sondern auch die Weißkittelmafia – an der Spitze vertreten durch die Pharmaindustrie.

Bereits vor einiger Zeit hatten wir über die üblen Machenschaften zu Lasten von schwer kranken Menschen mit Krebs berichtet.

Doch jetzt zeichnet sich ein Schock für die Pharmaindustrie ab, denn eine eigentlich unscheinbare Knolle aus Asien lehrt die Weißkittel jetzt das Fürchten: Kurkuma. Wir haben die Geschichte für Sie verfolgt und aufgezeichnet. Von Volker Hahn.

Ein treffender Schlag gegen die Weißkittel-Mafia und Pharmalobby Denn Kurkuma wirkt mitten im Körper, da wo die meisten Ärzte eher selten schauen und wir alle in der Regel nichts Schlimmes vermuten: in der Leber. Denn die Leber schreit selbst bei den größten Problemen nicht, wie der Volksmund richtig vermutet.

Sie äußert sich eher unspezifisch, wenn sie – und damit der ganze Organismus – Probleme hat: zu den Anzeichen gehören etwa Müdigkeit, Kopfschmerzen oder auch Blähungen, Abgeschlagenheit und Lustlosigkeit. Aber solche Symptome können ein ernster Hinweis darauf sein, dass im Körper etwas falsch läuft.

Die Schulmedizin reagiert auf solche Beschwerden dann meist so, wie sie es auch selbst gewohnt sind: Ein bisschen Chemie, eine unklare Diagnose, es wird schon wieder – und hier haben sie das Rezept für ein paar Pillen oder Tabletten.

Mit der Chemiekeule werden aber nicht nur solche Symptome falsch behandelt, es werden auch üble Geschäfte bei tödlichen Krankheiten gemacht, wie Watergate TV vor kurzem enthüllt hat: Eine mafiöse Weißkittelmafia aus Ärzten, Apothekern und Pharmavertretern hat viel Geld mit dem Leid schwerst Krebskranker verdient, und am Ende waren sogar Krankenkassen-Vertreter in den Betrug zu Lasten Kranker und von Ihnen als Beitragszahlern verwickelt!

Traditionelle chinesische und indische Medizin anstatt Pillen und Tabletten Und weil viele Menschen von diesen und ähnlichen Vorfällen der Weißkittel-Mafia die Nase gestrichen voll haben, sind immer mehr Menschen auf der Suche nach anderen Wegen zu einer stabilen Gesundheit.

Dazu zählen unter anderem die traditionelle chinesische und indische Medizin, bei denen Kurkuma schon seit jeher als ganz bedeutende Heilpflanze gilt. Und deshalb erlebt diese Pflanze mit den sensationellen Heilwirkungen jetzt auch einen Siegeszug durch unser Land – zum Schrecken der Pharmaindustrie und der versammelten Weißkittel-Mafia: Kurkuma wird erfolgreich bei den verschiedensten Zivilisationskrankheiten eingesetzt!

Die hellgelbe Kurkuma gibt dem Curry seine besondere Farbe und ist deshalb in der naturbasierten Küche auch als Safran bekannt. Seine sensationelle medizinische Wirkung gründet sich auf die stark entzündungshemmende Wirkung von Kurkumin, die durch zahlreiche Studien belegt ist, die zeigen, dass der natürliche Wirkstoff Kurkumin genauso wirksam bei Entzündungen hilft wie chemische Präparate – nur ohne deren schädliche Nebenwirkungen.

Die natürliche Medizin nutzt Kurkuma bei vielen Erkrankungen von Alzheimer bis Krebs: „Neueste Forschungsergebnisse belegen die Vorteile von Kurkuma, die es zur vorbeugenden Behandlung bei Lungenerkrankungen, Darmerkrankungen und Lebererkrankungen aufzeigt.“

Kurkuma ist zu lange unbekannt in Deutschland geblieben Sogar die traditionellen Vertreter der Medizin haben diese Wirkung mittlerweile erkannt und der Siegeszug von Kurkuma sorgt für beträchtliche Aufmerksamkeit. Während die Gelbwurz etwa in der ayurvedischen Medizin schon seit sehr langer Zeit als Heilmittel anerkannt ist, wird sie in Deutschland erst jetzt bekannt.

Und selbst skeptische Wissenschaftler beschäftigen sich mit der medizinischen Wirkung von Kurkuma, die bis hin zu den krebshemmenden Eigenschaften von Kurkumin jetzt intensiv erforscht wird.

Die Vertreter natürlicher Medizin sind da schon weiter und wissen, dass Kurkuma gegen zahlreiche moderne Krankheiten wirkt, etwa auch gegen Schlaganfall und Herzinfarkt. Im Journal of Experimental Medicine and Biology wurde schon vor Jahren berichtet, dass herkömmliche Medikamente der Pharmaindustrie bei der Behandlung von Lungenerkrankungen nicht effektiv genug seien – Kurkumin aber hier Anlass zur Hoffnung gab, weil es in mehreren Studien seine Wirksamkeit zeigte.

Ähnliches gilt auch für viele moderne Atemwegserkrankungen, die heute auf dem Vormarsch sind und bislang nur mit der chemischen Keule (vor allem Kortison) mehr schlecht als recht behandelt werden, wie etwa beim Asthma.

Kurkuma gefährdet die schwingende Profitkeule der Weißkittel- Mafia Kein Wunder, dass die traditionelle Pharmaindustrie Kurkuma fürchtet, denn die Heilpflanze könnte bei entsprechender Diagnose und richtiger Anwendung, dass am meisten gefährden, was die Weißkittel-Mafia so vehement verteidigt: den Profit. Wir hatten hier schon über die enormen Gewinnspannen alleine im Milliarden-Markt Krebs berichtet, die dazu führen, dass die Weißkittel-Mafia oft besser verdient als jeder Drogenhändler.

Da macht es schon Sinn, sich über natürliche und effektive Heilmethoden ohne chemische Keule und Profitmaximierung für die Weißkittel zu informieren.

Kurkuma gehört in die erste Reihe wirksamer Heilpflanzen, deren medizinische Wirkung durch eine Vielzahl internationaler Studien nachgewiesen ist.

Es spricht also nichts dagegen, diese Wirkung in die eigenen Überlegungen für die beste Behandlung aufzunehmen und medizinisch abzuklären.

Im Detail: Kurkuma hat eine positive Wirkung auf die Gesundheit Kurkuma wird auch Gelbwurz oder indischer Safran genannt. Der lateinische Name ist Curcuma longa. Die Kurkuma Pflanze stammt aus Indien bzw. aus Südostasien. Dort wird sie seit 5.000 Jahren als heilige Pflanze verehrt. Genauso lange wird sie auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und im Ayurveda, der indischen Medizin, verwendet. In Europa wurde sie zuerst als Küchenkraut bekannt. Seit ca. 50 Jahren beschäftigt man sich auch hier mit der medizinischen Heilwirkung des Kurkumas.

Die Kurkuma Pflanze gehört zur Familie der Ingwergewächse. Sie wird bis zu einem Meter hoch, ihre Blätter, die an Schilf erinnern, sind hellgrün. Interessant ist ihr Wurzelstock, der als Gewürz und Heilmittel verwendet wird. Er wird getrocknet und pulverisiert. Kurkuma ist mit der Ingwer-Pflanze, der Alpinia und dem Kardamom eng verwandt. Wie diese Pflanzen vermehrt die Kurkuma sich durch Rhizome, d. h. durch unterirdische Wurzelausläufer.

Die Inhaltsstoffe von Kurkuma und deren Wirkung Der wichtigste Inhaltsstoff der Kurkuma Pflanze ist das Curcumin. Es wird auch als Lebensmittelzusatz unter dem Namen E100 verwendet. Hier dient es als Färbemittel und Geschmacksträger. Aber viel interessanter ist seine medizinische Heilwirkung. Mit Hilfe dieser Pflanze kann man einfach und natürlich die eigene Gesundheit fördern oder wiederherstellen. Curcumin wirkt entzündungshemmend, schmerzstillend, krebshemmend und leitet Schwermetalle aus dem Körper aus. Außerdem hemmt es den Knochenabbau.

Auch bei Diabetes und Alzheimer zeigt es positive Wirkungen. Außerdem senkt es den Cholesterinspiegel. Curcumin ist nicht gut wasserlöslich und wird daher im Magen-Darm-Trakt nur zu einem geringen Teil absorbiert. Das Erhitzen in Öl erhöht die Bioverfügbarkeit des Curcumins.

Außerdem enthält Kurkuma 5 – 7 % ätherische Öle, die antimikrobiell (gegen Mikroorganismen), antineoplastisch (gegen Tumore), antiarthritisch und entzündungshemmend wirken sowie die Herztätigkeit steigern.

Des Weiteren sind in der Kurkuma Ferulasäure, Kaffeesäure und Kaffeesäurederivate enthalten. Kaffeesäure schützt vor Magenkrebs und hemmt die Produktion von Nitrosaminen. Diese sind krebserregend und giftig. Außerdem enthält die Kurkuma Pflanze noch Polysaccharide und Stärke.

7.2 Kurkuma kann gegen Krebs helfen

Ca. 3.000 Studien haben sich mit der Heilwirkung des Curcumins bei Krebs beschäftigt. Hierbei sind so ziemlich alle Krebsarten berücksichtigt worden. Die Ergebnisse dieser Studien haben dazu geführt, dass sowohl die deutsche, als auch die österreichische und die amerikanische Gesellschaft für Onkologie Curcuma zur Begleitung der Krebstherapie empfehlen.

Positive Wirkungen sind bei so gut wie jeder Krebsart gefunden worden. Curcumin wirkt gegen Krebs, indem es

- als Antioxidans die Krebsentstehung hemmt
- die Mutation vorbelasteter Zellen zu Krebszellen verhindert
- das Immunsystem stimuliert
- die Entstehung und Ausbreitung von Metastasen hemmt
- die Entwicklung von Blutgefäßen im Tumorgewebe verhindert
- die Zellmembran der Krebszellen durchlässiger macht und so die chemische oder Strahlen-Therapie unterstützt
- Gene aktiviert, die für den Selbstmord der Krebszellen verantwortlich sind

Erfahren Sie hier mehr: kurkuma-wurzel.info

Literatur:

Kurkuma: Entzündungshemmer, Zellschutz, Schlankmacher (vak vital) von Bettina-Nicola Lindner

Natriumbicarbonat: Krebstherapie für jedermann von Mark Sircus

Kokosöl: Das Geheimnis gesunder Zellen von Bruce Fife

Kurkuma: Das Wundergewürz mit Heilwirkung (Superfood, Entgiftung, Gewürz / WISSEN KOMPAKT) von Michael Iatroudakis

Quelle: http://www.pravda-tv.com/2017/01/kurkuma-schockt-die-pharmaindustrie/

Schaut auch gerne unter den folgenden Blogbeiträgen noch einmal nach:

Kurkuma – Königin der Gewürze – Zusammenfassung

Kurkuma – Königin der Gewürze – Fortsetzung

Kurkuma – die Königin der Gewürze

Tipps und Tricks für Gemüsesäfte und Obstsäfte

8 Gekeimtes und/oder eingeweichtes Getreide, Saaten, Samen und Nüsse

Warum gekeimtes und/oder eingeweichtes Getreide, Saaten, Samen du Nüsse?

Der Keimungsprozess ist der Anfang des Lebens einer Pflanze. Jedes Getreidekorn, jede Saat, jeder Samen und jede Nuss trägt alle Nährstoffe in sich, die es braucht um eine Pflanze und sogar Bäume wachsen zu lassen.

Der Vitamingehalt der Folsäure und der weiteren B-Vitamine erhöht sich durch das Keimen und das Einweichen um ein Mehrfache. Die Bioverfügbarkeit von Mineralstoffe und Spurenelemente wie Magnesium, Calcium, Kalium, Eisen, Zink wird durch das Keimen und das Einweichen erhöht, das heißt, dass die Mineralstoffe und Spurenelemente vom Körper besser aufgenommen und verwertet werden können.

Essener Brot Diese Methode Getreide, Saaten, Samen und Nüsse einzuweichen oder zum Keimen zu bringen, war bereits in der Antike bekannt. Aus dieser Zeit stammt das Essener Brot. Die Essener sind eine religiöse Gruppe im antiken Judentum. Ihre Fladenbrote haben sie aus gekeimtem Getreide hergestellt.

Die Fladen bestehen zu 100% aus gekeimten Körnern, die mit Wasser zu Brei gemacht und dann bei 40 Grad C über Nacht im Backofen getrocknet werden.

500g Getreide in Wasser einweichen. Das Getreide sollte nicht im Wasser schwimmen. Nur so viel Wasser, damit alle Körner feucht sind. Alle 12 Stunden die Körner spülen und wieder in frischem Wasser feucht halten. Spätestens am 3. Tag die eingeweichten Körner verarbeiten. Dazu braucht Ihr die Körner mit einem Pürierstab nur noch zu Körnerbrei zerkleinern etwas Salz hinzugeben und so dünn wie möglich auf ein Backblech ausstreichen. Dann über Nacht bei 40 Grad C im Backofen trocknen lassen.

Es wird so trocken wie Knäckebrot und hält sich sehr lange frisch. Ihr solltet nur darauf achten, dass das Essener Brot trocken aufbewahrt wird.

Dinkelflockenbrot 1kg Bio-Dinkel 500ml Buttermilch 2TL Salz 1Btl. Trockenhefe 1TL Agavendicksaft, Honig oder Ahornsirup

300g Bio-Dinkelgetreide flocken oder grob schroten mit Wasser bedecken und über Nacht einweichen.

Am anderen Tag: 700g Bio-Dinkelgetreide fein mahlen und zum eingeweichten Dinkel geben. Trockenhefe, Agavendicksaft, Honig oder Ahornsirup und das Salz in die zimmerwarme Buttermilch geben und ordentlich durchmixen. Diese Mixtur zu dem eingeweichten und gemahlenen Dinkel geben und alles zusammen ordentlich durchkneten, bis sich der Teig ohne zu kleben formen lässt. Dann lasst Ihr den Teig in der Schüssel abgedeckt 2-4 Stunden ruhen. Nach der Ruhepause nochmals durchkneten und einen großen oder 2 kleinere Brotlaibe formen und auf ein Backblech setzen. Eine feuerfeste Form mit Wasser füllen und in den Ofen dazustellen. Dadurch bekommt das Brot eine knusprige Kruste.

Bei 150 Grad ca. 40-45 Minuten backen. Das Brot ist fertig, wenn es den Klopftest besteht. Dazu das Brot aus der Form nehmen und auf der Unterseite des Brotes den Klopftest machen. Es sollte sich hohl anhören.

Kerniges Haferbrot – Glutenfrei 200g Sonnenblumenkerne 200g Leinsamen geschrotet 100g Walnüsse 200g Haferflocken 2EL Chia Samen 3EL Flohsamenschalen 2TL Himalaya Salz 3EL flüssiges Kokosöl oder Ghee 400ml warmes Wasser 1EL Kokosmehl, Erdmandelmehl oder Süßlupinenmehl für die Backform Brotgewürz nach Geschmack

100g Sonnenblumenkerne, 100g Leinsamen und 100g Walnüsse über Nacht einweichen.

Am anderen Tag: Backofen auf 150 Grad vorheizen. Brotbackform einfetten und mit dem glutenfreien Mehl bestreuen. Eine feuerfeste Form mit Wasser füllen und in den Ofen dazustellen.

100g Sonnenblumenkerne, 100g Leinsaat, Haferflocken, Chiasamen und Flohsamenschalen in eine Schüssel geben und ordentlich auf höchster Stufe durchmixen.

Das flüssige Kokosöl mit dem warmen Wasser dazugeben und kurz mixen, sodass alles gut vermengt ist. Die eingeweichten Sonnenblumenkerne, Leinsamen und Walnüsse mit Salz und den Gewürzen in zu der Teigmasse geben. Dann alles zu einem festen Brotteig kneten, bis sich der Teig von dem Schüsselrand löst.

Den Teig in die Backform geben und gut andrücken. Eine feuerfeste Form mit Wasser füllen und in den Ofen dazustellen. Dadurch bekommt das Brot eine knusprige Kruste. Bei 150 Grad ca. 40-45 Minuten backen. Das Brot ist fertig, wenn es den Klopftest besteht. Dazu das Brot aus der Form nehmen und auf der Unterseite des Brotes den Klopftest machen. Es sollte sich hohl anhören.

Mein Getreide-Keimling-Brot 1kg Bio-Getreide (Dinkel, Emmer, Einkorn, Granat Rotkornweizen, Kamut) 2TL Himalaya Salz 350ml warmes Wasser 1Btl. Trockenhefe 1TL Agavendicksaft, Honig oder Ahornsirup

500g Getreide in Wasser einweichen. Das Getreide sollte nicht im Wasser schwimmen. Nur so viel Wasser, damit alle Körner feucht sind. Alle 12 Stunden die Körner spülen und wieder in frischem Wasser feucht halten.

Spätestens am 3. Tag die eingeweichten Körner verarbeiten. Dazu püriert Ihr die eingeweichten Körner in einer Schüssel grob durch. In diesen Körnerbrei lasst Ihr das frisch gemahlene restliche 500g Getreide einrieseln. In das warme Wasser gebt Ihr das Salz, die Trockenhefe und das Süßungsmittel. Alles sehr gut durchschütteln und in die Schüssel mit dem Mehl und dem Körnerbrei geben. Jetzt alles gut durchkneten mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort 2-4 Stunden ruhen lassen.

Backofen auf 150 Grad vorheizen. Brotbackform einfetten und mit Mehl bestreuen. Eine feuerfeste Form mit Wasser füllen und in den Ofen dazustellen. Dadurch bekommt das Brot eine knusprige Kruste.

Zum Schluss den Teig nochmals gut durchkneten einen Brotlaib oder 2 kleinere Brotlaibe herstellen. Bei 150 Grad ca. 45-60 Minuten backen. Das Brot ist fertig, wenn es den Klopftest besteht. Dazu das Brot aus der Form nehmen und auf der Unterseite des Brotes den Klopftest machen. Es sollte sich hohl anhören.

TIPP: Sollte der Teig zu feucht sein, dann gebt Ihr bitte noch etwas Mehl hinzu. Sollte der Teig zu fest sein, könnt Ihr noch ein wenig Wasser hinzugeben.

Mehr zum Thema Getreide, Saaten, Samen und Nüsse findet Ihr unter den nun folgenden Blogbeitägen:

Wichtige Informationen zum Thema Getreide mit Tipps, Tricks und Rezepten Meine Vitalstoffe im Winter aus Sprossen und Co. Meine Erfahrungen und Tipps mit dem Sedona Combo Rohkost Dörrgerät

9 Die Gerson-Therapie - Chronische Erkrankungen bio-logisch heilen

Meine Buchempfehlungen

Von Zeit zu Zeit werde ich aus den Büchern, die ich lese, immer mal wieder interessante Artikel auf meinem Blog für Euch veröffentlichen. Zu dem heutigen Thema "Multiple Sklerose" habe ich mir das folgende Buch zur Vorlage genommen. In dem Buch

Die Gerson-Therapie: Chronische Erkrankungen bio-logisch heilen werden chronische Erkrankungen beschrieben und wie diese durch die Gerson-Methode bio-logisch geheilt werden können. In dem Buch findet Ihr zu den einzelnen chronischen Erkrankungen auch immer Fallbeispiele.

Quelle:

Die Gerson-Therapie: Chronische Erkrankungen bio-logisch heilen

„..

Multiple Sklerose

Multiple Sklerose (MS) gilt als Autoimmunerkrankung. Bei diesen Erkrankungen attackiert offensichtlich das Immunsystem körpereigenes Gewebe und verursacht dort Läsionen. Bei MS sollen „eindringende Lymphozyten, in erster Linie T-Zellen und Makrophagen, die Myelinscheide der Nerven zerstören.“ Nerven sind Leiter für elektrische Impulse. Um einen Kurzschluss zu vermeiden, benötigen sie eine Isolierung in Form der Myelinscheiden, die vor allem aus speziellen Fettverbindungen bestehen. Sind die Myelinscheiden geschädigt, kommt es zu elektrischen Kurzschlüssen, die falsche Nachrichten über die Nerven aussenden und so die typischen Symptome der MS verursachen.

MS beginnt in der Regel im Alter zwischen 20 und 40 Jahren und häufiger in kälteren Klimazonen als in wärmeren. Zu den Symptomen zählen Koordinationsschwierigkeiten, Gangunsicherheit, Nystagmus (unkontrollierte Augenbewegungen) und plötzlicher Harndrang. In frühen Stadien treten oft spontane Remissionen auf, denen dann meist eine noch schwere Form nachfolgt. Viele Betroffene landen letzten Endes im Rollstuhl, andere werden bettlägerig.

Die einzige Schwierigkeit bei der Anwendung der Gerson-Therapie gegen MS besteht darin, dass sich der Zustand der Patienten in den ersten Wochen der Behandlung typischerweise verschlechtert. Das geschieht wahrscheinlich durch den Entgiftungsprozess, bei dem die entzündeten Produkte aus den Läsionen der Myelinscheiden entfernt werden. Die Entsorgung dieser Produkte bewirkt einen weiteren vorübergehenden Verlust an Isolierung und damit eine Verschlechterung der Symptome. Verständlicherweise jagt dies den Patienten Angst ein. Einige von ihnen haben daraufhin die Therapie abgebrochen, weil sie fälschlicherweise annahmen, die Gerson-Therapie würde nicht funktionieren, sondern die Erkrankung noch verschlimmern.

Der MS-Patient, der trotzdem weitermacht, erlebt oft, dass die gereinigten Läsionen es den Myelinscheiden ermöglichen, sich neu aufzubauen. Das geschieht durch die Hyperernährung und Entgiftung der Gerson-Methode. Damit ist bewiesen, das MS nicht unheilbar ist. Auch aufgrund der Tatsache, dass die Therapie das Immunsystem wirksam restauriert und stärkt, kann es sich bei MS nicht um eine Autoimmunerkrankung handeln. Wenn dies so wäre, würde das gestärkte Immunsystem eine Genesung unmöglich machen.

„….

Quelle:

Die Gerson-Therapie: Chronische Erkrankungen bio-logisch heilen

10 Zitronen von CitrusRicus

Für mein Zitronenwasser, habe ich endlich die richtigen Zitronen gefunden und zwar dort, wo ich auch meine Orangen herbekomme. Unter der Sonne von Spanien, genauer Valencia und/oder Burriana (Castellón), wachsen diese tollen Früchte.

Sie werden nicht künstlich nachgereift oder konserviert. Sie reifen natürlich am Baum und werden zum optimalen Zeitpunkt handgepflückt und sind einzigartig im Geschmack und voller Vitamine.

Durch den Verzicht auf eine chemische Behandlung zur Unterstützung des Reifeprozesses, der Farbgebung, der Lagerung und ohne Konservierungsmittel, Fungizide usw. reifen einzigartige Früchte heran.

Am Geschmack werdet Ihr dies merken!

Die Mandarinen, Orangen und auch die Zitronen sind aus natürlichen und umweltfreundlichem Anbau. Frisch gepflückt werden die Früchte innerhalb 24 Stunden verschickt und sind in ca. 4-5 Tage in der EU bei Euch.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Über die Orangen und Mandarinen habe ich schon berichtet. Jetzt möchte ich Euch die Zitronen schmackhaft machen.

Zitronen von CitrusRicus

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Nährwertangaben für geschälte Zitronen pro 100 Gramm:

Kalorien 36 - 27

Fettgehalt 0,6 - 0,1 Gramm

Gesättigte Fettsäuren 0 Gramm

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren 0,1 Gramm

Einfach ungesättigte Fettsäuren 0 Gramm

Cholesterin 0 Gramm

Natrium 2 mg

Kalium 138 mg

Kohlenhydrate 3,2 - 2,4 Gramm

Ballaststoffe 4 - 0 Gramm

Zucker 2,5 Gramm

Protein 0,7 - 0,4 Gramm

Eisen 0,6 mg

Kalzium 26 mg

Magnesium 8 mg

Vitamin A 22 IU

Vitamin C 53 mg

Vitamin D 0 IU

Vitamin B6 0,1 mg

Vitamin B12 0 µg

Nährwertangaben für Zitronenschalen:

Die Schale der Zitronen enthält

Vitamin C

Zitronella

Zitronensäure

Apfelsäure

Hesperidin

Pektin

Calcium

Flavonoide

und andere gesundheitsfördernde Wirkstoffe.

Wirkung der Zitrone:

Vorsorge gegen Osteoporose

Stärkt die Festigkeit der Knochen und die Zähne

Hilft bei rheumatoide Arthritis

Stärkt das Immunsystem

Hilft bei der Entgiftung des Körpers

Hilft der Verdauung

Unterstützt die Fettverbrennung

Hilft beim Abnehmen

Kann den Cholesterinspiegel regulieren

Hat entzündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften

Erleichtert die Eisenaufnahme aus pflanzlichen Lebensmitteln

Unterstützt die Bildung von Kollagen im Körper

Hat antibakterielle und antivirale Eigenschaften

Fördert eine schöne und reine Haut

Macht den Körper basisch

Erfrischt den Atem

Kann die Gehirnleistung verbessern

Hat eine reinigende Wirkung auf den Körper

Reguliert den Wasserhaushalt des Körpers regulieren

Ausserdem können Zitronen:

Die chemischen Putzkeulen im Haushalt ersetzen

Getrocknete und pulverisierte Zitronenschalen in kleinen Beuteln können das Innere eines Schrankes erfrischen

Ausgepresste Zitronenschalen auf der Heizung trocknen, dadurch riecht es schön frisch

Eine mit Nelken gespickte Zitronenhälften hilft gegen Mücken

Salz, Zitronensaft und eine alte Zahnbürste bringen Armaturen zum glänzen

Salz und Zitronensaft lassen eine Küchenspüle erstrahlen

Zitronensaft desinfiziert und reinigt gründlich Schneidebretter in der Küche

Saft und Schale der Zitrone eignen sich hervorragend zum Würzen, Verfeinern und als Aromaspender. Es werden beide Komponenten für Salatsaucen, Suppen, Fleisch, Fisch, süße Cremes, Kuchen, Gebäck eingesetzt

Zitronensaft in Mineralwasser löscht den Durst und erfrischt

Heiße Zitrone kommt als Hausmittel gegen Erkältungen zum Einsatz

10.1 Rezepte mit Zitronen

Limoncello selbst herstellen

20 Zitronen

2 Flaschen Vodka

300 bis 400 Gramm Honig

Die Zitronen ungeschält in kleine Würfel schneiden und in ein Gefäß geben. Honig und Vodka dazugeben, abdecken und mindestens 8 Wochen stehen lassen.

Essig-Öl Salatdressing

Den Essig durch Zitronensaft ersetzen

Warmer Couscous Salat

1 Tasse Couscous

1 1/2 Tassen Wasser

1 Prise Salz

2 Zitronen

1 Teelöffel Agavendicksaft, Honig oder Ahornsirup

500 Gramm Gemüse der Saison

Couscous mit einer Prise Salz in Wasser aufkochen und garziehen lassen. Zum Schluss den Abrieb von 2 Zitronen und den Saft und Agavendicksaft, Honig oder Ahornsirup und das kleingeschnittene Gemüse dazugeben.

Zitronentarte

Teig:

250 Gramm Dinkelmehl

100 Gramm Ghee

1 Prise Salz

Etwas kaltes Wasser

Zitronenmasse:

5 Eier

200 Gramm Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup

80 Gramm Ghee

50 Gramm Pfeilwurzelmehl im Saft einer Zitrone auflösen

5 Zitronen von Zitronen von CitrusRicus

Mürbeteig herstellen und für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank zum Kühlen legen. Dann wird der Teig in einer Tarteform dünn ausgerollt und für 20 Minuten blind (Teig mit Erbsen belegt) gebacken.

Derweil die Eier trennen, Eiweiß steifschlagen und Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup dazugeben. Ghee und das aufgelöste Pfeilwurzelmehl dazugeben. Die Zitronen auspressen und wer mag, kann die Zitronenschale reiben und mit in die Zitronenmasse geben. Alles noch einmal vorsichtig rühren und auf den blindgebackenen Teig verteilen. Bei 175 Graxd ca. 30 Minuten fertig backen.

11 Entgiften und Entschlacken mit Klinoptilolith-Zeolith

Lange habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, für eine natürliche Entgiftung und Entschlackung. Nun bin ich fündig geworden! Es ist möglich, ohne Chemie und Zusatzstoffe den Körper zu entgiften. Eine Entgiftung (neu deutsch: Detoxen) mit Klinoptilolith-Zeolith ist Nebenwirkungs- und Allergiefrei.

Klinoptilolith-Zeolith ist ein natürliches Entgiften und Entschlacken mit dem jahrtausendalten Vulkangesteinspulver.

Klinoptilolith-Zeolith ist ein natürliches Mineral mit herausragenden physikalischen Eigenschaften, die sich aus seiner besonderen Kristallstruktur ableiten.

Das Vulkangesteinspulver hat die tolle Eigenschaft Schwermetalle (wie z.B.: Amalgam, Blei und Quecksilber) sowie Gifte (wie z.B.: Umweltgifte, Spritzmittel, Farbstoffe, Konservierungsstoffe) und Rückstände von Medikamenten zu binden um es dann über den Darm aus dem Körper zu leiten.

Eine dauerhafte Einnahme ist ideal und unterstützt die Entgiftung folgender Organe: die Leber, die Nieren, den Darm, das Bindegewebe und das Immunsystem.

Klinoptilolith-Zeolith bindet und leitet radioaktive Stoffe, die durch eine Chemotherapie in unseren Körper gelangen, wieder aus unserem Körper heraus.

Bei offenen Wunden wie Brand-, Schürf- und Schnittverletzungen kann es ebenso eingesetzt werden, wie auch bei Insektenstichen. Dazu nehmt Ihr das Vulkangesteinspulver und Wasser, beides zu einem Brei vermengen und auf die Wunden auftragen.

Das in dem Vulkangesteinspulver enthaltene Silizium (SiO2) sowie andere lebenswichtige Mineralien führen zu einem Zellaufbau, welches unseren Haaren, Fingernägeln und unserem Bindegewebe sehr gut tut.

Der Alterungsprozess mit Knorpelabnutzung und Verkalkung wird gehemmt.

Das Vulkangesteinspulver reguliert die Elastizität unserer Gefäße.

Das Vulkangesteinspulver kann zur Vorbeugung und bei einer Osteoporose eingesetzt werden.

Das Vulkangesteinspulver unterstützt den Basenhaushalt unseres Körpers.

Klinoptilolith-Zeolith ist ein Stimulator für die Selbstregulation und Selbstheilung.

Der Klinoptilolith-Zeolith-Gehalt des Vulkangesteinspulvers sollte 85 % - 94 % betragen, der Gehalt sollte über einen Analysenachweis ausgewiesen sein.

Bitte bewahrt Klinoptilolith-Zeolith nicht in umweltbelastenden Kunststoffbehältern auf, sondern in Glasgefäßen mit Schraubverschluss.

Die Einnahme erfolgt 3-mal am Tag. Dazu wird ein Teelöffel Klinoptilolith-Zeolith in Flüssigkeit verrührt und getrunken. Das Vulkangesteinspulver ist geschmackslos.

Meine Quelle für Klinoptilolith-Zeolith: Zeolith-bentonit-Versand

12 Rote Bete und deren gesundheitliche Wirkung auf unseren Körper

Rote Bete und die Gesundheit Die Rote Bete ist sehr gesund, Die rote Farbe geben ihnen die Anthocyane. Die Anthocyane können Krebszellen in ihrer Entwicklung schwächen oder aber das Immunsystem so stärken, dass er selbst mit den entarteten Zellen fertig wird.

Dass in den Rote Bete enthaltene Betain, hat eine entzündungshemmende Wirkung, welches die Herzgesundheit unterstützt. Rote Bete lassen unser Blut besser fließen, hilft bei der Regulierung unseres Cholesterinspiegels und unterstützt die Leber bei ihrer Entgiftungsfunktion. Die Leistung und Ausdauer des Körpers wird unterstützt.

Rote Bete und ihre Vitamine und Mineralien Rote Beete enthalten die Vitamine A, B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9, B12, C, D, E sowie die Mineralien Kupfer, Magnesium, Kalium, Eisen, Phosphor und Jod.

Rote Bete Zubereitung Die Rote Bete, kann gekocht, gebacken oder roh verzehrt werden. Daher eignet sie sich super geraspelt für einen Salat oder ausgepresst als Saft. Die Blätter der Roten Bete könnt Ihr auch mitverzehren, sie sind reich an Kalium, welches unserem Herzen zu Gute kommt.

In meinen frischen Gemüsesaft kommen immer Rote Bete mit hinein, so es die Rote Bete in Bioqualität zu kaufen gibt. Wer den Geschmack der Roten Bete nicht so gerne mag, kann diesen Geschmack durch Frühlingszwiebeln überdecken.

Mein heutiges Saftrezept 2 Äpfel 6 Karotten 250 Gramm Topinambur ½ Sellerieknolle 1 Bund Frühlingszwiebeln 250 Gramm Paprika 3 Petersilienwurzeln 3 Pastinaken 1 Stück frische Ingwerwurzel 1 Stück frische Kurkumawurzel

Alles säubern und kleinschneiden und in den Entsafter geben. Den Saft gieße ich anschließend in meinen Vitamix Pro750 Power Mixer, SilberfarbenAbbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten und gebe noch einen ordentlichen Schuss Leinöl hinzu und mixe den Saft mit dem Leinöl für 1 Minute auf höchster Stufe durch. Fertig!

Rote Bete-Tofu-Salat 500 Gramm gekochte Rote Bete 250 Gramm Tofu oder 250 Gramm gegartes Rindfleisch 1 Apfel 1 Zwiebel alles klein würfeln

dazu: 1 Zitrone entsaften 1 Teelöffel Kurkuma-Gewürzmischung 1 Teelöffel Salz 2 Teelöffel Agavendicksaft, Honig oder Ahornsirup 1 Becher Schmand

Alles gut vermengen und zum durchziehen mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Sehr lecker!!!!!

13 Avocados sind gesund und lecker!

So grün, so gesund und so cremig - so kennt Ihr die Avocado. Nicht umsonst sagt man der Avocado nach, dass sie die Mutter aller Superfoods ist. Ihr habt richtig gelesen, die Avocado ist eine Frucht und kein Gemüse.

Lange habe ich mich an diese Frucht nicht herangetraut. Dann habe ich vor einiger Zeit mal mit den Früchten herumexperimentiert. Dabei bin ich auf den Geschmack gekommen und meine Familie ebenfalls.

Durch ihre Cremigkeit lässt sich diese Frucht vielseitig einsetzen. Die Avocado behält ihre gesamten gesunden Inhaltsstoffe, wenn Ihr sie roh verarbeitet und auch roh verzehrt und dabei genießt.

Wird mal nur eine halbe Avocado gebraucht, dann könnt Ihr die andere Hälfte mit Zitronensaft bestreichen, mit Folie abdecken und im Kühlschrank aufbewahren. Ich bewahre diese Frucht aber höchstens einen Tag im Kühlschrank auf.

Es gibt außerdem die Möglichkeit, die Avocado zu pürieren und einzufrieren. Wenn Ihr die einzufrierenden Portionen in z.B.: Eiswürfelbereiter einfriert, dann habt Ihr für Euren Smoothie immer die richtige Menge an Avocado auf Vorrat.

Als alternatives veganes Fett, könnt Ihr das Avocado Püree statt eines normalen Fettes beim Backen einsetzen.

Den ausgelösten Kern der Avocado bitte nicht in die Biotonne geben. Der Avocado Kern kann das Immunsystem stärken und kann entzündungshemmend wirken.

Teilt den Kern einmal in der Mitte durch und legt ihn für ein paar Tage zum Trocknen hin. Eine dunkelorangene Färbung zeigt Euch, dass Ihr den Kern nun im z.B.:

Tribest - Standmixer - Personal Blender von Tribest - Version PB350 - Ohne Bisphenol A

oder im

Vitamix Pro750 Power Mixer, Silberfarben

fein mahlen könnt. Das Pulver schmeckt leicht nussig, herb und passt toll als Topping auf Euer Müsli, einen Smoothie oder leicht geröstet über einen frischen Salat.

Den Avocado Kern könnt Ihr auch einpflanzen. Er keimt sehr schnell und beschwert Euch eine Zimmerpflanze, die nicht jeder hat.

Inhaltsstoffe pro 100 Gramm Avocado: Vitamin A 146 IU für die Blutbildung und für die Stärkung von Haaren, Knochen und Zähnen Vitamin C 10 mg Vitamin B6 0,3 mg Kalzium 12 mg Kalium 485 mg Eisen 0,6 mg Magnesium 29 mg Natrium 7 mg Lutein für die Augen Phosphor Protein 2 Gramm Avocatin B als Antioxidans Gesättigte Fettsäuren 2,1 Gramm Mehrfach ungesättigte Fettsäuren 1,8 Gramm Einfach ungesättigte Fettsäuren 10 Gramm Ballaststoffe 7 Gramm Das Enzym Lipase, welches die körpereigene Fettverbrennung fördert Sowie reichlich sekundären Pflanzenstoffen

Die fettreiche Frucht kann pur auf Brot, für Guacamole, im Smoothie, als Carpaccio, im Salat, oder als Zutat in einem Salatdressing verwendet werden.

Wirkung der Avocado: Avocados wirken sich sehr positiv auf den Cholesterinspiegel aus. Das heißt, je ausgeglichener der Cholesterinspiegel ist, umso besser für unsere Arterien. Ablagerungen in unseren Arterien, die zu Arterienverkalkungen führen, haben keine Chance.

Die Fette in der Avocado beruhigen als Creme unsere Haut. Dazu wird einfach eine Avocado mit einer Gabel zerkleinert und mit ein wenig Kokosöl vermengt.

Die Avocado hilft uns auch beim Abnehmen und im Rahmen einer vollwertigen gesunden Ernährung.

Gelenkentzündungen, wie bei einer Arthritis werden gelindert, abgeschwächt oder entstehen gar nicht erst, wenn Ihr jeden Tag mindestens eine Avocado esst.

Unser Darm freut sich auch über das Fett der Avocado.

13.1 Rezepte für die Avocado Frucht

Guacamole-Dip Rezept: 2 Avocado schälen und mit einer Gabel zerdrücken 2 Knoblauchzehen zerkleinern und dazu geben 2 Zitronen auspressen und den Saft zur Masse hinzugeben Jetzt nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken

Salatdressing Rezept: 1 Avocado schälen und mit 1 roten Paprikaschote pürieren 1 Zitrone auspressen und den Saft zur Masse hinzugeben 3 Esslöffel Olivenöl dazugeben Jetzt nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken

14 Informationen über Kurkuma

Kurkuma gehört zu den Kräutern und gilt als die Königin der Gewürze. Sie ist eine der bekanntesten Zutat von Curry und verleiht dem Curry seine typisch gelbe Farbe. Kurkuma enthält wertvolle Nährstoffe und ist reich an antiviralen, antibakteriellen, Pilz bekämpfenden und entzündungshemmenden Eigenschaften. Sie enthält auch das hoch antioxidative Curcumin, welches eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie verschiedene Medikamente hat.

Die Wirkung von Kurkuma hat viele gesundheitliche Vorteile. In Verbindung mit Pfeffer und Kokosöl wird die Bioverfügbarkeit in unserem Körper erhöht. Dazu nehmt Ihr einen Teelöffel Kurkuma, einen halben Teelöffel Kokosöl und eine ordentliche Prise frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und verrührt alle in warmen Wasser. Diese Getränk am morgen trinken, solange es warm ist.

Weitere interessante Informationen findet Ihr auch hier: http://www.kurkuma-wurzel.info http://www.kurkuma-superfood.info

14.1 Was ist Kurkuma?

Die Kurkuma ist der unterirdische Wurzelstock (oder auch Rhizom genannt) einer mehrjährigen Pflanze. Sie gehört zur Ingwer-Familie und wird im tropischen Asien, Indien und China angebaut und erreicht eine Höhe von 0,9 bis 1,5 m. Die Kurkumapflanze trägt große, längliche Blätter und eine gelbe trichterförmige Blüte.

Das Rhizom (Mineralstoffe) wird von einer rauen, Haut ummantelt ähnlich wie die Ingwerwurzel. Das Innere leuchtet in einer tief orangefarbenen oder rötlich braunen Farbe. Das Rhizom erreicht eine Größe von etwa 2,5 bis 7 cm und einen Durchmesser von 2,5 cm. Kleinere Knollen zweigen von dem Rhizom ab, sodass sich ein gesamter Wurzelstock bildet. Beim Gebrauch in der Küche ist es daher empfehlenswert, zum Schälen der Wurzel Gummihandschuhe zu tragen, da die Wurzeln stak färben.

Die Kurkuma Wurzel hat einen pfeffrig, warm bitteren Geschmack und einen milden Duft, welcher an Ingwer erinnert. Sie ist als Nahrungsmittel sehr beliebt und gesund. Die Textilindustrie nutzt die Kurkumawurzel auch als Färbemittel.

14.2 Ist Kurkuma gesund?

Seit der Antike wird die Kurkumawurzel wegen ihrer entzündungshemmenden, schmerzlindernden und antimikrobiellen Wirkung geschätzt. Sie wird auch in der Behandlung von Blähungen und Leberproblemen, wie Gelbsucht und Hepatitis eingesetzt.

Der Hauptwirkstoff in Kurkuma ist das antioxidative Curcumin. Es wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd. Curcumin soll genauso wirksam sein wie Schmerzmittel. Allerdings wirkt Kurkuma ohne die Nebenwirkungen von Schmerzmitteln.

Ausserdem wirkt Kurkuma auch gegen Alzheimer, Arthritis, Appetitlosigkeit, Behandlung von Lungenentzündungen, Blähungen, Bronchitis, Durchfall, Depressionen, Erkältungen, Fieber, Fibromyalgie, Erkrankungen der Gallenblase, Kopfschmerzen, Magenschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Nierenbeschwerden, Sodbrennen, Wassereinlagerungen und Würmer.

Kurkuma direkt auf die Haut aufgetragen, unterstützt den Heilungsprozess entzündlicher Hautprobleme, Schuppenflechte und Blutergüsse. Sie lindert Schmerzen im Inneren des Mundes und infizierte Wunden.

14.3 Kurkuma Inhaltsstoffe

Kurkuma beinhaltet eine komplexe Nährstoffdichte liefert: wichtige Proteine verdauungsfördernde Ballaststoffe

Vitamin wie: Cholin

Niacin

Riboflavin

Vitamin B6

Vitamin C

Vitamin E

Vitamin K

Mineralstoffe wie: Calcium

Eisen

Kalium

Kupfer

Magnesium

Mangan

Natrium

Zink

Ätherische Öle wie: Curlone

Curumene

Cineol

p-Cymol

Curcumin, ist eines der stärksten Oxidantien. Das Curcumin neutralisiert mit seiner chemischen Struktur die freien Radikale und steigert gleichzeitig die antioxidative Aktivität der körpereigenen Enzyme. Das Curcumin wirkt somit in zweifacher Weise und bekommt zusätzlich Unterstützung von den antioxidativ wirkenden Vitaminen C und E.

Diese antioxidative Kombination benötigt der menschliche Körper für eine optimale Gesundheit und ein aktives Immunsystem. Antioxidantien sind sehr wichtig, um schädliche freie Radikale zu neutralisieren und die Zeichen des Alterungsprozesses zu verlangsamen. Freie Radikale reagieren mit wichtigen organischen Substanzen, wie Fettsäuren, Proteine und der DNA. Sie schädigen diese, verursachen Krankheiten und beschleunigen den Alterungsprozess.

14.4 Kurkuma Wirkung

Kurkuma schützt vor Alzheimer

Kurkuma gegen Arthritis

Kurkuma gegen Colitis Ulcerosa und Morbus Chron

Kurkuma gegen Entzündungen

Kurkuma hilft bei Depressionen

Kurkuma unterstützt die Verstoffwechselung von Fett in der Galle

Kurkuma gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Kurkuma unterstützt den Heilungsprozess von Wunden

Kurkuma für ein ideales Körpergewicht

Kurkuma unterstützt die Entgiftung der Leber

Kurkuma wirkt unterstützend bei Mukoviszidose

Kurkuma schützt Euer Gehirn, wirkt gegen Depressionen, ist ein Radikalenfänger, wirkt sich positiv auf dem Verdauungsapparat aus, unterstützt Euch beim Abnehmen, hilft bei Osteoporose, hilft bei Akne, unterstützt die Ausleitung von Schwermetallen, hemmt die Tumorbildung, fördert die Wundheilung, hilft den Cholesterinspiegel zu reduzieren, stärkt das Immunsystem, hilft unserem Herzen und unterstützt bei Depressionen. Kurkuma enthält unter anderem: Proteine, Ballaststoffe, Magnesium, Eisen, Zink, Calcium, Kupfer, Kalium sowie die Vitamine C, E und K.

14.5 Kurkuma Nebenwirkungen

Wenn die täglich empfohlene Dosierung beachtet wird, gilt der Verzehr von Kurkuma und Curcumin als sicher. Wird Kurkuma über eine längere Zeit in großen Dosen konsumiert, können als Folge Magenverstimmungen entstehen.

14.6 Vorsichtsmaßnahmen

Bei Schwangerschaft, Magenproblemen, Gallensteinen, Diabetes und der Einnahme von Medikamenten, die die Blutgerinnung verlangsamen, sollte vor dem Kurkumaverzehr Rücksprache mit einem erfahrenen Arzt gehalten werden.

14.7 Kurkuma Dosierung

Mit 1 Teelöffel Kurkuma Pulver pro Tag könnt Ihr startet und bei Bedarf könnt Ihr die Dosierung langsam steigern. Wenn Ihr aber die Kurkumagewürzmischung (siehe unten) verwendet, dann kommt Ihr selten über eine Menge von 1 Teelöffel. Damit könnt Ihr nichts verkehrt machen und tut Eurer Gesundheit etwas sehr gutes!

Hinweis: Für eine individuelle Dosierung sollte ein Arzt zurate gezogen werden. Eine Überdosierung kann zu unangenehmen Nebenwirkungen und Magenverstimmungen führen.

14.8 Kurkuma Produkte

Kurkumawurzel gibt es frisch und getrocknet. Als Pulver und in Tablettenform. Vorzugsweise sollten Ihr aber die frischen oder die getrockneten ganzen Wurzeln verwenden. Achtet bitte auf bio-zertifizierte Ware.

14.9 Kurkuma Lagerung

Kurkuma Produkte sollten in einem dicht verschlossenen Behälter an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort aufbewahrt werden. Die frische Kurkumawurzel sollte im Kühlschrank kühl gelagert werden.

14.10 Kurkuma Anwendung

Die Kurkuma ist Bestandteil verschiedener Curry Gewürzmischungen und Senf. Sie ist vor allem in der indischen und indonesischen Küche sehr beliebt.

Kurkuma verbessert den Geschmack vieler Lebensmittel, wozu Kartoffeln, Reis, Linsen und Gemüse gehören. Kurkuma verleiht den Gerichten eine tief gelborangefarbene Farbe und besitzt einen pfeffrig, warmen, bitteren Geschmack.

14.11 Tipps für die Kurkuma Anwendung:

Kurkumawurzel über Nacht in warmem Wasser einweichen, dann werden sie schön weich und man kann sie auf der Küchenreibe sehr gut zerkleinern.

14.12 Super leckere und super gesunde Gewürzmischung:

50gr. Kurkumawurzel

50gr. Ingwerwurzel

50gr. Chilischoten

50gr. Pfeffer

50gr. Knoblauch

Alles zusammen zerkleinern und mit Sojasoße und meinem Ghee-Kokos-Rote Palmölmischung mischen und Euren Gerichten, wo immer es passt, nach Geschmack und am Ende des Kochvorganges, hinzugeben! Die hier angegebenen 50gr. Mengen habe ich komplett zerkleinert und gemischt mit Sojasoße und meiner Ghee-Kokos-Rotes Palmölmischung. Dann habe ich alles zusammen in ein Schraubglas abgefüllt und in den Kühlschank gestellt. Dort hält es sich einige Wochen.

14.13 Leckere Bolognesesosse

1kg Rindermett in einem Esslöffel Ghee-Kokos-Rotes Palmölmischung anbraten. Tomatenmark und 500gr. frische Tomaten dazugeben und alles zusammen 15 Min. köcheln lassen. Zum Schluss des Kochvorganges 1Eßl. meiner gesunden Gewürzmischung dazugeben und 5 Min. ziehen lassen. Fertig ist eine leckere Bolognesesosse. Dazu Nudeln, Reis oder Kartoffeln. Ihr könnt dieses Gericht natürlich auch als Eintopf ohne Beilagen essen. Probiert es mal aus, ich habe dieses Rezept gerade gekocht und muss sagen -einfach lecker-!!!!!

Mein Kurkumagewürz passt ausserdem zu folgenden Gerichten:

Reis mit Rosinen und Cashew-Kerne vermischen und mit der Kurkumagewürzmischung würzen

Kurkumagewürzmischung auf Blumenkohl, Bohnen und Zwiebel geben

Kurkumagewürzmischung mit Zwiebeln, Salz und Olivenöl zu einem Dip vermischen

Rohen Blumenkohl, Sellerie und Paprika in der Kurkumagewürzmischung wälzen und als Snack genießen

Kurkumagewürzmischung im Salatdressing verwenden

Kurkumagewürzmischung in Hülsenfrüchtegerichten verwenden

Kurkumagewürzmischung in eine Bolognesesosse

Kurkuma könnt Ihr auch für Tee verwenden.

Dazu 4 Tassen Wasser zum Kochen bringen, einen Teelöffel gemahlenen Kurkuma hinzufügen und ca. 10 Minuten köcheln lassen und dann absieben. Mit Agavensirup, Ahornsirup, Stevia oder Honig süssen.

14.14 Kurkuma-Paste

Für die Vorratshaltung 250 gr. Kurkuma-Pulver und 700 ml Wasser zu einer Paste verrühren. Im Kühlschrank hält sich die Paste mindestens eine Woche.

14.15 Kurkuma-Drink

1 x täglich und Ihr tut enorm viel für Eure Gesundheit!

1 Eßl. Kurkuma-Paste 1 Tasse Hafermilch, Dinkelmilch, Reismilch oder eine Milch aus Mandeln

oder Cashewkernen Ingwer und eine Vanilleschote nach Geschmack Schwarzer frisch gemahlener Pfeffer (unterstützt die Wirkung von Kurkuma in unserem Körper) 1 Teelöffel Ahornsirup, Honig, Agavendicksaft oder Stevia 1 Teelöffel Kokosöl (unterstützt die Wirkung von Kurkuma in unserem Körper und ist wichtig für das Aufspalten von fettlöslichen Vitaminen)

Alles gut mixen und dann lasst es Euch schmecken!

14.16 Meine Kurkuma-Gewürzpaste

200 Gramm frische Kurkuma-Wurzel mit Schale reiben 200 Gramm frische Ingwerwurzel mit Schale reiben 200 Gramm frischen Meerrettich mit Schale reiben 2 Knoblauchzehen 4 Chilischoten Frischer schwarzer Pfeffer mahlen 100 ml Olivenöl

Alles zusammen mit einem Mixer oder einem Kenwood HB 887 Profi StabmixerAbbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten pürieren.

In ein Schraubglas füllen und mit Olivenöl abdecken. Aufbewahrt wird die Gewürzpaste im Kühlschrank. Dort hält es sich mindestens 4 Wochen. Ich gebe diese Paste in alle meine Gerichte wie Eintöpfe, Reisgerichte, Kartoffelgerichte usw. zum Schluß hinzu. Wieviel Ihr von der Kurkuma-Gewürzpaste in ein Gericht gebt, bleibt Euch überlassen.

Ist eine Grippe im Anmarsch, dann könnt Ihr 1 Eßl. Kurkuma-Gewürzpaste in Wasser auflösen und mit Ahornsirup, Honig, Agavendicksaft oder Stevia süssen. Diese Mischung wird dann getrunken. Nach meiner eigenen Erfahrung, dauert die Grippe dann nur bis zu 3 Tagen in abgeschwächter Form. Antibiotika bei einer bakteriellen Grippe nehme ich nicht mehr.

14.17 Meine Kurkuma-Gewürzmischung

200 Gramm Kurkumapulver 200 Gramm Ingwerpulver 4 getrocknete Chilischoten fein mahlen Frischer schwarzer Pfeffer und Paradieskörner fein mahlen Alles zusammen vermengen und in ein Schraubglas geben.

Diese Kurkuma-Gewürzmischung gebe ich ebenso wie die Würzpaste überall wo es passt zum Schluss mit hinzu. Ihr könnt die Gewürzmischung auf Brot streuen. Dazu nehme ich eine Scheibe selbstgebackenes Brot, nehme statt Margarine oder Butter Avocado, darauf Tomate, frisches Basilikum, Mozzarella und zum Schluss streue ich mir die Gewürzmischung auf den Mozzarella. Einfach lecker!

14.18 Kurkuma-Olivenöl-Pfeffermischung

1 Esslöffel Kurkuma 4 Esslöffel Olivenöl 1 Esslöffel frisch zerkleinerte Pfefferkörner

Alles gut mischen und in Suppen, Soßen, Gemüse, Fleischgerichten und und und geben. Bitte gebt die Gewürzpaste erst in das fertige Gericht, bevor Ihr das Essen serviert. Ganz nach Geschmack, solltet Ihr etwas übrigbehalten, dann könnt Ihr die Paste in einem Glas mit Schraubverschluss im Kühlschrank 2-3 Tage aufbewahren.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Schaut mal was ich gefunden habe, auf einer ganz tollen Homepage: http://www.biotopicafarm.de/sparkling-kurkuma-drink/

14.19 Sparkling Kurkuma-Drink

Gerade jetzt wo die Tage wieder länger werden und man mehr in der Natur zu Gange ist, kommt man auch schneller aus der Puste. Zu lange saß man im gemütlichen Wohnzimmer und stopfte sich mit Keksen voll, während es draußen nass kalt wehte. Daran muss nun etwas geändert werden. Aber keine Bange auf Süßes wird keiner verzichten müssen. Dieses Getränk ist mit Abstand das Beste des Universums. Und das schreie ich mit der größten Überzeugung in die Welt. Falls du mir nicht glaubst, probiert es aus!

Die Hauptbestandteile lassen sich sowohl Roh als auch mit gekochten Wasser zubereiten, aber beide Versionen sind super gesund. Dieser göttliche Sud wird aus nur 3 Zutaten gemacht:

Kurkuma, Honig oder Rohrzucker und Wasser. Er ist frisch, prickelnd, exotisch, voller Enzyme und reich an heilenden Wirkstoffen für einen gesunden schönen Körper.

Kurkuma ist schon lange in Indien und China für seine Heilkräfte bekannt und findet dort regelmäßige Verwendung. Auch in der westlichen Medizin gelangt Kurkuma, mit seinem Hauptbestandteil Kukurmin, immer mehr in die Öffentlichkeit. Es ist reich an Antioxidantien, Vitamin B6 und wirkt entzündungshemmend. Ein wahrer Jungbrunnen für den Körper.

Wundermittel, welches gesund ist und den Heißhunger auf süßes stillt gibt es nicht, meinst du? Lass dich vom Gegenteil überzeugen, denn dieses Getränk wird fermentiert.

Dieses Getränk ist so gut, dass es Zeit braucht. Außer du hast einen Kurkuma-Bug, jedoch haben das die wenigsten in ihrer Küche vor sich her blubbern.

Einen was?

Ein Kurkuma-Bug ist eine Starter-Flüssigkeit, die den Kurkuma Drink zu dem macht was es ist, ein 8. Weltwunder.

Der Starter muss einige Zeit gären, damit sich genug Hefe im Getränk ansiedeln kann, welche den Zucker oder den Honig in Alkohol umwandeln. Aber keine Panik! Dieses Getränk besitzt so viel Alkohol wie eine Apfel-Schorle, jedoch kannst du ihn mit regelmäßiger Zucker- oder Honiggabe zu einem richtigen Root-Bier gären lassen und den Alkoholgehalt steigern.

14.20 Kurkuma-Bug

Zutaten: -Ein Glas mit Schraubverschluss -1/4 Glas Bio Kurkuma klein geschnitten (Bio Kurkuma darf nicht behandelt werden, somit ist die erforderliche Hefe für den ganzen Prozess noch intakt) -2 EL Honig, Agavendicksaft, Ahornsirup oder roher Rohrzucker -Wasser

Zubereitung: Alle Zutaten zusammen in das Glas geben und mit Wasser auffüllen. Den Deckel nur leicht anschrauben. Das Glas sollte nun an einen Ort mit Zimmertemperatur oder mit mindestens 18°C gestellt werden. Alle paar Tage etwas Rohrzucker oder Honig hinzugeben, sowie eine kleine Portion geschnittenen Kurkuma. Wenn der Starter anfängt zu Blubbern ist er fertig. Das kann mehrere Tage dauern, im Winter sogar etwas länger.

14.21 Kurkuma Drink

Zutaten: -Kurkuma (1 Hand voll) -Honig, Agavendicksaft, Ahornsirup oder roher Rohrzucker nach Belieben -Wasser -Kurkuma-Bug

Zubereitung: Für die Raw-Version gibst du die Kurkuma in deinen Entsafter und füllst den Saft mit 1 1/2 Liter Wasser auf, dann süßst du ihn wie es dir gefällt. Zum Schluss gibst du einen ordentlichen Schuss Kurkuma-Bug dazu und füllst alles in eine Plastikflasche. Es entsteht nach 1 bis 2 Tagen ein deutlicher Druck in der Flasche. Wenn der Druck zu stark wird kann die Flasche explodieren (!). Bei einer Glasflasche kann das Lebensgefährlich werden, deshalb probiere dich erst einmal an einer Plastikflasche, die frei von Weichmachern ist.

Also immer gut im Auge behalten und gelegentlich aufschrauben und kosten. Der natürliche Kohlensäuregehalt wird von Tag zu Tag mehr.

Falls du keinen Entsafter besitzt und Raw-Food dir Schnuppe ist, schneide den Kurkuma klein, gib ihn in einen Topf und gieße ihn mit 1 1/2 Liter Wasser auf. Lass ihn kurz aufkochen bis er eine schöne kräftige Farbe hat, süß ihn nach Belieben und stell den Topf beiseite. Es ist äußerst wichtig, dass die Flüssigkeit vollständig abkühlt, sonst kann es passieren, dass die Hefe vom Kurkuma-Bug durch die Hitze abstirbt und dann gibt es kein Sparkle-Effekt. Ist alles abgekühlt gib den Kurkuma-Bug dazu und fülle alles in eine Plastikflasche. Durch die Plastikflasche sieht man den Druck der Kohlensäure besser und sie ist flexibler als Glasflaschen. Koste regelmäßig am Tag um zu viel Druck abzulassen, damit die Flasche nicht explodiert und dass du siehst wann der Kurkuma-Drink fertig ist. Du merkst es daran, dass du die Flasche in einem Zug geleert hast und immer noch mehr willst.

Den Kurkuma-Bug regelmäßig mit Kurkuma und Honig oder Rohrzucker füttern, damit du ihn immer wieder verwenden kannst. Umso häufiger du ihn verwendest, desto weniger Zeit braucht der Fermentierungsvorgang und du gelangst schneller in den Genuss dieses genialen Pop-Up-Drinks.

Viel Spaß beim Ausprobieren. Quelle: des Sparkling Kurkuma-Drinks: http://www.biotopicafarm.de/sparkling-kurkuma-drink/

(Anmerkung von mir) Daran, dass der Kurkuma-Bug anfängt zu blubbern, erkennt Ihr die Bio-Qualität der Kurkumawurzel! Wenn Ihr die Kurkumawurzel für den Kurkuma-Drink im Entsafter entsaftet habt, dann könnt Ihr den ausgepressten Rest trocknen und weiterverwenden! (Anmerkung von mir)

Weitere interessante Informationen findet Ihr auch hier: http://www.kurkuma-wurzel.info http://www.kurkuma-superfood.info Kurkuma als morgendliches Getränk

15 Zuckeralternativen

Alle hier aufgeführten Zuckeralternativen sind besser als der weiße Haushaltszucker, der viele chemische Prozesse durchlaufen muss, ehe er weiß und rieselfähig aus der Tüte kommt.

15.1 Kokoszucker

Wird aus der Kokosnusspflanze gewonnen und ist daher eine nachhaltige Süßungsform.

Der Kokosblütenzucker ist reich an folgenden Spurenelementen und Mineralstoffen: Kalium, Magnesium, Eisen, Bor, Zink, Schwefel und Kupfer.

Er hat einen niedrigen glykämisch Wert und ist daher für unseren Blutzuckerspiegel zu empfehlen. Kräuterladen Kokosblütenzucker Bio (1 x 1kg) - Aus fairem Handel

15.2 Lucuma

Lucuma ist eine Frucht, die ursprünglich aus den Anden Perus, Ecuadors und Chiles stammt. Es handelt sich hier um einen Baum, der bis zu 15 Meter hoch wird, auf dem die Früchte wachsen. Diese werden zu Pulver verarbeitet.

Lucuma ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen, wie Beta Carotin, Vitamin B3, Eisen, Zink, Phosphor, Kalzium, Magnesium und Antioxidantien wie das Vitamin C. Außerdem enthält Lucuma: Eiweiß: 3 – 4 g Fett: 1,4 -2 g Kohlenhydrate: 66 – 80 g Ballaststoffe: 10 – 21,6 g

Lucuma ist ein mildes Süßungsmittel. Das Lucumapulver sollte nicht erhitzt werden und passt daher gut in einen leckeren Nachtisch oder zur Bereicherung von einem Müsli oder Smoothie.

Unser Immunsystem und unsere Haut freuen sich über Lucuma in unserer Ernährung. Sevenhills Wholefoods Lucumapulver Bio 300gAbbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

15.3 Xylitol

Wird aus Birkenholz gewonnen und gehört auch zu den nachhaltigen Süßstoffen. Dieser Zuckeraustauschstoff kann eine abführende und blähende Wirkung haben.

Mundspülungen mit Xylitol können vor Karies und Plaque schützen.

Xylitol sollte nicht erwärmt werden. Kräuterladen Echter Birkenzucker (Xylit) , ohne Mais aus Finnland (1 x 1kg)Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

15.4 Agavendicksaft

Gewonnen wird der Agavendicksaft aus mexikanischen Agaven-Arten, genauer gesagt aus dem Kern der Pflanze, bevor sie erblüht.

Agavensaft enthält hauptsächlich Fructose und Glucose und gehört damit zu dem Fruchtzucker. Er sollte sparsam verwendet werden.

Der Insulinspiegel soll durch den Agavensirup nicht erhöht.

In 100 ml Agavendicksaft sind: Eiweiß: 0,1 g Kohlenhydrate: 76,0 Gramm davon Zucker: 76,0 Gramm Fett: 0,1 Gramm davon gesättigt Fettsäuren: 0,1 Gramm enthalten. green Agavendicksaft (1 kg) - BioAbbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

15.5 Ahornsirup

Die Zucker-Ahornbäume stellen den Ahornsirup her. Die in den Wurzeln gespeicherten Nährstoffe werden in den Stamm transportiert und dort wird der Stamm über die Rinde angezapft.

Den Ahornsirup gibt es in verschiedenen Reinheitsgraden. Der reinste Ahornsirup hat die Bezeichnung A.

Ahornsirup enthält bis zu 60 Prozent Saccharose und Fruktose sowie Glucose. Außerdem enthält der Ahornsirup folgende Mineralstoffe: Kalzium, Kalium, Magnesium und Eisen.

Der Ahornsirup passt super zu Müsli, Pancakes, Smoothies und Eis. Ich erhitze den Ahornsirup nicht. Kanadischer Ahornsirup Grad A (Dark, Robust taste) - 1 Liter (1,350 Kg) - Original Maple Syrup - Kanadischer mapleAbbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

15.6 Honig

Die Herkunft des Honigs brauche ich wohl nicht erklären, oder? Eines jedoch ist wichtig, achtet bei dem Kauf von Honig auf Bio-Qualität.

Honig besteht zu aus Fructose, Glucose, Mehrfachzucker, Wasser und Aminosäuren, Vitaminen, Mineralstoffen, Enzymen, organische Säuren sowie sekundären Pflanzenstoffen.

Honig hat eine oxidative und entzündungshemmende Wirkung. Kinder unter 12 Monaten sollen keinen Honig zu sich nehmen. Alnatura Bio Vielblütenhonig, 1er Pack (1 x 500 g)

Die drei folgende Zuckeralternativen, sind noch recht neu, bzw. noch nicht auf dem europäischen Lebensmittelmarkt zu finden. Wer die Markteinführung so lange nicht zulässt und/oder zugelassen bzw. behindert hat, kann sich wohl jeder denken.

15.7 Stevia

Stevia ist für den europäischen Markt im November 2011 durch die EU als Lebensmittel zugelassen worden.

Die Pflanze Stevia Rebaudiana ist ein ca. 50 – 90 Zentimeter hoher Strauch, der ursprünglich in Brasilien und Paraguay beheimatet ist. Mittlerweile ist es möglich auch bei uns den Stevia Strauch anzupflanzen. In meinem Garten gibt es jedes Jahr Stevia, den ich zum Herbst hin abernte. Die Blätter trockne ich und gebe sie dann gerne mit einem Tee in ein Teesieb.

Die Verwendung von Stevia kann einen positiven Einfluss auf den Cholesterinspiegel haben. Stevia ist hervorragend geeignet für Diabetiker. Stevia kann freie Radikale im Körper durch Quercetin und Kampferöl zu eliminieren.

Stevia eignet sich jedoch auch zum Backen, zur Herstellung von Eis und zum Süßen von Joghurts oder anderen Speisen. Beim Backen solltet Ihr jedoch auf die Temperatur achten, da ab 150 Grad C die Süßkraft verloren geht. Reines hochkonzentriertes Stevia Extrakt - 95% Steviol Glykoside - 60% Rebaudiosid-A 100g.

15.8 Yacon

Im Jahre 2015 erhielten aus Yacon hergestellte Produkte die Zulassung, um in Europa als unbedenkliches Lebensmittel verkauft werden zu können. Dieser „Zucker“ ist also noch relativ neu. Stevia hat ja auch seine Zeit gebraucht, ehe es als Lebensmittel für den europäischen Markt zugelassen worden ist, dies war Ende 2011.

Aus den Knollen der Yaconpflanze wird süßer Sirup oder Pulver hergestellt. Die Yaconpflanze ist mit der Topinambur und mit der Sonnenblume verwandt. Yacon stammt aus Südamerika und gilt dort schon sehr lange als Heilpflanze und vielen Nährstoffen. Der Zuckergehalt der Yaconwurzel ist sehr gering.

Die Knolle enthält bis zu 90% Wasser und ist für den Frischetransport nicht geeignet, daher sind frische Knollen bei uns nur sehr selten zu bekommen.

In der Knolle sind vor allem Fructo-Oligosaccharide enthalten. Die Fructo-Oligosaccharide ist eine besondere Form des Zuckers, die Kohlenhydrate bestehen nicht aus Stärke, sondern aus Fructo-Oligosaccharide und gehört daher zu den Ballaststoffen in löslicher Form. Die Knolle hat weniger Kalorien und süßt, ohne dick zu machen. Yaconsirup liefert 300 kcal pro 100 Gramm, während der normale Industriezucker 400 kcal enthält. Das Yaconpulver hat 330 kcal.

„Oligofructose (Fructo-Oligosaccharide) ist ein Mehrfachzucker, der zwischen 30 und 50 % der Süßkraft von Saccharose aufweist und daher auch als Zuckeraustauschstoff verwendet wird.

Da Verdauungsenzyme sie nicht abbauen können, gehört sie zu den Ballaststoffen und wird als Präbiotikum zum Beispiel Joghurt zur Stimulierung der wünschenswerten Dickdarmbakterien für eine gesunde Darmflora zugesetzt. Enthalten Lebensmittel keine anderen Zucker (Mono- oder Disaccharide), so dürfen sie trotz des süßen Geschmacks als „zuckerfrei“ ausgelobt werden. Enthalten sie noch Mono- oder Disaccharide (z. B. aus Früchten) so können sie als „ohne Zuckerzusatz“ deklariert werden.“ Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Oligofructose

Die Knolle wirkt sich positiv aus auf Nieren- und Lebererkrankungen, Diabetes und Verdauungsbeschwerden. Vorsicht ist nur geboten bei einer Fructose Intoleranz.

Die Yaconknolle hat eine antioxidative Wirkung durch den hohen Phenolsäuregehalt. Dies tut unserer Leber gut, kann einigen Krebsformen vorbeugen und sie stärkt das Immun- und unser Verdauungssystem. Außerdem deckt die Yaconknolle einen Teil und unseres Mineralstoffbedarfs. nu3 Bio Yacon Sirup, 250g - niedriger glykämischer Index bei angenehmer Süße; aus kontrolliert biologischem Anbau in Peru

15.9 Luo Guo Han

Die Luo Han Guo Frucht wird wegen ihrer Süße in China angepflanzt und gehört in die Gattung der Kürbisgewächse.

„Die Frucht aus verschiedenen Kohlenhydraten, vor allem aus Fructose und Glukose. Die Süße der Früchte wird jedoch hauptsächlich von den Mogrosiden, einer Gruppe von Triterpen-Glykosiden (Saponine) bestimmt. Man unterscheidet fünf verschiedene Mogroside, von I bis V nummeriert. Der Hauptbestandteil ist das Mogrosid V, welches auch unter dem Namen Esgoside bekannt ist.

Frische Früchte sind zudem sehr vitamin-C-haltig, eine Untersuchung ergab ein Maximum von 461,12 mg Vitamin C je 100 g bei einer wild wachsenden Pflanze, bei kultivierten Sorten lag der Anteil zwischen 339,68 und 389,31 mg je 100 g. Durch Trocknung verliert die Frucht zwar etwa 9/10 dieses Vitamins, enthält dann aber noch annähernd so viel Vitamin C wie frische Orangen.

Die Samen der Luo Han Guo enthalten verschiedenste Fettsäuren, davon 52,3 % Linolsäure, 20,7 % Ölsäure, 14,7 % Palmitinsäure, 7,1 % Stearinsäure, je 0,6 % Myristinsäure und Caprinsäure sowie 0,5 % Laurinsäure.“ Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Luo_Han_Guo

Die Mogrosiden in ihrer Zusammensetzung in der Luo Han Guo Frucht, machen die Süße der Frucht aus und sind 250fach süßer, als die gleiche Menge Haushaltszucker.

Die Inhaltsstoffe der Luo Han Guo Frucht unterstützt unser Magen-Darmsystem, unsere Lunge und unser Immunsystem.

Diese Süßungsalternative bekommt Ihr nur in Asia Läden oder im Internet. Zurzeit ist diese Frucht noch nicht in Europa als unbedenkliches Lebensmittel durch die EU zugelassen worden. NuNaturals Losweet Lo Han Guo Pure Extract Powder, .71 OunceAbbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

16 Leckere Rezepte die ich in den letzten Tagen ausprobiert habe

Bunt durcheinander stelle ich Euch hier einige Rezepte vor, die ich ausprobiert habe und für sehr gut halte.

16.1 Avocado-Thunfisch-Salat

1 Salatgurke 2 Avocado 300 g Thunfisch im eigenen Saft (abgetropft) 1 rote Zwiebel 1 Knoblauchzehe 4 EL Olivenöl 3 EL Zitronensaft Pfeffer, Chili, Ingwer und Kurkuma nach Geschmack dazugeben 1 Prise Salz

Salatgurke, Avocado und Thunfisch würfeln. Zwiebel und Knoblauchzehe fein würfeln. Aus dem Olivenöl, dem Zitronensaft, Gewürzen und Salz eine Soße rühren und zu der gewürfelten Mischung geben. Gut eine Stunde in der Küche abgedeckt ziehen lassen.

16.2 Bärlauch-Pesto

4 Bund Bärlauch 150 Gramm Cashewkerne Salz Oliven-, Lein-, und/oder Hanföl

In meinem Vitamix Pro750 Power Mixer, SilberfarbenAbbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten habe ich als erstes die Cashewkerne mit etwas Öl gemahlen. Dann habe ich den grob zerkleinerten Bärlauch und das Salz dazugeben und ordentlich durchgemixt. Während des Mixvorganges habe ich solange Öl zugegeben, bis eine homogene Masse entstanden ist. Dann habe ich das Pesto portionsweise in Schraubgläser gefüllt, nett beschriftet und in den Kühlschrank gestellt.

Eignet sich auch super als kleines Mitbringsel, statt Blumen oder so….

Dieses Pesto schmeckt super, wenn es einmal schnell gehen soll. Dazu kocht Ihr eine benötigte Portion Nudeln und gebt vor dem Servieren 3-5 Esslöffel vom Bärlauch-Pesto zu den Nudeln, einmal umrühren und fertig ist eine leckere und gesunde Mahlzeit.

Gewürzmischung aus Kreuzkümmel – Muskat – Koriander - Mischung Dazu mischt Ihr einfach zu gleichen Teilen gemahlenen Kreuzkümmel, Muskat und Koriander zusammen. Ich bestelle mir diese Gewürze immer als ganze Frucht und zerkleinere sie dann bei Bedarf in einer Kaffeemühle. Bitte versucht für diese Mischung Bio-Qualität zu verwenden.

So wie meine Kurkuma-Gewürzmischung, halte ich auch immer diese Kreuzkümmel-Muskat-Koriander-Mischung als kleine Vorrat bei mir im Gewürzschrank vor.

Diese Mischung passt toll zu z.B.: Kartoffelstampf Kartoffel-Süßkartoffelstampf Spinat als Brotteiggewürz in Soßen, Dips und Aufstrichen

16.3 Milchreis

Eine Tasse Milchreis 2 ½ Tassen Kokosmilch 1 Prise Salz 1 Vanilleschote 1 Teelöffel Zimt 2 Esslöffel Stevia

Milchreis mit einer Prise Salz und der ausgeschabten Vanilleschote (Mark und Schote) in Kokosmilch garen lassen. Zum Schluss den Zimt und das Stevia unterrühren und servieren. Dieser Milchreis ist auch kalt eine Köstlichkeit.

TIPP: Da ich des Öfteren mit Vanilleschoten koche, bleibt meist die Schote zurück. Diese schneide ich in ca. 2 cm große Stücke und tue diese dann in Stevia, mische es gut durch und lasse es dann schön lange durchziehen. Diese Vanille-Stevia-Mischung verwende ich gerne für süße Gerichte, wie hier z.B.: der Milchreis.

16.4 Chinesische Gemüsesuppe

20 Gramm Makrobiotik Algen Spaghetti Sea 100gAbbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten 20 Gramm getrocknete Pilze 4 Esslöffel Arche Shoyu, 500 mlAbbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten 1 Esslöffel Kurkuma-Gewürzmischung

Gemüse: 1 Tasse tiefgefrorene Erbsen 1 Fenchelknolle 1 Bund Frühlingszwiebeln

Die Algen Spaghetti in ca. 2 cm lange Stücke mit einer Schere schneiden und mit den getrockneten Pilzen (ich habe getrocknete Pfifferlinge verwendet) in 1 Liter Wasser und 4 Esslöffeln Sojasoße 10 Minuten kochen lassen. In der Zwischenzeit das Gemüse fein zerkleinern und in die Brühe geben. Alles zusammen kurz aufkochen lassen, Deckel auf den Topf, den Herd ausstellen und die Suppe für 10 Minuten vor sich hin simmern lassen.

16.5 Brot-ohne Getreidemehl

200 Gramm Bio Mandel-Mehl

200 Gramm Bio Chiasamen-Mehl

200 Gramm Bio Erdmandel-Mehl

200 Gramm Bio Hanf-Mehl

100 Gramm Bio Süßlupinen-Mehl

100 Gramm Bio Flohsamenschalen-Mehl

375 ml warmes Wasser

1 Beutel Trockenhefe

1 Esslöffel Agavendicksaft, Ahornsirup oder Honig

3 Teelöffel Salz

2 Esslöffel Hanföl oder Olivenöl

200 Gramm gemischte Samen (Leinsamen, Sesam, Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne) Die Samenmischung über Nacht in Wasser einweichen. Die Hefe mit der Zuckeralternative im Wasser und Öl auflösen und zu der Mehlmischung geben. Ordentlich durchkneten bis ein homogener Teig entstanden ist. Die Saatenmischung dazugeben und nochmals gut durchkneten.

4 kleine Brotlaibe formen und für ca. 30-40 Minuten bei 170 Grad im Backofen backen. Das Brot ist fertig, wenn es den Klopftest besteht, d.h.: wenn Ihr auf die Unterfläche des Brotes klopft, sollte es sich hohl anhören.

16.6 Matcha, Maca, Moringa, Weizengras und Gerstengras-TEE

60 Gramm Bio Matcha-Pulver

60 Gramm Bio Maca-Pulver

60 Gramm Bio Moringa-Pulver

60 Gramm Bio Weizengras-Pulver

60 Gramm Bio Gerstengras-Pulver

alles gut durchmischen und in einer lichtgeschützten Dose aufbewahren.

Zubereitung:

2 Teelöffel Pulvermischung

2 Teelöffel Stevia Pulver

250 ml Milch-Alternative, Ihr könnt aber auch

250 ml Wasser nehmen. Die Milchalternative oder das Wasser auf 70 Grad C erhitzen und dann zur Pulver-Stevia Mischung in einen Schüttelbecher geben und ordentlich durchschütteln.

Für so eine Pulvermischung bezahlt Ihr im Internet unglaublich viel Geld, das muss nicht sein. Beim selber mischen wisst Ihr was in der Mischung drinnen ist und Ihr spart richtig viel Geld dabei. (30 Gramm so einer fertigen Mischung kostet bis zu 58,00 Euro)

17 Kreuzkümmel-Koriander-Muskatnuss-Gewürzmischung

Kreuzkümmel"Kreuzkümmel (Cuminum cyminum), auch Kumin oder Cumin (seltener Römischer Kümmel, Mutterkümmel, Weißer Kümmel oder Welscher Kümmel), ist eine asiatische Pflanze aus der Familie der Doldenblütler, deren getrocknete Früchte als Gewürz genutzt werden. Die Bezeichnung „Kreuzkümmel“ leitet sich aus der kreuzförmigen Blattstellung der Pflanze sowie dem kümmelähnlichen Aussehen der getrockneten Früchte ab. Trotz der ähnlichen Bezeichnung sind Kreuzkümmel und Kümmel nicht näher verwandt. Die Pflanzen gehören verschiedenen Gattungen an und unterscheiden sich auch stark im Geschmack."

Quelle: Wikipedia

Folgende Eigenschaften besitzt der Kreuzkümmel:

- Die ätherischen Öle im Kreuzkümmel, sorgen für eine verstärkte Bildung von Verdauungssäften und unterstützen dadurch die Verdauung und helfen bei Blähungen. Gerichte in denen Hülsenfrüchte verarbeitet werden, sollten zusätzlich mit Kreuzkümmel gewürzt werden, um die Hülsenfrüchte bekömmlicher zu machen.
- Auf den Blutdruck hat Kreuzkümmel eine blutdrucksenkende Wirkung.
- Kreuzkümmel hat eine pilzfeindliche Wirkung.
- Kreuzkümmel hilft dem Körper bei der Entgiftung.
- Kreuzkümmel verbessert die Knochendichte.

Anwendung: Kreuzkümmel kann im Ganzen, zerstoßen oder als Pulver in Gerichte und Getränke gegeben werden. Selbst als Tee entfaltet Kreuzkümmel seine heilende Wirkung.

Koriander"Der Echte Koriander (Coriandrum sativum) ist eine Pflanzenart in der Familie der Doldenblütler (Apiaceae). Er wird als Gewürz- und Heilpflanze verwendet." Quelle: Wikipedia

Folgende Eigenschaften hat Koriander:

- Die ätherischen Öle des Korianders unterstützen die Verdauung.
- Koriander hilft bei Infektionen und ist ein natürliches Antibiotikum.
- Koriander hilft dem Körper bei der Entgiftung.

Anwendung: Koriander kann zerstoßen oder als Pulver in Gerichte und Getränke gegen werden.

Muskat"Der Muskatnussbaum (Myristica fragrans) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Muskatnussgewächse (Myristicaceae) und gehört zu den Bedecktsamigen Pflanzen (Magnoliophyta). Sein Samen, die Muskatnuss, und deren Samenmantel Macis werden als Gewürze verwendet." Quelle: Wikipedia

Folgende Eigenschaften hat die Muskatnuss:

- Die Muskatnuss wirkt antibakteriell, adstringierend, beruhigend und krampflösend.
- Sie helfen dem Magen-Darmtrakt und der Leber.
- Bei Gicht und Rheuma wirkt die Muskatnuss unterstützend.
- Die Muskatnuss kann das Herz stärken.

Anwendung: In Pulverform wird die Muskatnuss angewendet. Sie sollte aber immer vorsichtig dosiert werden, da sie ab 2 – 4 Gramm berauschend wirkt.

Alle drei Gewürze kaufe ich im Ganzen und zermahle das Gewürze zu Pulver. Bitte achtet beim Einkauf auf Bioqualität.

100 Gramm Kreuzkümmel gemahlen von Azafran®

100 Gramm BIO-Koriander-Saat gemahlen von Azafran®

10 Gramm Muskatnüsse ganz von Azafran®

Den Kreuzkümmel und den Koriander könnt Ihr in einer Kaffeemühle sehr gut pulverisieren. Der Muskat sollte grob zerstoßen werden und kann dann ebenfalls in der Kaffeemühle pulverisiert werden. Die Gewürze gut miteinander vermengen und in einem luft- und lichtdichten Behälter verschließen. Dann habt Ihr einen Vorrat von 210 Gramm hergestellt.

Das Gewürz könnt Ihr überall dort verwenden, wo Ihr die einzelnen Gewürze sonst auch verwendet. Z.B.: Spinat, Sauerkraut, Rotkohl, Rührei, Kohlgemüse, Kartoffelstampf usw. Dazu rührt Ihr von der Gewürzmischung höchstens 1 Messerspitze ins Essen.

Diese Gewürzmischung kann Schmerzen bei Arthrose und Gelenkschmerzen lindern. Dazu noch Omega 3 Fettsäuren wie z.B.: Leinöl (mit Quark-mmmmhhhh lecker) sowie Bewegung und Eure Gelenke werden es Euch danken.

Vorsicht! Sollten entzündliche Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts vorliegen, dann wird von der Einnahme dieser Gewürzmischung abgeraten.

18 Osteoporose

Bei Osteoporose kommt es zu einer Entkalkung der Knochen. Der durchschnittliche allopathische Arzt reagiert auf dieses Problem typischerweise damit, dass er dem Patienten rät, viel Milch zu trinken (wegen des Calciums). Leider jedoch ist dieser Lösungsansatz so simplifizierend wie falsch.

Erstens müssen wir berücksichtigen, dass ein Zuviel an Protein, wie es in Milch vorkommt, die grundlegende Ursache von Krankheit ist.

Zweitens heißt es in Pottgers Klassiker „Cats, a Study in Nutrition“ , dass hitzegeschädigte, pasteurisierte Milch unter Hitzeeinwirkung hergestellte Milchprodukte nicht ohne intakte Enzyme verwertet werden können und nicht etwa von Vorteil, sondern von Nachteil sind.

Auch Calcium in Form von Nahrungsergänzungsmitteln wirkt nicht, da Calciumtabletten ebenfalls nicht zufrieden stellend verwertet werden.

Calcium muss dem Körper in der richtigen Zusammensetzung und in Kombination mit aktiven, intakten Enzymen zugeführt werden, wie man sie in Karottensaft, Saft aus grünen Blattsalaten und vielen frischen Salaten findet.

Durch frische Lebensmittel aus biologischen Anbau erhält der Körper nicht nur kein pharmazeutisches Calcium, sondern neben natürlichen Calcium auch noch die ganze Bandbreite an mineralischen Nährstoffen:

Magnesium, Mangan, Zink, Kupfer, Kalium, Jod und viele weitere.

Darüber hinaus bekommt er so auch die aktiven Enzyme zugeführt, die er braucht, um die Mineralien zu verwerten und in den Knochen einzulagern.

Auf diese Weise behebt die Gerson-Therapie nicht nur den Calciummangel, sondern ermöglicht es dem Körper auch, die Knochen zu regenerieren.

Die Gerson-Therapie hat sich als durchaus effektiv erwiesen, wenn es darum geht, bei Osteoporose die Calcifikation der Knochen zu fördern. ".

Quelle: Das Große Gerson Buch

Buchempfehlungen:

Die Gerson-Therapie

Dr. Gerson-Therapie - Hoffnung bei Krebs!

Schaut Euch die folgenden Blogbeiträge an, die alle in einem Zusammenhang zur Osteoporose stehen:

Osteoporose durch Chemotherapie, Cortison Behandlung, genetische Veranlagung, Hormonabbau in den Wechseljahren, Fehlernährung sowie Bewegungsmangel und meine Meinung dazu!

Entgiften und Entschlacken mit Klinoptilolith-Zeolith

Zitronen von CitrusRicus

Balsam für Körper, Geist und Seele. Ein altes Hausmittel wiederentdeckt. Die gute Knochenbrühe!

Kurkuma – Königin der Gewürze – Zusammenfassung

Die Gemmotherapie

Vitamin D3, Vitamin K2 MK7, Folsäure, Magnesium, Vitamin A und Calcium

Gesund durch ausreichend Mineralstoffe und Spurenelemente

Vitaminpräparate sind ein Multi-Milliarden Markt

Kurkuma – Königin der Gewürze – Zusammenfassung

19 Reismehl statt Getreidemehl

Statt Getreidemehl werde ich in Zukunft das eine oder andere mit Reismehl probieren. Für mich ist es immer wieder spannend in meiner Küche meine Ideen auszuprobieren und umzusetzen. Dabei habe ich festgestellt, dass Reismehl doch sehr vielseitig ist.

Reismehl stelle ich her, indem ich den Reis, vorwiegend Vollkornreis, mit meiner Getreidemühle zerkleinere wie ich auch Getreide zerkleinere. Dabei habe ich festgestellt, dass sich Reismehl anders verhält als Getreidemehl.

Das Fertigprodukt Reismehl besteht überwiegend aus Langkornreis, Mittelkornreis und Rundkornreis. Diese Reissorten sind in den meisten Fällen poliert. Dass aus diesen Reissorten gewonnene Reismehl ist schneeweiß und pudrig. Das Reismehl aus Vollkornreis ist nicht ganz so weiß, hat aber die gleichen Eigenschaften wie das Reismehl aus den Reissorten: Langkornreis, Mittelkornreis und Rundkornreis.

Reismehl ist glutenfrei. Daher geht Reismehl im Gegensatz zum Getreidemehl nicht auf, das dem Reismehl das Gluten fehlt, d.h.: beim Backen von Kuchen und Brot habt Ihr unter Zugabe von Weinsteinbackpulver oder Hefe nicht den Effekt, dass das der Teig aufgeht.

Das Backen von dünnen Fladen, geht mit Reismehl sehr gut. Diese könnt Ihr dann füllen mit allem was Eurem Geschmack entspricht. Ähnlich wie bei den mit Maismehl gebackene Fladen, die sogenannten Tacos, könnt Ihr die Fladen verwenden.

Reismehl wird in der asiatischen Küche verwendet, wo es als Bindemittel für viele verschiedene Arten von Speisen genutzt wird. In der Küche Thailands kommt das fein gemahlene Reismehl in zahlreichen Gerichten zum Einsatz. Zum Beispiel der Einsatz als Bindemittel in Saucen, aber auch die Verwendung als Grundlage für Ausbackteige ist möglich. Bei der Herstellung von Süßspeisen eignet sich das Reismehl sehr gut als Bindemittel für Pudding.

Reismehl könnt Ihr folgendermaßen verwenden:

- als Bindemittel für Soßen und Süßspeisen
- für Crêpes bzw. dünne Fladen, Pizza oder Pfannkuchen
- in einem Teig zum Ausbacken von Gemüse oder Fleisch
- als Zusatzmehl zum Getreidemehl für Brote und Kuchen, dazu müsst Ihr das Reismehl in Wasser quellen lassen

Reismehl ist ein guter Sattmacher und hat wenig Kalorien!

20 Verrückter geht es nicht mehr! EU will mit 15 Mio. Euro Fleischverzehr ankurbeln – Eier aus Ukraine und Argentinien – Geflügel aus Brasilien und Thailand und demnächst Hormonfleisch aus den USA

Hallo, meine lieben Blogleser, diesen Beitrag, möchte ich Euch nicht vorenthalten! Liebe Grüße sendet Euch Eure Katrin

"….

EU-Agrarkommissar Phil Hogan hatte angekündigt, den Fleischverzehr in der Europäischen Union mit einem Programm über 15 Mio. Euro ankurbeln zu wollen, obwohl das Geschäft mit dem Fleisch boomt, auch mit den Eiern! Auch wenn die deutschen Haushalte weniger Fleisch verzehren, so bedeutet es nicht, dass auch weniger produziert wird. Fakt ist, das Geschäft mit dem Fleisch boomt, und bevor es auf dem Teller des Verbrauchers zum Beispiel als Wurst landet, hat es oft einen sehr langen Weg hinter sich.

Zudem versprach Hogan den Tierhaltern, bei der Erschließung neuer Exportmärkte zu helfen, und er verwies auf Markterkundungsreisen nach Vietnam und Indonesien. Anfang November 2016 in die Türkei sowie auf weitere Fahrten nach Westafrika, Kanada, Iran und den Persischen Golf in der ersten Jahreshälfte von 2017. Mit derselben Intention habe er bereits Mexiko, Kolumbien, China und Japan besucht.

Ja, verrückter geht es nicht mehr: Eier aus der Ukraine und aus Argentinien, Geflügel aus Brasilien und Thailand. Deutschland importiert Eier in die Ukraine und diese verkaufen die Eier nach Indonesien. Rindfleisch aus Argentinien, Paraguay und auch aus den USA, während China Fleisch „Made in Germany“ bevorzugt. Was hier nicht verzehrt wird, geht dann nach Afrika. So exportiert Deutschland Fleisch nach China, bekommt aber Fleisch aus Thailand. Während in Lateinamerika für den intensiven Anbau von Soja für Futtermittel immer mehr Regenwälder und Savannen brandgerodet werden, um die Tiere in Deutschland damit zu füttern, erhalten wir auch Fleisch aus Brasilien und Argentinien.

Der Export landwirtschaftlich produzierter Nahrungsmittel aus der EU hat einen neuen Rekordwert erreicht. Wie die EU-Kommission am Donnerstag, dem 23. 02. 17 in Brüssel bekannt gab, wurden im vergangenen Jahr Agrarprodukte im Wert von 130,7 Milliarden Euro ausgeführt. Größter Abnehmer blieben mit Abstand die USA mit Waren im Wert von 20,6 Milliarden Euro.

Sollten Sie immer noch von Sanktionen gegenüber Russland hören, so werden Sie spätestens jetzt feststellen, dass auch weiterhin nach Russland exportiert wird, denn der wichtigste Exportmarkt war im vergangenen Jahr (2016) nach den USA, China, der Schweiz und Japan genau das Land, welches angeblich nicht beliefert werden darf: Russland. Die EU importierte Lebensmittel aus der Agrarbranche für 111,9 Milliarden Euro.

2015 exportierte Deutschland insgesamt 2,9 Millionen Tonnen Schweinefleisch und Importierte ca. 2,3 Millionen Tonnen Fleisch ohne Geflügelfleisch. Damit das Fleisch für den Export auch billig ist, erhielten die Schlacht- und Molkereiunternehmen in Deutschland fast zwei Millionen Euro an EU-Agrarsubventionen.

Schon jetzt ist Deutschland nach den USA und den Niederlanden der drittgrößte Agrarexporteur der Welt. Die wichtigsten Drittländer sind über die ganze Welt verstreut. Von der Schweiz über China, die USA bis hin zu Japan und Saudi-Arabien. Dafür erhalten wir dann Lebensmittel auch aus China. Siehe: Sie sind von allen guten Geistern verlassen – Lebensmittel aus China, verdorben, gefährlich und hochbelastet auf Ihrem Teller!

Trotz der angespannten Haushaltslage und diverser Krisen hat die Europäische Kommission in den vergangenen zwei Jahren bereits Hilfen in Höhe von insgesamt über 1 Mrd. Euro für die Landwirte in der EU mobilisiert. Die neuen Stützungsmaßnahmen ergänzen insbesondere das 500 Mio. Euro schwere Hilfspaket, das die Kommission im vergangenen September auf den Weg gebracht hat.

Zur Erinnerung: Die gesamten Zahlungen der Europäischen Union für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum lagen 2015 bei 56,48 Milliarden Euro. Das waren etwa 40 Prozent aller EU-Ausgaben, aber anscheinend reicht das noch nicht. Wenn man aber bedenkt, dass Länder wie China oder Saudi-Arabien ihre erhaltenen Waren gar nicht bezahlen, wird einem schlecht. Denn diese Waren sind mit Hermesbürgschaften abgesichert, so dass letztendlich wir dafür bezahlen müssen.

Spricht man von Massentierhaltungen, so denken die Verbraucher eher an Fleisch, doch auch Ei ist ein tierisches Produkt und kommt aus der Massentierhaltung. Zwar wurde 2010 die Käfighaltung in Deutschland verboten, das bedeutet nicht, dass sie deshalb komplett aus der Massentierhaltung von Hühnern verschwunden ist.

Eier aus der Ukraine und aus Argentinien, Geflügel aus Brasilien und Thailand. Deutschland importiert Eier in die Ukraine und diese verkauften Eier wiederum nach Indonesien.

Der Einsatz von Eiern in der Verarbeitung ist gewachsen, weil vegetarische Fleischersatzprodukte zunehmend gefragt sind. Diese bestehen oft zu einem erheblichen Teil aus Eiern oder Eiprodukten. Nun will der Verbraucher etwas Gutes tun, indem dieser auf Fleischprodukte verzichtet und bekommt jetzt im Gegenzug Eier aus Massentierhaltung aus Ländern, in denen Käfighaltung erlaubt ist.

Nicht nur Fleisch wird durch die Welt gekarrt, sondern auch Eier. In Deutschland wurden 2015 in Betrieben mit mehr als 3000 Legehennen etwa 870 000 t Eier produziert. 112 Betriebe haben immer noch Käfighaltung. In der EU wurden 2015 7,58 Mio. t Eier, also etwa 11 % der Welterzeugung, produziert.

Eier aus Ukraine und Argentinien

War Ihnen bekannt, dass Deutschland Eier aus Drittländern importiert? Der Import aus Drittländern stieg 2015 um 38 % auf 18 900 t. Hauptlieferanten waren erstmals die Ukraine (47 %), die wegen des Konfliktes mit Russland Zollvergünstigungen von der EU erhielt, und Argentinien (22 %).

Das Ei – einmal um die ganze Welt

Weltweit werden etwa 2 % der Produktion an Frischeiern und Eiprodukten gehandelt. Darin ist der Intra-Handel innerhalb der Europäischen Gemeinschaft nicht enthalten, wo große Mengen zwischen den einzelnen Mitgliedern vermarktet werden. Die bedeutendsten Exporteure in 2013 waren die USA (190 000 t), die EU (80 000 t Drittlandexporte), Malaysia (77 000 t) und China (75 000 t). Die größten Importeure waren Japan, die Schweiz, die USA, Saudi Arabien und China mit Hongkong

Beispiel aus der Ukraine:

Größte Importeure von Schaleneiern aus der Ukraine waren die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) mit einem Anteil von mehr als 48 %, gefolgt vom Irak mit 30 % und Katar mit gut 8 %. Bei den Eiern ohne Schale führte Dänemark die Bezugsliste mit einem Anteil von 61,5 % klar an; es folgten Indonesien mit etwa 8 % und Ägypten mit gut 6 %.

Die ukrainischen Schaleneierimporte erreichten bis einschließlich Mai in diesem Jahr einen Wert von 11 Mio $ (9,7 Mio Euro). Der größte Lieferant war hier Deutschland mit einem Anteil von gut einem Drittel an den Gesamteinfuhren. Quelle TOP Agrar

Viele Verbraucher wollen keine Produkte aus Massentierhaltungen, doch ungewollt erhalten die Verbraucher es dann doch, in Form von verarbeitetem Fleisch oder Eier. Schon lange fordern Verbraucherschützer auch hier eine Kennzeichnungspflicht, doch vergebens.

Beispiel Eier: 2015 lieferte die Ukraine nach Angaben der EU-Kommission bereits 3560 Tonnen Eier und Eiprodukte in die Europäische Union. Die Mengen von dort dürften nach Abschluss des Assoziierungsabkommens zwischen der Ukraine und der EU weiter steigen. In der Ukraine werden Eier ausschließlich von Legehennen in konventioneller Käfighaltung erzeugt. Da der Ursprung der Eiprodukte aus der Ukraine nicht ersichtlich ist, werden europäische Tierschutzstandards unterlaufen und die Verbraucher getäuscht. Die Eiprodukte aus der Ukraine können auf Grund der fehlenden Tierschutzstandards deutlich preiswerter angeboten werden und verdrängen somit die nach strengen Tierschutzanforderungen erzeugte heimische Ware, so der Bundesverband der Deutschen Eiprodukten- Industrie e. V., Bonn. Mitgliedsunternehmen hatten festgestellt, dass Eiprodukte mit Ursprung Ukraine ohne Kenntlichmachung des Herkunftslandes von einem Fachgroßhändler aus NRW in Deutschland angeboten werden.

Problematisch ist der Preisdruck durch die ausländischen Eier, die vielerorts nur „am Papier“ nicht mehr in Käfighaltung gelegt werden. Das Problem: Eier die in Produkten wie Nudeln, Saucen und Keksen verarbeitet werden müssen nicht gekennzeichnet werden. Ein Huhn legt im Jahr durch­schnitt­lich 293 Eier. Im Jahr 2014 wurden insgesamt 11,5 Milliarden Eier von rund 39,5 Millionen Legehennen gelegt.

Mehr als ein Drittel der Eier wurde von Legehennen in Niedersachsen gelegt: Mit 4,3 Milliarden Eiern beziehungsweise 37,4 % lag dieses Bundesland damit auf Platz eins der Erzeugerländer. Danach folgten Nordrhein-Westfalen mit 1,3 Milliarden (10,9 %) und Bayern mit 1,2 Milliarden (10, 6 %) Eiern.

Die Schattenseiten der Eierproduktion: Zur Eierproduktion wurden spezielle sogenannte Hybriden herangezüchtet, bei denen Merkmale wie eine hohe Legeleistung und ein hohes Eigewicht (zuungunsten anderer Merkmale) vorangetrieben wurden. Diese Legehybriden werden in Deutschland unter rein sachlichen Bezeichnungen wie »Lohmann LSL Classic« (für weiße Eier) und »Lohmann Brown Classic« (für braune Eier) vom Zuchtunternehmen »Lohmann Tierzucht« verkauft.

Eine weitere Schattenseite die einseitigen, noch vielen Verbraucher unbekannten Zucht auf Legeleistung, ist die Tötung der männlichen Legehybrid-Hühner: Da diese Tiere weder Eier legen können, noch das schnelle Wachstum der Mastrassen aufweisen, sind sie aus ökonomischer Sicht wertlos. Noch am Tag des Schlüpfens werden die männlichen Küken bei lebendigem Leib mit einem Homogenisator (einer Maschine mit schnell rotierenden Messern) zerstückelt oder mit Kohlendioxid (CO2) vergast, wobei sie einen mindestens 60 Sekunden langen Erstickungstod sterben. So ergeht es allein in Deutschland jährlich 48 Millionen Küken. **

Im September 2015 sprach sich der Bundesrat mit einem Verbotsantrag zur Kükentötung für eine solche Änderung des Tierschutzgesetzes aus, eine Forderung die zwei Monate später von der Bundesregierung abgelehnt wurde. Quelle Albert-Schweitzer-Stiftung

Mehr Informationen: Das Ei – Kennzeichnungsschwindel und 50 Millionen Eintagsküken landen in Deutschland jährlich auf dem Müll

Geflügelfleisch – reist um die Welt

Auch hier verhält es sich nicht anders. Allein aus Brasilien bezog Deutschland 7769 t Fleisch (plus 29 %). Aus Brasilien wurden zudem noch 23 935 t an Zubereitungen und 12 325 t gesalzenes Geflügelfleisch bezogen. Auch die Lieferungen aus der Ukraine wuchsen, und zwar um 16 % auf 5438 t.

Nirgendwo auf der Welt wächst die Fleischproduktion schneller als in Brasilien. Die Geflügelindustrie des Landes beschäftigt rund fünf Prozent aller Arbeiter*innen direkt oder indirekt. Kein Land der Welt exportiert mehr Geflügelfleisch, heute kommt fast ein Drittel des weltweit gehandelten Fleischs aus Brasilien. Siehe: Edeka, Rewe, Lidl und Aldi verkaufen Chicken Nuggets aus Fleisch, das in Brasilien unter sklavenähnlichen Arbeitsbedingungen produziert wird.

Thailand: Weil es so billig ist – Thailand „Kitchen of the World“ für Europa – Sklavenarbeit und Genmanipulation incl.

Brasilien: Was Medien verschweigen: Gammelfleisch-Skandal Brasilien – was wird vertuscht im Sumpf der Korruption? Deutsche Discounter auch betroffen?

Dem Fleisch sieht man seine Herkunft nicht an – Hormonfleisch aus den USA

Nicht nur, dass die EU Fleisch exportiert, sie importiert auch Fleisch. Wichtigstes Einfuhrgut ist Geflügelfleisch und zwar aus Brasilien und Thailand. Dagegen ist „Made in Germany“ sehr gefragt, insbesondere in asiatischen Ländern. Daran sehen Sie, dass Sie nicht sicher sein können, woher Ihr Fleisch kommt. Würden Sie Geflügel essen, wenn Sie wüssten, dass es aus Thailand kommt oder Rindfleisch aus den USA? Wir haben Ihnen anhand von Eiern und Geflügelfleisch erläutert, dass diese Produkte durch die ganze Welt hin und her geschoben werden.

Was aber, wenn Donald Trump sich durchsetzt, der verlangt, dass das Verbot von Hormonfleisch aufgehoben wird? Die USA drohen mit Strafzöllen gegen Agrarerzeugnisse aus der EU. Ein Abkommen zur Lösung des Hormonstreites auf dem Rindfleischmarkt kündigen die US-Amerikaner einseitig auf. Ob es tatsächlich zu Strafzöllen in Höhe von 116 Mio. Dollar komme, habe man in Washington noch nicht entschieden, berichtete John Clarke von der EU-Kommission. Bisher sorgte ein EU-Einfuhrkontingent über 45 000 t hormonfreies Rindfleisch für Frieden im Hormonstreit.

Alles, was der Verbraucher nicht will, wird durch die Welt gekarrt. So landen die Hähnchenteile in Afrika und Schweineohren in China. Doch für diese Schweineohren von dem Schlacht- und Zerlegekonzern Tönnies aus Rheda-Wiedenbrück ist erst mal Schluss. Er darf die Schwarten, Pfoten und Ohren vom Schwein nicht mehr nach China liefern.

Tönnies-Sprecher Markus Eicher erläuterte dem WDR am Samstag (18. 02. 2017), dass bei einer Lieferung durch einen technischen Defekt am Kühlsystem eines Containers Fleisch auf dem Transportweg verdorben gewesen sei. Dies hätten auch die chinesischen Behörden bestätigt. Tönnies hätte das Fleisch ordnungsgemäß verschickt. In anderen Fällen hätte die Deklaration nicht gestimmt oder die Plomben eines Fleischcontainers hätten nicht zum Gesundheitszertifikat gepasst.

Wir möchten nicht wissen, wo die Schwarten, Pfoten und Ohren der Schweine jetzt landen, die eigentlich für China vorgesehen waren. Wir hatten lange keinen Fleischskandal mehr, jedenfalls war keiner bekanntgeworden.

Der Weg des Fleisches ist sehr verschlungen: Erzeuger, Schlachthöfe, Zwischenhändler, Lieferanten und Verkäufer sorgen dafür, dass man diesen Weg kaum noch zurückverfolgen kann.

Im Jahr 2015 exportierte die Europäische Union insgesamt rund 303 000 Tonnen Rindfleisch. Aber auch hier gilt: Die Europäische Union importiert auch Rindfleisch. So kann seit 2015 Paraguay wieder Rindfleisch in die Europäische Union liefern. Daraufhin wurde gleich der erste Container mit einer Ladung von etwa 12 Tonnen gefrorenem Rindfleisch verladen und in Richtung Europa versandt. Wichtiger Lieferant für Rindfleisch in die EU ist übrigens Argentinien.

Durch dieses Hin und Her weiß am Ende keiner mehr, wo welches Fleisch landet

Wie viele Tiere stecken in einer 500-Gramm-Packung Gemisch von Rind- und Schweinefleisch von Aldi? Wo kommen sie her? Die Wahrheit über die Fleischspezialitäten von Aldi Nord und Lidl brachte die bittere Wahrheit in Deutschland ans Licht. Fleischspuren von 150 Schweinen und 60 Rindern, also von insgesamt 210 (!) Tieren stecken in einer einzigen 500-Gramm-Packung Hackfleisch. Auch die Rückverfolgbarkeit sorgt für Unklarheiten: Obwohl in Deutschland mit dem 1. April 2015 eine neue Transparenzverordnung erlassen wurde, lässt sich die Herkunft des Tieres nicht einwandfrei ermitteln. Zwar werden der Ort der Schlachtung und der Mast angeführt, der Geburtsort des Tieres allerdings nicht. Lesen Sie dazu: Weit mehr als nur Gammelfleisch – Woher kommt unser täglich Fleisch?

Fleisch aus Deutschland – weltweit gefragt – während Billigfleisch aus anderen Ländern importiert wird – verrückter geht es nicht mehr! "….

Quelle: Netzfrau Doro Schreier

21 Mein Blogbeitrag von der letzten Woche

Habt Ihr den sehr interessanten Artikel gelesen?

Als ich diesen Artikel gefunden habe und sorgfältig durchgelesen habe, habe ich mich auf die Suche im Internet gemacht. Dabei ist mir aufgefallen, dass dieser Artikel sehr gut von Netzfrau Doro Schreier recherchiert worden ist.

Die Reaktionen auf diesen Artikel waren überwältigend. So viel Feedback habe ich lange nicht auf einen Artikel bekommen. Daher möchte ich mich näher mit dieser Thematik beschäftigen. Vielleicht gebe ich Euch dadurch einige Denkanstöße. Denn eines sollte uns allen klar sein, ANGEBOT und NACHFRAGE spielen hier eine nicht zu unterschätzende Rolle. Das heißt, wenn wir als Verbraucher dieses Vorgehen hinnehmen und weitermachen wie bisher, dann wird sich nichts ändern.

WIR HABEN ES IN DER HAND, DIESEM TREIBEN EIN ENDE ZU BEREITEN!

Ich habe mir viele Gedanken über eine Lösung dieser Herausforderung gemacht. Die Lösung sollte praktikabel und für jeden umsetzbar sein.

Augen auf beim Einkaufen!

Wir haben heute viele Möglichkeiten, um gut und günstig einzukaufen. Der Einzelhandel, das Internet, der regionale und saisonale Einkauf bei unseren Bauern usw. bieten uns alles was wir benötigen um uns gesund zu ernähren.

Nicht immer "billig-billig"!

Warum muss es immer "billig-billig" sein? Was spricht dagegen, wenn wir statt jeden Tag ein billiges Stück Fleisch, lieber nur ein bis zwei Mal in der Woche gutes Fleisch kaufen und verzehren? Zuviel Fleisch essen, fördert nicht unsere Gesundheit!

Sucht Euch einen Fleischer Eures Vertrauens. Fragt nach, ob der Fleischer regionale Schweine und Rinder selber schlachtet und in seinen Verkauf bringt. Heute zu Tage muss Euch jeder Fleischer diese Auskunft geben.

Bei Eiern und Geflügel schaut Euch um, ob es in Eurer Nähe einen Geflügelhof gibt. Laufen die Hühner frei auf einer großen Wiese umher, dann werden diese Hühner meist artgerecht gehalten und Ihre Eier und das Hühnerfleisch sind bestens zum Verzehr geeignet.

Unsere Bioläden bieten uns eine Vielzahl an Waren an, die wir mit gutem Gewissen verwenden können. Selbst die großen Discounter wie z.B.: Lidl, Aldi, Netto usw. bieten Bioqualität an. Der Markt für Bio-Lebensmittel wird immer größer. Die großen Discounter können es sich zum Beispiel gar nicht erlauben, Bio anzubieten ohne das die Lebensmittel Bio sind. Würde dies herauskommen, wäre der Imageschaden riesengroß.

Wenn wir unser Obst und Gemüse regional und saisonal bei unseren Bauern einkaufen, unterstützen wir unsere landwirtschaftlichen Betriebe und können sicher sein, gutes Obst und Gemüse zu verzehren. Schaut Euch mal in Eurer Gegend um. Bei mir gibt es einige Bauernhöfe, die sich auf Obst- und Gemüseanbau spezialisiert haben.

Es gibt im Internet Anbieter, wie z.B.:

Abo Kiste für Bio Obst und Gemüse

Dort könnt Ihr Gemüse und Obst in Abo Kisten direkt nach Hause geliefert bekommen. Viele Hofläden haben einen Onlineshop mit einer sehr guten und reichhaltigen Auswahl.

Milch und Milchprodukte können wir ebenfalls regional bei einigen unserer Milchbauern in Ihren Hofläden oder auch in Ihren Onlineshops einkaufen.

www.bringmirbio.de

In Worpswede wohnt einer meiner Söhne, wenn ich dort bin, gehe ich sehr gerne in die Moor Rübe, dieser Laden ist ein Bioladen mit einem sehr gut sortierten Sortiment. Leider wohne ich nicht in der Nähe, daher habe ich mich auf die Suche im Internet gemacht und habe dort "bringmirbio" gefunden. Das Sortiment ist wie in der Moor Rube sehr gut sortiert. Die Preise unterscheiden sich nicht von einem Bioladen vor Ort. Meine erste Lieferung, die ich dort bestellt habe, kam schnell zu mir nach Hause. Liebevoll war meine Ware verpackt, es hat richtig Spaß gemacht, dieses Paket auszupacken. Ich bin sehr zufrieden mit der Ware und werde dort sicherlich ein Stammkunde werden. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt ebenfalls. Schaut Euch mal um auf der Homepage, Ihr werdet sicherlich, so wie auch ich, fündig werden!

Wer also wissen möchte, was auf den Tisch kommt, sollte wirklich die Augen aufmachen und es dadurch der EU nicht so leichtmachen, uns mit Lebensmitteln, die schon längst keine LEBENSMITTEL mehr sind, zu versorgen. Wir sollten uns von niemanden vorschreiben lassen, was bei uns auf den Tisch kommt. Eigenverantwortlich und selbstbestimmt müssen wir uns verhalten umso, so gesund wie nur möglich zu bleiben!

Barcode richtig deuten

Wir sollten uns die Etiketten bzw. den Barcode genau anschauen. Es gibt im Internet einige Seiten, auf denen der Barcode sehr gut erklärt wird und auf denen Ihr auch nach Eingabe eines Barcodes erfahren könnt. Das Entschlüsseln eines Barcodes ist dank des Internets kein Rätsel mehr. Grundsätzliche Informationen wie z.B.: Herstellungsland können wir uns so einfach merken und beim Einkaufen anwenden.

http://www.barcode-portal.net/barcode-entschluesseln.php

http://de.wikihow.com/Bar-Code-Strichcode-lesen

22 Der Kampf um die Gesundheit

Der Kampf um die Gesundheit von Phillip Day und übersetzt von Ora Simcha James

Das Buch: Der Kampf um die Gesundheit

Dazu schaut Euch bitte folgenden Link an: https://www.youtube.com/watch?v=CmsAHfKP8bI

Das Buch habe ich mit sehr großem Interesse gelesen.

Ich finde es sehr traurig, dass der Inhalt des Buches den Tatsachen entspricht, dass wir von Pharmariesen manipuliert und kontrolliert werden. Und ich finde es sehr gut, dass dies Phillip Day so deutlich in seinem Buch beschreibt.

Der Kampf um die Gesundheit ist in absolutes Muss, wenn man unser Gesundheitssystem kritisch hinterfragen möchte und ein selbstbestimmtes Leben leben möchte.

Das Buch von Phillip Day ist teilweise ironisch, humorvoll und witzig sowie leicht verständlich geschrieben. Dieses Buch öffnet Euch Eure Augen für das miserable Treiben der Pharmaindustrie. Selbst ein Laie kann dieses Buch verstehen.

Phillip Day deckt nicht nur die Machenschaften der Pharmaindustrie auf, er gibt auch Hinweise für die eine und/oder andere Lösung für unsere Herausforderungen in unserem Leben.

Hier habe ich für Euch zusätzliche Informationen recherchiert:

Vitamin B17 komplett

Startseite › Leitlinien › Amygdalin - Laetrile (z.B. Aprikosenkerne)

Amygdalin. Reinhard Probst

Jeder von uns hat die Möglichkeit sich zu informieren und für sich das Beste aus seinem erlesenen und erfahrenen Wissen umzusetzen. Ich für meinen Teil, bin offen und höre und lese mir immer zwei Seiten durch und an, dass hat sich für mich bewährt. Irgendwo in der Mitte liegt für jeden die Lösung. Findet es heraus!

23 Cappuccino, Goldene Milch oder Limonade, Goldener Honig, Joghurttorte und ein schneller Thunfischsalat

Meine Experimentierfreude kennt kaum Grenzen. Nun habe ich eine Alternative zum Fertigcappuccino gefunden. Im Fertigcappuccino sind viele Stoffe drin, von denen kaum einer weiß, woher diese kommen. Z.B.: das Palmfett, ist es Palmfett aus biologischem Anbau oder kommt das Palmfett von Plantagen, für deren Bepflanzung Urwälder abgeholzt werden? Industriezucker im Fertigcappuccino braucht auch keiner, oder?

23.1 Mein Rezept für einen super leckeren Cappuccino

Eine Handvoll frische biologisch angebaute Kaffeebohnen " Mein Lieblingskaffee " fein mahlen und aufbrühen dann

- 1 Esslöffel Ghee
- 1-3 Teelöffel Detoxfy MCT Öl, Premium Qualität
- 1 Esslöffel Steviavanillepulver
- 1 Esslöffel Bio-Collagen Hydrolysat

diese 4 Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben, den frisch aufgebrühten Kaffee dazu und eine Minute durchmixen. Fertig ist ein schaumig-cremiger Cappuccino!

Wenn Ihr MCT Öl noch nicht kennt, dann lest Euch bitte die Seiten der folgenden beiden LINK´s durch. Mit dem MCT Öl sollte langsam gestartet werden, deshalb habe ich auch bei der Mengenangabe 1-3 Teelöffel angegeben!

Informationen über das MCT Öl

Weitere Informationen über das MCT Öl

23.2 Mein Rezept für eine Goldene Milch

- 1 Esslöffel frisch geriebene Kurkumawurzel
- 1 Esslöffel frisch geriebener Ingwer
- 1 Esslöffel Ghee oder Kokosöl
- 1 Esslöffel Agavendicksaft, Yacon, Stevia, Honig oder Ahornsirup

In einem Topf erwärmen dann

- 200 ml Milchalternative

dazugeben und alles kurz (1-2 Minuten) köcheln lassen, damit alle Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Wer mag gibt zum Schluss eine Prise Zimt, eine Prise Pfeffer und eine Prise Chili dazu und dann genießen!

23.3 Mein Rezept für eine Goldene Limonade

- 1 Esslöffel frisch geriebene Kurkumawurzel
- 1 Esslöffel frisch geriebener Ingwer
- 1 Esslöffel Leinöl
- Saft von 2 Bio-Zitronen
- 1 Esslöffel Agavendicksaft, Yacon, Stevia, Honig oder Ahornsirup
- 1 Prise Zimt, eine Prise Pfeffer und eine Prise Chili dazugeben und alles gut vermengen
- 200 ml Mineralwasser zum Schluss dazugeben und geniessen!

Wenn Euch diese Limonade zu kräftig nach Ingwer und Kurkuma schmeckt, dann könnt Ihr die Limonade mit Mineralwasser verdünnen.

23.4 Mein Rezept für einen Goldenen Honig

- 500 Gramm Bio-Honig

- 2 Teelöffel Bio-Leinöl

- 5 Esslöffel Kurkumapulver oder frische Kurkumawurzel

Alles zusammen rühren und bei Rachen- und Halsschmerzen immer bei Bedarf 1 Teelöffel im Mund zergehen lassen. Ich genieße diese Honigmischung auch gerne zum Frühstück auf einem frischen Vollkornbrötchen.

So lecker kann Medizin sein!

23.5 Meine einfache und schnelle Jogurthtorte

- 3 Eier

- 250 Gramm Yacon, Ahornsirup, Agavendicksaft oder Honig

schaumig rühren

- 200 ml Bio-Sonnenblumenöl

- 2 Esslöffel Steviavanillepulver

- 1 Päckchen Weinsteinbackpulver

- 250 Gramm Naturjogurth

unter die Masse rühren und zum Schluss

- 350 Gramm frisch gemahlenen Dinkel einrühren

Der Teig ist dann zäh. Weder ganz flüssig noch ganz fest.

Den Teig in eine 24 cm eingefettete Backform geben und für 40 Minuten bei 180 Grad in den Backofen schieben. Abkühlen lassen und genießen!

23.6 Mein frischer und leckerer Thunfischsalat

- 2 Avocados

- 1 Zwiebel

schälen und würfeln

- 2 Dosen Thunfisch im eigenen Saft

zerkleinern und dazu geben

- 1 Zitrone
- 2 Esslöffel Ölivenöl
- 1 Teelöffel Kurkumagewürzmischung
- 1 Teelöffel Ahornsirup, Agavendicksaft, Honig, Yacon oder Stevia

- sowie eine Prise Salz

dazugeben und vorsichtig vermengen. Dann lasse ich den Salat ein wenig ziehen. Guten Appetit!

24 Wechsel, Wandel, Veränderungen – Ernährung spielt eine große Rolle!

Heute möchte ich Euch ein sehr interessantes Buch vorstellen. Ich habe dieses Buch nonstop durchgelesen, weil es so spannend geschrieben ist. Alle Aussagen in diesem Buch, sind nicht irgendwelche Behauptungen des Autors Phillip Day. Alle Aussagen in diesem Buch sind sehr gut recherchiert vom Autor und seinem Team. Quellennachweise ziehen sich durch das komplette Buch. Wenn Ihr Interesse, Zeit und Spaß an Euch und Eurer Gesundheit habt, dann kann ich Euch dieses Buch sehr empfehlen!

Krebs: Stahl, Strahl, Chemo & Co. - Vom langen Ende eines Schauermärchens

"..

Wechsel, Wandel, Veränderungen – Ernährung spielt eine große Rolle!

Will man einer Erkrankung, die auf Mangelerscheinung zurückzuführen ist, vorbeugen, so ist eine Umstellung der Ernährung unerlässlich.

Der große Übeltäter ist, wie wir gesehen haben, die herkömmliche Ernährung der westlichen Zivilisation, in der Fleisch, Zucker, Fett und chemische Substanzen einen erheblichen Anteil ausmachen.

Einen Riesenschritt in die richtige Richtung ist es bereits, den Verzehr aller stark verseuchten Fleischsorten einzustellen (und stattdessen auf Fleisch aus biologisch kontrollierter Zucht umzusteigen und dieses nur in geringen Mengen zu konsumieren) sowie auf den Konsum schädigender Nahrungsmittel bzw. gewisser Inhaltsstoffe wie Zusatzstoffe, Koffein, Raffinadezucker und Schokolade zu verzichten.

Ein nahezu sofortiger Gewichtsverlust und neugewonnene Energie sind die spürbaren Resultate und aufgrund dieser angenehmen Begleiterscheinungen entwickeln Sie eine Methode, die zu einem festen Bestandteil Ihres zukünftigen Lebensstils wird: die regelmäßige Entgiftung Ihres Körpers.

Noch einmal zur Erinnerung: bis Mittag soll nur Obst gegessen werden; nachmittags und abends gibt es ausgewogen zusammengestellte Mahlzeiten, die sich aus wenig Fleisch sowie zahlreichen naturbelassenen und, sofern möglich, ungegarten Gemüsesorten zusammensetzen. Qualitativ hochwertige Gemüse- und Obstsorten sowie Nüsse dienen dem Körper idealerweise als Quelle für die für ihn wichtigen Aminosäuren, welche ihm (dem Körper) wiederum als Grundlage für die Bildung von entsprechenden Proteinen dienen.

Die Ernährungspolizei wird Ihnen keine Handschellen anlegen und Sie ins Gefängnis sperren, wenn Sie Fehler machen. Mein Ratschlag lautet immer, diese neuen Essgewohnheiten mindestens vier Wochen lang auszuprobieren, um sich an diesen Ernährungsstil, welchen man als Natural Hygiene bezeichnet, zu gewöhnen.

Der Körper kann schnell entgiftet werden, indem man ganz einfach morgens nach dem Aufstehen bis Mittag mehr Obst zu sich nimmt. Ananas, Trauben (die Kerne mitessen), Pflaumen und Apfelsinen zählen zu den zahlreichen Obstsorten, die sich zu diesem Zweck hervorragend eignen; zudem verfügen sie über eine Vielzahl an Nährstoffen, deren Wirksamkeit und Modalität man erst jetzt langsam erkennt und besser verstehen lernt. Wenn es bisher ihre Gewohnheit war, ein üppiges, sprich herkömmliches Frühstück zu sich zu nehmen, dann probieren Sie doch jetzt einmal, zunächst mehr Obst zu essen; danach werden Sie sehen, wie Ihr Hungergefühl durch den angehobenen Blutzuckerspiegel abklingt.

Nahrungsmittel sind ohne Frage die stärkste Droge, die wir unserem Körper zuführen und es gibt mit Abstand keine andere Droge, mit der ähnlich schwerer Missbrauch getrieben wird.

Wollen Sie gerne wissen, welche Ursachen allen schweren Erkrankungen, von denen wir heutzutage heimgesucht werden, zu Grunde liegen? Dann sehen Sie sich doch einmal die Nahrungsmittel in Ihrem Einkaufswagen genauer an, wenn Sie sich das nächste Mal in die Warteschlange an der Kasse einreihen. Wie viele dieser Nahrungsmittel sind:

VOLLWERTKOST BZW. BIOLOGISCH ANGEBAUTE PRODUKTE UND WEDER MIT KONSERVIERUNGSSTOFFEN VOLLGEPUMT NOCH VERSEUCHT, GEPANSCHT ODER ABAGEWANDELT??????

"..

Quelle: Krebs: Stahl, Strahl, Chemo & Co. - Vom langen Ende eines Schauermärchens von Phillip Day (Autor), Ora Simcha James (Übersetzer)

25 Gesundheit, langes Leben und Ernährung: Das andere Anti-Aging-Buch

Mit der freundlichen Genehmigung durch Herrn Prof. Dr. Dr. med. habil. Udo Rabast, darf ich Euch diesen sehr interessanten Artikel vorstellen.

Vitamine als Supplemente (die gezielte und ergänzende Aufnahme einzelner Nährstoffe, hier Vitamine neben der gewöhnlichen Nahrung) zur Lebensverlängerung.

Vitaminmangelzustände und durch sie ausgelöste Erkrankungen sind in unseren Breiten selten. Unter den empfohlenen Zufuhrmengen sind 98% der gesunden Personen in der Bevölkerung sicher versorgt.

Fälschlicherweise wird eine Zufuhr unterhalb der Referenzwerte mit einer Unterversorgung gleichgesetzt. Dies ist nicht der Fall. Die Empfehlungen beinhalten so genannte Sicherheitszuschläge, mit denen eine zu geringe Zufuhr weitgehend verhindert wird. Mangelzustände finden sich allenfalls bei Erkrankten oder Menschen unter einseitiger Ernährung (Senioren jenseits des 65. Lebensjahres). Aber auch einseitig ernährte Adipöse können einen Vitaminmangel aufweisen, der die Substitution unter ärztlicher Kontrolle erfordern kann.

Der Gedanke, man könne mit einer hoch dosierten Zufuhr von Vitaminen positive Effekte erzielen ist bestechend.

Die Frage, ob antioxidativ wirksame Vitamine (z.B. Vitamin C, E, ß-Carotin) das Leben verlängern, wurde wiederholt gestellt. Mit Hilfe von Multivitaminpräparaten oder der gezielten Einnahme von Vitaminen versuchte man, körperliche und geistige Frische möglichst lange zu erhalten. Die mit Anti-Aging Programmen in den USA vermarkteten, hoch dosierten Vitaminpräparate sind ein Multi-Milliarden Markt.

Dennoch gibt es zum jetzigen Zeitpunkt keine Beweise, dass die Einnahme von Vitaminen die Entstehung maligner Tumore, Herzinfarkte, oder eine dementielle Entwicklung verhindern könnte. Die meisten Studien, in denen hoch dosiert Vitamin A, C, E und ß-Carotin verabreicht wurde, ergaben im Vergleich zu Placebo Behandlungen signifikant erhöhte Sterblichkeitsraten oder wiesen zumindest keine Vorteile gegenüber der Placebo Behandlung auf. In einer 2005 publizierten Studie führte die alleinige Gabe von 400 mg Vitamin E in einem Beobachtungszeitraum von 7 Jahren an 70.030 Patienten zu einer um 13% erhöhten Rate an Herzversagen.

Die Sichtung von 68 Studien, bei denen 230.000 Untersuchte berücksichtigt wurden, ergab für Vitamin E, ß-Carotin und Vitamin A eine Zunahme der Sterblichkeit um je 4%, 7% und 16%.

Für Vitamin C ergab sich kein Effekt, während sich für Selen ein positiver Effekt fand.

In einer Arbeit der Cochrane Library wurden 20 randomisierte klinische Studien mit insgesamt 211.818 Beteiligten verglichen. In der Behandlungsgruppe erhielten die Teilnehmer, bei denen es sich um Personen mit einem erhöhten Risiko für Tumoren des Magen-Darm-Traktes handelte, in unterschiedlichen Kombinationen und in unterschiedlicher Dosierung ß-Carotin, die Vitamine A, C, E und auch Selen. Über den Gesamtzeitraum wurden die Anzahl aufgetretener Tumore und die Gesamtsterblichkeit der Teilnehmer/Innen und einer Kontrollgruppe registriert.

Antioxidativ wirksame Vitamine zeigten keinen positiven Effekt. Einen gewissen Schutz konnte man nur für die Selengabe beobachten. Doch auch hier wies man darauf hin, dass die Zahlen der Bestätigung bedürfen.

Die Anzahl der Todesfälle in der Vitamingruppe überraschte. Sie lag bei 14%, in der Kontrollgruppe bei 11,2%. Die Autoren weisen eindringlich darauf hin, dass ein gesundheitsschädigender Effekt antioxidativ wirksamer Vitamine nicht auszuschließen ist und empfehlen antioxidativ wirksame Nahrungsergänzungsmittel als Pharmaka einzustufen und sie dem Arzneimittelgesetz zu unterstellen.

Selen war das Spurenelement, für das ein gewisser Schutz für die Entstehung von Tumoren als weitgehend gesichert galt. Insbesondere hinsichtlich der Verhinderung des Prostatakarzinoms galt es als wirksam. Auch hier sind Zweifel aufgekommen. 35.500 gesunde Männer erhielten mehr als 5 Jahre pro Tag 200 µg Selen oder Vitamin E, beide Substanzen oder ein Placebo. Die Untersuchung wurde 2008 gestoppt. Weder Vitamin E noch Selen senkten das Risiko für die Entstehung des Prostatakarzinoms.

Andere Erkrankungen waren nicht vermehrt aufgetreten. Als Nachteil der Selensubstitution gilt: Es ist eine hoch toxische Substanz mit geringer therapeutischer Breite. Die Zufuhr erfolgt im Mikrogramm Bereich.

Auch bei einer in Norwegen durchgeführten Studie, bei der Vitamin B Präparate und Folsäure, zusätzlich zur üblichen Therapie, mit dem Ziel eingesetzt wurden die Re-Infarktraten zu senken, ergaben sich keine positiven Ergebnisse. Derartige Vitaminkombinationen werden vor allem bei Patienten mit erhöhten Homocysteinwerten im Blut eingesetzt. Die erhöhten Werte sollen normalisiert und so das Infarktrisiko gesenkt werden. Die Studie wurde vorzeitig abgebrochen, nachdem sich in einer anderen norwegischen Studie Hinweise auf einen negativen Effekt einer Folsäure-Vitamin B-Substitution ergeben hatte.

Zum gleichen Ergebnis kam eine 2008 veröffentlichte über sieben Jahre durchgeführte Studie (SEARCH Studie). Auch hier war die Vitamin B Substitution ohne positiven Effekt.

Die von 2008 publizierten Ergebnisse der Physicians Health Study II ergaben das Ende einer unnötigen Vitaminsubstitution. Nahezu 15.000 über 50-jährige US Ärzte hatten durchschnittlich acht Jahre jeden zweiten Tag 400 mg Vitamin E und/oder 500 mg Vitamin C eingenommen. Sowohl die Kombination beider Vitamine als auch die Gabe als Einzelsubstanzen erbrachte kein positives Ergebnis. Die Rate an Herzkranzgefäß- und anderen arteriosklerotischen Erkrankungen sank nicht. Als Folge der Vitamin E Einnahme war es sogar zu einer erhöhten Anzahl an Hirnblutungen (Schlaganfällen) gekommen.

Bedauerlicherweise bleiben alle Warnungen bislang weitgehend unbeachtet. Alle möglichen Vitamin- und Spurenelementcocktails werden von der Pharmaindustrie hergestellt und in Apotheken, Discountern und Supermärkten angeboten. Beim jetzigen Kenntnisstand kann man von einer unkontrollierten Einnahme nur abraten.

Vitamin D und erhöhte Erkrankungsraten

Vitamin D nimmt eine besondere Stellung ein. Seine Zufuhr mit der Nahrung ist nicht unbedingt erforderlich. Der Begriff Vitamin D steht für eine Reihe ähnlicher Stoffe, die Calciferole. Beim Menschen sind D2 (Ergosterol) und D3 (Cholecalciferol) bedeutsam.

Vitamin D wird auch beim Aufenthalt im Freien unter dem Einfluss von ultravioletten Strahlen der Sonne in der Haut gebildet.

Die ausreichende Versorgung mit Vitamin D ist für die Verhinderung der Knochenbrüchigkeit (Osteoporose) wesentlich. Empfohlen wird eine Serumkonzentration von 20 besser 30 ng/ml.

Um den Bedarf zu decken, so das Robert Koch Institut, müssen täglich zwischen 400 und 800 I.E. (Internationale Einheiten) Vitamin D zugeführt werden.

Grundlage für diese Empfehlung sind bei mehr als 4.000 Menschen veranlasste Messungen des Vitamin D-Spiegels im Blut. 58 % der Frauen und 57 % der Männer wiesen zu niedrige Serumkonzentrationen auf. Als ursächlich gelten Stadtleben, demografischer Wandel, geringer Aufenthalt im Freien, Luftverschmutzung, globale Verdunklung und altersbedingte Abnahme der Vitamin D-Bildung. Untersuchungen weisen auch auf einen Zusammenhang von niedrigem Vitamin D-Spiegel und dem Auftreten von Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Immunschwäche und bestimmten Krebserkrankungen hin. Niedrige Vitamin D-Spiegel waren auch mit einer erhöhten Gesamtsterblichkeit und einer erhöhten Sterblichkeit für Herz-Kreislauferkrankungen verbunden.

Die DGE sieht durch die moderne Art der Freizeitgestaltung die ausreichende Vitamin D-Bildung durch Sonnenlicht nicht mehr als gegeben an. Außerdem wird in der Haut älterer Menschen durch ein Nachlassen der Enzymaktivität nur noch wenig Vitamin D gebildet. Vor allem in den Wintermonaten wird durch einen geringeren Kontakt des Körpers mit der Sonne weniger Vitamin D gebildet. Bei Babys und kleinen Kindern führt ein Vitamin D-Mangel zur "Englischen Krankheit", der Rachitis (Knochenerweichung), im späteren Alter kommt es zur Osteoporose. Kinder wurden deshalb früher mit dem wenig schmackhaften Lebertran gequält. Heute gelingt die Vitamin D Zufuhr auf einfache Weise mit einer kleinen Tablette.

Die generelle Substitution von Vitamin D wird vom Robert Koch Institut empfohlen. Die DGE schränkt die Empfehlung auf den älteren Menschen ein. Eine gute Vitamin D-Versorgung bzw. – Supplementation kann bei älteren Menschen, und nur bei diesen, wahrscheinlich das Risiko für Stürze, Knochenbrüche, Funktionseinbußen und den vorzeitigen Tod verringern. Eine Vitamin D-Gabe ist somit bei diesen Menschen sinnvoll. Auch hier gilt es zu bedenken, dass bisher mit der Gabe eines einzelnen Vitamins keine positiven Effekte erzielt werden konnten. Es muss offenbleiben, ob es nicht sinnvoller ist, die Vitamin D Konzentration im Blut durch regelmäßigen Verzehr von Seefisch und der Steigerung der Freizeitaktivitäten im Freien zu erhöhen.

Welche Nahrungsmittel enthalten reichlich Vitamin D?

Die Palette an Vitamin-D-reichen Nahrungsmitteln ist beschränkt. Reichlich Vitamin D enthalten fette Meeresfische wie Lachs, Makrelen, Sardinen sowie Fischöl (Lebertran), geringere Mengen finden sich in Eigelb, Pilzen und Leber. Erstaunlich ist die ausgesprochen dunkle Hautfarbe der Inuit, obwohl sie weit nördlich wohnen und die Sonneneinstrahlung extrem gering ist. Erklärt wird dies durch die Art der Ernährung (fetter Seefisch). Einwanderer aus Ländern mit reichlich Sonneneinstrahlung sollten beim Umzug in sonnenarme Länder auf die ausreichende Vitamin D- Zufuhr achten. Ihre dunklere Hautfarbe schützt sie normalerweise vor einer zu ausgeprägten Vitamin D-Bildung durch Sonneneinstrahlung. Dieser Schutz besteht auch bei geringer Sonneneinstrahlung. Sie bilden daher bei gleicher Sonneneinstrahlung weniger Vitamin D als hellhäutige Menschen.

Fazit:

Die normale Mischkost versorgt uns mit allen lebenswichtigen Vitaminen. Lediglich bei extrem einseitiger Ernährung oder bei bestimmten, schweren Erkrankungen kann die gezielte Verabreichung notwendig werden. Abzuraten ist von der ungezielten, hoch dosierten, weit über dem Bedarf liegenden Einnahme von Vitaminen. Hier muss mit negativen Effekten, einschließlich vorzeitigen Todesfällen gerechnet werden. Eine neuere Untersuchung, bei der Vitamine in der Höhe der täglichen Empfehlung zusätzlich eingenommen wurden, führte zu keinen nachteiligen Wirkungen, erbrachte aber auch kein positives Ergebnis.

Ernsthaft diskutiert wird der positive Effekt einer regelmäßigen Vitamin D-Substitution. Die zusätzliche Einnahme von Vitaminpräparaten wird vom Robert Koch Institut aufgrund vorliegender Untersuchungsergebnisse empfohlen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) schränkt die Empfehlung auf den älteren Menschen ein. Eine gute Vitamin D-Versorgung bzw. -Supplementation kann bei älteren Menschen, und nur bei diesen, wahrscheinlich das Risiko für Stürze, Knochenbrüche, Funktionseinbußen und den vorzeitigen Tod verringern.

Quelle: Prof. Dr. Dr. med. habil. Udo Rabast

Gesundheit, langes Leben und Ernährung: Das andere Anti-Aging-Buch

Details

Seiten
94
Jahr
2017
ISBN (Buch)
9783668483743
Dateigröße
870 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v370791
Note
Schlagworte
tipps tricks rezepte gesundheit ernährung teil

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Tipps, Tricks und Rezepte zu Gesundheit und Ernährung. Teil IV