Lade Inhalt...

Anreißen und Körnen von Bohrungsmitteln (Unterweisung Metallbauer/-in, Industriemechaniker/-in)

Unterweisung / Unterweisungsentwurf 2017 13 Seiten

AdA Handwerk / Produktion / Gewerbe - Mechanische Berufe, Metall und Kunststoff

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Thema: Anreißen und Körnen von Bohrungsmitteln

1. Einordnung der Ausbildungseinheit
1.1 Ausbildungsberuf
1.2 Ausbildungsjahr
1.3 Einordnung in den Ausbildungsrahmenplan
1.4 Vorkenntnisse
1.5 Arbeitssicherheit
1.6 Arbeitsmaterialien

2. Lernsituationsbeschreibung

3. Strukturierung der Lernziele
3.1 Richtlernziel
3.2 Groblernziel
3.3 Operationalisierte Feinlernziele
3.4 Feinlernzielkontrollen
3.5 Einordnung der Feinlernziele in Lernbereiche

4. Methodenwahl und - begründung
4.1 Methode (Unterweisungsform)
4.2 Beschreibung und Begründung der gewählten Methode
4.3 Übertragung der Methode auf die Unterweisungseinheit
4.4 Pädagogische Prinzipien
4.5 Didaktische Prinzipien

5. Planung und Sicherung des Lernerfolgs
5.1 Endkontrolle der gesamten Unterweisung
5.2 Zeitplanung
5.3 Reaktion bei Nichterreichen des Lernziels (Lernhilfen)
5.4 Didaktische Reserve (bei schnellerem Erreichen des Lernziels)
5.5 Ende der Unterweisung und Verabschiedung
5.6 Kontrollfragen

Achtung: Es fehlt eine technische Zeichnung! Hierzu kann man einfach ein Blech mit zwei Löchern nehmen

1. Einordnung der Ausbildungseinheit

1.1 Ausbildungsberuf

Es handelt sich um den Ausbildungsberuf Metallbauer - Fachrichtung Konstruktionstechnik.

1.2 Ausbildungszeitpunkt und Angaben zur Person:

Der Auszubildende ist 19 Jahre alt, befindet sich im 1. Ausbildungsjahr und ist seit 8 Monaten im Betrieb.

Er wohnt noch zuhause und hat einen Bruder, der als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik arbeitet.

Privat ist der Azubi in der freiwilligen Feuerwehr und spielt gerne Fußball.

Im betrieblichen Umfeld zeigt er sich aufgeweckt, interessiert, fleißig und hilfsbereit. Seine Leistungen in der Berufsschule sind gut bis sehr gut.

1.2 Ausbildungsjahr

1. Ausbildungsjahr

1.3 Einordnung in den Ausbildungsrahmenplan

Lfd. Nr. 1.8 Prüfen und Messen (§ 4 Abs. 2 Abschnitt A Nr. 8)

f) Bezugslinien, Bohrungsmitten und Umrisse an Werkstücken unter Berücksichtigung der Werkstoffeigenschaften und nachfolgender Bearbeitung anreißen und körnen.

1.4 Vorkenntnisse:

Da der Auszubildende sich noch im ersten Ausbildungsjahr befindet, benötigt er nicht unbedingt Vorkenntnisse.

1.5 Arbeitssicherheit

Der Auszubildende muss seine Arbeitskleidung und seine Sicherheitsschuhe tragen und die verwendenden Werkzeuge und Arbeitsmaterialien müssen auf deren Zustand geprüft werden.

Körner:

- Kopf des Körners muss von Öl und Schmutz sauber gehalten werden
- Beim Körnen ist auf die Körnersitze zu schauen
- UVV: Es ist eine Schutzbrille zu tragen! (Splittergefahr)

Hammer:

- Es dürfen keine Absplitterungen am Hammerkopf sein
- Der Keil muss fest am Stiel sitzen, so dass der Hammerkopf fest ist
- Der Stiel darf nicht gesplittert sein
- UVV: Schutzhandschuhe beim Schlagen tragen!

Werkstück:

- Die Schnittkanten müssen entgratet sein
- Muss weicher als die Körnerspitze sein
- UVV: Handschuhe tragen, bis Werkstück entgratet, Schnittgefahr

1.6 Arbeitsmaterialien:

- Werkstück (Stahlplatten)
- Anreißnadel zum „Anzeichnen"
- Körner um die Bohrungsmitte „anzukörnen"
- Hammer für den Schlag auf den Körnerkopf
- Stahllineal um die Maßbezugslinien anzuzeichnen
- Tuch zur Ablage der Materialien
- Schutzhandschuhe
- Schutzbrille
- Anschlagwinkel, um genau rechtwinkelig zum Material anreißen zu können
- Zeichnung um die Maße zu entnehmen
- Streichmaßstab zum vereinfachten Anreißen der Maße - als Vergleich

2. Lernsituationsbeschreibung

Die Wurst-Stahlbau GmbH ist ein mittelständiges Unternehmen ansässig in Bersenbrück und beschäftigt sich mit dem Stahlbau und Hallenbau. Das Unternehmen beschäftigt ca. 200 Mitarbeiter.

Der Auszubildende soll in der Ausbildung das Anreißen und Körnen erlernen. Dabei werden die Wichtigkeit und die Sorgfältigkeit vermittelt, da die Werkstücke nur eine geringe Toleranz aufweisen dürfen. Außerdem wird dem Azubi erklärt, welche Auswirkungen eine fehlerhafte Körnung haben kann.

3. Strukturierung der Lernziele

3.1 Richtlernziel

Lfd. Nr. 1.8

3.2 Groblernziel

f) Bezugslinien, Bohrungsmitten und Umrisse an Werkstücken unter Berücksichtigung der Werkstoffeigenschaften und nachfolgender Bearbeitung anreißen und körnen.

3.3 Operationalisierte Feinlernziele

1. Der Auszubildende erlernt die Arbeitsschutzbestimmungen und kann diese anwenden.
2. Der Auszubildende überträgt selbstständig die Maße der Bohrungen aus einer technischen Zeichnung auf ein Werkstück durch Anreißen.
3. Die Schnittpunkte des Anreißens körnt er fachgerecht an und kennt die Auswirkungen einer fehlerhaften Körnung.

3.4 Feinlernzielkontrollen

Das Feinlernziel 1 ist erreicht, wenn der Auszubildende vorgeschriebene Arbeitsschutzmaßnahmen nennen und beachten kann.

Das Feinlernziel 2 ist erreicht, wenn der Auszubildende selbstständig folgende Punkte kennt und anwenden kann:

- die notwendigen Arbeitsmittel nennen kann
- die Funktion der Anreißnadel kennt und anwenden kann

Das Feinlernziel 3 ist erreicht, wenn der Auszubildende die sich durch die Schnittpunkte ergebenen Bohrungen fachgerecht körnen kann und die Auswirkungen erläutert, die sich aus einer fehlerhaften Körnung ergeben.

[...]

Details

Seiten
13
Jahr
2017
ISBN (eBook)
9783668482487
ISBN (Buch)
9783668482494
Dateigröße
833 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v369064
Institution / Hochschule
Oldenburgische Industrie- und Handelskammer (IHK)
Note
93/100
Schlagworte
Anreißen körnen unterweisung unterweisungsentwurf ada ausbilderschein ausbilder aevo ausbildereignungsprüfung metallbauer metallbauerin industriemechaniker borhungsmitteln anschlagwinkel 4-stufen methode ausbildungseinheit ausbildereignung richtlernziel groblernziel

Autor

Zurück

Titel: Anreißen und Körnen von Bohrungsmitteln (Unterweisung Metallbauer/-in, Industriemechaniker/-in)