Lade Inhalt...

Herstellung einer Schutzkontakt-Verlängerungsleitung (Unterweisung Energieelektroniker / -in Fachrichtung Anlagentechnik)

Unterweisung / Unterweisungsentwurf 2004 12 Seiten

AdA Handwerk / Produktion / Gewerbe - Elektroberufe

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Deckblatt

2. Themenwahlbegründung

3. Sachanalyse
3.1 Sachstruktur
3.2 Strukturbild
3.3 Arbeitszergliederung

4. Didaktische Analyse
4.1 Begründung des Themas
4.2 Adressatenanalyse
4.3 Entscheidungsanalyse

5. Lernzielfestlegung
5.1 Groblernziel
5.2 Feinlernziel
5.3 Teillernziel

6. Methodische Überlegungen
6.1 Unterweisungskonzept
6.2 Stufung
6.3 Sozialformen
6.4 Aktionsformen
6.5 Lernhilfen
6.6 Lernerfolgskontrolle

7. Medienwahl

8. Ablaufplan

9. Anhang
9.1 Literatur
9.2 Unterweisungsmittel
9.3 Unfallverhütung
9.4 Arbeitsblätter

2. Themenwahlbegründung

Das Erstellen eines Verlängerungskabels wurde gewählt da bei dieser Tätigkeit wichtige

Grundkenntnisse vermittelt werden welche für das ausüben des Elektroberufes sehr entscheidend

sind. Durch diese Arbeit sollen die Auszubildenden auf ihre spätere Tätigkeit im Betrieb vorbereitet

werden, wo sie ebenfalls Leitungen abmanteln, Drähte abisolieren und diese dann anklemmen müssen.

Durch diese Arbeit werden mehrere Fähigkeiten und Kenntnisse zu einem komplexen Vorgang

gebündelt. Durch die eigene Nutzung dieses Verlängerungskabels besteht einhoher Praxisbezug.

Die Lehrinhalte sind Teil des Aufbildungsrahmenplan lfd. Nr.8 § 5 Abs.1 Nr. 8 h) im

ersten Ausbildungsjahr beim Energieelektroniker / Fachrichtung Anlagentechnik.

3. Sachanalyse

3.1 Sachstruktur

Das Verlängerungskabel wird in der Praxis als Hilfsmittel verwandt um Geräte oder Maschinen

Orts veränderlich zu benutzen. Das Verlängerungskabel besteht aus mehreren Bestandteilen :

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Dem Verbindungskabel und dem Schutzkontaktstecker und der Schutzkontaktkupplung. Stecker wie Kupplung bestehen aus einem Genormten Gehäuse mit je 3 Kontakten über welche die Stromübertragung verläuft und die nötige Schutzein- richtung “Schutzleiter“ angeschlossen ist. Das Kabel welches die Verbindung zwischen Stromquelle und Gerät herstellt ist mit flexiblen Adern zu wählen. Das Kabel muss fachgerecht abgemantelt und die einzelnen Adern nach dem Abisolieren mit Aderend- hülsen versehen werden. Beim An- schluss der einzelnen Adern ist zu beachten das alle Klemmvorrichtungen fest verschraubt werden.

Wichtige Hinweise zur Verhüttung von Unfällen und späteren Defekten während

des Gebrauchs :

- Beim Gebrauch von Presszangen, Seitenschneider und Kabelmesser können, bei falschen

Umgang, Verletzungen wie Schnittwunden und Quetschungen entstehen. Daher ist auf

einen sicheren Umgang mit den Werkzeugen zuachten.

- Das Verlängerungskabel darf erst nach kompletter Montage und abschließender Sicht-,

Isolations- und Funktionsprüfung eingesetzt werden.

- Beim Verlängerungskabel ist darauf zuachten das die zulässige maximale Belastung des Kabels

nicht überschritten wird. Kabelbrände und Verschmelzungen der Isolierung können die Folge

sein und sollten durch einen entsprechend großen Querschnitt unbedingt vermieden werden.

3.2 Strukturbild

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3.3 Arbeitszergliederung

a) Kabel auf beiden Seiten Fachgerecht mit dem Kabelmesser abmanteln. Es ist darauf zu achten

das die Isolierung der einzelnen Adern dabei nicht verletzt werden.

b) Die einzelnen Adern mit dem Seitenschneider auf die entsprechende Länge kürzen wobei aus Sicherheits-

gründen der Schutzleiter etwa 2 cm länger gelassen wird. Dies soll bezwecken das im Falle einer starken

Zugbelastung welche auf das Kabel und Stecker/Kupplung einwirken kann der Schutzleiter als letztes

abreißt und somit bis zum Schluss seine Funktion als Sicherheitseinrichtung ausüben kann. Die Aderenden

mit der Abisolierzange abisolieren und mit Aderendhülsen verpressen.

c) Demontage des Gehäuses von Stecker und Kupplung. Je nach Bauart ist darauf achten das die

Außengehäuse vorher auf das Kabel geschoben werden.

d) Das fertig vorbereitete Kabel nun an der Zugentlastung des Steckers bzw. der Kupplung

mittels eines Schraubendrehers befestigen.

e) Die einzelnen Adern je nach Farben ( Schwarz = Phase , Blau = Neutralleiter , Gelbgrün = Schutzleiter )

an den dafür vorgesehenen Kontakten befestigen.

f) Die Gehäuse anschließend wieder montieren.

4. Didaktische Analyse

4.1 Begründung der Themenwahl

siehe 2. Themenwahlbegründung

4.2 Adressatenanalyse

Von den zwei Auszubildenden hat Thomas Schmidt ( 17 Jahre ) Realschulabschluss und Sebastian

Scholz ( 16 Jahre ) Hauptschulabschluss. Beide sind seit einem viertel Jahr in der Grundausbildung

Elektrotechnik tätig und besuchen zusammen die Berufschule. Durch ein sicheres Antworten auf Fachliche

Fragen ergibt sich das beide gute Lernerfolge vorzuweisen haben. Bei praktischen Aufgaben zeigen beide

handwerkliches Geschick. In der Ausbildungsordnung des Energieelektronikers wird die Vermittlung der

Fertigkeiten und Kenntnisse des Zurichtens und Anschließen von Leitungen im ersten Ausbildungsjahr verlangt

( Ausbildungsberufsbild lfd. Nr.8 Zurichten, Verlegen und Anschließen von Leitungen § 5 Abs.1 Nr. 8 h).

Der betriebliche Ausbildungsplan nimmt diese Vorgabe auf und verlangt die Vermittlung des Gewinde-

schneidens im 1. Ausbildungshalbjahr durch eine Projektarbeit z.B. Herstellung eines

Schutzkontakt-Velängerungskabels.

[...]

Details

Seiten
12
Jahr
2004
ISBN (eBook)
9783638362092
Dateigröße
1.8 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v36646
Note
1
Schlagworte
Herstellung Schutzkontakt-Verlängerungsleitung Energieelektroniker Fachrichtung Anlagentechnik) Industriemeister Elektrotechnik Teil

Autor

Zurück

Titel: Herstellung einer Schutzkontakt-Verlängerungsleitung (Unterweisung Energieelektroniker / -in Fachrichtung Anlagentechnik)