Lade Inhalt...

Moderner Tanz - Einführung in den Tanz - Hip teens don't wear blue jeans

Unterrichtsentwurf 2004 19 Seiten

Didaktik - Sport, Sportpädagogik

Leseprobe

Inhalt

1. Einordnung der Unterrichtsstunde
1.1 Einordnung in den Lehrplan
1.2 Einordnung in eine Unterrichtseinheit

2. Spezielle Voraussetzungen der Schülerinnen

3. Lernziele
3.1 Grobziel
3.2 Feinziel

4. Sachanalyse

5. Methodisch – didaktische Analyse
5.1 Aufwärmen / Hinführung
5.2 Hauptphase
5.2.1 Erarbeitung
5.2.2 Festigung
5.3 Schluss

6. Verlaufsplan

7. Literatur

8. Anhang
8.1 Aufbau des Liedes „Hip Teens Don’t Wear Blue Jeans“
8.2 Beschreibung des Tanzes

9. Zusatz: Verlaufsplan der Folgestunde: Anfang und Schluss gestalten

1. Einordnung der Unterrichtsstunde

1.1 Einordnung in den Lehrplan

Der Lehrplan Sport der Sekundarstufe 1 ist in drei Bereiche gegliedert. Der Bereich A umfasst die Teilbereiche Gerätturnen, Gymnastik und Tanz, Leichtathletik und Schwimmen, Bereich B die Ballsportarten (Fußball, Handball, Volleyball, Basketball...). Pädagogischer Freiraum wird in Bereich C gewährleistet.

Die Bereiche A und B werden in der siebten Klasse mit je 30 und Bereich C mit 40 Stunden angesetzt. Bei der Durchführung einer Sportart der Bereiche A und B wird jeweils von einem zeitlichen Umfang von je 15 Stunden ausgegangen[1].

Die vorliegende Stunde kann eindeutig dem Bereich A und der dazu gehörenden Sportart Gymnastik und Tanz zugeordnet werden. Diese Sportart setzt in verschiedenen pädagogischen Perspektiven nach Dietrich Kurz sportliche Akzente, die auch in der vorliegenden Stunde zum Tragen kommen[2]:

Der Aspekt „Gesundheit“ wird durch die Förderung der aeroben Ausdauer in meiner Stunde abgedeckt. Auch „Ausdruck“ und „Eindruck“ spielen beim Tanzen eine große Rolle. Daneben wird dem „Miteinander“ Rechnung getragen, da die Schülerinnen gemeinsam tanzen und in den folgenden Stunden in Zusammenarbeit eigene Bewegungsmuster in den Tanz einbauen werden.

Die Folgestunden dienen weiterhin dem „Entwickeln gestalterischer Fähigkeiten in der Gruppe“[3] (Sachkompetenz) sowie dem kooperativen Verhalten innerhalb einer Gruppe, insbesondere in Phasen der Bewegungsgestaltung (Sozialkompetenz).[4]

Tanzen eignet sich zur Schulung der Rhythmisierungsfähigkeit (Bewegen auf den Rhythmus der Musik) und der Orientierungsfähigkeit (Raumorientierung). Des Weiteren muss der Tänzer sich seinen Partnern anpassen können. Auch die allgemeinen sportlichen Fähigkeiten Beweglichkeit und Koordination werden gefördert.

1.2 Einordnung in eine Unterrichtseinheit

Die vorliegende Stunde stellt den Einstieg in eine Unterrichtsreihe zum Thema „Moderner Tanz – Hip Teens“ dar.

Die Schülerinnen werden nach einer spielerischen Hinführung zunächst die Grobform des Tanzes erlernen, welche aus Refrain und Strophe besteht. Damit gebe ich ihnen ein Gerüst vor, welches Sie in den folgenden Stunden weiter bearbeiten sollen.

In der nächsten Stunde wird der Tanz noch einmal aufgegriffen und geübt. Außerdem werden die Schüler gemeinsam mit mir Vorschläge sammeln, wie man den Anfang und das Ende des Tanzes gestalten könnte und diese dann auch umsetzen. So wird ihre Kreativität angeregt.

Die folgenden zwei Stunden werden die Kreativität und Eigenaktivität der Schülerinnen dann weiter fördern. Sie sollen in Kleingruppen den Mittelteil des Liedes mit dem Saxophonsolo tänzerisch ausgestalten. Wer diese Aufgabe früher erledigt hat als erwartet, kann auch Teile der Strophe noch variieren.

Aus einer Grobform des Tanzes entstehen durch die Gruppenarbeit also verschiedene Feinformen, welche dann nach abschließendem Üben in der letzten Stunde der Unterrichtseinheit den anderen Gruppen präsentiert werden sollen.

Wer die Unterrichtsreihe zum Tanz noch weiterführen möchte, könnte die Schülerinnen selbst einen einfachen Tanz gestalten lassen.

Da Tänze immer sehr publikumswirksam sind, böte sich eine Präsentation der Ergebnisse im Rahmen eines Schulfestes, einem Tag der offenen Tür etc. an.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2. Spezielle Voraussetzungen der Schülerinnen

Bisher hatte ich leider nicht die Möglichkeit, die 9 Schülerinnen der Klasse 7a beim Tanzen oder beim kreativen Gestalten von Bewegungen beobachten zu können. Genaue Aussagen über ihre Eignung zum Tanzen kann ich daher nicht treffen.

Meine Beobachtungen im Unterricht lassen jedoch aus verschiedenen Gründen die Annahme zu, dass alle Schülerinnen gute Leistungen beim Tanzen erbringen werden:

Zum einen sind sie sehr bewegungsfreudig und gehen motiviert in die Sportstunden hinein, wie ich in den ersten Wochen meines Praktikums immer wieder feststellen konnte. Auch sind sie offen für neue Bewegungsangebote und setzen die ihnen gestellten Aufgaben gut und bereitwillig um.

Ihre Kreativität haben sie in einem Spiel unter Beweis gestellt in dem sie verschiedene Bewegungsmöglichkeiten - auch tänzerischer Art – selbst finden sollten.

Verena hat schon Tanzerfahrungen in einer Karnevalstanzgruppe sammeln können.

Ich gehe davon aus, dass die Schülerinnen das von mir angebotene Unterrichtsthema sehr gut aufnehmen werden, denn sie fragen mich schon seit einer kleinen Andeutung meinerseits ununterbrochen, wann wir denn endlich mal tanzen.

[...]


[1] Lehrplan Sport Sek 1, S. 12

[2] Lehrplan Sport Sek 1, S. 10

[3] Lehrplan Sport Sek 1, S. 28

[4] vgl. Lehrplan Sport Sek 1, S. 28

Details

Seiten
19
Jahr
2004
ISBN (eBook)
9783638358897
ISBN (Buch)
9783640737949
Dateigröße
393 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v36202
Institution / Hochschule
Universität Koblenz-Landau
Note
2,3
Schlagworte
Moderner Tanz Einführung Praktikum

Autor

Zurück

Titel: Moderner Tanz - Einführung in den Tanz - Hip teens don't wear blue jeans