Lade Inhalt...

Quantitative und qualitative Güterkontrolle durchführen und Eingangsdaten erfassen (Unterweisung Lagerlogistik)

Unterweisung / Unterweisungsentwurf 2016 6 Seiten

AdA Verkehrsberufe / Flugverkehr / Logistik

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Ausgangssituation
1.1 Der Ausbildungsbetrieb
1.2 Vorstellung des Ausbilders
1.3 Vorstellung des Auszubildenden

2. Thema der Unterweisung
2.1 fachliche Einordnung
2.2 sachliche Einordnung

3. Lernziele
3.1 Richtlernziel
3.2 Groblernziel
3.3 Feinlernziele
3.4 Lernzielbereiche

4. Rahmenbedingungen
4.1 Zeitpunkt
4.2 Ort
4.3 Dauer

5. Ablauf der Unterweisung
5.1 Vorbereitungen als Ausbilder vor der Unterweisung
5.2 BegruBung (ca. 5 Min.)
5.3 Vorkenntnisse abfragen (ca. 5 Min.)
5.4 Thema vorstellen (ca. 5 Min.)
5.5 Thema erarbeiten (ca. 5 Min.)
5.6 Formulare vorstellen - Daten erfassen (ca. 10 Min.)
5.7 Packstucke prufen - Quantitativ & qualitativ(ca. 20 Min.)
5.7.1 Vorbereiten (ca. 5 Min.)
5.7.2 Vormachen und erklaren (ca. 5 Min.)
5.7.3 Nachmachen und erklaren lassen (ca. 5 Min.)
5.7.4 Stufe 4 Uben und Lernerfolgskontrolle (ca. 5 Min.)
5.8 Lernerfolgskontrolle (ca. 10 Min.)

6. Schluss

1. Ausgangssituation

1.1 Der Ausbildungsbetrieb

- Die Logistik GmbH ist ein Unternehmen der Gruppe Deutschland.
- Am Standort sind derzeit 47 Mitarbeiter beschaftigt, davon 2 Auszubildende
- Neben der Spezialisierung im Automobilsektor bietet die Logistik GmbH, als Distributionsund Lagerlogistikunternehmen, auch Komplettlosungen im Bereich Logistik fur den freien Markt an.

1.2 Vorstellung des Ausbilders

- Annika Frey, 41 Jahre
- Seit 2005 im Unternehmen tatig
- Koordination / Administration, Betreuung der Auszubildenden

1.3 Vorstellung des Auszubildenden

- 20 Jahre alt
- Hauptschulabschluss, Zeugnis befriedigender Notendurchschnitt
- Berufsausbildung zur „Fachkraft fur Lagerlogistik“, 8. Monat des 1. Ausbildungsjahres
- Vom Typ her ist er sehr frohlich und kommunikativ.
- Seine Starken: groBe Motivation endlich eine Ausbildung abzuschlieBen, sein handwerkliches Geschick, Staplerfuhrerschein
- Seine Schwachen: neigt zur Oberflachlichkeit, tut sich schwer, vermitteltes Wissen anschlieBend in die Praxis umzusetzen.

2. Thema der Unterweisung

2.1 fachliche Einordnung

Das Thema der Unterweisung ist abgeleitet aus dem Ausbildungsrahmenplan fur die Berufsausbildung zur „Fachkraft fur Lagerlogistik“ (§11 Nr. 8 c).

Annahme von Gutern: Quantitative und qualitative Guterkontrolle durchfuhren, Eingangsdaten erfassen und Fehlerprotokolle erstellen.

Wobei der Teilbereich „Fehlerprotokolle erstellen“ in unserem Unternehmen separat vermittelt wird, da dies sonst den Rahmen der Unterweisung sprengen wurde.

2.2 sachliche Einordnung

Wahrend zu Beginn seiner Ausbildung im wesentlichen Kenntnisse aus den Bereichen Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit (§11 Nr.3), Umweltschutz (§11 Nr. 4) und Arbeitsorganisation (§11 r. 5) vermittelt würden, wird im 2. Halbjahr seiner Ausbildung bei den Unterweisungen verstarkt auf die betrieblichen Arbeitsprozesse eingegangen. Eine Unterweisung zum Thema „Begleitpapiere unter Berucksichtigung von Zollund Gefahrgutvorschriften und nach betrieblichen Vorgaben auf Richtigkeit und Vollstandigkeit prufen“ (§11 Nr. 8 a) erfolgte am Freitag letzter Woche. Um die in der Unterweisung gewonnenen Kenntnisse zu vertiefen, hat in der letzten Woche zunachst begleitend dann selbststandig die Begleitpapiere gepruft.

Da er bereits uber einen Staplerschein verfugt, war er nach kurzer Anleitung selbststandig in der Lage die angelieferten Guter zu entladen.

Mit der heutigen Lerneinheit wird das Schwierigkeitsniveau etwas angehoben und ein weiterer Schritt in Richtung selbststandige Annahme von Gutern gemacht.

3. Lernziele

3.1 Richtlernziel

Im Rahmen der Berufsausbildung sollen dem Auszubildenden Kenntnisse und Fahigkeiten aus dem

Bereich Annahme von Gutern vermittelt werden.

3.2 Groblernziel

Quantitative und qualitative Guterkontrolle durchfuhren, Eingangsdaten erfassen.

3.3 Feinlernziele

ist nach der Unterweisung selbststandig in der Lage

- die erforderlichen Daten aus Lieferund Bestellscheinen ordnungsgemäß zu ermitteln, mit der angelieferten Ware abzugleichen und auf ihre Richtigkeit zu prufen und zu entscheiden, ob die Ware so bereit fur den weiteren Prozess ist,
- die Warensendungen sorgfaltig und verantwortungsbewusst auBerlich auf Schaden zu uberprufen und die weitere Vorgehensweise fur die unterschiedlichen Situationen korrekt zu erlautern.

3.4 Lernzielbereiche

Ziel der Unterweisung ist, dass er erlernen soll, die angelieferten Waren auf Beschadigungen und

Vollstandigkeit zu prufen. Somit werden durch die Feinlernziele unterschiedliche Bereiche geschult.

- Kognitiver Bereich: erweitert sein Fachwissen, arbeitet systematisch und logisch, denkt in Zusammenhangen. Im Verlauf der Prufung muss er diverse Belege und Packstucke untereinander abgleichen.
- Affektiver Bereich: die Guterkontrolle erfordert ein hohes Mäß an Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein.
- Psychomotorischer Bereich: erwirbt eine Feinmotorik, um evtl. Schaden zu erkennen und diese zu deuten. Dies tut er mit all seinen Sinnen (Sehen, Fuhlen, Riechen, Horen).

4. Rahmenbedingungen

4.1 Zeitpunkt

Die Unterweisung findet freitags um 10:00 Uhr statt. Den Zeitpunkt habe ich so gewählt, da zum einen die groBen Container schon abgearbeitet würden und nur noch kleinere Warenanlieferungen vorgesehen sind. AuBerdem ist um diese Zeit die geistige Lernfahigkeit der Auszubildenden am hochsten.

4.2 Ort

Als Treffpunkt und auch Lernort habe ich den Wareneingangsbereich gewählt, da hier der Prozess unter Echtbedingungen abgebildet werden kann. Zunachst halten wir uns in der Lernecke auf, da hier ein Tisch mit Stuhlen und ein Flipchart stehen und zudem etwas mehr Ruhe herrscht. Fur die Prufung der Packstucke wir dann in den „echten“ Wareneingangsbereich wechseln.

4.3 Dauer

Die Unterweisung soll ca. eine Stunde dauern.

[...]

Details

Seiten
6
Jahr
2016
ISBN (eBook)
9783668430808
Dateigröße
404 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v356466
Note
1
Schlagworte
Inhaltsverzeichnis Präsentation Unterweisung quantitative Güterkontrolle qualitative Güterkontrolle Eingangsdaten erfassen

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Quantitative und qualitative Güterkontrolle durchführen und Eingangsdaten erfassen (Unterweisung Lagerlogistik)