Lade Inhalt...

BAMF-Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte in Integrationskursen

Portfolio

Ausarbeitung 2016 23 Seiten

Deutsch - Deutsch als Fremdsprache / Zweitsprache

Leseprobe

II Die Teile des Portfolios – Hauptteil

1. Arbeitsblatt/Unterrichtsfeinplanung

Zielgruppe:

Die Zielgruppe ist ein heterogener Jugendintegrationskurs mit 12 Teilnehmern aus verschiedenen Herkunftsländern. Die Teilnehmer sind zwischen 19 und 24 Jahre alt. Es handelt sich um acht Männer und vier Frauen. Die Gruppe setzt sich folgendermaßen zusammen: Iran (2 TN), Irak (5 TN), Italien (2 TN), Syrien (3 TN). Das Sprachniveau der Teilnehmer ist A2. Alle Teilnehmer sind mit geringen Vorkenntnissen in den Kurs gekommen. Ebenso haben alle Teilnehmer mindestens acht Jahre Schulbildung genossen, ein Teil davon war im Heimatland als Student eingeschrieben. Bis auf einen Teilnehmer haben alle anderen Teilnehmer Fremd­sprachenkenntnisse in mindestens einer Fremdsprache. Knapp die Hälfte der Teilnehmer lebt noch in einer Asylunterkunft mit wenig bis kaum Privatsphäre. Alle Teilnehmer sind unverheiratet und haben keine Kinder. Durch die Lebensumstände ist die Lernsituation zuhause dennoch erschwert.

Unterrichtsmaterial:

Menschen (Hueber), Kursbuch, Band A 2.1 mit Lerner-DVD

Menschen (Hueber), Arbeitsbuch, Band A 2.1 mit Audio-CD

Menschen (Hueber), Lehrerhandbuch, Band A 2

Flip-Chart-Plakat

Realien: Thunfisch, Cola, Mehl, Chips, Gurken

Seite:

Kursbuch, Modul 2, Lektion 4: „Was darf es sein?“, S. 24-28

Lehrerhandbuch, Unterrichtsplan Lektion 4, S. 39-45

Lernziel/e:

Der TN kann einen Einkauf mithilfe eines Einkaufszettels planen und Mengen- bzw. Verpackungsangaben machen und anderen von seinen Gewohnheiten berichten.

Lerninhalte:

Wortschatz: Lebensmittel, Verpackungen und Mengen/Gewichte, Einkaufen

II Die Teile des Portfolios – Hauptteil

2. Arbeitsblatt/Unterrichtsfeinplanung

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

II Die Teile des Portfolios – Hauptteil

1. Arbeitsblatt/Analyse von Unterrichtsmaterial

Analyse von Unterrichtsmaterial

Sinn und Zweck des DaZ-Unterrichts ist es, den Teilnehmern möglichst schnell die nötigen kommunikativen Kompetenzen zu vermitteln, um in Deutschland in ihrem Alltag zurechtzukommen. Handlungsorientiertes Lernen ist für mein Empfinden einer der wichtigsten Aspekte unseres Unterrichts, da die gesamte Persönlichkeit der Lerner berücksichtigt wird. Die verschiedenen Lerntypen, individuelle verbale und nonverbale Äußerungen, besondere persönliche Fähigkeiten, aber auch Sach- und Weltwissen bereichern den Unterricht. Gerade neu Erlerntes kann sich in einem handlungsorientierten Unterricht besonders gut festigen, da verschiedene Kompetenzen angesprochen werden. Sprache wird unmittelbar erfahren und direkt sowie zweckmäßig angewandt. Anschaulichkeit, Alltagsbezogenheit und eine relativ konkrete Erfahrung der Wirklichkeit sind die Schlüssel zu einem erfolgreichen Spracherwerb bei Kindern, Jugendlichen, aber auch erwachsenen Menschen. Ein handlungsorientierter Unterricht fördert also nicht nur sprachliche Kompetenz, sondern auch soziale Kompetenzen und methodische Kompetenzen (z. B. Was tun, wenn mir Worte fehlen, mich auszudrücken?). Auch meine eigene Erfahrung zeigt, dass Lerninhalte, die direkt mit der Lebensrealität der Teilnehmer verknüpfbar sind, eine deutlich höhere Motivation zur Folge haben. Und je größer die Motivation und auch die Begeisterung der Lernenden ist, umso besser und nachhaltiger setzen sich neu gelernte Inhalte fest. Dazu kommt, dass ein „statischer“, mechanischer Sprachunterricht nicht die gewünschten Ergebnisse zeigt und nicht auf ein Leben außerhalb des Unterrichtsraums vorbereitet. Fast alle „jüngeren“, zugelassenen DaZ-Lehrwerke weisen eine starke Handlungsorientiertheit auf. Ich persönlich konnte bisher gute Erfahrungen mit der Reihe „Schritte Plus“ und „Menschen“ – beide im Hueber-Verlag erschienen – machen. „Menschen“ weist jedoch eine noch stärkere Handlungsorientiertheit auf als Schritte, weshalb ich mich im Rahmen der Analyse auch für diese Reihe entschieden habe. Ebenfalls positiv hervorzuheben ist die Aktualität der Reihe „Menschen“.

Welche Angaben wurden im Lehrwerk gemacht zu:

a. Zielgruppe:

Die Reihe „Menschen“ wurde speziell für junge Erwachsene und Erwachsene in Deutschland, Österreich und der Schweiz konzipiert. Der Verlag beschreibt es als Lehrwerk für „Anfänger“; es sind demnach keine Vorkenntnisse des Deutschen nötig. Die drei- bzw. sechsbändige Ausgabe orientiert sich am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen und bereitete die Teilnehmer auf die gängigen Prüfungen der Sprachniveaus A1-B1 vor.

b. Zielsetzung

Das Ziel der Reihe „Menschen“ ist es, alltagsnahe Themen handlungs-orientiert und zielgruppengerecht aufzuarbeiten und die Teilnehmer so entsprechend des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens auf die Prüfungen (z. B. DTZ, Deutschtest für Zuwanderer) vorzubereiten. Dabei wird ein kommunikativer Ansatz verfolgt. Jedes Kursbuch wird durch eine Lerner-DVD, auf der alle Kursbuchinhalte in digitaler und interaktiver Form verfügbar sind, ergänzt. Zusätzlich gibt es zu jedem Kursbuch ein Arbeitsbuch mit Audio-CD. Auf diese Weise stehen der Kursleitung und auch den Teilnehmern zahlreiche Variationsmöglichkeiten für einen abwechslungsreichen und realitätsnahen Unterricht zur Verfügung. Durch das große Angebot an Projekt­aufgaben und Inhalten, kann besonders auch das eigenständige Lernen gefördert werden.

[...]

Details

Seiten
23
Jahr
2016
ISBN (eBook)
9783668383012
ISBN (Buch)
9783668383029
Dateigröße
552 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v347009
Note
erfolgr. bestanden (sehr gut)
Schlagworte
bamf-zusatzqualifizierung lehrkräfte integrationskursen portfolio

Autor

Teilen

Zurück

Titel: BAMF-Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte in Integrationskursen