Lade Inhalt...

Bestandsaufnahme einer Ware in das Warenwirtschaftssystem (Einzelhandelskaufmann/-frau)

Unterweisung / Unterweisungsentwurf 2016 6 Seiten

AdA Kaufmännische Berufe / Verwaltung

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1.Adressatenanalyse

2. Lernzielbeschreibung
a) Richtziel
b) Groblernziel
c) Feinlernziel

3. Lernschrltte / Unterweisungsphasen
a) Kontakt und Orientierungsphase
b) Argumentations- und Lösungsphase
c) Abschlussphase

4. Unterweisungsmethode

5. Lernerfolgskontrolle

1. Adressatenanalyse

Der Auszubildende Maximilian Mustermann ist 19 Jahre alt und hat die Hauptschule abgeschlossen. Er befindet sich derzeit im zweiten Ausbildungsjahr der Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann.

Er hat zum jetzigen Zeitpunkt bereits die Abteilungen Lager, Versand und Kasse durchlaufen. Die betrieblichen Abläufe sind ihm bekannt. Er besitzt keinerlei Vorkenntnisse im Bereich Warenannahme.

Der Auszubildende ist offen und freundlich im Umgang mit seinen Kollegen. Seine rasche Auffassungsgabe und Gewissenhaftigkeit befähigen ihn, sowohl im ausbildenden Betrieb als auch in der Berufsschule gute Leistungen zu erbringen. Ihm übertragene Aufgaben führt er zügig und ordnungsgemäß aus.

2. Lernzielbeschreibung

a) Richtlernziel

Das Richtlernziel wird dem Ausbildungsrahmenplan entnommen. Der Auszubildende soll nach dem Lehrgespräch eine Bestandsaufnahme von Produkten unter Beobachtung von Arbeitsabläufen durchführen können.

b) Groblernziel

Das Groblernziel umfasst das Ziel, der konkreten Unterweisungseinheit zusammen. Der Auszubildende soll nach der Ausbildungseinheit einen hochwertigen Artikel in das System aufnehmen können.

c) Feinlernziel

Das Feinlernziel zergliedert das Groblernziel. Der Auszubildende soll das Programm selbstendig nutzen können. Bei der Vermittlung des Lernziels sollen diese drei relevanten Lernbereiche folgendermaßen angesprochen werden.

3. Lernschritte / Unterweisungsphasen

Die Unterweisung findet um 10 Uhr im Wareneingangsbüro statt, so dass die Zeit der Hochphase der Leistungsbereitschaft und Konzentration gut genutzt werden kann.

Der Arbeitsplatz ist aufgeräumt und alle Hilfs- bzw. Arbeitsmittel befinden sich geordnet auf dem Schreibtisch. Um Störungen zu vermeiden wurde das Telefon ausgestellt und die Eingangstür geschlossen.

a) Kontakt und Orientierungsphase

Ich begrüße den Auszubildenden freundlich und versuche eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. Vor Beginn wird dem Auszubildenden der Inhalt der Unterweisung erläutert. Durch den Hinweis, wie wichtig es ist die Lieferscheine korrekt einzutragen, versuche ich die Neugierde zu wecken und die Motivation zu steigern. Gemeinsam besprechen wir die Bedeutung der korrekten Bestandsaufnahme in das Warenwirtschaftssystem.

Ich erkläre dem Auszubildenden unsere ersten Arbeitsschritte sowie die Ablauf und bitte ihn sich diesbezüglich Notizen zu machen um auf Fragen eingehen zu können, sowie Unklarheiten zu lösen.

b) Argumentations- und Lösungsphase

Durch einen offenen Dialog können wir fragend das Thema bearbeiten in dem verschiedene Frageformen verwendet werden sowie mögliche Fehler korrigiert bzw. richtig angewandtes bestätigt werden kann. Aus dem Ergebnis kann eine Schlussfolgerung der durchgeführten Bestandsaufnahme gezogen werden.

Was mache ich? Wie mache ich es? Warum mache ich es?

c) Abschlussphase

Im Anschluss wird das Thema zusammen mit dem Auszubildenden überprüft. Hierzu stelle ich Fragen und lasse mir von ihm die Vorgehensweise erklären. Ich lobe ihn und Teile ihm mit, dass er in Zukunft die Lieferscheine eigenständig kontrollieren und eine ordnungsgemäße Bestandsaufnahme durchführen kann. Ich weise ihn darauf hin, dass er bei Fragen jederzeit mich oder die zuständigen Kollegen ansprechen darf.

Am Schluss weise ich den Auszubildenden darauf hin, dass er die Unterweisung in seinen Ausbildungsnachweis eintragen soll. Ich verabschiede den Auszubildenden und bedanke mich für seine aktive Mitarbeit.

4. Unterweisungsmethode

In dieser Unterweisung verwende ich die Methode: Lehrgespräch (fragendentwickelnde Methode).

Mit verschiedenen Fragen rege ich den Auszubildenden zum selbstständigen Denken an. Ich fordere die kommunikativen Fähigkeiten des Auszubildenden. Interessiert sind Auszubildende stets, wenn sie die Überzeugung haben, dass das Lernende in der Praxis nützlich ist. Während der Unterweisung lege ich besonders auf den kooperativen Führungsstil wert. Der Auszubildende soll bei seiner Tätigkeit motiviert, aktiviert und durch offene Fragen und hilfsbereite Art von Ängsten und Flemmungen befreit werden.

5. Lernerfolgskontrolle

Aufgrund der bereits gezeigten Leistungen von Herr Maximilian Mustermann bin ich mir absolut sicher, dass er dieses Lernziel erreichen kann.

Durch die in der Vergangenheit gezeigten Fähigkeiten wie Lernbereitschaft, Zielstrebigkeit und Ordentlichkeit wird die Bestandsaufnahme in das Warenwirtschaftssystem ihm keine Schwierigkeiten bereiten.

Der Lernerfolg lässt sich festigen, wenn er eigenständig die nächsten Wochen die Lieferscheine ohne Fehler eintragen kann. Die Ergebnisse werden gemeinsam besprochen.

[...]

Details

Seiten
6
Jahr
2016
ISBN (eBook)
9783668364080
Dateigröße
516 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v346332
Institution / Hochschule
IHK für München und Oberbayern
Note
1
Schlagworte
bestandsaufnahme ware warenwirtschaftssystem einzelhandelskaufmann/-frau

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Bestandsaufnahme einer Ware in das Warenwirtschaftssystem (Einzelhandelskaufmann/-frau)