Lade Inhalt...

Bedeutung sozialer Netzwerke für das Personalmanagement

von Steve Mitchel (Autor)

Hausarbeit 2014 13 Seiten

BWL - Personal und Organisation

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abkürzungen

Tabellenverzeichnis

1 Einführung

2 Grundlagen
2.1 Die Vielfalt der sozialen Netzwerke
2.2 Die Aufgaben des Personalmanagements

3 Die Bedeutung der sozialen Netzwerke aus Sicht des Personalmanagements
3.1 Für den Mitarbeiter
3.2 Für den Arbeitgeber

4 Vor- und Nachteile bei der Nutzung von sozialen Netzwerken
4.1 Für den Mitarbeiter
4.2 Für das Personalmanagement

5 Gefahren von sozialen Netzwerken

6 Fazit

Literaturverzeichnis

Abkürzungen

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tabellenverzeichnis

Tabelle 1, Übersicht Soziale Netzwerke (Eigene Darstellung) 2

1 Einführung

Die Digitalisierung und die Möglichkeiten moderner Informations- und Kommunikationstechnologien haben die Wirtschaft und alle Geschäftsprozesse grundlegend verändert.[1] Das Internet ist dabei die bedeutendste Entwicklung der modernen Welt. Zum einen ist es das schnellste Informationsmedium und zum anderen ein Treffpunkt in dem alle Nutzer ortsunabhängig miteinander in Echtzeit kommunizieren können. Früher wurde im Privaten über den Arbeitsgeber gesprochen, heute finden derartige Diskussionen zunehmend in öffentlichen Netzen statt. Der Unterschied ist, dass heute die Unternehmen dabei sein können.[2] Und dabei sein bedeutet nicht nur zuzuhören, sondern mitzureden und sein Unternehmen zu präsentieren. Um junge Menschen für sein Unternehmen zu begeistern, reichen die klassischen Recruiting-Maßnahmen nicht mehr aus und müssen um das E-Recruiting erweitert werden.

Ziel dieser Arbeit ist zu klären, welche Bedeutung die sozialen Netzwerke für das Personalmanagement und für die Mitarbeiter haben. Im zweiten Kapitel werden die Grundlagen erklärt. Diese beinhalten die Beschreibung der Arten von sozialen Netzwerken und die Beschreibung der Aufgaben des Personalmanagements im Unternehmen. Auf dieser Basis wird im dritten Kapitel die Bedeutung der sozialen Netzwerke aus Sicht des Personalmanagements für das Unternehmen und für den Arbeitsnehmer erörtert. Im vierten Kapitel werden die Vor- und Nachteile, die sich aus der Nutzung für das Personalmanagement und den Mitarbeiter ableiten lassen, beschrieben. Die möglichen Gefahren von sozialen Netzwerken werden im fünften Kapitel herausgearbeitet. Im sechsten und letzten Kapitel folgt das Fazit mit einer Einschätzung, welche Bedeutung die sozialen Netzwerke für das Personalmanagement hat.

2 Grundlagen

2.1 Die Vielfalt der sozialen Netzwerke

Im Internet sind mehr als 250 Social Media Netzwerke vorhanden und es werden jeden Tag mehr. Der Begriff Social Media bezeichnet dabei die sogenannten Mitmachnetzwerke und Netzwerkgemeinschaften im Internet. In diesen Netzwerken können sich die Nutzer in Echtzeit austauschen.[3] Allerdings ist nicht jedes der 250 für die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden geeignet. Die wichtigsten Netzwerke für Unternehmen lassen sich dabei in fünf Kategorien einteilen:[4]

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tabelle 1, Übersicht Soziale Netzwerke (Eigene Darstellung)

Jobbörsen sind für Stellenzeigen geschaffen worden, vergleichbar mit Zeitungsanzeigen. Interessenten können sich diese auf der Plattform nach verschiedenen Kriterien filtern und anzeigen lassen. Der Bewerber kann seinerseits auf dem Portal ein Profil von sich anlegen, das dann von Unternehmen gefunden werden kann.

Karriere Netzwerke sind für die berufliche Kontaktpflege gedacht. Jeder angemeldete User kann hier seinen beruflichen Werdegang und seine Interessen hinterlegen, die dann auf dem Portal angezeigt werden. Interessenten können die Daten durchsuchen und sich mit gewünschten Personen verknüpfen und austauschen.

Soziale Netzwerke wurden für die Verknüpfung von Personen und deren Austausch von Informationen untereinander entwickelt. Auch hier werden Profile angelegt, die aber hauptsächlich private Informationen enthalten. Dabei können User auswählen für wen ihre Daten sichtbar sind. Besonders dabei ist, dass aktuelle Ereignisse und Nachrichten der verknüpften User im eigenen Profil angezeigt werden.

Blog Netzwerke sind elektronische Tagebücher, in denen man kurze Nachrichten verfassen kann (max. 140 Zeichen). Diese können mit einem oder mehreren Vermerken, z.B. #PKW-Maut gekennzeichnet werden. So sind sie besser zu finden. Die Tagebucheinträge können dann von anderen Usern kommentiert und abonniert werden. Nachrichten von abonnierten Tagebüchern werden dann automatisch im Profil angezeigt.[5]

Video Plattformen sind zum Veröffentlichen von Videos in das Internet gedacht. Dabei muss ein Profil von dem User angelegt werden. Die Videos sind dabei auch für alle User ohne Profil zugänglich. Angemeldeten Teilnehmern bietet das Portal zusätzlich die Möglichkeit, ein Account zu verfolgen und Videos in Favoritenordnern abzuspeichern.[6]

2.2 Die Aufgaben des Personalmanagements

Die Aufgaben des Personalmanagements sind vielfältig und haben sich seit Anfang der Personalarbeit 1950 stark verändert. Personalmanagement bezeichnet man heute als Human Ressource Management. Es ist die „Summe personeller Gestaltungsmaßnahmen zur Verwirklichung der Unternehmensziele“. [7] Zu den Hauptaufgaben der Personalarbeit gehören heute Personalbedarfsplanung, -beschaffung. -auswahl, -einführung, -einsatz, -beurteilung, -entwicklung und -freisetzung. Scholz schreibt zu dem Thema: „ Personalarbeit ist jede Aktivität, die den Mitarbeiter betrifft[8] Somit versteht man heute unter Personalmanagement mehr als nur die traditionelle Personalverwaltung, die Akten verwaltet und das Gehalt an Mitarbeiter zahlt. Neben den Zielen der Firma steht der Mitarbeiter als Mensch im Mittelpunkt. Scholz schreibt weiterhin: „Innovation trifft Tradition“. [9] Damit beschreibt er die stetige Entwicklung und Anpassung der Funktionen des Personalmanagements an die Gesellschaft. Als Beispiel dafür hat sich das Personalmarketing als eigene Funktion aus der traditionellen Personalbeschaffung entwickelt. Unter Personalmarketing versteht man zusätzlich zur Mitarbeitergewinnung auch die dauerhafte Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen.[10]

3 Die Bedeutung der sozialen Netzwerke aus Sicht des Personalmanagements

3.1 Für den Mitarbeiter

Um die Bedeutung herauszuarbeiten, muss man sich die Funktionen aus dem Personalmanagement anschauen, die mit Social Media in Verbindung kommen. Die wichtigsten Funktionen hierbei sind die Personalbeschaffung, die Personalentwicklung und das Personalmarketing. Bei den Mitarbeitern unterscheidet man zwischen dem potenziellen Mitarbeiter und dem angestellten Mitarbeiter im Unternehmen. Bedeutsam für den potenziellen Mitarbeiter ist die Personalbeschaffung, auch als E-Recruiting bezeichnet. Bei E-Recruiting liegt die Bedeutung in der Erreichbarkeit der Bewerber, die im Gegensatz zu den klassischen lokalen Stellenausschreibungen überregional bis international ist. Der Arbeitsuchende kann sich mit einem eigenen Profil präsentieren, um Unternehmen auf sich aufmerksam zu machen. Die Personalentwicklung ist hingegen für den angestellten Mitarbeiter eine wesentliche Funktion. Bei ihr geht es um die Schulung der Mitarbeiter im Umgang mit Social Media im Unternehmen. Mit Personalmarketing kommen alle Mitarbeiter indirekt in Berührung.[11] Das externe Personalmarketing wird für die gezielte Ansprache neuer Mitarbeiter genutzt, das interne Personalmarketing zur Bindung und Motivation der bereits Angestellten.[12]

[...]


[1] Vgl. (Scholz, C.; Gutmann, J., 2003, S. 29)

[2] Vgl. (Bernauer, Hesse, Laick, & Schmitz, 2011, S. 5)

[3] Vgl. (Brennan, 2010, S. 8-10)

[4] Vgl. (Fleing, 2013, S. URL)

[5] Vgl. (Kollmann, 2014, S. URL)

[6] Vgl. (Hilkert, 2010, S. 31-57)

[7] (Wöhe & Döring, 2008, S. 133)

[8] (Scholz, 2011, S. 15)

[9] (Scholz, 2011, S. 18)

[10] Vgl. (Scholz, C., 2011, S. 6)

[11] Vgl. (Bröckermann, 2002, S. 17)

[12] Vgl. (Bernauer, Hesse, Laick, & Schmitz, 2011, S. 54)

Details

Seiten
13
Jahr
2014
ISBN (eBook)
9783668333802
ISBN (Buch)
9783668333819
Dateigröße
507 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v343229
Institution / Hochschule
AKAD University, ehem. AKAD Fachhochschule Stuttgart
Note
1,7
Schlagworte
Personalmangement Soziale Netzwerke Assignment BWL BWL55

Autor

  • Steve Mitchel (Autor)

Teilen

Zurück

Titel: Bedeutung sozialer Netzwerke für das Personalmanagement